Apfelkuchen, neue Wohnung & Fotokatastrophen

17. Januar 2016 6

Einfacher Apfelkuchen

Ich fühle mich ja wirklich richtig wohl in der neuen Wohnung. Auch in Frankfurt. Ich brauche 5 Minuten mit dem Rad zur Arbeit. Ebenso sind es 5 Minuten bis zum Fitnessstudio meiner Wahl. Und 5 Minuten zum nächsten Supermarkt. Nein, zu den nächsten 5 Supermärkten. Vorher waren es allein 8 Minuten mit dem Auto bis zu dem im nächsten Ort, zum Fitnessstudio waren es 25. Das ist schon was anderes. Und ich genieße es extrem. Vor allem die Unabhängigkeit von der Bahn. Endlich!

Was ich weniger genieße: das Fotografieren meiner Backergebnisse. Und deshalb an dieser Stelle: sorry für diese Bilder, die meinen Anspruch so überhaupt gar nicht genügen. Ich muss gestehen, dass mir das erste Shooting oder generell die Fotografiererei in der neuen Wohnung schon im Vorfeld etwas Sorgen bereitete. Zu Hause war das alles eingespielt. Ich hatte ein eigenes Zimmer, mein Tisch seinen Platz. Alles hat gepasst. Das is‘ jetzt halt leider alles nicht mehr. Und das erste Shooting war folglich eine kleine Katastrophe (okay, für mich eine ziemlich große). Nichts hat geklappt, wie ich es wollte. Und ich war dementsprechend dezent schlechter Laune. Ungut!

Einfacher Apfelkuchen

Aber ich möchte euch den Kuchen trotzdem nicht vorenthalten. Man sieht ja immerhin, was es sein soll. Und er ist nunmal auch wirklich lecker. Vor allem die Kombination aus dem Vanillelikör, den Äpfeln und dem leichten Crunch durch die Mandeln finde ich einfach herrlich. Dazu ist das saftige Küchlein sehr einfach und schnell gebacken. Mal wieder ein Kuchen, der alles hat, was ich mag. Und ich hoffe er kann trotz missratender Bilder auch euch ansprechen! Ich versuch mich indessen hier im neuen zu Hause noch Kuchen-Foto-mäßig einzugrooven.

Print Friendly

{scroll down for the English version}

Einfacher Apfelkuchen

»» schnell gemacht | mit Vanillesoße | hält bis zu einer Woche  ««

Zubereitung: 30min – Backzeit: 40 min •• ganz einfach ••

ZUTATEN (für einer 26cm Tarte-Form)

  • 275g Mehl (bei mir zur Hälfte Dinkelmehl, Type 630)
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 100g Marzipan-Rohmasse
  • 2 Äpfel (á ca. 200g)
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 175g Butter, Zimmertemperatur
  • 80g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 5 Eier, Zimmertemperatur
  • 70ml Milch
  • 50ml Vanillelikör (oder nur 120ml Milch)
  • 40g gehackte Mandeln, geröstet
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Optional
    • Vanillesoße
    • Geschlagene Sahne

ZUBEREITUNG

  1. Eine 26cm ø Tarteform (am besten mit herausnehmbarem Boden) fetten und mit Mehl ausstäuben. Den Ofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl mit Backpulver mischen und beiseite stellen. Ebenso Milch und Vanillelikör mischen.
  2. Marzipan in kleine Stücke schneiden. Äpfel waschen, trocken reiben, vierteln, in Spalten schneiden und in einer Schüssel mit Zitronensaft mischen.
  3. Butter anschlagen. Zucker, Vanillezucker, Marzipan und gemahlene Vanille hinzugeben und rund 5 Minuten schaumig schlagen. Eier einzeln unterrühren – jedes Ei für mindestens 30 Sekunden. Mehlmischung abwechseln mit der Milchmischung unter den Teig rühren. Abschließend die gehackten Mandel unterheben.
  4. Teig in die vorbereitete Form geben und gleichmäßig verteilen. Apfelspalten mit der Hautseite nach oben sonnenförmig in den Teig drücken. Apfelkuchen im heißen Ofen rund 40 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Dazu passt Vanillesoße und geschlagene Sahne.

Quelle: Laura Backen, Ausgabe 01/2015.

