Ein ♥ für Klassiker: Tsoureki

20. März 2016 46

Griechicher Klassiker: Tsoureki

In einer Woche ist schon wieder Ostern. Die Zeit fliegt. Selbstverständlich präsentieren euch Birds Like Cake und ich heute einen entsprechenden Oster-Klassiker. Der kommt aus Griechenland und nennt sich Tsoureki. Tsoureki ist ein Osterbrot aus Hefeteig, welches zumeist in Kranz-Form und mit einem roten Osterei verziert serviert wird. Bei mir gibt es das klassische Gebäck in der traditionellen Form, bei Sara in der Mini-Variante. Habt ein wunderbares Osterfest!

Und wie immer noch unser kleiner Hinweis: wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten.

In der nächsten Runde Ein Herz für Klassiker geht es in die Balkanländer. Bis dahin sammeln wir eure süßen Balkan-Klassiker! Habt ihr entsprechende Rezepte auf euren Blogs? Dann verlinkt sie einfach als Kommentar und wir nehmen sie in unseren nächsten Beitrag auf! Wir freuen uns!

Griechischer Klassiker: Tsoureki

Bevor Sara und ich uns mit unserem griechischen Klassiker auseinander gesetzt haben, kannte ich keinen griechischen Kuchen. Ebenso kein griechisches Gebäck, nicht mal ein griechisches Dessert. Auch jetzt bin ich nicht viel schlauer, weiß aber immerhin, dass es da einige Klassiker gibt. Schade, dass man die hier so gar nicht kennt. So können wir euch aber immerhin den Tsoureki näher bringen. Und der ist wirklich lecker!

Griechicher Klassiker: Tsoureki

Geschmacklich machen das Osterbrot vor allem zwei Gewürze aus: Mahlab und Mastix. Mahlab, oder auch Mahlepi, kommt aus dem Kern der Felsenkirsche und wird als Pulver verwendet. Es soll geschmacklich an Bittermandeln und Tonkabohnen erinnern.  Mastix ist der Saft des Mastic-Baums, welches zu Harz getrocknet und dann zu Gewürz gemahlen wird. Hier in Deutschland findet man beide Gewürze nicht, weshalb ich sie ersetzen musste. Meine Recherche hat hierzu Vanille, Kardamom und etwas geriebene Orangenschalen ergeben, welche ihr somit auch im Rezept wiederfindet.

Griechicher Klassiker: Tsoureki

Bleibt die Frage, wieso die Griechen ein oder mehrere rote Eier vor dem Backen in ihren Teig stecken. Der Hintergrund ist hier christlich. Zum einen steht das rote Ei symbolisch für das Blut Christi, zum anderen wird es als ein Zeichen für den Frühling und die Wiedergeburt angesehen. Die Griechen essen ihr Osterbrot an Ostersonntag und somit nach der Fastenzeit. Hergestellt wird es in der Woche zuvor. Dann auch zumeist in größeren Umfängen, um es an Familie und Freunde zu verschenken.

Griechischer Klassiker: Tsoureki

Mir fällt gerade auf, heute schreibe ich ziemlich viel. Und ich bin immer noch nicht fertig, sorry! Aber mit gutem Grund: ich habe ein kleines Ostergeschenk für euch! Seht ihr die herrlichen, neuen Probs auf meinem Tisch? Ich durfte im Sortiment von Nostalgie im Kinderzimmer* wühlen und habe mir unter anderem den Teller, die kleine, weiße Schale, die rosa Mini-Rührschüssel und die kleine, türkisfarbene Emaille-Tasse ausgesucht, die ihr auf den Bildern seht. Vielen, lieben Dank dafür! Ich liebe die Produkte. Und ihr könnt jetzt einen 20 Euro Gutschein für den wunderschönen Shop gewinnen! Das geht ganz einfach:

Achtung: der Lostopf ist geschlossen. Der Gewinner wurde kontaktiert. :)

Die Teilnahmebedingungen:

  1. Um in den Lostopf zu hüpfen, hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und verratet mir dabei euer liebstes Hefegebäck. Geht Hefe für euch gar nicht, was ist dann euer Osterfavorit?
  2. Außerdem gebt bitte noch euren Namen und eure E-Mail-Adresse im Formular an, damit ich den Gewinner später kontaktieren kann. Das war’s schon!

