Weihnachtsnachtisch: Cranberry-Kokos-Dessert {Werbung}

21. Dezember 2016 2

Cranberry-Kokos-Dessert

Hui. Langsam wird’s ernst. Alle vier Kerzen sind an. Samstag ist Heiligabend. It’s Christmas Time. Und ich liebe es! Nach Plätzchen, Gebäck und Festtagstorte, habe ich heute noch ein herrliches, weihnachtliches Dessert für euch. Das sieht auf den ersten Blick ziemlich herkömmlich aus. So’n Schichtdessert im Glas halt – haste schon tausendfach gesehen. Aber Moment. Haste gedacht! Ich finde die Kombination der Zutaten nämlich gar nicht so gewöhnlich. Dazu wird’s natürlich auch noch gesünder als das 0815-Glasdessert!

Und zu guter Letzt ist es auch noch farblich abgestimmt. Ich durfte mir nämlich bei Farrow & Ball* meine Wunschfarbe aussuchen – und dazu passend ein Dessert kreieren. Das ist Teil einer kleinen, bezaubernden Menü-Reihe. Denn bei Fräulein Selbstgemacht findet ihr bereits die Vorspeise, in der S-Küche den Hauptgang. Vielleicht können wir euch ja für Heilig Abend ein wenig inspirieren!

Cranberry-Kokos-Dessert

Cranberry-Kokos-Dessert

Zurück zu den Zutaten. Ich habe für das Dessert keine Äpfel, Orangen oder Birnen verwendet – die waren mir zu herkömmlich, die gibt’s im Winter in jedem Kuchen, Obstsalat oder als Saft (trotzdem liebe ich sie natürlich). Ich wollte, dass mein Dessert farblich ein bisschen mehr nach Weihnachten aussieht. Und was passt da besser als rot? Um genau zu sein: Rectory Red. Das ist die Farbe, die ich mir bei Farrow & Ball ausgesucht habe. Und sie passt hervorragend zu den Stars in meinem Dessert: Cranberries und Granatapfel. Ich liebe beide, finde aber man nutzt sie viel zu selten.

Dazu gibt es keine klassischen Löffelbiskuits oder gekauften Kekse, sondern gesunde Haferflocken-Streusel (mit Walnüssen und Zimt, ein Träumchen!). Den größten Unterschied gegenüber dem klassischen Glasdessert macht für mich aber die Creme. Hierfür habe ich keine Sahne aufgeschlagen (Sahne ist bei mir sowieso bäh), sondern die abgesetzte Creme der Kokosmilch. Die entsteht besonders gut, wenn man der Milch eine Nacht im Kühlschrank gönnt. Danach schlägt man sie genauso steif wie Sahne. Zusammen mit den Früchten und den Streuseln ergibt es ein weihnachtliches, zugleich aber auch frisches Dessert, das ein Weihnachtsmenü hervorragenden vollendet. Vielleicht ja dieses Jahr auch eures! :)

Cranberry-Kokos-Dessert

Cranberry-Kokos-Dessert

Da dieser Beitrag im Wunderland der letzte vor Weihnachten ist, wünsche ich euch hiermit noch ein bezauberndes Weihnachtsfest und tolle Feiertage! Genießt die wundervolle Zeit im Kreise eurer Liebsten, mit vielen glücklichen Momenten, leckerem Essen und einfach ein bisschen Auszeit. Ich freue mich schon sehr darauf. Und direkt danach geht es hier weiter. Denn dann erwarten euch in diesem Jahr noch zwei kleine Silvesterinspirationen. Seid gespannt. :)

{scroll down for the English version}

Cranberry-Kokos-Dessert
Drucken
Cranberry-Kokos-Dessert
Vorbereitungszeit
1 Stdn.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
1 Stdn. 20 Min.
 
