Cookie Time: healthy + vegan Lemon Chia Cookies

24. August 2016 11

Healthy Lemon Chia Cookies

Wer mir auf SnapChat folgt (maraswunderland), der hat vielleicht schon das ein oder andere Mal das Unboxing einer Foodist Healthy Box mitbekommen. Das ist eine Art Überraschungsbox mit verschiedenen gesunden Lebensmitteln. Ich liebe sie. In irgendeiner der letzten Boxen war ein Hafer-Cashew-Keks von Kookie Cat. Geschmacksrichtung Chia Lemon. Und der war so lecker! Das doofe daran: war nur einer. Und der war schnell weg. Was mach ich da? Nee, nicht neue kaufen. Selber machen!

Healthy Lemon Chia Cookies

Was ich immerhin hatte war die Zutatenliste. Und die hatte ich zufällig so ungefähr komplett zu Hause. Also fing ich einfach mal an und schmiss die verschiedenen Dinge in meine Rührschüssel. Mal schauen, was da so bei raus kommt. Ich liebe solche Experimente. Und das Ergebnis war dann doch tatsächlich auch super lecker. Und genau so, wie ich es wollte. Der Zitronengeschmack hätte noch etwas intensiver sein können. Mehr hatte ich aber auch nicht zu meckern.

Und natürlich sind die Cookies wieder voller gesunder Zutaten. Gute Kohlenhydrate, gutes Eiweiß, gute Fette und viele Ballaststoffe: Haferflocken (gute Kohlenhydrate und Eiweiß, hoher Eisengehalt, hoher Ballaststoffgehalt, sättigend), Cashewkerne (gesunde, ungesättigten Fettsäuren, hoher Eiweißgehalt, beugen Herz-/ Kreislaufkrankheiten vor, stärken das Immun- und Nervensystem und steigern die Gehirnleistung), Kokosöl (gute Fettsäuren, werden zur Energiegewinnung genutzt statt Fettpolster aufzubauen) und Chia Samen (reich an Eiweiß, Eisen, Kalzium und KaliumE, Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren). Der perfekte Snack für Zwischendurch, wenn man mal Süß-Hunger hat. Vor allem auch für Kinder!

Healthy Lemon Chia Cookies

{scroll down for the English version}

Healthy Lemon Chia Cookies
Drucken
Gesunde Chia Zitronen Cookies
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
12 Min.
Arbeitszeit
27 Min.
 
Gesunde und vegane Chia Zitronen Cookies mit Haferflocken, Cashewkernen, Kokosöl und Kokosraspeln. Gesüßt mit Reissirup. Schnell und einfach zubereitet.
Gericht: Cookies
Portionen: 12 Cookies
Zutaten
  • 100 g Haferflocken ( bei mir halb grob, halb fein)
  • 80 g Cashewkerne, fein gehackt
  • 40 g Kokosraspeln
  • 20 g Kokoschips , grob zerkleinert
  • 20 g Chia Samen
  • Schale von 1 Zitrone
  • 45 g Reissirup
  • 40 g Kokosöl
  • Zitronenaroma nach Geschmack
Anleitungen
  1. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Haferflocken, Cashewkerne, Kokosraspeln, Kokoschips, Chia Samen und Zitronenschale mischen. Reissirup und flüssiges Kokosöl hinzugeben und alles vermischen. Nach Geschmack noch Zitronenaroma hinzugeben. Bei mir waren es einige Tröpfchen. Der Geschmack verfliegt etwas durch das Backen.

  3. Etwa ein Esslöffel vom Teig abnehmen und auf das Blech geben. Etwas platt drücken. Die Plätzchen laufen nicht mehr stark auseinander. Im heißen Ofen für etwa 12 Minuten backen, bis die Ränder leicht braun werden. Aus dem Ofen nehmen, vorsichtig auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.
Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: ganz einfach

Quelle: Maras Original :)

Healthy Lemon Chia Cookies

English recipe

Healthy Lemon Chia Cookies

»» vegan | keep in an airtight container | easy and quick prep ««

Prep time: 20 min – baking: 12 min •• very simple

INGREDIENTS (for about 12 cookies)

  • 100g rolled oats
  • 80g cashews
  • 40g desiccated coconut
  • 20g coconut chips, roughly crushed
  • 20g chia seeds
  • Grated peel of one lemon
  • 45g rice sirup
  • 40g coconut oil
  • Lemon flavour for taste

PREPARATION

  1. Write a comment if you would like to have the recipe in English! :)

Habt noch eine tip top Woche, ihr Lieben! 