Die Verlosung endet pünktlich zu Ostern am 27.03.2016 um 12:00 Uhr.

Anmerkung: als Teilnehmer musst du mind. 18 Jahre alt sein (oder du hast das Einverständnis deiner Eltern am Gewinnspiel teilzunehmen, welches du mir schickst). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Ich drücke euch die Daumen!

{scroll down for the English version}

Griechischer Klassiker: Tsoureki
Drucken
Tsoureki
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
1 Stdn.
 
Tsoureki ist ein traditionelles, griechisches Gebäck, das vor allem an Ostern serviert wird. Es ist aus Hefeteig und wird zu einem Kranz geflochten, in welchen rote Eier arrangiert werden.
Gericht: Ostergebäck
Länder & Regionen: Griechenland
Portionen: 1 Tsoureki
Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Orangenschale (Original: 1 TL gemahlenes Mastix)
  • 1/2 TL Kardamom , 1/2 TL gemahlene Vanille (Original: 1 TL Mahlab)
  • 125 ml Milch
  • 70 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Würfel Hefe (oder zwei Packungen Trockenhefe)
  • 100 g weiche Butter
  • 2 Eier , Zimmertemperatur
Zum Fertigstellen
  • 3 rote , hartgekochte Eier
  • 1 Eigelb
  • Etwas Milch
  • Mandelblättchen
Anleitungen
  1. Für den Hefeteig Mehl, Orangenschale, Kardamom und Vanille mischen. Beiseite stellen. Milch erwärmen bis sie lauwarm ist. Nicht zu heiß werden lassen, da sonst in der Folge die Hefezellen absterben. Erst Zucker und Vanillezucker einrühren, dann Hefe hinzugeben und rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Weiche Butter, Eier und Hefemilch zur Mehlmischung geben und zu einem glatten und geschmeidigen Hefeteig kneten. Dies geht am besten mit der Küchenmaschine, alternativ aber auch mit den Händen. Teig in eine leicht mit Öl eingepinselte Schüssel geben und mit einem Küchenhandtuch zugedeckt an einem warmen Ort bis zum doppelten Volumen aufgehen lassen.
  2. Mit dem Thermomix: Milch, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben und 2 Minuten/37° C/Stufe 2 erwärmen. Restlichen Teigzutaten hinzugeben und für 2 Minuten/Brotstufe zu einem geschmeidigen Hefeteig kneten. Teig in eine leicht mit Öl eingepinselte Schüssel geben und mit einem Küchenhandtuch zugedeckt an einem warmen Ort bis zum doppelten Volumen aufgehen lassen.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig nochmals durchkneten und in drei gleich große Stücke Teilen. Jedes Stück zu einer Rolle von 50cm Länge formen. Aus den drei Strängen einen Zopf flechten, diesen zu einem Kranz verbinden und diesen auf das vorbereitete Backblech legen. Die drei hartgekochten, roten Eier im Tsoureki arrangieren und hineindrücken. Abgedeckt nochmals circa 30 Minuten gehen lassen.
  4. Inzwischen das Eigelb mit der Milch verquirlen. Den Ofen rechtzeitige auf 175° C vorheizen. Die Eier eventuell nochmals gut in den Kranz drücken. Tsoureki mit Ei-Milch bepinseln und mit Mandelblättchen bestreuen. Im heißen Ofen für etwa 30-35 Minuten backen. Eventuell vorher mit Backpapier abdecken, sollte der Kranz zu dunkel werden. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Tsoureki schmeckt am besten frisch, hält aber einige Tage.
Rezept-Anmerkungen
Schwierigkeit: mittel

Quelle: zusammengestückelt aus vielen Quellen, insbesondere diesem Rezept von Groumet Traveller.

