Gesund & leicht: Apfel-Weihnachtstorte

18. Dezember 2016 3

Leichte Apfel-Weihnachtstorte

Und so schnell haben wir schon wieder den vierten Advent. Verrückt. Plätzchen sind abgehakt. Das Gebäck für die lockere Kaffeerunde auch. Zeit, dass es ein bisschen festlich wird. Deshalb gibt’s heute Torte. Sieht nach Aufwand aus (sieht für mich ’ne Torte immer), is‘ aber gar nicht. Tataaa. Mag ich. Noch dazu könnt ihr das Törtchen gut vorbereiten. Du kannst quasi heute schon den Schneebesen schwingen (naja, sagen wir mal die Küchenmaschine laufen lassen – den Biskuit willst du nicht 10 Minuten selbst schlagen) und den Biskuit dann einfach einfrieren. Den brauchst du einen Tag vorher nur noch teilen und füllen. Machste in 10 Minuten nebenher (nagut, 20 Minuten) und hast dadurch mehr Zeit für all die anderen, stressigen Weihnachtsdinge. Dagegen ist die Torte Meditation. Ha!

Leichte Apfel-Weihnachtstorte

Natürlich habe ich wieder darauf Wert gelegt mein Weihnachtstörtchen etwas gesünder zu gestalten. Dabei habe ich gleich mehrere Dinge zum ersten Mal ausprobiert. Was dabei rauskommt, ist immer ein bisschen Wundertüte. Aber sonst lernt man ja nichts dazu. Wär doof. Mein Plan: ein Biskuit ohne helles Mehl, gebacken mit Vollkornmehl. Statt raffiniertem Zucker gesüßt mit Ahornsirup. Eine Creme ohne Sahne, Mascarpone oder ähnlichem. Fettarm und leicht soll sie sein, aber tortzdem schmackhaft. Dazu etwas eingekochte Apfelstücke mit Apfelmus und Zimt. So, und um es kurz zu machen: der Plan ist aufgegangen! Ha, die zweite!

Leichte Apfel-Weihnachtstorte

Leichte Apfel-Weihnachtstorte

Backe ich Biskuit, trenne ich nie die Eier. Ich mag Eier trennen nicht. Ich besitze ein begnadetes Talent beim letzten Ei Eigelb mit ins Eiweiß zu hauen. Bekannterweise funktioniert das dann mit dem Eischnee nicht mehr. Kannste also gerade nochmal neu machen. Super ärgerlich, wenn du dann schon 6 Eiweiß in der Schüssel hast. Die Alternative wäre es mühsam mit einem Löffel wieder rauszufischen. Aber spätestens nachdem das Eigelb dir das 20ste mal vom Löffel geflutscht ist, haste dann doch keine Lust mehr (bei mir ist die Geduld schon nach Versuch 5 dahin). Diese Misere umgehe ich ganz geschickt, in dem ich die Eier im Ganzen aufschlage. Hat zudem den Vorteil, dass man weniger Handgriffe und Schüsseln benötigt. Die Küchenmaschine macht quasi den Job. Wichtig ist dabei, dass man den Eiern Zeit lässt. Mindestens 10 Minuten sollte die geschlagen werden. Nach einer Minute kann man langsam den Zucker hinzugeben. Ich habe diesmal Ahornsirup gewählt und war sehr gespannt ob das funktioniert. War den Eiern egal, was ich da reinschütte. Die wurden auch mit Ahornsirup wunderbar dickcremig und fluffig.

Das Unterheben des Vollkornmehls ist jedoch etwas tricky. Ich empfehle das Mehl in die Masse zu sieben und die übrigen Körner dann noch dazuzugeben. Dadurch ist die Gefahr geringer, dass Klümpchen entstehen, die man durch das vorsichtige Unterheben dann auch nicht mehr richtig gelöst bekommt. Falls doch Klümpchen entstehen sollten: die sieht man nur beim Teilen des Biskuits, nicht bei der fertigen Torte. Und geschmacklich merkt man da gar nichts. :)

Leichte Apfel-Weihnachtstorte

Leichte Apfel-Weihnachtstorte

Die Füllung der Torte ist super easy peasy. Und die Creme ist dazu noch Low Fat. Sie enthält weder Sahne, noch Mascarpone oder sonstiges fetthaltiges Gedöns. Sondern: Magerquark und Eiweiß. Kannste dir nicht lecker vorstellen? Ist es aber! Meine Testesser schufen den Beweis. Bisschen Zucker ist da natürlich auch noch mit bei – hier hauptsächlich Erythrit. Und Gelatine, damit es hält (oder hessisch: „happt“). Die Äpfel habe ich mit Zimt und nur wenig Ahornsirup bissfest gegart. Mag ich lieber als Matsch-Apfel. Kommt sowieso noch Apfelmus dazu, Matsch genug. Die Quark-Creme ergänzt sich hervorragend mit dem Apfel-Kompott. Das Ganze schmeckt frisch und leicht, dazu ist es noch wunderbar saftig. Und jetzt würde ich sagen, habe ich genug gequatscht. Ich hoffe meine Weihnachtstrote ist eine kleine Inspiration für eure weihnachtliche Kaffeetafel in diesem Jahr. Lasst es euch schmecken!

