Heute im Ofen: Brokkoli-Tortellini-Auflauf

Gepostet am 29. Okt. 2014 1 Kommentar

Brokkoli-Tortellini-Auflauf

Heute habe ich für euch ein ganz bodenständiges, herzhaftes Gericht: Brokkoli-Tortellini-Auflauf. Gerade zur aktuellen Jahreszeit passt es prächtig, wärmt von innen und lässt das Schmuddelwetter draußen schnell vergessen. Zutaten müssen auch nur wenige gekauft werden. Dazu ist der Auflauf schnell im Ofen und genauso schnell steht er auch schon auf dem Mittagstisch.

Brokkoli-Tortellini-Auflauf

Die Grundlage des Gerichts bilden Tortellini und Brokkoli. Ergänzt werden sie durch Knoblauch, Zwiebeln und Schinkenwürfeln. Darauf kommt ein Guss aus Eiern und Sahne, wobei wir hier die figurfreundlichere Rama Cremefine nehmen. Vor dem Überbacken kommt natürlich noch eine gute Schicht Käse auf die Nudeln. Wenn ihr mögt könnt ihr noch Walnüsse oder Pekannüsse unter die Tortellini mischen oder auch nach dem Backen auf dem Teller hinzugeben. Ich kann es nur empfehlen. Es rundet das Gericht super ab. Ihr seht, es gibt rein gar nichts auszusetzen. Außer man mag Brokkoli nicht, was ja – insbesondere bei Kindern – doch häufiger vorkommen soll. Aber den könnt ihr sicherlich auch super ersetzen. Beispielsweise mit Blumenkohl, wobei ich bezweifle, dass damit das Beliebtheitsproblem bei den Kleinen behoben wird. Ich bin mir aber sicher, ihr findet etwas :)

Brokkoli-Tortellini-Auflauf

{scroll down for the English version}

Brokkoli-Tortellini-Auflauf

• • • Geht-immer-Gericht | mit Schinkenwürfeln | Optional mit Walnüssen oder Pekannüssen • • •

Zubereitungszeit: 40 min – Backzeit: 20 min | ganz einfach |5_stars

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 500g Brokkoli
  • 500g getrocknete Tortellini (mit Käsefüllung)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100g Schinkenwürfel (oder auch gekochtem Schinken)
  • 1 1/2 Zwiebeln
  • 200g Crème fraîche
  • 5 Eier, Größe M
  • 100g Schlagsahne, bei uns Rama Cremefine
  • 100g Emmentaler, gerieben
  • Salz, Pfeffer
  • Optional: 75g Walnüsse oder Pekannüsse

Zubereitung

  1. Brokkoli putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Nüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten. In ein Schälchen füllen und abkühlen lassen. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. 3 Minuten vor dem Ende der Garzeit Brokkoli hinzugeben. Alles abgießen.
  2. Ofen auf 200° C vorheizen. Knoblauch schälen, halbieren und eine Auflaufform damit einreiben. Zwiebeln schälen und in dünne Spalten schneiden. Tortellini, Brokkoli, Zwiebeln und optional Nüsse in die Auflaufform geben. Schinkenwürfel darüber verteilen.
  3. Crème fraîche, Eier und Sahne verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Masse über die Tortellini gießen und geriebenen Käse darüber streuen. Im heißen Ofen für rund 20 Minuten goldbraun überbacken.

Brokkoli-Tortellini-Auflauf

English recipe

Broccoli Tortellini Casserole

• • • for every season | diced ham | optional with walnuts or pecans • • •

Prep time: 40 min – baking: 20 min | very simple |5_stars

Ingredients (for 4 portions)

  • 500g broccoli
  • 500g dried tortellini (with cheese filling)
  • 1 glove of garlic
  • 100g diced ham
  • 1 1/2 onions
  • 200g Crème fraîche
  • 5 eggs, size M
  • 100g cream, I used Rama Cremefine
  • 100g Emmentaler cheese, grated
  • Salt, pepper
  • Optional: 75g walnuts or pecans

Preparation

  1. Write a comment if you would like the recipe in English :)

Quelle: Lecker-Ausgabe Nr. 10/2014
bon appetit
Habt noch eine tip top Woche, ihr Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Überbackenes & Aufläufe Verschlagwortet mit | |

Halloween Time: Bananengeister, Gespensterbirnen & Co

Gepostet am 26. Okt. 2014 9 Kommentare

Halloween-Obst

Noch 5 Tage und es spukt wieder überall. Höchste Zeit für meinen kleinen Halloween-Beitrag. Die letzten zwei Jahre habe ich ja bei dem ganzen Grusel-Gespenster-Spinnen-Kram nicht mitgemacht. Entweder war keine Zeit oder ich habe es schlicht weg nicht auf dem Schirm gehabt, weil Halloween für mich selbst nur am Rande ein Thema ist. Nämlich genau dann, wenn die Kinder an der Tür klingeln und ganz unschuldig “Süßes oder Saures” rufen. Dann ist jede Halloween-Idee für das Wunderland auch schon zu spät. Nicht so dieses Jahr!