Griechischer Klassiker: Tsoureki

English recipe

Tsoureki

»» Greek classic | Easter bread | yeast dough ««

Prep time: 45 min – waiting: 2 hours – baking: ~ 30 min •• difficulty: medium

INGREDIENTS (for one Tsoureki)

  • 500g flour
  • 1/2 packet grated orange peel (original: 1 tsp grounded mastic)
  • 1/2 tsp cardamom, 1/2 tsp grounded vanilla (original: 1 tsp mahlab/ mahlepi)
  • 125ml milk
  • 70g sugar
  • 1 packet vanilla sugar
  • 1 cube fresh yeast (or 2 packets dry yeast)
  • 100g soft butter
  • 2 eggs, room temperature

To finish

  • 3 red, hard-boiled eggs
  • 1 egg yolk
  • Some milk
  • Flaked almonds

PREPARATION

  1. Write a comment if you would like to have the recipe in English! :)

Noch mehr Rezepte aus Griechenland

bei uns

»» Diesmal leider nichts

bei anderen

»» Galaktobureko (Getränkter Milchkuchen) von Griechische Küche
»» Melomakarona (Gewürzplätzchen) von Griechische Küch
»» Karidopita (Walnusskuchen mit Sirup) von Sia’s Soulfood
»» Griechischer Neujahrskuchen von Sia’s Soulfood
»» Fanouropita von Zitronen und Olivenöl
»» Moustokouloura (Kringel aus Traubenmost) von Zitronen und Olivenöl
»» Bougatsa von Sugarprincess
»» Galaktoboureko von Sugarprincess
»» Loukoumades von Ursula’s Ikaria
»» Melopita von Her Cakeness

Habt noch einen wunderbaren Sonntag, ihr Lieben! 

Mara

* Werbung: Link zu meinem Kooperationspartner Nostalgie im Kinderzimmer

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Frühling&Sommer | Gebäck | Ostern Verschlagwortet mit | | | | |

46 Kommentare zu “Ein ♥ für Klassiker: Tsoureki

  1. […] gegessen wird. Bei mir gibt es das klassische Gebäck in der Mini-Variante und bei Mara in der traditionellen Form. Habt ein wunderbares […]

  2. Imke sagt:

    Oohh, ich liebe den Hefezopf! Der darf an Ostern nie am Frühstückstisch fehlen! Meine Mutter backt da natürlich immer ihren unübertroffenen Klassiker aber der griechische Zopf hört sich auch wirklich gut an. Wenn ich an Ostern Zeit fine, backe ich gerne Hasen aus Hefeteig. Vielleicht dieses Mal nach diesem Rezept! ;)

  3. Claudia sagt:

    Das schaut mal wieder sehr appetitlich aus , da sich in meinem Kühlschrank zufällig zwei Würfel Hefe befinden könnte ich ja gleich los backen😀
    Die dunkellila Eier finde toll , womit hast du sie gefärbt?

    Ich esse super gerne Streuselstuten , der gehört zu meinem Hefefavoriten

    • Mara sagt:

      Hallo Claudia, ich habe ganz normale Ostereierfarbe dafür genutzt, die es überall zu kaufen gibt. Am besten hat es mit so kleinen Farb-Tabletten funktioniert. Allerdings ist die Farbe beim Backen etwas abgeblättert und es hat leicht abgefärbt. Ich habe sie deshalb nach dem Backen nochmal gefärbt. Man kann hier es sich aber auch einfacher machen. Ich habe irgendwo von Ostereier-Dummies aus Alufolie geformt gelesen. Damit klappt es sicherlich aus und die Eier bleiben beim Backen verschont. :)

      Liebste Grüße und ein wundervolles Osterfest
      Mara

  4. Oh ich hüpfe auch mal in den Lostopf hinein… Alleee hopp… Mein Lieblingsgebäck ist sind kleine hefehasen… Sie werden aus einem ganz normalen Hefeteig Rezept zubereitet und in die richtige Form gebracht.

