Healthy Hot Cross Buns

09. April 2017 2

healthy Hot Cross Buns

Oh, ich liebe die Osterzeit. Ganz einfach weil Frühling. Endlich wieder Sonne mit warm. Kein „oh wie toll die Sonne scheint, raus geh‘ ich aber nicht, weil is‘ eh viel zu kalt.“ Stattdessen beginnt alles wieder zu blühen, der Rasen wird saftig grün, die Bäume und Sträucher bunt. Und Ostern macht alles noch bunter. Nur meine Augen, meine Nase und mein Hals finden die ganze Sache mega uncool. Das eine juckt, das andere läuft und das letzte nervt. An dieser Stelle fühlt euch gesegnet, ihr vom-Heuschnupfen-Befreiten!

Auch im Wunderland merkt man, dass der Frühling einzieht. Die Bilder werden heller, Zimtstangen und Co. sind (fast) eingepackt, die Rezepte verabschieden sich vom Winterobst und Blumen in allen Sorten und Farben kommen auf den Tisch. Da fühle ich mich wohl. Genauso wie mein heutiges Mitbringsel: gesunde Hot Cross Buns. Ein typisches Ostergebäck aus England. Sie erinnern ein wenig an das, was wir hier als Milchbrötchen mit Rosinen kennen. Süße Hefebrötchen quasi. Und sie sind so unglaublich lecker. Hefe, meine Liebe. Da bist du wieder.

healthy Hot Cross Buns

healthy Hot Cross Buns

healthy Hot Cross Buns

Herausforderung war jetzt nur, das ganze gesund zu gestalten. Einen Rührteig kann man relativ problemlos so gesund abwandeln. Bei Hefeteig finde ich das deutlich schwieriger. Durch den vollständigen Ersatz von Mehl durch Vollkornmehl wird er einfach nicht mehr so fluffig. Da kannste machen was du willst – dasselbe Ergebnis erhältst du nie. Ich habe diesmal deshalb nur die Hälfte des Mehls durch Vollkornmehl ersetzt. Ein Vorteil des Hefeteigs ist, dass er sowieso schon kaum Fett braucht – daher bin ich diesmal bei Butter geblieben. Denn Öl verändert auch das Ergebnis. Zumindest war das bei mir bisher immer so (ich hab da aber noch nicht aufgegeben). Noch ein Vorteil: der Hefeteig benötigt kaum Zucker. Solche Rezepte sind bei mir per sé schon beliebt. Statt normalem Zucker habe ich Kokosblütenzucker verwendet, der deutlich sanfter mit unserem Blutzuckerspiegel umgeht. Yay! Eier habe ich vollständig aus dem Hefespiel gelassen. Statt Kuhmilch gibt’s Mandelmilch. Und da ich vegane Butter verwendet habe, wird das Ganze dadurch auch noch vegan.

healthy Hot Cross Buns

Und noch eine letzte Notiz für alle Rosinen-Verschmäher: ihr könnt natürlich jegliche Art von Trockenfrüchten verwenden. Ich selbst habe halb Rosinen, halb kleingeschnittene Datteln genutzt und fand dies eine tolle Mischung. Da die Früchte zusätzlich süßen, kann man dadurch zudem noch ein wenig Zucker sparen. Orientiert habe ich mich für meine Hot Cross Buns an diesem Rezept von Elsa’s Wholesome Life. Ein wunderbarer Blog, wenn man gesunde Rezepte sucht. Vergleichend habe ich noch bei Jeannys Buns geschaut (für Kuchen und Gebäck-Suchende jeglicher Art zauberhaft). Lasst es euch schmecken und genießt den Frühling!

{scroll down for the English version}

healthy Hot Cross Buns
Drucken
Healthy Hot Cross Buns
Vorbereitungszeit
45 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
1 Stdn. 5 Min.
 
