Der weltbeste Zwetschgenkuchen (mit Streuseln)

21. September 2014 2

Weltbester Zwetschgenkuchen

Letzten Mittwoch hatte ich euch ja schon vorgewarnt: ab sofort gibt’s hier nicht nur wieder mehr herzhaft, sondern auch mehr Hefeteig. Nach der Pizzateig-ähnlichen Variante vom letzten Mal, heute in süß! Und zwar klassisch mit Zwetschgen.

Machen wir’s kurz: ich liebe ♥ diesen Kuchen. Und ich wusste bis jetzt gar nicht, dass ich Kuchen mit Hefeteig so sehr lieben kann. Und das auch noch über drei Tage. Bis jetzt war ich immer der Meinung „ja, schmeckt schon, kannste aber nach ’nem Tag auch schon fast wegschmeißen, weil zu trocken und fad.“ Haste gedacht! Mir hat der Kuchen am zweiten Tag fast noch besser geschmeckt. So saftig, so süß, gleichzeitig aber auch säuerlich und so unglaublich lecker. 7ter Zwetschgenkuchen-Himmel!

Weltbester Zwetschgenkuchen

Eigentlich aber auch kein Wunder, dass das Teil so gut schmeckt: das Rezept stammt nämlich von Oma höchstpersönlich. Nagut, so fast. Um genau zu sein saß ich an einem Dorffest vor nicht allzu langer Zeit mit meiner Mutti, meiner Oma und anderen lieben und back-erfahrenen Bekannten an einem Tisch. Irgendwann ist mir eingefallen, dass es ja noch Zwetgschen an unserem Baum gibt und dass ich mich damit ja eigentlich endlich mal am Hefeteig ausprobieren wollte. Die besten Quellen saßen um mich herum, was ich natürlich ausnutzte und erst mal eine kleine Diskussion auslöste.

Der eine nimmt 100g Butter, der andere nur 80g. Wiederum ein anderer macht den Teig auf das Blech und lässt ihn erst gehen, bevor die Zwetschen drauf kommen. Der nächste belegt ihn direkt und lässt ihn erst dann gehen. Grundsätzlich waren die Rezepte aber sehr ähnlich. Notiert habe ich mir das Ganze auf einer Serviette. Bezüglich der Streusel war man sich allerdings auch uneinig. Auf dem Fest gab es den Kuchen nur mit Streusel, da die Gäste ihn wohl so lieber mögen. Am Tisch mochte man ihn aber tendenziell lieber ohne. Ich entschied mich letztendlich für die 80g Butter und das Gehen lassen ohne Zwetschgen. Streusel gab es auch, aber nur auf einer Hälfte und nicht 0815, sondern mit Zimt und Walnüssen. Ich persönlich finde die Variante mit Streuseln besser. Aber wie rum auch immer, der Kuchen ist und bleibt der Oberknaller! ♥

Weltbester Zwetschgenkuchen

{scroll down for the English version}

Klassischer Zwetschgenkuchen

• • • Herbstkuchen | Lieblingskuchenniveau | hält bis zu 3 Tagen • • •

Zubereitungszeit: 40 min + Gehzeit • Backzeit: ~ 25 – 30 min | einfach |5_stars

Zutaten (für ein Backblech)

  • 500g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 80g Zucker
  • 80g Butter
  • 150ml lauwarme Milch
  • 1,5 – 2kg Zwetschgen
  • Optional: geschlagene Sahne

Für die Streusel

  • 170g Mehl
  • 90g Butter
  • 70g Zucker
  • Etwas Zimt
  • 2 Hände voll Walnüsse

Zubereitung

  1. Für den Vorteig 400g Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Hefe hineinbröckeln, Zucker hinzugeben und etwas der lauwarmen Milch darüber geben. Vorsichtig vermischen bis sich die Hefe aufgelöst hat. Abgedeckt circa 30 Minuten gehen lassen.
  2. Inzwischen für die Streusel alle Zutaten mischen und zu Streuseln kneten. Kühl stellen.
  3. Butter und restliche Milch zum Vorteig geben, nach und nach auch das restliche Mehl hinzugeben, bis ein nur noch wenig klebriger, glatter und elastischer Teig entstanden ist. Abgedeckt erneut an einem warem Ort gehen lassen, bis sich der Teig in etwa verdoppelt hat (30 min – 1 Stunde). *
  4. Inzwischen ein Backblech einfetten und etwas mit Semmelbröseln ausstreuen.
  5. Den aufgegangenen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und dann in etwa auf die Größe des Backblechs ausrollen. Auf das Blech geben und dort eventuell nochmals etwas ausrollen, sodass das ganze Blech ausgefüllt ist. Währenddessen ihr die Zwetschgen vorbereitet, den Teig noch einmal gehen lassen.
  6. Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Zwetschgen waschen, seitlich einschneiden und entsteinen. Die Hälften sollten noch an einem Stück zusammenhängen. Zwetschgen dachziegelartig auf den Teig legen und mit Walnuss-Streuseln bestreuen (bei mir nur eine Hälfte). Im heißen Ofen für 25 – 30 Minuten backen. ** Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann in längliche Stücke schneiden und mit Schlagsahne servieren.
  • * Tipp I: wenn ihr wenig Zeit habt, könnt ihr den Teig auch im Ofen bei circa 40° C gehen lassen. Er sollte dadurch etwas schneller aufgehen.
  • ** Tipp II: Um zu schauen, ob der Kuchen fertig ist, hebt ihn am Rand am besten leicht vom Blech und schaut nach dem Boden. Dieser sollte nicht zu dunkel werden!

Weltbester ZwetschgenkuchenWeltbester Zwetschgenkuchen

English recipe

Classic Plum Cake

• • • fall cake | favorite cake level | keeps fresh up to 3 days • • •

Prep time: 40 min + time for rising • baking: ~ 25 – 30 min | simple |5_stars

Ingredients (for a baking tray)

  • 500g flour
  • 1 cube fresh yeast (42g)
  • 80g sugar
  • 80g butter
  • 150ml milk
  • 1,5 – 2kg plums

For the crumbs

  • 170g flour
  • 90g butter
  • 70g sugar
  • Some cinnamon
  • 2 handful of walnuts

Preparation

  1. Write a comment if you would like the recipe in English :)

Quelle: fast nach Omas Rezept
bon appetit
Habt noch eine tip top Woche, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | |

2 Kommentare zu “Der weltbeste Zwetschgenkuchen (mit Streuseln)

  1. Aki sagt:

    Heute nachgebacken und beim Pflaumen schneiden gedacht „Och joah, sind ja nicht soo saftig.. lass mal die Semmelbrösel.“ – Ja denkste. Hätte ich mich besser an deinen Hinweis gehalten.
    Trotzdem, ein sehr leckerer Kuchen ist’s geworden! Feines Rezept, dankeschön.

Kommentar verfassen