    So nun Daumen drücken :)

    Bissi
    Tanja
    (Frauzuckerstein)

  5. Stefanie S. sagt:

    Hallo liebe Mara,
    was für ein tolles Rezept … das wäre was für meinen Brunch zum Geburstag in 2 Wochen
    muss ich mir unbedingt merken.

    Mein Hefe-Favorit ist der klassische Hefezopf den meine Oma immer gemacht hat, jetzt macht ich mein
    Papa ab und zu – und da müssen unbedingt Rosinen rein und gegessen wird er bei mir mit schööööön Butter drauf <3 … hach den hätte ich jetzt auch gern :)

    Liebe Grüße und noch Glückwunsch zur Veröffentlichung im SweetMag ! GENIAL
    Stefanie

  6. tine sagt:

    Hallo meine Liebe!
    Ich liebe zimthefekringel😊 aber die hege will trotz allen Tricks nicht immer so wie ich will! Schöne Fotos hast du wieder gemacht! Hab einen schönen Sonntag💖 vlg Tine

  7. Lena sagt:

    Mamas Hefezopf, aber ohne Rosinen, dafür mit ein paar nicht ganz ganz durchgebackenen Stellen. Habe ich noch nie so hingekriegt wie sie, bin aber fleißig am oben. Und wozu hat man denn ne Mami, wenn nicht zum Backen beibringen in der Oster- und Weihnachtszeit ?
    Ich hoffe ich kann meinen kleinen auch mal alles beibringen und die sehen mich auch mal als die beste backmama überhaupt 😉

    Noch lieber mögen wir aber sogar die Osterlämmer, gibt’s in unserer Heimatregion nicht und was dann was neues aufregendes !:)

    Alles ein schönes Und friedvolles Osterfest!

    • Lena sagt:

      Hallo Mara:) ist denn der Gewinner schon gezogen? Ich hatte gelesen, dass du das Geschirr von dort hast und ich find dein Geschirr doch immer so toll😀
      Deswegen Sitz ich quasi auf Kohlen:D

      • Mara sagt:

        Hi Lena, ja, ich hatte den Gewinner heute Nachmittag ausgelost. Leider hat es nicht dich getroffen. Aber es folgen bestimmt noch weitere Gewinnspiele. Vielleicht trifft dich das Losglück dann :)

        Liebste Grüße
        Mara

  8. Conny sagt:

    Ich liebe Franzbrötchen, auch wenn sie recht wenig mit Ostern zu tun haben. Hefezopf und Co. ist nicht so meins.

    Liebe Grüße
    Conny

  9. Mel Neumann sagt:

    Ich liebe die schwedischen Kanelbullar & dein tolles Rezept für den Hefezopf „dreierlei“ probiere ich noch zu Ostern aus :D <3

  10. Marie sagt:

    Ich liebe Hefegebäck in jeder Form & Farbe! Wenn ich selbst backe, dann am liebsten Zimtschnecken oder einen Hefeteigboden mit Obst & Streuseln (oder Guß). Wenn ich Hefegebäck kaufe, dann passiert das eigentlich nur in Frankreich. Ich empfehle dir unbedingt mal Brioche aux Pralines zu probieren, eine Lyoner Spezialität aus Hefeteig, so gut! :] Oder die Hefeteigstangen mit eingebackener Zartbitterschoki, gibt es fast in jeder Boulangerie. Liebe Grüße, Marie

    • Mara sagt:

      Hallo Marie. Danke für die Tipps! Das klingt beides wahnsinnig toll, vor allem die Stangen mit der Schoki. Haben die einen bestimmten Namen, damit ich danach suchen kann, um ein grobes Rezept zu haben?

