Klassisch und zu jeder Zeit: Schokoladen-Macadamia-Kuchen

Gepostet am 20. Apr. 2014 0 Kommentare

Bevor es nächste Woche mit leckeren, frühlingshaften Rhabarber-Rezepten losgeht, habe ich heute noch einmal einen Klassiker für euch: Schokoladenkuchen mit Macadamianüssen. Ein fix zusammengerührter Tassenkuchen, der ebenso schnell wieder aus dem Ofen kommt und zu jeder Jahreszeit und jeder Gelegenheit passt.

Schokoladen-Macadamia-Kuchen

Da der Kuchen mit Butter und nicht mit Öl gemacht wird , ist er nicht der saftigste, aber wer solche Art von Rührkuchen mag, wird diesen lieben. Die Kombination aus Schokolade und gesalzenden Macadamianüssen ist wunderbar. Ich würde das nächste Mal auch definitiv mehr als die im Rezept angegebenen 80g nehmen. Vermutlich würde ich auch mehr Schokolade für die Schokomilch nehmen, damit das ganze noch ein wenig schokoladiger wird

Schokoladen-Macadamia-Kuchen   Schokoladen-Macadamia-Kuchen

Schokoladen-Macadamia-Kuchen

• • • “Geht immer” Kuchen | hält sich sehr lange | schöne Nuss-Schoko-Kombi • • •

Zubereitungszeit: ~ 40 h • Backzeit: ~ 50-60 min | ganz einfach |4_stars

Zutaten (für ca. 40 Eier)

  • 1/2 Tasse (75ml) Milch
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1/2 Tafel (50g) Vollmilchschokolade (ich würde hier das nächste Mal mehr nehmen)
  • 80g geröstete, gesalzene Macadamianüsse (ich würde hier das nächste mal 100 – 120g nehmen)
  • 2 1/2 Tassen (250g) Weizenmehl
  • 3 gestrichene TL Backpulver
  • 250g weiche Butter
  • ~ 3/4 Tasse (110g) Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier

Zubereitung

  1. Eine Guglhupfform einfetten und etwas mit Semmelbröseln oder Milch ausstreuen.
  2. In einem kleinen Topf Milch und Kakaopulver verrühren und erhitzen, nicht kochen. Topf von der Kochtelle nehmen und Schokolade in kleinen Stücken in der heißen Milch unter Rühren auflösen. Die Schokoladenmilch beiseite stellen und abkühlen lassen. Macadamianüsse grob hacken. Mehl und Backpulver mischen, beiseite stellen.
  3. Den Backofen auf 180° C vorheizen.
  4. Butter mit den Schneebesen des Handrührgeräts auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren bis eine gebundene Masse entsteht.
  5. Eier nacheinander unterrühren, jedes Ei für circa 30 Sekunden. Mehlmischung in 3 Portionen im Wechsel mit der Schokoladenmilch auf mittlerer Stufe unterrühren. Macadamianüsse unterrühren.
  6. Teig in die Form geben und etwas glatt streichen. Im heißen Ofen etwa 50 – 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen! Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen. Dann stürzen und auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen lassen. Mit Schokoguss übergießen.

Schokoladen-Macadamia-Kuchen

Quelle: aus dem Buch “Tassenkuchen” von Dr. Oetker
bon appetit
Habt noch wunderhübsche entspanntes Ostertage, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Kuchen Verschlagwortet mit | | |

Eine kleine Osterübersicht

Gepostet am 18. Apr. 2014 0 Kommentare

Ich mag sie ziemlich gerne, die Osterzeit. Jeder kommt nach Hause, ein langes Wochenende mit Freunden und Familie, es wird viel beisammen gesessen und es gibt jede Menge Kuchen und Schokolade. Herrlich! Für alle, die noch nicht wissen, was sie ihren liebsten am Wochenende kredenzen sollen, stelle ich hier noch einmal meine Osterrezeptchen zusammen. Vielleicht ist ja etwas für euch dabei ♥

