Ein Herz für Klassiker: Cherry Pie

30. Juli 2017 3

Klassiker: Cherry Pie • Maras Wunderland

Keep your fork, there’s Pie! In dieser Runde Ein Herz für Klassiker goes English dreht sich alles um das Thema Pies! Passend dazu servieren Birds Like Cake und ich euch einen Cherry Pie. Bei mir klassisch aus der Pie-Form verfeinert mit Minze und Mandeln, bei Sara als Handpies mit Zimt und Pekannüssen. Enjoy!

Und ihr kennt das bereits: wir möchten gerne wissen, welche Klassiker es bei euch gibt! Deshalb habt ihr nun zwei Wochen Zeit uns eure Klassiker aus englischsprachigen Ländern zum Thema „Pies“ zu zeigen. Verlinkt sie einfach unter einem unserer Blogbeiträge, in Instagram oder auf Facebook! Wir fügen sie dann hier hinzu und es entsteht eine kleine Liste toller Pie-Rezepte.

Zum Schluss unser kleiner Hinweis: wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten.

Klassiker: Cherry Pie • Maras Wunderland

Klassiker: Cherry Pie • Maras Wunderland

Klassiker: Cherry Pie • Maras Wunderland

Ich finde das Thema Pies in dieser Runde ziemlich grandios. Zum einen, weil Pie-Backen Neuland für mich war, zum anderen, weil ich die Kombination aus Mürbeteig-ähnlichem-Gedöns und Fruchtfüllung einfach genial finde. Ähnlich dem deutschen gedeckten Apfelkuchen. Der  Begeisterung wich nur ziemlich schnell die Erkenntnis, dass ich keine Pie-Form besitze. Wenn das Teil klassisch aussehen soll, will ich natürlich auch die klassische Form. Nach einiger Internet-Durchforstung habe ich letztlich eine wunderschöne Form bestellt, bei der ich dann feststellen musste, dass sie eigentlich zu klein ist für einen klassischen Pie. Tja. Doof, wenn man am selben Tag gedenkt zu backen. Lieb ich ja, wenn meine Pläne so wunderbar funktionieren. Ne, ey. Glücklicherweise wurde ich dann noch bei meinen Eltern fündig – nicht ganz die Form, die ich wollte, aber okay. Mutti hat irgendwie immer alles im Haus. Ich weiß nicht wie sie das macht, aber ich finde es ziemlich gut.

Also konnte ich mit meinem Pie-Teig loslegen. Bei einem deutschen Kuchen würde man vermutlicheinen klassischen Mürbeteig aus Mehl, Butter, Zucker und Ei herstellen. Für die amerikanischen Pies wird jedoch ein „Pastry Dough“ verwendet. Ein Teig ohne Ei, dafür mit Eiswasser. Und mit nur ganz wenig Zucker, was ihn für mich grundlegend sehr sympathisch macht. Die Krux ist, dass man diesen Teig so wenig wie möglich kneten darf. Am besten macht man das im Food Processor oder mit einem Teigmischer* – es geht aber auch mit der Hand. Wichtig ist, dass der Teig nicht zu stark verarbeitet wird und noch kleine Butterstücke im Teig bleiben, die später dann diesen blättrigen Charakter des Teigs ausmachen, der ihn ja gerade so beliebt macht. Ich habe hier ein gutes Video gefunden, das die Herstellung sehr gut erklärt. Also nicht erschrecken lassen, wenn euer Teig eher nach Streuseln aussieht. Wichtig ist, dass er zusammenhält, wenn ihr ihn zusammendrückt. Dann läuft das!

Klassiker: Cherry Pie • Maras Wunderland

Klassiker: Cherry Pie • Maras Wunderland

Klassiker: Cherry Pie • Maras Wunderland

Da ich euch meine Klassiker ja gerne nicht ganz traditionell kredenze, sondern häufig noch ein bisschen was verändere, habe ich auch meinen Cherry Pie noch leicht abgewandelt:  zum einen habe ich einen Vollkorn-Teig verwendet, zum anderen die Füllung mit Minze und Mandeln verfeinert. Ich finde beides passt sehr gut zur Kirsche. Insgesamt weiß ich nicht, wieso ich nicht schon früher einen Pie gebacken habe. Ich finde sie wirklich grandios. Im Sommer jetzt passt die Kirschfüllung natürlich wunderbar. Aber auch im Winter lässt er sich der Pie mit Schattenmorellen aus dem Glas herstellen. Dann einfach die Kirschen gut abtropfen lassen, etwas weniger Zucker nehmen und den Zitronensaft weglassen. Oder vielleicht mit Äpfeln? Soulfood für die kalten Tage! Mhhhmmmm.