      Liebste Grüße
      Mara

  11. Daniela F. sagt:

    Hallo! Hefeteig ist super, seit ich weiß, wie er vernünftig funktioniert, und ich eine Küchenmaschine habe, die das Kneten übernimmt, mach ich den total gerne!
    Ich liebe das Rezept für Schwäbischen Hefezopf, dass ich vor einiger Zeit mal im Netz gefunden habe. Ich weiß gar nicht mehr so genau, wo…:-( Aber er ist super lecker!

    Ich würd´ mich sehr über den Gutschein freuen!
    Liebe Grüße Daniela

  12. ANNA sagt:

    Mein liebstes Hefegebäck hab ich erst letztens auf einem Brotmarkt in Wien entdeckt: Zimtreingerl. Allerdings stehen Hefe und ich auf Kriegfuß. Meine Version davon hat so gar nicht geschmeckt. Schönen Sonntag. Anna

  13. Birgit Kinzel sagt:

    Ich ahbe zwar auch immer mal wieder meine Probleme mit dem Hefeteig, aber was bei mir bis jetzt immer total super gelungen ist, sind die Zimtschnecken von C. Baromie, bei denen Kartoffeln in den Teig kommen. Die sind superlecker!
    UNd ich muss sagen, oft bin ich zu faul für einen Hefekuchen und gerade zu Ostern hat unser kleiner Bäcker im Dorf einen ganz wunderbaren Osterfladen mit gaaanz viel Rosinen, den gönne ich mir ab und an mal ;)
    Und den Gutschein für den wunderbaren Shop kann man immer brauchen!

    Viele Grüße,
    Birgit

  14. Deine Bilder sind wie immer traumhaft. Leider kann ich nichts zu den Balkanklassikern beitragen :)
    Ich bin ehrlich gesagt nicht so der Hefezopffan. Bei uns gibt es immer Osterlämmer von meiner Mama gebacken. Jeder bekommt eins und wenn Ostern später liegt, dann gibt es oft Erdbeeren und Vanillepudding dazu :) Aber ich denke, dass es dieses Jahr auch ein paar Kreationen von meinem Blog geben wird. Aber die Lämmer dürfen nicht fehlen :D

    Liebe Grüße,
    Julia Erdbeerqueen

  15. Diana sagt:

    Also ich liebe klassischen Hefezopf und mit neuer Rezeptur wird er auch endlich herrlich fluffiig. LG Mara und dir schöne ostern

  16. Olga Diesendorf sagt:

    Bei uns darf das Osterbrot und die süßen Hefehasen net fehlen, aber auch sonst mache ich gerne viel aus Hefeteig, da der so vielseitig einsetzbar ist :)

    Einen schönen Restsonntag,
    Olga Diesendorf

  17. chilli122015 sagt:

    Hallo Mara,
    Hefeteig liebe ich in allen Variationen, ob als Zopf,als Schnecke, als Pinwheel oder einen Streuselkuchen. Es gibt nichts besseres und wandelbares wie ihn.
    Einen schönen Sonntag
    Susi

  18. Daniela sagt:

    oh ich liebe Hefegebäck<3 der gefüllte hefezopf von Oma ist der Renner bei uns!
    ich selber trau mich nie so richtig dran und backe zu ostern einen Karottenkuchen mit Icing!!!
    den lieben wir auch :)

    liebste Grüße

  19. Merle sagt:

    Hey Mara,
    Wirklich bezaubernde Bilder und Worte wieder…Eigentlich bin ich nicht so der Hefetyp aber dieser Kranz sieht wirklich zum Anbeißen aus! Vielleicht wird doch dies Jahr dann mal mit Hefe gebacken…Normalerweise gibt es bei mir auch immer kleine Osternester…die bestehen aus einem leckeren Quark-Öl Teig mit Haferflocken und werden dann mit meinem lecker selbstgemachten Plaumenmus und Butter gegessen…Das mache ich schon seit meiner Kindheit und bringt immer wieder Glücksgefühle auf!:) Eine schöne Vor-Osterwoche wünsche ich dir!
    Liebste Grüße,
    Merle

