I ♥ Muffins • Heute: Apfel-Marzipan-Muffins

17. Dezember 2012 5

{scroll down for the English version}

Muffins sind was ganz, ganz tolles. Marzipan war für mich bis vor kurzem was ganz, ganz untolles. Aber jetzt liebe ich es. Wieso auch immer. Weihnachten macht’s wahrscheinlich. Besonders gut macht es sich in der Kombination mit Äpfeln in köstlichen Muffins. So saftig, so fluffig, so lecker. Und einfach ratz fatz aufgegessen :o)

Apfel-Marzipan-Muffins

Das Rezept habe ich bei Kathi entdeckt. Ihren Blog Deck schon mal den Tisch kann ich euch nur weiterempfehlen. Schaut mal vorbei! Dort gibt es nicht nur tolle Rezepte, sondern auch wunderhübsche Fotos dazu. ♥

Apfel-Marzipan-Muffins

Apfel-Marzipan-Muffins

Apfel-Marzipan-Muffins

• • • super saftig | perfekte Kombi Apfel/Marzipan | halten sich 1 Woche  • • •
Zubereitungszeit: 20min |ganz einfach |5_stars

Zutaten (für 12 Muffins)

  • 120 g Butter, zimmerwarm
  • 75g brauner Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL Milch
  • 1 Apfel (z.B. Boskop)
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • Optional: Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° Umluft vorheizen. Muffinform mit Papierförmchen auslegen (2 jeweils ineinander stecken).
  2. Butter, Zucker, Zimt und Vanillezucker schaumig rühren. Eier einzeln hinzugeben und einrühren. Jedes Ei mindestens 30 Sekunden. Die gehackten Mandeln, Mehl, Backpulver, Salz und Milch hinzufügen und gut verrühren.
  3. Marzipan und Apfel klein würfeln und unter den Teig heben. Mit dem Marzipan anfangen, damit der Apfel nicht braun wird und gleich unter den Teig kommt.
  4. Mit zwei Teelöffeln den Teig in die Förmchen füllen und ca. 15 – 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Apfel-Marzipan-Muffins

English recipe

Apple marzipan muffins

• • • very juicy | perfect combination of apple/marzipan | super easy preparation  • • •
Prep time: 20min |very simple |5_stars

Ingredients (for 12 muffins)

  • 120 g butter, room temperature
  • 75g brown sugar
  • 1/2 tsp cinnamon
  • 1 package bourbon vanilla sugar
  • 2 eggs
  • 50 g chopped almonds
  • 150 g flour
  • 1 TL tartar baking powder
  • 1 pinch of salt
  • 6 tbsp milk
  • 1 apple (e.g. Boskop)
  • 100 g marzipan
  • Optional: icing sugar for dusting

Preparation

  1. Preheat the oven to 180° recirculation air. Put a paper baking form into another and put into the wells of a muffin tray.
  2. Beat butter, sugar, cinnamon and vanilla sugar until frothy. Add the eggs one after another and best every egg at least 30 seconds. Add the chopped almonds, flour, baking powder, salt and milk and mix well.
  3. Dice marzipan und apple and fold in the dough. Begin to dice the marzipan so that the apple doesn’t get brown.
  4. Spread the dough over the muffin wells using two teaspoons. Bake for about 15 – 20 minutes. Remove from the oven and let cool down completely. Dust with icing sugar before serving.

Quelle | Source: nur leicht adaptiert nach einem Rezept von Kathi

bon appetit

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Desserts | Kleingebäck | Muffins Verschlagwortet mit |

5 Kommentare zu “I ♥ Muffins • Heute: Apfel-Marzipan-Muffins

  1. Kathi sagt:

    Hallo liebe Mara,

    das freut mich aber, dass Du meine Muffins nachgebacken hast und dass Sie so gut geschmeckt haben. :-)

    Viele liebe Grüße
    Kathi

  2. iherzfood sagt:

    Hi Mara,
    danke fürs folgen!
    Dein Blog gefällt mir echt richtig gut!! Tolle Fotos, tolles Design und suuuuuper leckere Rezepte!! Mach weiter so.

    Ganz liebe Grüße
    iHERZfood

    • Mara sagt:

      Danke fürs zurückfolgen ;o) Freut mich sehr, dass dir meine Fotos und Rezepte gefallen :o)
      Du hast auch ganz tolle Sachen auf deiner Seite. Hab schon ein bisschen gestöbert :o)

      Liebste Grüße
      Mara

  3. Isi sagt:

    Also mal ehrlich, ich habe diese „Muffins“ nachgebacken und es wurden so kleine Steine. Ein richtiger Muffin ist fluffig, mächtig. Diese Mickerdinger sind etwas dickere Kekse, die nicht einmal schmecken. Ärgerlich bei den vielen edlen Zutaten. Von 5 Sternen 2

    • Mara sagt:

      Das ist sehr, sehr komisch. Bei mir waren sie zwar keine riesen Muffins, aber auch alles andere als kleinen Steine und auch sehr fluffig. Mächtig hingegen nicht, das sollten sie aber auch nicht sein. Ich kann mir aber auch nicht erklären, was der Grund sei könnte, dass deine Muffins so unterschiedlich zu meinen geworden sind. Du siehst ja auf den Bildern, wie meine ausseehen. Es ist sehr schade, dass es nicht geklappt hat und ich hoffe sehr, dass es trotzdem nicht das letzte Rezept aus meinem Wunderland sein wird, dass du ausprobierst!

      Liebste Grüße
      Mara

Kommentar verfassen