Apfelweintorte & dem Papsi alles Gute ♥

21. April 2013 14

{scroll down for the English recipe}

Vor zwei Wochen hatte mein Vater Geburtstag. Da kam meine kleine Familie mal wieder zu Kaffee und Kuchen zusammen. Am Abend gab es dann noch lecker Raclett :) Da mein Vater Obstböden über alles liebt, gab es zum Kaffee, wie eigenltich jeden Jahr an seinem Ehrentag, einen Erdbeerkuchen. Dieser alleine wäre natürlich zu wenig, weshalb meine Mutter und ich noch eine Apfelweintorte gebacken haben. Die Apfelweintorte ist wirklich sehr lecker, macht aber leider auch ziemlich viel Sauerei im Ofen. Es lohnt sich aber definitiv trotzdem! Äpfel im Kuchen sind sowieso immer klassem dazu noch der Mürbeteig und die Pudding-Apfelwein-(oder Weißwein-)Masse und eine dünne Sahenschicht oben drauf. Außerdem stammt das Rezept von meiner Omi. Und Omi-Rezepte sind sowieso immer klasse. Mhhhhmmmm ♥

Apfelweintorte

Apfelweintorte   Apfelweintorte

Apfelweintorte

• • • mit Alkohol | saftig | macht etwas Sauerei • • •

Zubereitungszeit: ~ 45 min • Backzeit: ~90 min • Wartezeit: 8 – 10 h |einfach – mittel |4_½_stars

Zutaten (für eine 26cm Springform)

Für den Teig

  • 125 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 60 g Zucker (Original: 75g)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 225 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Für den Belag

  • 1, 25 kg Äpfel (ca. 12 Äpfel, wir mögen Granny Smith, geht aber auch Boskop)
  • 3/4 l Apfelwein oder Weißwein
  • 500 ml Sahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Packungen Sahnesteif
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 200 g Zucker (Original: 250)

Zubereitung

  1. Eine 26cm große Springform einfetten und mit Mehl oder Semmelbröseln ausstreuen.
  2. Für den Mürbeteigboden das Mehl mit dem Backpulver mischen und auf eine saubere Arbeitsfläche geben und eine Mulde hineindrücken. Zucker, Vanillezucker und kalte(!) Butter in Stücken am Rand verteilen. Das Ei in die Mitte geben. Alles mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Eine Arbeitsfläche leicht einmehlen und den Teig etwas größer als der Boden der Springform ausrollen. Mit dem Rand der Springform den Kuchenboden ausstechen und den Springformboden damit auskleiden. Den Rest des Teigs für den Rand länglich ausrollen und den Rand der Springform damit auskleiden. Die Springform für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. Inzwischen den Ofen auf 180° C vorheizen. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Scheibchen schneiden. Etwas mit Zitrone beträufeln, damit sie nicht braun werden. Äpfel auf den Kuchenboden geben.
    IMG_5861_k
  4. Vanillepudding mit etwas Wein anrühren. Den Rest des Weins mit 200 g Zucker aufkochen, den angerührten Vanillepudding einrühren und die Masse auf die Äpfel geben.
    IMG_5870_k
  5. Den Kuchen für 90 Minuten im heißen Ofen backen. Den Kuchen im Ofen abkühlen lassen und dort 8 – 10 Stunden dort ruhen lassen. Kuchen aus der Form lösen.
  6. Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen und den Kuchen damit bestreichen. Optional mit Kakaomuster verzieren.

Apfelweintorte

Apple vine cake

• • • with alcohol | juicy | makes a little mess • • •

Prep time: ~ 45 min • baking: ~90 min • waiting: 8 – 10 h |simple – moderate |4_½_stars

Ingredients (for a 26cm spring form tin)

For the dough

  • 125 g cold butter
  • 1 egg
  • 60 g sugar (original: 75g)
  • 1 package vanilla sugar
  • 225 g flour
  • 1/2 package baking powder

For the topping

  • 1, 25 kg apples (about 12 apples, we like to use Granny Smith, but Boskop is okay, too)
  • 3/4 l cider or white vine
  • 500 ml whipping cream
  • 2 packages vanilla sugar
  • 2 packages stabilizer for whipping cream
  • 2 packages vanilla pudding powder
  • 200 g sugar (original: 250g)

Preparation

  1. Grease a 26cm spring form tin and sprinkle with flour or breadcrumbs.
  2. For the short pastry base mix flour with baking powder, put on a clean surface and press a hollow in the middle. Add 60 g sugar, 1 package vanilla sugar, and cold butter in pieces over the rim, add the egg in the middle. Knead with your hands until it’s a smooth dough. Sprinkle your working surface with some flour and roll out the dough a little bit bigger than the base of the spring form tin. Cut out with the rim of the spring form tin and put on the base of the spring form. For the rim roll out the rest of the dough and line the rim of the spring form pan with it. Put the form in the fridge for at least 30 minutes.
  3. Meanwhile preheat the oven to 180 ° C. Peel the apples, cut into quarters, remove the core and cut into little slices. Spread the apples over the short pastry base.
  4. Mix the vanilla pudding powder with some of the vine. Bring the remaining vine with the sugar to the boil. Stir in the vanilla pudding and pour the mass over the apples.
  5. Bake the cake in the hot oven for about 90 minutes. Switch off the oven, but leave the cake still in the oven for about 8 – 10 hours or over night. Remove the cake from the spring for tin.
  6. Beat cream with vanilla sugar and stabilizer until stiff. Spread the cream over the cake. Optinal decorate with a cacao pattern.

