Ein Herz für Klassiker: Ofen-Berliner mit Champagnercreme

31. Dezember 2017 3

Ein Herz für Klassiker: Champagner. Ofen-Berliner und Blondies.

Die letzte Runde Ein Herz für Klassiker goes English von Birds Like Cake und mir, die sich dieses Mal ganz dem Start ins neue Jahr widmet. Wir haben das Thema Champagner gewählt und wie immer zwei passende Varianten mit dabei: bei Sara gibt’s Champagner-Blondies, bei mir Ofen-Berliner mit Champagner-Creme.

And you know: wie immer würden wir gerne wissen, welche Klassiker es bei euch gibt! Deshalb habt ihr nun zwei Wochen Zeit uns eure Klassiker aus englischsprachigen Ländern zum Thema „Champagner“ zu zeigen. Verlinkt sie einfach unter einem unserer Blogbeiträge, in Instagram oder auf Facebook! Wir fügen sie dann hier hinzu und es entsteht eine kleine Liste toller süßer Champagner-Rezepte.

Zum Schluss unser kleiner Hinweis: wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten.

Ofen-Berliner mit Champagner-Creme

Ofen-Berliner mit Champagner-Creme

Ofen-Berliner mit Champagner-Creme

Das war’s schon wieder für dieses Jahr. Und wie immer ging es gefühlt noch schneller rum als das Jahr davor. Ich wurde gerade erst ein Jahr älter. Und jetzt ist es bald schon wieder soweit. Uncool. Dafür steht Fasching vor der Tür. Sehr cool. Noch haben wir aber 2017. Und die Fete ins neue Jahr steht noch bevor. Für ein bisschen süße Inspiration sorge ich hoffentlich heute: Ofen-Berliner mit Champagnercreme. Ziemlich geil. Ich liebe ihn einfach, den Hefeteig. Und so ’ne Cremefüllung passt da schon echt gut dazu. Fluffig und cremig zugleich. Übrigens kann man auch ganz einfach Mini-Berliner machen: teilt den Teig einfach in 15 – 20 gleich große Teile, statt in 10. Dann kriegt’s auch gleich mehr diesen Häppchen-Charme und man kann die Teilchen easy peasy aus der Hand essen. Und wer keine frische Hefe zu Hause hat, nimmt einfach Trockenhefe. Funktioniert ebenso wunderbar.

2017 war insgesamt ein ziemlich stressiges Jahr – mit wenigen Pausen, dafür mit sehr langen To-Do-Listen, die sich wieder füllten, bevor sie richtig abgearbeitet waren. Was hauptsächlich durch meinen Ehrgeiz und Perfektionismus zu begründen ist und dadurch, dass ich einfach nicht nein sage. Was dann wieder dazu führt, dass eben nie „Nichts“ zu tun ist – mit dem Blog sowieso nicht. Dazu noch der „normale“ Job, Sport (kann ich auch nicht ausfallen lassen – erlaubt mein Gewissen nicht), Familie, Freunde. Freie Abende oder einfach Zeit, um ein Buch zu lesen, bleiben da einfach nicht. Das muss 2018 besser laufen.

Trotzdem war 2017 auch ein tolles Jahr. Es gab super viele schöne Momente mit meiner Familie, Herrn Wunderland und meinen Mädels. Dazu konnte ich mein erstes Buch gemeinsam mit meiner liebsten Sara veröffentlichen und auch mein Blog hat sich absolut positiv weiterentwickelt, was mich natürlich riesig freut. Auch Thailand am Ende des Jahres war absolut ein Highlight. Dazu hat Weihnachten für mich das Jahr perfekt abgeschlossen. Endlich mal ein paar ruhige Tage mit meiner Familie. Alle Mädels waren in der Heimat, auch alte Freunde habe ich endlich mal wieder getroffen. Schöner kann es nicht sein. Ich freue mich schon auf 2018 und alles, was es mitbringt. Geplant ist noch nichts bzw. nicht viel – umso gespannter bin ich.

Ich hoffe euer 2017 war genau so, wie ihr es euch gewünscht habt und ihr könnt auf viele tolle Momente zurückschauen. Ich bedanke mich herzlichst bei euch für all die lieben Kommentare hier, auf Facebook und Instagram, für jedes Like, für jede Mail, für jede Frage um Rat und jedes Feedback. Ich freue mich über jede Reaktion von euch. Ohne euch gäbe es mein Wunderland nicht. DANKE – ihr besten Leser überhaupt! Ich hoffe, ich kann euch auch nächstes Jahr mit meinen Rezepten begeistern und inspirieren – und ich hoffe ihr bleibt mir und meinem Wunderland treu. Ich würde mich riesig freuen! Habt den besten Start in das neue Jahr!