  20. Maria sagt:

    Hm, das sieht ja Super lecker aus. Zu schade das es bei mir noch etwas hin ist bis Ostern. Wir orthodoxen Griechen haben dieses jahr ja erst am 1.5. Ostern und bis dahin heißt es noch sich vegan zu ernähren. Aber dann kommt Tsoureki garantiert mal wieder auf den Tisch!

  21. Juli sagt:

    Schneckennudeln! Mit Nüssen und Zucker gefüllt. Mit Zuckerguss obendrauf. Love it!

  22. Chiara sagt:

    Hallo Mara,
    Ich liebe Hefegebäck! Foccacia ist mein liebstes herzhaftes Gebäck, aber nichts geht über das Striezl, dessen Rezept ich von „unserer“ Bäuerin aus Österreich bekommen habe! Die Gewürze in deiner Variante gefallen mir auch sehr gut, das werde ich als nächstes ausprobieren :-)
    Liebe Grüße, Chiara

  23. sanne sagt:

    in Karlsruhe gibt es in der Adventszeit Dampedeis, so Nikolausmänner aus süßem Hefeteig – super lecker!

  24. Raspberrysue sagt:

    Ich mag am liebsten Zimtschnecken. Aber aus Hefeteig geht eigentlich alles, so lange keine Rosinen drin sind ;) Liebe Grüße, Carina

  25. Stefanie sagt:

    Oh wow! Das sieht aber lecker aus 😍 Das werde ich für Ostern machen. An Ostern dürfen bei uns aber auch die Osterhefehasen nicht fehlen ☺️ Dieses Jahr darf meine kleine Tochter auch einen vernaschen ☺️🍀

  26. Anna Schmidt sagt:

    Ein klassischer Hefezopf mit Nüssen drin und dazu eine leckere Beerenmarmelade, das ist mein Lieblings-Hefe-Gebäck.
    Vielen Dank für die schönen Rezepte hier bei dir. Habe letzte Woche für einen Kinder-Geburtstag das Nusskuchen-Rezept ausprobiert und alle waren begeistert. :-)
    Herzliche Grüße,
    Anna

  27. Manuela S. sagt:

    Hmm, yummy. Ich liebe Hefegebäck, ob Brot, Brötchen, Pizza, Hörnchen oder Hefezopf. Ich mache meist einen Kühlschrankteig über Nacht, der gelingt immer. Lecker. Letztes Jahr hatten wir einen superleckeren Kirschzopf an Ostern… Den müssen wir dieses Jahr auch wieder machen :) LG Manuela S.

    • Mara sagt:

      Hallo Manuela. Machst du irgendwas anders, wenn du den Hefeteig über Nacht gehen lässt? Ich mache das auch gerne, habe aber manchmal das Gefühl, dass der Teig dann nicht so gut wird. Vielleicht gibt’s da ja einen Trick? ;)

      Liebste Grüße
      Mara

  28. Marie sagt:

    Schnecken in jeder Variation: Apfel, Nuss, Zimt, Mohn, Schokolade….usw.
    Aber zu Ostern darf es dann auch ruhig mal ein Zopf sein :)

  29. Gülsah sagt:

    Ich liebe alles was mit Hefe zu tun hat. Ob Hefezopf, Hefeschnecken, Hefestangen, Hefekringel, Hefekranz, Hefekuchen, Hefemuffins. Aktuell liebe ich Hefemuffins mit einer Puddingfüllung.
    Aber an Ostern gibt es meistens den klassischen Zopf der mit Nussfüllung.

