Ein ♥ für Klassiker: Chiacchiere

31. Januar 2016 6

Ein Herz für Klassiker: Chiacchiere

Die närrische Zeit hat bereits im November begonnen und kommt nun zu ihrem Höhepunkt! Überall in Deutschland sieht man Narren und Konfetti, aber nicht nur bei uns, sondern auch in Europa wird die fünfte Jahreszeit vor allem auch süß und fettig gefeiert! Dieses Mal führte unsere Reise für Ein Herz für Klassiker von Birds like Cake und mir nach Italien und wir haben uns einen klassischen Karneval-Klassiker ausgesucht: kleine feine Chiacchiere! Bei Sara gibt es sie in moderner Version mit einem weissen Schokoladen Mantel und Pistazien, ich habe die kleinen Leckereien klassisch mit Puderzucker und bunten Perlen gemacht! Enjoy!

Und wie immer noch unser kleiner Hinweis: wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten.

Unsere nächste Reise führt uns in die winterlichen skandinavischen Länder – also her mit euren Rezepten! Verlinkt sie einfach als Kommentar und wir nehmen sie in unseren nächsten Beitrag auf! Wir freuen uns!

Chiacchiere

Um eine Sache gleich klarzustellen: bei mir heißt es Fasching. Nix Karneval, nix Fastnacht. Fasching! Und ich mag Fasching. Für mich beginnt es allerdings nicht schon im November. Die erste Veranstaltung in jedem Jahr ist für mich der Maskenball in meinem Heimatdorf im Januar. Gefühlt freue ich mich mit meinen Mädels bereits einen Tag nach dem letzten Maskenball schon wieder auf den im nächsten Jahr (zumindest ab dem Zeitpunkt des überstandenen Katers). Highlight! Nächstes Wochenende findet der Fasching dann seinen Höhepunkt. Und damit ihr gut gestärkt seid für die viele Feierei, haben Sara und ich heute das passende Süß mitgebracht.

Chiacchiere

Bevor ihr einen Knoten in die Zunge bekommt: Chiacchiere wird „Kiakkere“ ausgesprochen und bedeutet im Deutschen so viel wie „Geschwätz“. Die Herstellung der süßen, kleinen, frittierten Teilchen ist glücklicherweise wesentlich einfacher als ihr Name. Ihr knetet rasch einen Teig zusammen, der mich ein wenig an einen Quark-Öl-Teig erinnert, rollt ihn dünn aus (und damit meine ich sehr, sehr dünn), schneidet ihn in Rauten (oder jede andere beliebige Form) und gönnt diesen für ein paar Minuten ein heißes Öl-Bad. Bei der Dekoration könnt ihr euch dann nach Belieben austoben. Klassisch isst man die Chiacchiere mit Puderzucker und Schokoladensoße. Ich habe einen Teil noch Faschings-mäßig verkleidet und mit Zitronensaft eingepinselt und bunten Zuckerperlen bestreut. Helau!

{scroll down for the English version}

Chiacchiere
 
Zubereitung
Backen
Gesamt
 
Ein italienischer Klassiker, der insbesondere an Fasching serviert wird. Traditionell werden die Chiacchiere mit Puderzucker bestäubt und dazu Schokoladensoße gereicht. Bei mir gibt es zusätzlich eine Variante mit bunten Zuckerperlen.
Kategorie: Kleingebäck
Küche: Italien
Ergibt: rund 50 Chiacchiere
Zutaten
  • 500g Mehl
  • 50g Butter
  • Zesten von 1 Zitrone
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 65g Zucker
  • 3 Eier + 1 Eigelb
  • 6g Backpulver
  • 30ml Grappa
  • 1 Prise Salz
  • 1,5 – 2 Liter Öl zum Frittieren (bei mir Rapsöl)
  • Puderzucker oder bunte Zuckerperlen zum Dekorieren
Zubereitung
  1. Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und erst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Ein Stück vom Teig abnehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen (1-2 mm). Die Teigplatte mit einem Teigrädchen zu Rauten schneiden. Zusätzlich in der Mitte einen kleinen Schlitz einschneiden. Oder ihr wählt eine rechteckige Form (ca. 6 x 10cm) und macht zwei Schlitze in die Mitte.
  3. Öl in einem Topf oder in der Fritteuse auf maximal 170° C erhitzen. Maximal 4 Chiacchere auf einmal darin braten bis sie von beiden Seiten goldbraun sind (jeweils ca. 3 Minuten). Chiacchiere aus dem Fett nehmen und auf einem Küchenpapier kurz abtropfen lassen. Dann entweder mit Zitronensaft bepinseln und mit bunten Zuckerperlen bestreuen oder mit Puderzucker beidseitig bestäuben. Mit Schokoladensoße servieren. Die Chiacchiere schmecken am besten frisch, können aber auch noch bis zu 3 Tagen später gut gegessen werden.
Anmerkung
Schwierigkeit: mittel