Ofen-Berliner mit Champagner-Creme

Ofen-Berliner mit Champagner-Creme

{scroll down for the English version}

Ofen-Berliner mit Champagner-Creme
Drucken
Ofen-Berliner mit Champagnercreme
Vorbereitungszeit
25 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
55 Min.
 

Die kalorienfreundliche Variante des Berliners (Kräppel, Krapfen) aus dem Ofen. Halbiert und mit Sektcreme gefüllt. Wer keinen Alkohol mag, nimmt nur Milch.

Gericht: Kleingebäck
Portionen: 10 Berliner
Zutaten
Hefeteig
  • 175 g Weizenmehl
  • 175 g Vollkornmehl, bei mir Dinkel
  • 25 g frische Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • 40 g Zucker
  • 45 g Butter
  • 150 ml Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1/2 TL gemahlene Vanille optional
Füllung
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 EL Zucker
  • 300 ml Milch
  • 200 ml Sekt, trocken
  • 75 g Magerquark
  • 200 ml Schlagsahne
Außerdem
  • Etwas Butter, geschmolzen
  • Puderzucker oder normalen Zucker
  • Goldzucker, optional
Anleitungen
  1. Für die Füllung Vanillepuddingpulver mit Zucker und etwa 8 EL Milch glatt rühren. Restliche Milch und Sekt aufkochen. Von der Platte nehmen, Puddingpulver hinzugeben und einrühren. Bei geringer Hitze unter Rühren nochmals etwa eine Minute köcheln lassen. Pudding umfüllen und etwas abkühlen lassen. Dann Magerquark unterrühren und die Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken. Vollständig auskühlen lassen.

  2. Inzwischen für den Hefeteig das Mehl mit dem Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben, mischen und eine Mulde hineindrücken. Zucker und Hefe in Stücken hineingeben. Milch lauwarm erwärmen (maximal 37° C) und etwas davon über die Hefe geben. Mit einem dünnen Stäbchen verrühren, bis die Hefe sich aufgelöst hat. Dabei etwas Mehl einrühren. Den Vorteig zugedeckt 20 Minuten gehen lassen. 

  3. Restliche Zutaten zum Vorteig geben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät etwa 8-10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte deutlich an Volumen gewonnen haben.

  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig in 10 gleich große Stücke teilen (oder 20 für Mini-Berliner) und auf dem Backblech verteilen. Zugedeckt nochmals 20 Minuten gehen lassen.

  5. Inzwischen den abgekühlten Pudding nochmals gut durchrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  6. Berliner im heißen Ofen für etwa 15 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und leicht abkühlen lassen. Dann mit geschmolzener Butter bestreichen und in Zucker wälzen oder mit Puderzucker bestäuben.

  7. Abgekühlte Berliner aufschneiden. Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Creme auf den Böden der 10 Berliner verteilen. Optional mit etwas Gold-Zucker bestreuen. Den Deckel der Berliner auf die Creme setzen und servieren. 

Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Ofen-Berliner: orientiert an einem Rezept von Slava.

Noch mehr süße Silvester-Ideen gesucht? Dann schau doch mal hier im Wunderland:

Ofen-Berliner mit Champagner-Creme

English recipe

Oven Doughnuts with Champagne Creme

»» perfect for New Year’s Eve | use milk for non-alcoholic  ««

Prep time: 35 min – baking: 15 min  •• difficulty: simple

INGREDIENTS (for 10 doughuts)

Dough

  • 175g wheat flour
  • 175g whole grain spelt flour
  • 25g fresh yeast
  • 1/2 tsp salt
  • 40g sugar
  • 45g butter
  • 150ml milk
  • 1 tsp vanilla extract
  • 1/2 tsp grounded vanilla

Filling

  • 300ml milk
  • 200ml champagne
  • 1 paket vanilla pudding powder
  • 1 tbsp sugar
  • 75g low fat quark
  • 200ml whipping cream

Additional

  • Some butter, melted
  • Icing sugar or normal sugar
  • Gold sugar

PREPARATION

  1. Simply write a comment, if you would like to have the recipe in English. :)

Ich wünsche euch einen wunderbaren Silvester-Abend und den besten Start in das neue Jahr 2018. Lasst’s krachen, ihr Liebsten! 

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Kleingebäck | Süß Verschlagwortet mit | | |

3 Kommentare zu “Ein Herz für Klassiker: Ofen-Berliner mit Champagnercreme

  1. Tanja sagt:

    Klingt super lecker!! Leider zu spät gesehen – ich werde es mir für dieses Jahr für Silvester speichern :) Dein Blog ist wirklich toll aufgebaut! Ines und ich haben erst vor knapp einem Jahr mit unserem vegetarisch/veganen Foodblog gestartet da gibt es noch einiges zu verbessern! Welches Rezept-Plugin benutzt du denn wenn ich fragen darf? Liebe Grüße und noch ein tollen Start ins neue Jahr! Tanja

Kommentar verfassen