    • Mara sagt:

      Hallo Gülsah. Hefemuffins klingt ja super interessant. Ist die Füllung da in der Mitte oder ist es ähnlich wie bei einem Zopf irgendwie eingedreht? Das wäre auch mal eine schöne Variante für mein Wunderland. :)

      Liebste Grüße
      Mara

      • Gülsah sagt:

        Hallo Mara, mich freut es sehr, dass ich dich inspirieren konnte. Bei den Hefemuffins mit Puddingfüllung schneide ich oben vom Muffin etwas weg und fülle das ganz mit dem Pudding. Auf meinem Blog findest du auch das Rezept dazu. Es würde mich riesig freuen, wenn du sie mal probierst oder etwas Neues daraus zauberst. Liebe Grüße

  30. Ich mache einen absoluten Klassiker am liebsten und zwar einen Hefe Zopf! Ich liebe Hefe und arbeite auch sehr sehr gerne damit!

    Grüße Antonella

  31. Linda sagt:

    Ich finde Hefegebäck allgemein super und backe auch viel und gerne mit Hefe. Mein absoluter Favorit sind Flachswickel!

    Liebe Grüße und wunderschöne Ostern.
    Linda

  32. Silke H. sagt:

    Hallo, mein Lieblingsgebäck an Ostern sind Osterlämmchen aus Hefeteig mit Pfirsichen und Streuseln belegt. Ansonsten sind es gefüllte Hefezöpfe mit Quark, Mohn oder Haselnüssen.
    Viele Grüße und schöne Ostern
    Silke

  33. Jessica sagt:

    Als halb-australierin dürfen an Ostern bzw Karfreitag die hot cross buns nicht fehlen! Der Teig ruht grade in der Küche :-) danke für die tolle Verlosung

  34. Julia sagt:

    Das hört sich sehr lecker an!
    Ich mache sehr gerne Hefeteige, von Focaccia über Pizza zu leckeren Hefezöpfen mit verschieden Füllungen. Deinen werde ich demnächst mal ausprobieren.
    Schöne Ostertage!

  35. Janina sagt:

    Mein liebstes Hefegebäck ist schlesischer Streuselkuchen :) aber zu Ostern gehört für mich ein Hefezopf und ein Rübli-Kuchen einfach dazu.
    Viele liebe Grüße und schöne Ostern,
    Janina aus Kiel

  36. Laura sagt:

    Liebe Mara,
    Genau wie du werde ich in den nächsten Tagen noch einen leckeren Osterzopf backen, natürlich mit Hefe! Mein aller aller allerliebstes Rezept mit Hefe sind jedoch Hefeschnecken… Die guten kleinen Schnecken sind für mich jedes mal ein Hochgenuss :)
    Bei deinen tollen Foodprops hüpft mein kleines Foodbloggerherz und deswegen springe ich hiermit sehr gerne in den Lostopf ;)
    Liebe Ostergrüße,
    Laura
    info@thebakery2go. de

  37. Julia sagt:

    Ich esse super super gerne Hefezopf, finde ich ganz lecker.

    Deine Fotos sehen super aus, bekomme ich direkt hunger.

    Mit herzlichen Grüßen und frohe Ostern!

    Julia

  38. Lia sagt:

    Ok, total extravagant aber tatsächlich der klassische Hefezopf :D Meine Mom macht immer noch den besten, da könnte ich mich tagelang ausschließlich von ernähren ;)

    Liebe Grüße
    Lia

  39. Hi Mara
    danke dass du mein Loukoumades Rezept auf http://www.ursula.ikaria.ch erwähnt hast! :-)
    Hier findest du meine Version vom Tsoureki: http://ursula.ikaria.ch/pashalino-tsoureki-osterzopf/
    Mahlep und Mastix findet man übrigens in jedem Griechen- oder Türkenladen. Sie machen den einzigartigen Geschmack aus. Herzliche Grüsse aus Ikaria, Ursula

Kommentar verfassen