Halloween-Obst

Viel Zeit blieb mir allerdings nicht. Unglücklicherweise folgt Halloween nämlich genau auf meinen Mallorca-Urlaub, aus dem ich folglich erst vor kurzem wieder zurückgekommen bin. Daher wurde schnell vorher noch etwas gezaubert, durch Urlaubsvorbereitung, Arbeit und Masterarbeit allerdings auch mit nur wenig Zeit. Es sollte daher etwas schnelles mit extra easy-peasy Niveau sein, das auch nur wenig Chaos verursacht. Naja, was soll ich sagen… die Küche sah danach aus als hätte ‘ne kleine Bombe eingeschlagen.

Halloween-Obst

Easy peasy ist das Halloween-Obst trotzdem. Es benötigt nur einige Schälchen und Schüsselchen. Die Wahrscheinlichkeit, dass später hier und da etwas Schokolade klebt, ist auch nicht so gering. Aber das Ergebnis ist dafür super lecker! Und das Beste daran: es ist auch noch gesund. Das finde ich besonders toll, da die Kleinen an Halloween sowieso schon mit genug Süßkram vollgeschüttet werden. Und Schokolade bzw. Karamell ist ja trotzdem dabei. Süß bleibt es also. Und durch die Variantenvielfalt, die einem die unterschiedlichen Frucht-, Schokoladen- und Nusssorten bieten, ist garantiert für jedes Kind etwas dabei.

{scroll down for the English version}

Halloween-Obst

• • • gesund & süß | easy peasy | super zu variieren • • •

Zubereitungszeit: 30 min • Wartezeit: ~ 30 min | ganz einfach |5_stars

Zutaten

  • Obst nach Wahl (bei mir Äpfel, Bananen und Birnen)
  • Zartbitterkuvertüre (oder auch Vollmilch)
  • Weiße Kuvertüre
  • Karamell-Bonbons (z.B. Sahne Muh-Muhs)
  • Nüsse, Kerne etc. nach Wahl (bei mir Walnüsse, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne)
  • Außerdem: Eisstiele oder feste Stöcke

Zubereitung

  1. Kerne, Nüsse und Co bereit stellen. Zwei Backpapier-Streifen auslegen.
  2. Kuvertüren in zwei heißen Wasserbädern schmelzen. Bonbons in ein Mikrowellen-festes Gefäß geben und in der Mikrowelle schmelzen. Vorsicht, stellt die Watt-Zahl nicht zu hoch ein und beobachtet die Bonbons, sonst verbrennt euch die Masse schnell.
  3. Inzwischen das Obst gut waschen und trocken reiben. Banane schälen und halbieren. Jeweils Eisstiele oder Stöcke in das Obst stecken, damit es später einfacher gegessen werden kann.
  4. Sind Schokolade und Karamell geschmolzen, das Obst beliebig damit bedecken bzw. es in die Behälter tunken. Bei dem Karamell müsst ihr schnell sein. Es wird ruck zuck wieder fest. Obst nun entweder in die Nüsse und Kerne dippen oder direkt auf das Backpapier setzen und trocknen lassen. Mit Gesichtern bemalen oder Zuckeraugen bekleben.

Halloween-Obst

English recipe

Halloween Fruit

• • • healthy & sweet | easy peasy | easy adaptable • • •

Prep time: 30 min • waiting: ~ 30 min | very simple |5_stars

Ingredients

  • Fruit of your choice (I used apples, pears and bananas)
  • Dark chocolate coating (or whole milk chocolate coating)
  • White chocolate coating
  • Caramels
  • Nuts, Seeds etc. of your choice (I used walnuts, sunflower seeds and pumpkin seeds)
  • Additional: ice cream skewer or hard sticks

Preparation

  1. Prepare seeds, nuts and co in little bowls. Lay out two strips of baking paper.
  2. Melt both coatings and the caramels. Be careful with the caramels. I melt it in the microwave. Observe it, otherwise it will burn quickly.
  3. Meanwhile, wash the fruit and rub it dry. Peel banana and cut in half. Insert ice cream skewer or real sticks into the fruit, so that it can be eaten  easier afterwards.
  4. When chocolate and caramel are melted, cover the fruit with it as you like. Using the caramel you have to be fast. It drys very quickly. Dip the fruit now either into the nuts and seeds or put it directly on the baking paper and allow to dry. Then paint it with faces, use sugar eyes or sprinkle it with the other chocolate.