Das klassisch britische Ostergebäck in der gesunden Variante und außerdem vegan. Mit Vollkornmehl, Kokosblütenzucker und Mandelmilch. Ohne Eier. Wer keine Rosinen mag, kann nur Datteln verwenden oder andere Trockenfrüchte ergänzen.
Gericht: Kleingebäck
Portionen: 12 Hot Cross Buns
Zutaten
Hefeteig
  • 250 g Dinkelmehl , Type 630
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1/2 TL Zimt
  • 25 g frische Hefe
  • 70 g Kokosblütenzucker
  • 275 ml Mandelmilch
  • 70 g vegane Butter , sehr weich
  • 75 g Rosinen
  • 75 g getrocknete Datteln , in kleine Stücke geschnitten
Hot Cross
  • 80 g Dinkelmehl , Type 630
  • Etwa 7 EL Wasser
Außerdem
  • Ahornsirup oder Aprikosenmarmelade
Anleitungen
  1. Für den Hefeteig das Mehl mit Salz, Vanille und Zimt mischen. Eine Mulde hineindrücken und die Hefe hineinbröseln. 1 EL Kokosblütenzucker darüber geben. Milch lauwarm erwärmen (maximal 37° C) und etwas davon über die Hefe schütten. Diese Mischung vorsichtig verrühren, bis die Hefe sich aufgelöst hat. Dabei etwas Mehl untermischen. Ich verwende hierfür immer einen dünnen Piekser. Den Vorteig abgedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen bis der Vorteil deutliche Blasen wirft.
  2. Restlichen Zucker, restliche Milch, Butter, Rosinen und Datteln zum Vorteig geben. Mit der Küchenmaschine (alternativ mit den Händen) rund 10 Minuten kneten. Der Teig sollte sich vom Schlüsselrand gelöst haben und noch leicht klebrig sein. Abgedeckt an einem warmen Ort erneut für rund eine Stunde gehen lassen bis das Volumen sich deutlich erhöht hat.
  3. Inzwischen ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  4. Teig auf einer sauberen Arbeitsfläche nochmal kurz durchkneten und dann in 12 gleich große Stücke teilen. Diese Stück rund formen. Das klappt am besten, wenn das Brötchen mit einer Hand in kleinen, schnellen, runden Bewegungen auf der Arbeitsfläche schleift. Brötchen mit etwas Abstand auf das vorbereitete Blech legen. Abgedeckt nochmal 30 Minuten gehen lassen.
  5. inzwischen den Ofen auf 190° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Aus Mehl und Wasser eine Paste rühren, die gerade so flüssig genug ist, um sie auf den Buns zu verteilen, die aber nicht wegfließt.
  6. Die Mehlpaste in eine Spritztüte mit mittelgroßer Lochtülle füllen und damit Kreuze auf die Buns spritzen. Zum Schluss die Hot Cross Buns mit Ahornsirup oder leicht erwärmter und glattgerührter Marmelade bestreichen. Im heißen Ofen rund 20 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und leicht abkühlen lassen. Lauwarm genießen - beispielsweise mit etwas Butter oder Marmelade.
Rezept-Anmerkungen
Schwierigkeit: einfach

 Quelle: inspiriert von diesem Rezept von Elsa’s Wholesome Life.

English recipe

Healthy Hot Cross Buns

»» Easter treat | tastes best fresh | perfect sweet breakfast  ««

Prep time: 45 min – baking: 20 mins – waiting: ~ 2 hours in total  •• difficulty: simple

INGREDIENTS (for about 12 buns)

Yeast dough

  • 250g spelt flour, type 630
  • 250g wholegrain spelt flour
  • 1 tsp salt
  • 1/2 tsp grounded vanilla
  • 1/2 tsp cinnamon
  • 25g fresh yeast
  • 70g coconut sugar
  • 275ml almond milk
  • 70g vegan butter, very soft
  • 75g raisins
  • 75g dried dates, chopped into small pieces

Hot Cross

  • 80g spelt flour, type 630
  • About 7 tbsp water

Additionally

  • Marple sirup or apricots jam

PREPARATION

  1. Write a comment if you want the recipe in English.
Habt noch den allerbesten frühlingsfrischen Sonntag, ihr Lieben! 
Mara
Veröffentlicht unter Alle | Backen | Brot & Brötchen | Frühling&Sommer | Gebäck | Kleingebäck | Ostern | Süß Verschlagwortet mit | | | | | | | |

2 Kommentare zu “Healthy Hot Cross Buns

  1. Nora sagt:

    Awwww :) Das hört sich ja gut an! :))…und ab morgen darf ich ja auch wieder beherzt zugreifen (habe nämlich Süßkram gefastet :D)….ach ich freu mich schon :D….bin gerade noch ein paar Tage mit meiner family im frühling- winterurlaub sölden …aber nach den Feiertagen gehts wieder heim! Also danke für das Rezept und viele Grüße! Nora ;)

  2. Julia sagt:

    Und ich hatte mich in der Osterzeit immer gefragt, warum alle diese Brötchen posten :D
    Danke für die Erklärung und das Rezept – werde ich nachmachen, obwohl nicht mehr Ostern ist.
    Liebe Grüße, Julia

Kommentar verfassen