Orangen-Walnuss-Kuchen

Gepostet am 01. Mrz. 2015 4 Kommentare

Orangen-Walnuss-Kuchen

Heute sage ich Tschüss Winter! Zum einen habe ich genug von Regen und Kälte, zum anderen wird es Zeit für Frühlingsrezepte, oder? Dann kann man sich gleich doppelt so stark darauf freuen! Daher gibt es heute den letzten Kuchen, der super zu dem schmuddeligen und kalten Wetter im Winter passt: Orangen-Walnuss-Kuchen.

IMG_1791_M

Der Kuchen wird nicht mit Butter gemacht, sondern mit Öl – und zwar Olivenöl. Ja, Olivenöl ist nicht geschmacksneutral und viele nutzen es im Kuchen nicht gerne. Das macht hier aber rein gar nichts, man schmeckt es nämlich eigentlich gar nicht raus. Dafür die Orangen und die Walnüsse. Eine klasse Kombination! Und durch das Öl auch super saftig. Dazu nur wenige Zutaten und eine easy peasy Zubereitung. Was will man mehr?

Orangen-Walnuss-Kuchen

{scroll down for the English version}

Orangen-Walnuss-Kuchen

• • • saftig | mit Olivenöl | Herbst- & Winterkuchen • • •

Zubereitung: 45 min – Backzeit: ~ 50 min | ganz einfach |

Zutaten (für eine 26cm Springform)

  • 200g Walnüsse
  • 170g Mehl
  • 1 EL Backpulver (~13g)
  • 6 Eier, Größe M
  • 200g Zucker
  • 75ml Orangensaft
  • Abgeriebene Schale von 2 Orangen
  • 150ml Olivenöl

Zubereitung

  1. Eine 26cm Springform etwas einfetten und mit Mehl oder Semmelbröseln ausstreuen. Beiseite stellen. Walnüsse relativ fein mahlen – kleine Stückchen können ruhig noch enthalten sein. Mit Mehl und Backpulver mischen. Ofen auf 175° C vorheizen.
  2. Eier mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig schlagen. Zucker dabei nach und nach hinzugeben. Insgesamt circa 6 Minuten. Ebenfalls nach und nach die Mehl-Walnuss-Mischung zur Eiermasse hinzugeben und unterrühren. Zum Schluss Orangensaft, Orangenschale und Öl unterrühren bis alles untergemischt ist.
  3. Teig in die vorbereitete Form füllen, etwas glatt streichen und für rund 50 Minuten im heißen Ofen backen. Stäbchenprobe machen. Aus dem Ofen nehmen, kurz in der Form abkühlen lassen, Rand entfernen und fertig auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Orangen-Walnuss-Kuchen

Orangen-Walnuss-Kuchen

English recipe

Orange Walnut Cake

• • • with olive oil | moist | fall & winter cake • • •

Prep time: 45 min – baking: ~50 min | very easy |

Ingredients (for a 26cm spring form)

  • 200g walnuts
  • 170g flour
  • 1 tbsp baking powder (~13g)
  • 6 eggs, size M
  • 200g sugar
  • 75ml orange juice
  • Grated peel of 2 oranges
  • 150ml olive oil

Preparation

  1. Write a comment if you would like the recipe in English :)

Quelle: adaptiert nach einem Rezept von Lottie + Doof

bon appetit

Habt noch einen wundervollen Sonntag, ihr Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Kuchen Verschlagwortet mit | | | | |

Mit Schoko-Haselnuss-Schmarrn bei Mara {life is full of goodies}

Gepostet am 28. Feb. 2015 4 Kommentare

Schoko-Haselnuss-Schmarrn

Bonjour meine Lieben,

ich gehe heute mal wieder fremd! Und zwar bei meiner Namenspartnerin Mara auf ihrem Blog Life Is Full Of GoodiesIhr kennt das Blog? Sehr gut! Ihr kennt es nicht? Sofortiger Besuchbefehl! Tolle Rezepte und Bilder. Und ab März gibt es sogar ein Buch von ihr! Heute kredenze ich euch dort eine sowas von leckere Kaiserschmarrn-Variante mit Schokolade und Haselnüsse. Ein Traum! Perfekt für schmuddelige Tage, wie wir sie hier in Hessen diese Woche sehr häufig antreffen durften. Brrrr! Ach, und Hütten-Feeling wie im Skiurlaub kommt auch noch mit auf. Hmmm! Zum Rezept einmal hier entlang, bitte. Hier gibt’s heute nur ein paar Schoko-Schmarrn-Bildchen.