Apfelweintorte

Quelle | Source: My lovely Grandmother ♥

bon appetit

Ich wünsche euch noch einen wunderhübschen Sonntag ♥ bei mir wird es noch Tatort geben :)

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Süß | Torte Verschlagwortet mit | | | | |

14 Kommentare zu “Apfelweintorte & dem Papsi alles Gute ♥

  1. Das klingt nach einem verdammt leckeren Kuchen! Ich kenne einen ähnlichen von früher; Omi-Rezepte sind einfach die allerbesten, dafür lohnt sich auch jede Sauerei. Werde mir Deines mal verlinken und bald ausprobieren – Deine Fotos sind ja so vielversprechend, dass mir jetzt schon das Wasser im Munde zusammenläuft. :)

  2. Your cake looks gorgeous and it sounds so delicious!

  3. lu sagt:

    hallo!

    Ich fand dieses Blog und liebe die Rezepte und Fotos :) Glückwünsche

    Ich habe Deutsch zu lernen, um in der Lage sein, diese Kuchen zu machen: |

  4. smartcookies sagt:

    Liebe Mara,

    ich habe dich getaggt! Ich wühle mich jetzt weiter durch deinen Blog, ein paar tolle Rezepte habe ich mir schon gemerkt :)

    Hier findest du übrigens mehr Infos:
    http://the-smart-cookies.blogspot.de/2013/04/ich-wurde-getaggt-ick-freu-mir-so.html

    Liebe Grüße
    Dani

  5. Leo sagt:

    Jammmm! Den bei uns so genannten „Äbbelwoi-Kuchen“ kenne ich aus dem Frankfurter Raum, wo ja der Äppler zu Hause ist ;-). Besonders hübsch finde ich es (Wenn nicht gerade ein Glückwunsch auf der Torte platziert werden soll ;-) )wenn man die Sahneschicht zum Schluss nicht glatt streicht, sondern wolkenartig hoch zupft, wie man es auch mit Baiser machen kann, und dann leicht mit Zimt bestäubt.
    Mir ist außerdem aufgefallen, dass Du bei Deinen Rezepten garkein Salz verwendest. In süßen Cremes, Füllungen, aber vor allem auch in Mürbeteigen und Hefeteigen macht sich eine Prise Salz wirklich sehr gut und rundet den Geschmack ab, ich wage zu behaupten, dass ich es gleich merke, wenn in einem Gebäck das Salz fehlt, habe den Unterschied schon häufig (nach Nachfragen dann) feststellen können..
    Nur so ein Tipp.. (:
    Liebe Grüße

  6. dawn sagt:

    Very beautifl!! I will be trying this out.

  7. Gorgeous apple & cider cake! I love the whipped cream and cocoa powdered decoration. Very cute. This cake will be so perfect around Thanksgiving. I think everyone can ditch their apple pie for this. :)

  8. Anni sagt:

    hallo :) ich hab die torte ausprobiert und sie eben aus dem ofen genommen. ist es normal, dass sie jetzt immer noch so flüssig ist? weil ich hab alles wie in deinem rezept gemacht. irgendwie kann ich mir vorstellen, dass das jetzt noch fest wird, auch wenn es ausgekühlt ist.

    • Mara sagt:

      Nein, eigentlich ist sie, wenn du sie aus dem Ofen nimmst nicht mehr flüssig. Sie kommt aber auch erst richtig aus dem Ofen, wenn sie schon abgekühlt ist. Da sie im warmen Zustand bei uns immer noch im Ofen steht, kann ich dir daher gar nicht genau sagen, ob sie da noch flüssiger ist. Wir lassen sie immer über Nacht im Ofen. Hast du das nicht gemacht?

  9. Anni sagt:

    Hallo, ich bins nochmal :) ich hatte die torte über Nacht im kühlschrank und jetzt ist Sie glaube ich fest genug, zum glück! Aber ich hab noch eine letzte Frage, kann ich die sahne heute Abend schon hoch machen und über Nacht im kühlschrank lagern? Weil manchmal behält die sahne ja nicht diesen festen Zustand.

  10. Anna sagt:

    Ach du liebe Güte, das sieht so unendlich lecker aus. Ich LIEBE Apfelkuchen und deine Kreation sieht besonders schmackhaft aus. Ich glaube das Rezept merke ich mir für meinen Geburtstag vor.
    Viele Grüße
    Anna von Anna’s Teller

  11. Katarina Vidovic sagt:

    Hallo liebe Mara,

    ich finde alle deine Rezepte super:)
    Werde diesen Kuchen bald nachbacken:)Auf wie viel Grad muss man den Kuchen backen?

    Liebe Grüße
    Katarina

    • Mara sagt:

      Hallo Katarina :)

      es freut mich sehr, dass dir meine Rezepte gefallen :) Den Kuchen backst du bei 180° C Ober-/Unterhitze. Bei uns gehört die Apfelweintorte zu den absoluten Lieblingskuchen. Ich hoffe sie wird dir genauso gut schmecken!

      Liebste Grüße
      Mara

Kommentar verfassen