Quelle: Maras Original
bon appetit
Habt noch einen tip top Sonntag und einen schaurig schönen Halloween-Abend, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter DIY Verschlagwortet mit | |

Der Keks-Klassiker: Chocolate Chip Cookies

Gepostet am 19. Okt. 2014 1 Kommentar

Chocolate Chip Cookies

Währenddessen ich gerade auf Mallorca bin und mir eine kleine Auszeit mit viiieeel Entspannung gönne, geht es hier natürlich trotzdem weiter! Es gab ja wirklich schon viele Cookies im Wunderland. Mit Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren, mit Cornflakes, Nüssen und ganz häufig natürlich in irgendeiner Form mit Haferflocken und Schokolade. Aber die ganz klassischen Chocolate Chip Cookies, die fehlen irgendwie. Nur eine special Variante mit brauner Butter taucht hier auf (die übrigens sehr zu empfehlen ist). Heute ist Schluss damit :)

Chocolate Chip Cookies

In Facebook bin ich vor etwas längerer Zeit über die Martha Stewart Facebook-Seite auf ein Video gestoßen. Da stand was mit Cookies dabei und weckte sofort meine Neugier. Erklärt wurde in dem Video wie klassische Chocolate Chip Cookies gemacht werden. Zusätzlich wurde noch erläutert, wie das Rezept abgeändert werden kann, wenn man eine andere Konsistenz wünscht. Das fand ich super spannend, da ich mich vorher nie wirklich damit beschäftigt habe.

Chocolate Chip Cookies

Das Grundrezept entspricht der soft & chewy Variante. Das kredenze ich euch auch heute. Möchtet ihr die Cookies lieber crispy & thin, nehmt ihr mehr Butter und ein anderes Verhältnis und mehr vom braunen und normalen Zucker. Mögt ihr sie lieber cakey, verwendet ihr weniger Butter und weniger Zucker. Außerdem: nehmt ihr Backpulver, gehen die Kekse hoch. Bei Natron laufen sie eher auseinander. Was wir hier brauchen ist also Natron. Die soft & chewy Variante hält definitiv was sie verspricht. Eine perfekte Konsistenz und so unglaublich lecker. Für mich viel besser als jede Sorte im Supermarkt.

{scroll down for the English version}

Chocolate Chip Cookies

• • • besser als gekauft | easy peasy | schöne Geschenkidee (auch als Zutaten im Glas) • • •

Zubereitungszeit: 30 min • Backzeit: ~ 10 – 12 min | ganz einfach |5_stars

Zutaten (für rund 30 Cookies)

  • 280g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 225g Butter
  • 80g Zucker
  • 150g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 150g Chocolate Chips
  • Optional: Walnüsse

Zubereitung

  1. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 175° C vorheizen. Mehl mit Salz und Natron mischen. Beiseite stellen.
  2. Weiche Butter und beiden Zuckersorten mit den Schneebesen des Handrührgeräts gut verrühren. Eier hinzugeben und unterrühren. Danach ebenso Mehlmischung einrühren. Chocolate Chips unterheben. Ich habe unter eine Hälfte zusätzlich noch ein paar gehackte Walnüsse hinzugegeben.
  3. Mit einem Esslöffel oder Eisportionierer Häufchen mit ausreichend Abstand auf die Backbleche setzen und für 10 – 12 Minuten im heißen Ofen backen. Herausnehmen und gut abkühlen lassen. In einer Blechdose aufbewahrt halten die Cookies sich sehr lange.

Chocolate Chip Cookies

English recipe

Chocolate Chip Cookies

• • • better than bought ones | easy peasy | nice gift idea • • •

Prep time: 30 min • baking: ~ 12 min | very simple |5_stars

Ingredients (for about 30 cookies)

  • 280g flour
  • 1/2 tsp baking soda
  • 1 tsp salt
  • 225g butter
  • 80g sugar
  • 150g brown sugar
  • 2 eggs
  • 150g Chocolate Chips
  • Optional: some walnuts

Preparation

  1. Write a comment if you would like the recipe in English :)

Quelle: stark angelehnt an ein Rezept von Martha Stewart
bon appetit
Habt noch einen tip top Sonntag, ihr Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Cookies Verschlagwortet mit | | |