Ein gesunder Nachtisch, bei dem statt Sahne die Creme der Kokosmilch verwendet wird. Dazu gesunde Haferflocken-Streusel und Cranberry-Granatapfel-Kompott.
Gericht: Dessert
Portionen: 6 kleine Gläschen
Zutaten
Streusel & Sterne
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Haferflocken (bei mir davon 25g grob)
  • 30 g Kokosöl
  • 90 g Agavendicksaft
  • 1 TL Zimt
  • 35 g Walnüsse , gehackt
Cranberry-Granatapfel-Kompott
  • 200 g Cranberries
  • 180 ml Granatapfelsaft
  • 1 TL Zimt
  • 55 g Agavendicksaft
  • Ein paar zusätzliche Granatapfelkerne
Creme
  • 1 Dose Kokosmilch (über Nacht im Kühlschrank gelagert, ergibt etwa 200g Creme)
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 200 g Magerquark
  • 20 g Agavendicksaft
Anleitungen
  1. Für die Streusel und Sterne ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 160° C vorheizen. Alle Zutaten bis auf die Walnüsse mischen. Einen kleinen Teil abnehmen, auf etwas Mehl ausrollen, 6 Sterne ausstechen und auf dem Backblech verteilen. Walnüsse unter den restlichen Teig mischen. Streusel ich eine kleine Auflaufform oder Backform geben und ebenfalls auf das Blech stellen. Im heißen Ofen rund 10 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
  2. Für den Cranberry-Granatapfel-Kompott alle Zutaten bis auf die Granatapfelkerne in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Etwa 8 - 10 Minuten köcheln lassen, bis die Masse eine sirupartige Konsistenz bekommen hat. Beiseitestellen.
  3. Für die Creme die Kokosmilch aus dem Kühlschrank nehmen und die abgesetzte Creme in eine Rührschüssel geben. Mit dem Quirlen des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine zu Kokossahen schlagen - dabei das Sahnesteif einrieseln lassen. Magerquark mit Agavendicksaft glatt rühren und unter die Sahne heben.
  4. Erst die Streusel und dann die Kokoscreme auf die 6 Gläser verteilen. Mit Cranberry-Granatapfel-Kompott bedecken, ein paar Granatapfelkernen hinzugeben. Mit je einem Stern dekorieren. Vor dem Servieren kühl stellen.
Rezept-Anmerkungen
Schwierigkeit: einfach

 Quelle: inspiriert von diesem Rezept von goodme.de

Cranberry-Kokos-Dessert

English recipe

Cranberry Coconut Dessert

»» nice Christmas dessert | use soy yoghurt to make vegan | easy prep ««

Prep time: 60 min – waiting: about 2 hours •• simple

INGREDIENTS (for about 4-6 jars – depending on size)

Streusel & stars

  • 100g wholegrain spelt flour
  • 50g grounded almonds
  • 75g rolled oats
  • 30g coconut oil, melted
  • 90g agave syrup
  • 1 tsp cinnamon
  • 35g walnuts, chopped

Cranberry Pomegranate Compote

  • 200g cranberries
  • 180ml pomegranate dessert
  • 1 tsp cinnamon
  • 55g agave syrup
  • Some additional pomegranate seeds

Creme

  • 1 can coconut milk (placed in fridge over night, makes about 200g creme)
  • 1 paket cream stiffener
  • 200g low fat quark
  • 20g agave syrup

PREPARATION

  1. Write a comment if you would have the recipe in English. :)

Habt noch ein wunderhübsche Woche und das allerbeste Weihnachtsfest, ihr Lieben 

Mara

* Werbung: Link zu meinem Kooperationspartner Farrow & Ball.

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Desserts | Herbst&Winter | Süß | Weihnachten Verschlagwortet mit | | | | | | | | |

2 Kommentare zu “Weihnachtsnachtisch: Cranberry-Kokos-Dessert {Werbung}

  1. Franzi sagt:

    Liebe Mara,
    mmh, aufgeschlagene Kokoscreme und STREUSEL! <3 Das klingt fantastisch.
    Vielleicht wird DAS ja mein Weihnachtsdessert?! Ich muss zugeben, ich konnte mich bei den unzähligen vorgeschlagenen Rezepten auf all den Blogs bisher noch nicht für eins entscheiden…
    Bei mir würde es dann vielleicht doch Orange, aber das schmeckt sicher auch fein :-)
    Liebe Grüße und danke für die Inspration!
    Franzi

  2. Fabiana sagt:

    Ich LIEBE Kokos….in allen Variationen in der Küche!
    Wird ausprobiert!

Kommentar verfassen