Einfacher Apfelkuchen

English recipe

Simple Apple Cake

»» quick prep | serve with vanilla sauce | keep up to a week  ««

Prep time: 30min – baking: 40 min •• very simple ••

INGREDIENTS (for a 26cm tart form)

  • 275g flour (I used half spelt flour, type 630)
  • 1/2 packet baking powder (9g)
  • 100g marzipan
  • 2 apples (á about 200g)
  • Juice of 1/2 lemon
  • 175g butter, room temperature
  • 80g sugar
  • 1 packet vanille sugar (8g)
  • 1/2 tsp grounded vanilla
  • 5 eggs, room temperature
  • 70ml milk
  • 50ml vanilla liqueur (or use only milk, then 120ml)
  • 40g chopped almonds, roasted
  • Icing sugar for dusting
  • Optional
    • Vanilla sauce
    • Whipped cream

PREPARATION

  1. Butter and flour a 26cm tart pan (best with a removable bottom). Preheat oven to 175° C.  In a bowl, mix together flour with baking powder ans set aside. Also mix milk with vanilla liqueur.
  2. Cut marzipan into small chunks. Wash, rub dry, core and slice the apples into the bowl. Add the lemon juice and toss to thoroughly coat each apple slice.
  3. Using an electric mixer, slightly beat the butter. Add sugar, vanilla sugar, marzipan and grounded vanilla and mix until frothy – about 5 minutes. Add the eggs one by one and mix in. Then alternately stir in the flour and milk mixture. Finally fold in the chopped almonds.
  4. Transfer batter to prepared pan and spread evenly. Arrange the apple slices on top of the batter in a sun shape and pressing into the batter. Bake for about 40 minutes, until a cake tester or toothpick inserted in the center comes out clean. Turn cake out onto a wire rack and let cool completely. Dust with icing sugar before serving. Optional serve with vanilla sauce and whipped cream.

Ich wünsche euch noch einen tollen und entspannten Sonntag, ihr Lieben! 

Mara

Print Friendly
Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | | | |

6 Kommentare zu “Apfelkuchen, neue Wohnung & Fotokatastrophen

  1. Sieht doch alles wunderbar aus und lässt mir das Wasser im Munde zusammen laufen. Aber du machst ja schon länger Fotos, da schraubt man dann die eigenen Ansprüche hoch. Ich wünschte, dass ich solche Fotos hinkriegen würde…

    Das mit dem Fahrrad ist wirklich praktisch. Ich als Süddeutsche habe das Radfahren gehasst, viel zu viele Berge, aber hier in Münster kommt man nicht drum herum und jetzt finde ich es schon sehr praktisch :)

  2. Tobias sagt:

    Hallo Mara,

    Ich glaube, ich weiß genau was du meinst. Aber ich finde, du musst dir da keine Gedanken machen. Die Bilder sind super und für mich genauso schön wie immer. Und selbst wenn du den Eindruck hast, dass es gerade nicht so klappen will, wie sonst oder wie du es denkst, warte ab, bis sich dass alles eingespielt hat. Ich freue mich, dass Frankfurt dich für sich gewinnen konnte und dass wir uns jetzt bestimmt öfter über den Weg laufen. Bei Bloggertreffen oder sonst wo in Frankfurt.

    Süße Grüße,

    Tobi

  3. Fran Thiel sagt:

    Hi: This recipe looks wonderful and I would like to make it. Can you tell me the amount of baking powder and vanilla sugar in grams or teaspoons. I can’t speak German but I love looking at your recipes. Thank you so much.

    Fran Thiel

    • Mara sagt:

      Hello Fran! Glad that you like my recipes! Whenever you are interested in an English recipe, tell me and I’ll translate it for you! I just do it with that one. I add the amount of baking powder and vanilla sugar in grams. A whole packet baking powder weighs 17g (cream of tatar), a packet vanilla sugar 8g. Hope you’ll enjoy it! Would be nice to hear your feedback, if you give the apple cake a try!
      Best
      Mara

  4. Mircow sagt:

    Ach ja, die Abhängigkeit von der Bahn kenne ich auch. Ist schon super, wenn man sich daraus ‚befreit‘. Btw sieht der Kuchen lecker aus ;)

  5. Maren sagt:

    Der Kuchen sieht total lecker aus und die Fotos sind doch sehr schön geworden. :) Aber ich kenne das auch gut mit den hohen Ansprüchen.

    Dass du nun mit dem Fahrrad alles erreichen kannst, ist super. Schön, wenn man etwas Unabhängigkeit gewinnen kann.

    Liebe Grüße
    Maren

Kommentar verfassen

Translate »