Ein ♥ für Klassiker: gedeckter Apfelkuchen

Gepostet am 28. Sep. 2014 5 Kommentare

Sara: Apple-Pie-Pops, Mara: gedeckter Apfelkuchen

Ein Herz für Klassiker geht in die zweite Runde! Zwei Blogs, zwei Stile. Sara von Birds Like Cake und ich kredenzen euch heute zum zweiten Mal einen Klassiker, von jedem eigen interpretiert und dargestellt. Mehr zu unserem Projekt lest ihr hier. Nach dem Bienenstich geht es heute herbstlich weiter. Es gibt Apfelkuchen! Bei Sara gibt es ihn in Form von leckeren Hand Pies. Zum Rezept dafür hier entlang. Bei mir gibt’s die gedeckte Variante mit Rosinen.

Wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten :)

gedeckter Apfelkuchen

Auf geht’s in die nächste Herbst-Runde! Diesmal mit Äpfeln. Für mich gehen Apfelkuchen aber eigentlich ganzjährig. Mag wohl auch daran liegen, dass Äpfel für mich einfach nicht langweilig werden. Jeden Tag gibt’s mindestens einen Apfel. Der muss sein. Genauso gerne verwende ich sie in Gebäck jeglicher Art. Heute in der ganz klassischen Variante, gedeckt und mit Rosinen. Und er schmeckt einfach klasse! Ein Kuchen, der glücklich macht. Vor allem, wenn man ihn mit einer Tasse Kaffee oder Tee an verregneten Tagen zu Hause mit den Liebsten genießt. ♥

gedeckter Apfelkuchen

Ein bisschen Zeit braucht der Kuchen allerdings, aber die Mühe lohnt sich definitiv! Ihr könnt die Arbeit auch auf zwei Tage aufteilen und am Vorabend bereits den Mürbeteig herstellen und die Springform damit auskleiden. Dann habt ihr am nächsten Tag nur noch die Füllung zu machen und den Deckel darauf zu legen. Generell hält sich der Kuchen im Kühlschrank gelagert sehr lange. Ihr könnt ihn bei Feierlichkeiten also ruhig schon 1 – 2 Tage im Voraus backen.

Gedeckter Apfelkuchen

• • • Klassiker | gerne auch Apfelwein statt Apfelsaft | hält sich lange • • •

Zubereitungszeit: 40 min • Backzeit: ~ 35 min | einfach |5_stars

Zutaten (für eine 26cm Springform)

Für den Mürbeteig

  • 300g Mehl
  • 100g Weizenvollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200g kalte Butter
  • 110g + 40g Zucker
  • 2 Eier, Größe M
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung

  • 75g Rosinen
  • 3 EL Rum
  • 100g gehackte Mandeln
  • rund 1,3 kg Äpfel
  • Zitronensaft (~7 EL)
  • 250ml Apfelsaft
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Zum Fertigstellen

  • Paniermehl
  • 125g Puderzucker

Zubereitung

  1. Rosinen mit Rum begießen. Mandeln rösten. Eine Springform mit 26cm ø einfetten und etwas mit Paniermehl oder Mehl ausstreuen.
  2. Für den Mürbteig Mehl, Backpulver, Butter, 110g Zucker, Eier und Sakz zu einem glatten Teig verkneten. 1/3 vom Teig in Klarsichtfolie wickeln und kühl stellen. Vom restlichen Teig circa die Hälfte nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwas breiter als die Größe der Springform ausrollen. Mit dem Rand den Boden ausstechen. Wenn ihr Glück habt bleibt er gleich kleben und fällt auf den Springformboden. Mit dem restlichen Teig eine lange, etwas plattgedrückte Wurst formen. Am Rand entlang in die Form legen und hochdrücken. Kühl stellen.
  3. Für die Füllung die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben oder kleine Stücke schneiden. Mit 4 EL Zitronensaft, Mandel und Rum- Rosinen mischen (der Rum darf mit!). Apfelsaft mit 40g Zucker aufkochen. Puddingpulver mit 50ml Wasser anrühren. Wenn der Apfelsaft aufgekocht ist, Topf von der Platte nehmen und das Puddingpulver einrühren. Wieder kurz auf die Platte geben und nochmals aufkochen lassen. Masse über die Äpfel gießen und untermengen. Ofen auf 200° C vorheizen.
  4. Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen. 2 EL Paniermehl darüber streuen. Äpfel daraufgeben. Den restlichen Teig erneut etwas breiter als den Durchmesser der Springform ausrollen und auf die Füllung legen. Am Rand andrücken und mehrmals einstechen.
  5. Kuchen im heißen Ofen für rund 60 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und aus der Form lösen. Für den Guss Puderzucker mit 3 EL Zitronensaft oder Wasser verrühren und auf den noch leicht warmen Kuchen streichen.