Schoko-Haselnuss-Schmarrn

Schoko-Haselnuss-Schmarrn

bon appetit

Habt noch ein wunderhübsches Wochenende, ihr Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Allgemein | Backen | Desserts | Gastbeitrag Verschlagwortet mit | | | |

Ein ♥ für Klassiker: Kalter Hund

Gepostet am 22. Feb. 2015 8 Kommentare

Kalter Hund

Heute machen wir eine Hand voll! Es geht in die fünfte Runde von Saras und meiner Serie Ein Herz für Klassiker. Mehr zu unserem Projekt lest ihr hier. Und für dieses Süß müsst ihr nicht mal euren Ofen anschmeißen: es gibt kalten Hund! Bei Birds Like Cake in der flachen Form mit Orangen, bei mir ganz klassisch. Lasst es euch schmecken!

Und wie immer unser kleiner Hinweis: wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten

Kalter Hund

Unser heutiger Klassiker ist wunderbar ganzjahrestauglich. Und insbesondere wohl auch für Kindergeburtstage herrlich geeignet. Meine Mutter erzählte mir nämlich, dass es den kalten Hund früher häufiger auf Geburtstagen von meinen Freundinnen und mir gab. Ich hatte daran leider keine wirkliche Erinnerung mehr dran. Daher war für mich neben der Herstellung des Kuchens auch der Geschmack neu und ich war sehr gespannt, was daraus wird.

Kalter Hund

Die Herstellung ist schon mal super easy. Ihr mischt Kuvertüre mit Kokosfett, rührt es in eine Eier-Zucker-Kakao-Masse und schichtet die daraus entstehende Schokoladencreme abwechselnd mit Butterkeksen in einer Form. Dann einfach kühl stellen und später stürzen. Optional könnt ihr den kalten Hund dann noch nach euren Wünschen dekorieren. Viel einfacher geht kaum. Und auch der Geschmack stimmt! Herrlich schokoladig, dazu zwart aber durch die Kekse auch knackig. Ich mag’s! Viel kann ich davon allerdings nicht essen. Der Hund macht definitiv schnell satt. Aber umso besser, dann hat man nämlich länger davon.

Kalter Hund

{scroll down for the English version}

Klassiker: kalter Hund

• • • Klassiker | hält lange | Geburtstagskuchen • • •

Zubereitung: 45 min – Wartezeit: mind. 8h | ganz einfach |

Zutaten (für eine 25cm Kastenform)

  • 200g Vollmilch-Kuvertüre
  • 200g Zartbitter-Kuvertüre
  • 250g Palmin (Kokosfett)
  • 2 Eier, Größe M
  • 60g Puderzucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • Ca. 1 Packung Butterkekse (200g)
  • 75g Zartbitterkuvertüre zur Dekoration

Zubereitung

  1. Eine 25cm lange Kastenform mit Alufolie oder Frischhaltefolie auskleiden. Beiseite stellen.
  2. Beide Kuvertüren grob hacken und mit dem Kokosfett über dem heißen Wasserbad schmelzen. Dabei hin und wieder umrühren.
  3. Eier, Puderzucker und Kakao mit den Quirlen des Handrührgerätes dick-cremig aufschlagen. Dann unter Rühren die Schokoladenmasse langsam zugeben. Alles gut verrühren und wieder auf das heiße Wasserbad stellen.
  4. Ein wenig der Schokoladencreme auf den Boden der vorbereiteten Kastenform geben und verteilen, sodass der Boden dünn abgedeckt ist. Darauf Butterkekse nebeneinander verteilen. Außen einen kleinen Rand lassen. Bei mir waren es 4 Kekse. Diese mit Schokoladencreme bedecken und wieder Butterkekse darauf geben. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis die Schokocreme aufgebraucht ist. Mit  Keksen abschließen. Bei mir ergab es 7 Keksschichten.
  5. Den kalten Hund über Nacht kalt stellen. Dann aus der Form stürzen, die Folie entfernen und zur Dekoration mit 75g Zartbitter-Kuvertüre besprenkeln.

Kalter Hund

English recipe

German Classic: “Cold Dog”

• • • German classic | nice for brithdays | keeps fresh long • • •

Prep time: 45 min – waiting: ~ 8h | very easy |

Ingredients (for a 25cm loaf cake form)

  • 200g whole milk chocolate coating
  • 200g dark chocolate coating
  • 250g coconut butter (Palmin)
  • 2 eggs, size M
  • 60g icing sugar
  • 2 tbsp cacao
  • About 1 package shortbread biscuits (200g)
  • 75g dark chocolate coating for decoration

Preparation

  1. Write a comment if you would like the recipe in English :)

Quelle: Rezept leicht adaptiert nach einem Rezept von lecker.de

bon appetit

Ich wünsche euch noch den besten Sonntag, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Kuchen Verschlagwortet mit | | |
Close

Loading ...

Sorry :(

Can't connect ... Please try again later.

Translate »