Ein Herz für Klassiker: Rocky Road

26. November 2017 1

Christmas Rocky Road

Nicht mehr lang bis zum ersten Advent! So langsam werden die Nudelhölzer wieder entstaubt und die Ausstech-Formen aus der Kiste geholt. Auch Birds Like Cake und ich servieren euch in dieser Runde Ein Herz für Klassiker goes English ein passendes Süß: Rocky Road. Bei mir in der etwas gesünderen und festlichen Variante, bei Sara als Brownies.

Und ihr kennt das: wie immer würden wir gerne wissen, welche Klassiker es bei euch gibt! Deshalb habt ihr nun zwei Wochen Zeit uns eure Klassiker aus englischsprachigen Ländern zum Thema „Weihnachten“ zu zeigen. Verlinkt sie einfach unter einem unserer Blogbeiträge, in Instagram oder auf Facebook! Wir fügen sie dann hier hinzu und es entsteht eine kleine Liste toller süßer, herbstlicher Rezepte.

Zum Schluss unser kleiner Hinweis: wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten.

Christmas Rocky Road

Christmas Rocky Road

Man mag jetzt denken: es gibt bestimmt weihnachtlichere Klassiker als Rocky Road in den englischsprachigen Ländern. Der erste Gedanke geht sicherlich erst mal zu Gingerbread – so zumindest bei uns. Aber irgendwie hatten wir alle möglichen Varianten von Lebkuchen schon auf den Blogs. Und Lebkuchen gibt’s irgendwie auch überall. Nicht so’n cooler Klassiker also. Sonst hat uns irgendwie nichts richtig zugesagt und wir haben mehr Desserts gefunden als Kuchen bzw. Gebäck. Bis wir zu Rocky Road kamen. Super easy peasy und ruck zuck gemacht. Dazu wunderbar anzupassen.

So ganz klassisch kommen Marshmallows, Kekse, Nüsse und gerne auch noch andere Süßigkeiten in die schokoladigen Riegel. Marshmallows mag ich aber leider so gar nicht – sorry. Daher habe ich die Form an sich belassen, aber die Zutaten ein klein wenig geändert: statt Marshmallows gibt es mehr Nüsse. Dazu jede Menge Trockenfrüchte, die super zur Weihnachtszeit passen, finde ich. Und damits noch weihnachtlicher wird, habe ich als Kekse Gewürzspekulatius verwendet. Und glaubt mir: das Ergebnis ist so so so so so verdammt gut.

Um ehrlich zu sein, hatte ich das so gar nicht erwartet. Ist ja eigentlich nur Schokolade mit Gedöns drin (genau so habe ich es auch meinen Kollegen erklärt, als ich die Teilchen auf der Arbeit dabei hatte. Hat ihnen nicht viel gebracht – war genau das, was man sowieso schon gesehen hat). Also eigentlich nothing fancy. Aber halt leider geil. Ich liebe die Kombination aus zartbitter Schokolade (aber bitte über 70%) und Nüssen. Dazu die Süße der Trockenfrüchte und die Spekulatius. Oh my! Schokoladenträumchen! Ich hoffe für euch genauso, wie für mich!

Christmas Rocky Road

Christmas Rocky Road

{scroll down for the English version}

Christmas Rocky Road
Drucken
Festive Rocky Road
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
20 Min.
 

Der Klassiker Rocky Road aus den USA in der etwas gesünderen und festlicheren Variante. Statt Marshmallows gibt es jede Menge Nüsse und getrocknete Früchte. Dazu Spekulatius.

Gericht: Bars
Länder & Regionen: USA
Portionen: 22 x28cm Auflaufform
Zutaten
  • 800 g dunkle Schokolade, bei mir 85%
  • 2,5 EL Rapsöl
  • Ein paar Tropfen Orangenaroma, optional
  • 70 g Pistazien
  • 70 g Haselnüsse
  • 70 g Walnüsse
  • 100 g Mandeln
  • 70 g Goji Beeren
  • 55 g Maulbeeren
  • 20 g Kakaonibs
  • 20 g kandierter Ingwer
  • 30 g getrocknete Datteln
  • 50 g getrocknete Cranberries
  • 90 g Gewürzspekulatius
Anleitungen
  1. Eine 22 x 28cm große Auflaufform mit Backpapier auslegen.

  2. Die Schokolade mit dem Öl über den heißen Wasserbad schmelzen. Dabei hin und wieder umrühren. 

  3. Inzwischen die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und abkühlen lassen. Optional die nun gelöste Schale entfernen. Nüsse nach Belieben zerkleinern (ich habe nur die Walnüsse grob gehackt). Datteln und Ingwer in kleine Stücke schneiden. Spekulatius grob mit den Händen in kleinere Stücke brechen. 

  4. Von allen Zutaten ein paar zur Seite legen (oder nochmal separat etwas parat legen). Allen Zutaten bis auf die Schokolade zusammen in eine Schüssel geben und mischen. Schokolade darüber geben und die Masse gut durchmischen. In die vorbereitete Auflaufform geben und glatt drücken. Mit den restlichen Zutaten bestreuen. 

  5. Rocky Road mindestens 4 Stunden trocknen lassen. Dann aus der Form heben und in beliebig große Stücke schneiden. In einer Blechdose gelagert halten sich die Schokoladenriegel mehrere Wochen.

Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: ganz einfach

Quelle: Maras Original :)

Christmas Rocky Road

English recipe

Festive Rocky Road

»» perfect christmas treat | easy peasy & quick prep | keeps up for weeks ««

Prep time: 15 min – waiting: at least 4 h •• difficulty: very simple

INGREDIENTS (for a 22x28cm pan)

  • 800g dark chocolate ( I used 85%)
  • 2,5 tbsp canola oil
  • 60g pistachios
  • 60g hazelnuts
  • 70g walnuts
  • 100g almonds
  • 70g goji berries
  • 55g mulberries
  • 20g cocao nibs
  • 20g candied ginger
  • 30g dried dates
  • 50g dried cranberries
  • 90g speculoos
  • Few drops orange flavor
  • Some more nuts and fruits for decoration

PREPARATION

  1. Write a comment if you would like to have the recipe in English.
Habt noch den allerbesten Sonntag, ihr Lieben! 

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Herbst&Winter | Kuchen | Süß | Weihnachten Verschlagwortet mit | | | | | |

Ein Kommentar zu “Ein Herz für Klassiker: Rocky Road

  1. […] Nicht mehr lang bis zum ersten Advent! So langsam werden die Nudelhölzer wieder entstaubt und die Ausstech-Formen aus der Kiste geholt. Auch Maras Wunderland und ich servieren euch in dieser Runde Ein Herz für Klassiker goes English ein passendes Süß: Rocky Road. Bei mir als Brownie und bei Mara in der etwas gesünderen und festlichen Variante. […]

Kommentar verfassen