gedeckter Apfelkuchen

English recipe

Easy peasy Bee Sting Cake

• • • German classic | you can use cider instead of apple juice | keeps fresh very long • • •

Prep time: 40 min • baking: ~ 35 min | simple |5_stars

Ingredients (for a 26cm springform pan)

For the shortcrust

  • 300g flour
  • 100g whole wheat flour
  • 1 tsp baking powder
  • 200g cold butter
  • 110g + 40g sugar
  • 2 eggs, size M
  • 1 pinch of salt

For the filling

  • 75g raisins
  • 3 tbsp Rum
  • 100g chopped almonds
  • about 1,3 kg apples
  • Juice of one Lemon (~7 tbsp)
  • 250ml apple juice
  • 1 package vanille pudding powder

Additional

  • 2 EL breadcrumbs
  • 125g icing sugar

Preparation

  1. Write a comment if you would like the recipe in English :)

Quelle: angelehnt an ein Rezept aus einer Ausgabe der Zeitschrift Laura – Backen
bon appetit
Habt noch einen tip top Sonntag, ihr Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Kuchen Verschlagwortet mit | | | | |

Überbackenes Hähnchen mit Kürbis & Tomaten

Gepostet am 25. Sep. 2014 0 Kommentare

Überbackenes Hähnchen mit Kürbis & Tomaten

Ich mag den Herbst ja allein schon wegen der tollen Früchte- und Gemüsesorten, die zu dieser Zeit Saison haben. Ob Birnen, Zwetschgen, Äpfel, Kürbis oder Kohl. Ich liebe sie alle. Birnen und Zwetschgen gab es dieses Jahr schon hier und hier. Äpfel folgen am Sonntag. Heute ist jedoch erst mal der Kürbis dran! (Únd wird auch noch einmal in süßer Variante folgen.) Das Rezept stammt aus einem Lecker-Magazin und hat mich sofort angelacht. Hähnchen mit Kürbis und Tomaten klang nach einer herrlichen Kombination. Und genauso hat es auch geschmeckt. Das Gemüse mit dem Thymian war ein Traum. Super lecker! Das Hähnchen war saftig und zart. Der einzige Nachteil ist der Aufwand. Es dauert ein kleines Weilchen, bis das Hähnchen mit Gemüse auf dem Teller landet. Einen Teil der Arbeit könnt ihr aber schon vorziehen, indem ihr die Hähnchenkeulen schon früher kauft, die Knochen auslöst und das Fleisch einfriert. So habt ihr etwas Zeit gespart. Aber auch so finde ich, kann die Zubereitung gerne auch mal länger dauern, wenn es danach so gut schmeckt. :)

Überbackenes Hähnchen mit Kürbis & Tomaten

Überbackenes Hähnchen mit Kürbis & Tomaten

• • • Herbstgericht | braucht Zeit | saftig & zart • • •

Zubereitungszeit: 1 h • Ofenzeit: ~ 1h | mittel |5_stars

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 4 Hähnchenkeulen (á rund 200g)
  • Salz, Pfeffer, Edelsüßpaprika
  • 400g Kirschtomaten
  • 1 Hokkaidokürbis von ca. 800g
  • 7 Stiele Thymian
  • 3 EL Olivenöl
  • 200g Sahne, bei mir Rama Cremefine
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 50g Parmesan
  • 1kg festkochende Kartoffeln
  • 250ml Milch
  • 50g Butter
  • Muskat