{scroll down for the English version}

Klassiker: Cherry Pie
Drucken
Cherry Pie

Der amerikanische Klassiker mit Kirschen, verfeinert mit Minze und Mandeln. Mit einem Vollkorn-Gebäckteig. Sehr saftig und perfekt für den Spätsommer. Dazu passt Vanilleeis.

Gericht: Pie
Länder & Regionen: Amerika
Portionen: 12 Stücke
Zutaten
Gebäckteig
  • 475 g Dinkelvollkornmehl
  • 30 g Kokosblütenzucker, Alternativ: normaler Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Butter, kalte
  • 8 EL Eiswasser
Füllung
  • 1,4 kg Kirschen, mit Kern gewogen
  • 120 g Zucker, 75g Zucker, 45g Kokosblütenzucker
  • 3 Zweige Minze
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 4 EL Speisestärke
  • 1 EL Mehl
  • 35 g Mandelblättchen, geröstet
  • 15 g Butter
Außerdem
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • Mandelblättchen
Anleitungen
Gebäckteig
  1. Für den Gebäckteig Mehl, Zucker und Salz mischen. Kalt (!) Butter in Stücken hinzugeben und mit den (kalten) Händen kurz einarbeiten, bis nur noch erbsengroße Stücke Butter übrig sind. Nach und nach so viel Eiswasser hinzugeben und mit einem Kochlöffel einarbeiten, bis der Teig gut zusammenklebt, wenn du in mit den Fingern zusammendrückt.

  2. Eine 28cm große Pie-Form einfetten und etwas mit Mehl bestäuben. Knapp 2/3 des Teigs abnehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 30cm groß rund ausrollen. die Pie-Form damit auskleiden und die Ränder überstehen lassen. Die Pie-Form und den restlichen Teig kühl stellen.

Füllung
  1. Für die Füllung die Kirschen waschen und entsteinen. Zucker mit Minze, Vanille und Zitroneschale in den Food Processor geben und solange mixen, bis die Minze ein zerkleinert ist. Es muss kein Puderzucker entstehen. Kirschen mit Minz-Zucker, Zitronensaft, Speisestärke und Mehl mischen.

Fertigstellung
  1. Ofen auf 190° C vorheizen. 25g geröstete Mandelblättchen auf dem gekühlten Pie-Boden verteilen. Kirschfüllung darauf geben. 15g Butter in kleinen Stücken darüber verteilen.

  2. Den restlichen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 28ch groß, rund ausrollen und in Streifen schneiden. Die Streifen gitterförmig auf dem Kuchen verteilen. Dazu müsst ihr vermutlich den Teig mehrfach ausrollen. Hierbei darauf achten, dass ihr so wenig wie möglich knetet und Mehl einarbeitet.

  3. Eigelb mit Milch mischen. Den Pie damit einstreichen und mit Mandekblättchen bestreuen. Im heißen Ofen auf mittlerer Schiene rund 60 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Lauwarm oder kalt genießen. Dazu passt Vanilleeis.

Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: mittel

Quelle: orientiert an diesem Rezept von Martha Stewart

Klassiker: Cherry Pie • Maras Wunderland

English recipe

Cherry Pie

»» perfect summer cake | with healthy pastry | refined with mint and almonds ««

Prep time: 45 min – baking: 60 min •• difficulty: simple

INGREDIENTS (for a 28cm pie form)

Crust

  • 475g whole grain spelt flour
  • 30g coconut sugar (or regular sugar)
  • 1 pinch of salt
  • 250g butter, cold
  • 8 tbsp water

Filling

  • 1,4 kg cherries (weighted with pits)
  • 150g sugar (I used 100g regular sugar, 50g coconut sugar)
  • 3 twigs mint
  • 1/2 tsp grounded vanilla
  • Zest of 1 lemon
  • Juice of 1/2 lemon
  • 4 tbsp cornstarch
  • 1 tbsp flour
  • 25g flaked almonds, roasted without fat

Topping

  • 15g butter
  • 1 egg yolk
  • 1 tbsp milk
  • Some flaked almonds

PREPARATION

  1. Write a comment if you want the recipe in English.
Habt noch den besten Sonntag, ihr Lieben! 

Mara

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (was bedeutet das?).

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Frühling&Sommer | Kuchen | Pie | Süß Verschlagwortet mit | | | | | | | |

3 Kommentare zu “Ein Herz für Klassiker: Cherry Pie

  1. […] Cherry Pie. Bei mir als kleine Hand Pies mit Zimt und Pekan Nüssen und bei Mara klassisch aus der Pie-Form verfeinert mit Minze und Mandeln. […]

  2. undiversell sagt:

    Klingt echt lecker! LG Undine

  3. Genevieve sagt:

    Das sieht ja wirklich super lecker aus :)
    Bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gekommen. Sehr schöne Fotos und es sieht alles soooo lecker aus.

    Ganz liebe Grüße aus Münster,
    Genevieve // http://www.stylingkitchen.com

Kommentar verfassen