Quelle: nur leicht adaptiert nach diesem Rezept von Giallo Zafferano.

Chiacchiere

English recipe

Chiacchiere

»» Italian classic | carneval treat | with chocolate sauce ««

Prep time: 1 h – baking: ~ 5 min •• simple ••

INGREDIENTS (for about 50 Chiacchiere)

  • 500g flour
  • 50g butter
  • Grated Peel of 1 lemon
  • 1 packet vanilla sugar
  • 65g sugar
  • 3 eggs + 1 egg yolk
  • 6g baking powder
  • 30ml Grappa
  • 1 pinch of salt
  • 1,5 – 2 liter oil, I used rape seed
  • Icing sugar and sugar pearls to decorate

PREPARATION

  1. Write a comment if you would like to have the recipe in English! :)

Noch mehr Rezepte aus Italien

bei uns

»» Tiramisutorte von Maras Wunderland
»» Tiramisu-Cupcakes von Birds Like Cake
»» Schoko-Biscotti von Maras Wunderland
»» Cannoli Cupcakes von Birds Like Cake

bei anderen

»» Mini Espresso-Panettone mit Pistaziencrème von Lovely Lilleby
»» Ricciarelli alla mondorla von Patce’s Patisserie
»» Panettone-Muffins von Zucker, Zimt und Liebe
»» Biscottini von Lisbeths Cupcakes & Cookies
»» Panna Cotta von Kleiner Kuriositätenladen
»» Cannoli Siciliani von Tra dolce ed amaro
»» Brombeer Panna Cotta von Fräulein Klein

Helau und Prost! Lasst es euch schmecken und habt eine tolle Faschingszeit! 

Mara

Print Friendly
Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Kleingebäck | Süß Verschlagwortet mit | | | |

6 Kommentare zu “Ein ♥ für Klassiker: Chiacchiere

  1. […] gibt es sie in moderner Version mit einem weissen Schokoladen Mantel und Pistazien, Mara hat die kleinen Leckereien klassisch mit Puderzucker und bunten Perlen gemacht! […]

  2. Hihi, bei uns heißt es auch Fasching. Von Chiacchere hab ich allerdings noch nie was gehört. Aber das hast du ja jetzt zum Glück geändert ;) Bei mir gehören zum Fasching vor allem Apfelküchlein und Krapfen dazu. Die gehen nur im Januar/Februar, da bin ich streng^^
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich dir!
    Julia

  3. Tring sagt:

    Hach, das erinnert mich daran, dass ich dringend vor Karneval noch Muzemandeln backen muss. Ist ja nicht mehr lang… :-)
    Liebe Grüße und feier schön! Tring

  4. Jippie, auf nach Skandinavien! Da bin ich natürlich dabei und präsentiere euch Teil 1 meiner letztwöchigen Norwegenreihe: Lefse Godt, quasi norwegische Eierkuchen (ohne Eier…) mit Butter und Zimt und Zucker. Sehr lecker, muss man sagen, den Beitrag gibt es hier: http://wp.me/pUD8u-19f
    Habt vielen Dank und eine feuchtfröhliche Faschingszeit! :)
    Liebe Grüße, Maike

  5. Patricia sagt:

    Von Chiacchiere habe ich noch nie gehört und aber sie sehen superlecker aus! :)
    Vielen Dank für die Erwähnung :)

    Viele Grüße,
    Patricia

Kommentar verfassen

Translate »