Zubereitung

  1. Ofen auf 175°C vorheizen. Eine Fettpfanne leicht einölen. Hähnchenkeulen waschen und trocken tupfen. Knochen auslösen. Dazu die Keulen erst im Gelenk durchschneiden. Dann sowohl bei der Ober- als auch bei der Unterkeule das Fleisch am Knochen entlang einschneiden und mit kleinen Schnitten an beiden Seiten des Knochens ablösen. Mit dem Messer nun under den Knochen gehen und diesen ganz herauslösen. * Fleisch mit der Hautseite nach oben auf die Fettpfanne legen und mit Salz, Pfeffer und Edelsüßpaprika würzen. Im heißen Ofen für eine Stunde braten.
  2. Inzwischen Tomaten und Kürbis waschen. Kürbis vierteln, die Kerne entfernen und samt Schale in Stücke schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Mit Tomaten, Kürbis und Öl mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Nach 20 Minuten Bratzeit die Tomaten-Kürbis-Mischung zum Fleisch geben.
  4. Sahne mit Tomatenmark und 125ml Wasser aufkochen und die Brühe einrühren. Bei schwacher – mittlerer Hitze 5-8 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und beiseite stellen. Parmesan reiben.
  5. Circa 20 Minuten vor Ende der Bratzeit Sahnesoße über das Gemüse gießen und sofort mit Parmesan bestreuen und zu Ende braten.
  6. Inzwischen für den Kartoffelstampf die Kartoffeln schälen, waschen und halbieren. In kochendem Salzwasser rund 25 Minuten garen. Dann abgießen und Milch und Butter hinzugeben. Alles mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und mit Muskat würzen.
  7. Fettpfanne aus dem Ofen nehmen. Fleisch mit Gemüse und Kartoffelstampf auf Tellern anrichten und Servieren.
  • Tipp: man kann die Hähnchenkeulen auch schon Tage vorher kaufen, die Knochen auslösen und das Fleisch einfrieren. So kann man sich den Schritt beim Kochen sparen.

Überbackenes Hähnchen mit Kürbis & Tomaten

English recipe

Pesto Bread Wreath

• • • fall dish | need time | moist & tender • • •

Prep time: 45 min + time for rising • baking: ~ 1h | moderate |5_stars

Ingredients (for 4 portions)

  • 4 chicken leg (á ca 200g)
  • Salt, pepper, Pfeffer, sweet paprika powder
  • 400g cherry tomatoes
  • 1 hokkaido pumpkin, ca. 800g
  • 7 sticks of thyme
  • 3 tbsp olive oil
  • 200g cream, we used Rama Cremefine
  • 1 tbsp tomate paste
  • 1 tsp vegetable stock
  • 50g parmesan cheese
  • 1kg waxy potatoes
  • 250ml milk
  • 50g butter
  • Nutmeg

Preparation

  1. Write a comment if you would like the recipe in English :)

Quelle: Lecker-Ausgabe Nr. 10/2014
bon appetit
Habt noch eine tip top Woche, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Fleisch Verschlagwortet mit | |

Der weltbeste Zwetschgenkuchen (mit Streuseln)

Gepostet am 21. Sep. 2014 0 Kommentare

Weltbester Zwetschgenkuchen

Letzten Mittwoch hatte ich euch ja schon vorgewarnt: ab sofort gibt’s hier nicht nur wieder mehr herzhaft, sondern auch mehr Hefeteig. Nach der Pizzateig-ähnlichen Variante vom letzten Mal, heute in süß! Und zwar klassisch mit Zwetschgen.

Machen wir’s kurz: ich liebe ♥ diesen Kuchen. Und ich wusste bis jetzt gar nicht, dass ich Kuchen mit Hefeteig so sehr lieben kann. Und das auch noch über drei Tage. Bis jetzt war ich immer der Meinung “ja, schmeckt schon, kannste aber nach ‘nem Tag auch schon fast wegschmeißen, weil zu trocken und fad.” Haste gedacht! Mir hat der Kuchen am zweiten Tag fast noch besser geschmeckt. So saftig, so süß, gleichzeitig aber auch säuerlich und so unglaublich lecker. 7ter Zwetschgenkuchen-Himmel!

Weltbester Zwetschgenkuchen

Eigentlich aber auch kein Wunder, dass das Teil so gut schmeckt: das Rezept stammt nämlich von Oma höchstpersönlich. Nagut, so fast. Um genau zu sein saß ich an einem Dorffest vor nicht allzu langer Zeit mit meiner Mutti, meiner Oma und anderen lieben und back-erfahrenen Bekannten an einem Tisch. Irgendwann ist mir eingefallen, dass es ja noch Zwetgschen an unserem Baum gibt und dass ich mich damit ja eigentlich endlich mal am Hefeteig ausprobieren wollte. Die besten Quellen saßen um mich herum, was ich natürlich ausnutzte und erst mal eine kleine Diskussion auslöste.