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Cookies | Kleingebäck | Süß Verschlagwortet mit | | | | | | |

11 Kommentare zu “Cookie Time: healthy + vegan Lemon Chia Cookies

  1. Caroline sagt:

    Hi Mara,

    was verstehst du unter Zitronenaroma? Doch wohl nicht etwa das künstliche Zeug in den kleinen Fläschchen, wo doch der Cookie ansonsten nur Gutes enthält??? Und womit könnte ich den Reissirup ersetzen?

    Viele Grüße

    Caroline

    • Mara sagt:

      Hi Caroline,

      doch, genau das habe ich verwendet. Mit normalem Zitronensaft hätte ich den Geschmack nicht hinbekommen bzw. wäre das Ganze dann zu flüssig. Du kannst es nur mit Zitronenschale probieren und davon mehr nehmen. Das Zitronenaroma ist zudem ein natürliches Abfallprodukt von der Zitrone und wird nicht chemisch modifizert. So zumindest mein Wissensstand. Natürlich ist die Schale einer frischen Bio-Zitrone trotzdem sehr viel besser. :)
      Reissirup kannst du z.B. durch Agavendicksaft ersetzen. Ahornsirup geht sicherlich auch. :)
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

      Liebste Grüße
      Mara

      • Caroline sagt:

        Liebe Mara,

        du hattest recht. Nur mit Schale schmeckt es nicht zitronig genug. Und irgendwie wurde es bei mir auch nicht fest, weil ich den Reissirup durch eine Mischung aus Honig und normalem Zucker ersetzt habe. Jetzt habe ich sehr sehr leckeres Knuspermüsli und das find ich auch toll!

        Viele Grüße

        Caroline

  2. Hi,
    kann man denn statt Reissirup auch etwas anderes verwenden? Was gibt es hier für Alternativen? Ich habe sowas leider nicht zuhause, alles andere aber… ;-)

    Liebe Grüße
    Gloria

    • Mara sagt:

      Hi Gloria :)
      ja, klar, kannst du. Ich würde Agavendicksaft nehmen, Ahornsirup geht auch, gibt aber noch etwas Eigengeschmack mit. Kokosblütensirup geht sicherlich ebenso. Ich hoffe das konnte dir helfen. :)

      Liebste Grüße

      Mara

  3. die kekse kleben nicht, die gehen auseinander, ich musste 2 eiklar dazu geben damit die kleben.

    • Mara sagt:

      Hallo Sylwia. Hm, das ist sehr komisch. Ich hatte absolut keine Probleme damit. Statt Eiklar hättest du ebenso einfach etwas mehr Kokosöl oder Reissirup verwenden können – dann würde es vegan bleiben. Vielleicht hätte es aber auch so funktioniert, häufig verhalten sich Dinge nach dem Backen anders als davor. Aber da Eiklar ein hervorragender Kleber ist, kann man damit auch nichts falsch machen. Geschmacklich hat es hoffentlich trotzdem gestimmt! :)
      Liebe Grüße
      Mara

  4. Giovanni sagt:

    Hi Mara :) ich bin grade dabei die Cookies zu backen und fragte mich ob du die Cashews ganz gelassen hast oder gehackt hast? Meines Erachtens nach sind in den KookieCats nämlich keine ganzen drinne und ich habe sie gehackt aber der Teig bröselt mir weg :( habe jetzt mal zwei test kekse in den ofen geschoben und wenn die nichts sind dann muss entweder mehr kokosfett oder eiklar rein um die kekse zu binden oder ggf. Flohsamenschalen. Mal sehen aber wäre dir dankbar wenn du mir kurz sagst ob die Cashews in deinem rezept gehackt werden oder nicht :) LG Giovanni

    • Mara sagt:

      Hallo Giovanni,
      ja, sie sind fein gehackt. Ich ergänze es im Rezept. Freut mich, dass du die Cookies ausprobierst. Ich hoffe sie werden dir schmecken. :)
      Liebe Grüße
      Mara

Kommentar verfassen