Zitroneneier    Karottenkuchen    Zitronencupcakes Eierlikoer-Muffins    Knuspernestchen    Ostergugls Erdbeer-Rhabarber    Rhabarber-Kaese    Rhabarber-Pudding
  1. Zitroneneier mit Marmeladenfüllung
  2. Karottenkuchen, der beste
  3. Zitronencupcakes im Osterlook
  4. Eierlikör-Muffins
  5. Knuspernestchen
  6. bunte Mini-Gugl
  7. Erdbeer-Rhabarber-Joghurtkuchen
  8. Rhabarber-Käsekuchen
  9. Rhabarber-Puddingkuchen

 

Ich wünsche euch noch ein wundervolles Osterfest, ihr Lieben ♥

Mara

Veröffentlicht unter Backen Verschlagwortet mit | |

Zitroneneier mit Marmeladenfüllung

Gepostet am 13. Apr. 2014 2 Kommentare

Plätzchen gab es bis jetzt bei uns noch nie zu Ostern. Sie sind irgendwie immer für Weihnachten reserviert. Warum eigentlich? Klar, aus Besonderheits-Gründen sollte es sie nicht ständig haben. Aber Weihnachten ist ja mittlerweile schon lange her, oder? Und Plätzchen sind einfach unheimlich lecker. Deshalb gab es sie auch dieses Jahr zu Ostern.

Zitroneneier mit Marmelade

Ich wollte eine erfrischende Plätzchenvariante backen. Meiner Meinung nach eignet sich hierfür Marmelade ganz prächtig. Der Teig punktet Frische-mäßig mit einer leckeren Zitronennote. Mandeln sind auch noch mit am Start. Das Ganze natürlich osterlich in Ei-Form, ist klar. Ergebnis: ein kleiner, erfrischender Plätzchentraum ♥

Zitroneneier mit Marmelade

Zitroneneier mit Marmelade   Zitroneneier mit Marmelade

Zitroneneier mit Marmeladenfüllung

• • • schöner Zitronengeschmack | halten sich sehr lange | süße Geschenkidee • • •

Zubereitungszeit: ~ 1 h • Backzeit: ~15 min | einfach |4_stars

Zutaten (für ca. 40 Eier)

  • 180g Mehl
  • 90g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 125g gemahlene Mandeln
  • Abgeriebene Schale von einer Zitrone
  • 120g Butter
  • 60g Zitronenbuttermilch

Für die Füllung

  • Aprikosen-Zitronengras-Marmelade

Zitroneneier mit Marmelade

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und erst mit den Knethaken des Handrührgeräts und dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. In Klarsichtfolie wickeln und für circa 1 Stunde kalt stellen.
  2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 175° C Ober/-Unterhitze vorheizen.
  3. Teig halbieren und mit einer Hälfte weiterarbeiten. Die andere Hälfte wieder eingewickelt in den Kühlschrank legen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 2 mm dick ausrollen. Mit einer ovalen Form Eier ausstechen. Von der Hälfte der Eier nochmals mittig einen Kreis ausstechen.  Auf den Blechen verteilen. Reste immer wieder verkneten, erneut ausrollen und ausstechen. Mit der zweiten Hälfte des Teigs ebenso verfahren.
  4. Plätzchen nacheinander im heißen Backofen 12–15 Minuten backen. Herausnehmen, mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und abkühlen lassen.
  5. Marmelade in einer Schüssel etwas verrühren. Auf die Eier ohne Loch etwas von der Marmelade geben und mit einem Ei mit Loch bedecken. Fest werden lassen und in einer Blechdose, kühl gelagert, aufbewahren.

Quelle: Inspiration von Fräulein Klein, Rezept von mir

bon appetit

Habt noch eine wunderhübsches entspanntes Wochenende, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Kleingebäck Verschlagwortet mit | | | |