Der eine nimmt 100g Butter, der andere nur 80g. Wiederum ein anderer macht den Teig auf das Blech und lässt ihn erst gehen, bevor die Zwetschen drauf kommen. Der nächste belegt ihn direkt und lässt ihn erst dann gehen. Grundsätzlich waren die Rezepte aber sehr ähnlich. Notiert habe ich mir das Ganze auf einer Serviette. Bezüglich der Streusel war man sich allerdings auch uneinig. Auf dem Fest gab es den Kuchen nur mit Streusel, da die Gäste ihn wohl so lieber mögen. Am Tisch mochte man ihn aber tendenziell lieber ohne. Ich entschied mich letztendlich für die 80g Butter und das Gehen lassen ohne Zwetschgen. Streusel gab es auch, aber nur auf einer Hälfte und nicht 0815, sondern mit Zimt und Walnüssen. Ich persönlich finde die Variante mit Streuseln besser. Aber wie rum auch immer, der Kuchen ist und bleibt der Oberknaller! ♥

Weltbester Zwetschgenkuchen

Klassischer Zwetschgenkuchen

• • • Herbstkuchen | Lieblingskuchenniveau | hält bis zu 3 Tagen • • •

Zubereitungszeit: 40 min + Gehzeit • Backzeit: ~ 25 – 30 min | einfach |5_stars

Zutaten (für ein Backblech)

  • 500g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 80g Zucker
  • 80g Butter
  • 150ml lauwarme Milch
  • 1,5 – 2kg Zwetschgen
  • Optional: geschlagene Sahne

Für die Streusel

  • 170g Mehl
  • 90g Butter
  • 70g Zucker
  • Etwas Zimt
  • 2 Hände voll Walnüsse

Zubereitung

  1. Für den Vorteig 400g Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Hefe hineinbröckeln, Zucker hinzugeben und etwas der lauwarmen Milch darüber geben. Vorsichtig vermischen bis sich die Hefe aufgelöst hat. Abgedeckt circa 30 Minuten gehen lassen.
  2. Inzwischen für die Streusel alle Zutaten mischen und zu Streuseln kneten. Kühl stellen.
  3. Butter und restliche Milch zum Vorteig geben, nach und nach auch das restliche Mehl hinzugeben, bis ein nur noch wenig klebriger, glatter und elastischer Teig entstanden ist. Abgedeckt erneut an einem warem Ort gehen lassen, bis sich der Teig in etwa verdoppelt hat (30 min – 1 Stunde). *
  4. Inzwischen ein Backblech einfetten und etwas mit Semmelbröseln ausstreuen.
  5. Den aufgegangenen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und dann in etwa auf die Größe des Backblechs ausrollen. Auf das Blech geben und dort eventuell nochmals etwas ausrollen, sodass das ganze Blech ausgefüllt ist. Währenddessen ihr die Zwetschgen vorbereitet, den Teig noch einmal gehen lassen.
  6. Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Zwetschgen waschen, seitlich einschneiden und entsteinen. Die Hälften sollten noch an einem Stück zusammenhängen. Zwetschgen dachziegelartig auf den Teig legen und mit Walnuss-Streuseln bestreuen (bei mir nur eine Hälfte). Im heißen Ofen für 25 – 30 Minuten backen. ** Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann in längliche Stücke schneiden und mit Schlagsahne servieren.
  • * Tipp I: wenn ihr wenig Zeit habt, könnt ihr den Teig auch im Ofen bei circa 40° C gehen lassen. Er sollte dadurch etwas schneller aufgehen.
  • ** Tipp II: Um zu schauen, ob der Kuchen fertig ist, hebt ihn am Rand am besten leicht vom Blech und schaut nach dem Boden. Dieser sollte nicht zu dunkel werden!

Weltbester ZwetschgenkuchenWeltbester Zwetschgenkuchen

English recipe

Classic Plum Cake

• • • fall cake | favorite cake level | keeps fresh up to 3 days • • •

Prep time: 40 min + time for rising • baking: ~ 25 – 30 min | simple |5_stars

Ingredients (for a baking tray)

  • 500g flour
  • 1 cube fresh yeast (42g)
  • 80g sugar
  • 80g butter
  • 150ml milk
  • 1,5 – 2kg plums

For the crumbs

  • 170g flour
  • 90g butter
  • 70g sugar
  • Some cinnamon
  • 2 handful of walnuts

Preparation

  1. Write a comment if you would like the recipe in English :)

Quelle: fast nach Omas Rezept
bon appetit
Habt noch eine tip top Woche, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Kuchen Verschlagwortet mit | | | |