{scroll down for the English version}

Apfel-Weihnachtstorte
 
Zubereitung
Backen
Gesamt
 
Eine gesunde und weihnachtliche Torte aus drei Lagen Dinkelvollkorn-Biskuit. Dazwischen zwei Schichten aus Apfelkompott und einer leichten Quarkcreme.
Küche: Torte
Ergibt: 26cm Springform
Zutaten
Vollkorn-Biskuit
  • 280g Dinkelvollkornmehl
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 6 Eier, Größe M
  • 220g Ahornsirup
Apfelkompott
  • 4 Äpfel, mittelgroß
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 kleines Glas Apfelmark (ohne Zuckerzusatz)
Quarkcreme
  • 500g Magerquark
  • 6 Blatt Gelantine
  • Saft von 1 Zitrone
  • 4 Eiweiß
  • 100g Zucker (bei mir 30g Rohrohrzucker, 70g Erythrit)
Zubereitung
  1. Den Boden einer 26cm große Springform mit Backpapier auslegen. Mehl mit Backpulver und Vanille mischen und beiseitestellen. Ofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Ein Rost auf die zweite Schiene von unten einschieben.
  2. Eier in einer Küchenmaschine rund 10 Minuten dickcremig aufschlagen. Dabei nach und nach den Ahornsirup einfließen lassen. Mehlmischung vorsichtig unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und im heißen Ofen rund 30 Minuten backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Noch lauwarm den Rand lösen. Vollständig auskühlen lassen. Dann in drei Teile teilen.
  3. Für die Apfelmasse die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zimt und Ahornsirup in einen Kochtopf geben und bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Ich habe die Äpfel noch bissfest gelassen, ihr könnt sie gerne aber auch länger köcheln lassen. Äpfel mit Apfelmark mischen und beiseite stellen.
  4. Für die Quarkcreme Magerquark kurz glattrühren. Die Gelatine in Wasser einweichen. Zitronensaft bei geringer Hitze lauwarm erwärmen. Gelatine ausdrücken und im Zitronensaft unter Rühren auflösen. Vom Herd nehmen. Nach und nach insgesamt 3 EL Quark in die Gelatine rühren. Dann zum restlichen Quark geben und gut unterrühren. Eiweiß steif schlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Eiweiß vorsichtig unter die Quarkmasse geben.
  5. Den unteren Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen und den Springformrand darum legen und verschließen. Die Hälfte der Apfelmasse darauf verteilen, darauf etwa ⅓ der der Quarkmasse geben und ebenfalls verteilen. Mit dem zweiten Biskuitboden bedecken und erneut mit Apfelkompott und Quark bestreichen. Mit dem letzten Biskuitboden abdecken. Darauf erneut eine Schicht der Quarkcreme geben und gleichmäßig verteilen. Springform-Rand abnehmen und optional die überstehende Creme verstreichen. Nach belieben Dekorieren und kühl stellen.
Anmerkung
Schwierigkeit: einfach

Quelle: Vollkornbiskuit von Madam Rote Rüber

Leichte Apfel-Weihnachtstorte

English recipe

Apple Christmas Cake

»» healthy | low fat | can be prepared in advance ««

Prep time: 75 min – baking: about 30 min •• easy

INGREDIENTS (for a 26cm springform pan)

Wholegrain sponge cake

  • 280g wholegrain spelt flour
  • 1/2 tsp grounded vanilla
  • 1 paket baking powder
  • 7 eggs
  • 220g maple syrup

Apple compote

  • 4 apples, medium sized
  • 1 tsp cinnamon
  • 1 tbsp maple syrup
  • 1 small can applesauce (unsweetened)

Quark creme

  • 500g low fat quark
  • 6 sheets gelatine
  • Juice of one lemon
  • 4 egg whites
  • 100g sugar (I used 30g raw cane sugar, 70g Erythrit)

PREPARATION

  1. Write a comment if you would have the recipe in English. :)

Habt noch den allerbesten vierten Advent, ihr Lieben 

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Süß | Torte | Weihnachten Verschlagwortet mit | | | | | | | | | | |

3 Kommentare zu “Gesund & leicht: Apfel-Weihnachtstorte

  1. Ein superschönes Rezept, leicht und dennoch festlich ! Es braucht nicht immer die fette Buttercreme sein. Vielen Dank dafür und noch einen schönen vierten Advent liebe Grüße Silke

  2. Sieht klasse aus!

    Liebe Grüße, Lisa
    fashionleaderandkitchenhero.de

  3. Fabiana sagt:

    Mir hat zuerst das Bild gefallen, dann habe ich den Text gelesen – und jetzt kaufe ich noch ein!
    Ich mag Quarkcremes und Quark überhaupt im Kuchen…
    Rezept ist gespeichert!!
    Schönen Vorweihnachtsabend – und hoffentlich viel Vorfreude und Muse…..

Kommentar verfassen