Plätzchensorte #05: Linzer Plätzchen

03. Dezember 2012 4

{scroll down for the English recipe}

Irgendwie habe ich das Gefühl, ich werde mit dem Posten meiner Plätzchen nie fertig. Ich bin bei Sorte 5 von 8 und habe nicht mal alle fotografiert. Wenigstens muss ich mir so aktuell keine Sorge machen, dass ich nichts zum Verbloggen habe ;o) Heute hab ich für euch Linzer Plätzchen. Eine meiner Lieblingsplätzchen, muss ich sagen.

Linzer Plätzchen

Dieses Jahr haben wir sie leicht abgewandelt und uns dabei ziemlich an ein Rezept aus der letzten Lecker Bakery Ausgabe gehalten. Der Teig ist mit Mandeln und die Füllung besteht aus Wildpreiselbeeren. Wir haben dazu noch welche mit selbstgemachter Himbeermarmelade gemacht :o) Absolut yummy. Ich persönlich finde die Variante mit Marmelade besser als mit Wildpreiselbeeren.

Linzer Plätzchen

Linzer Plätzchen

• • • feines Mürbeteiggebäck | Klassiker zu Weihnachten | schönes Mitbringsel  • • •
Zubereitungszeit: 1h • Wartezeit: mind. 1h • Backzeit: ca. 15min |einfach |

Zutaten (für ca. 40 Plätzchen)

  • 225g Mehl
  • 150g frisch fein gemahlene Mandeln
  • 85g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 200g kalte Butter
  • 1 Ei
  • Wildpreiselbeeren aus dem Glas
  • Himbeermarmelade
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Mehl, Mandeln, Zimt, Zucker, Salz, Ei und Butter in Stückchen mit den Knethaken des Rührgeräts kneten. Danach auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen kurz zu einem glatten Teig weiter kneten. Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Ofen auf 200° C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Linzer mit Wildpreiselbeeren: Die Hälfte des Teigs auf wieder auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen. Mit dem Teigrädchen (was das ist? siehe z.B. hier)  4,5 x 4,5cm Quadrate ausschneiden.
  4. 2/3 der Quadrate auf ein Backblech setzen. Den Rest der Quadrate mit dem Teigrädchen in je 4 Streifen teilen. Preiselbeeren auf den Quadraten verteilen. Je zwei Streifen darauflegen. Entweder überkreuz oder nebeneinander. Für die überkreuzten Linzer Plätzchen haben wir die Streifen 5 cm lang gemacht.
  5. Linzer mit Marmelade: Die zweite Hälfte des Teiges ebenfalls 3mm dick ausrollen. Hier einfach mit verschiedenen Formen Plätzchenpaare ausstechen. In ein Plätzchen der Paare noch ein Loch ausstechen (z.B. rund oder in herzform).
  6. Plätzchen (auch die mit Wildpreiselbeeren) im heißen Ofen 15 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
  7. Auf das Plätzchen ohne Loch jedes Paares etwas Marmelade geben. Die Oberseite darauf setzen und leicht andrücken. Trocknen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
  8. Die Linzer Plätzchen könnt ihr in Metalldosen aufbewahren. Kleidet den Boden am besten mit Backpapier aus. Sie halten sich mindestens 2 Wochen.

Linzer Plätzchen

English recipe

Linzer cookies

• • • delicate short pastry cookies | classic chrismas cookie | nice gift  • • •
Prep time: 1h • waiting: at least 1h • baking: ca. 15min |simple |

Ingredients (for about 40 cookies)

  • 225g flour
  • 150g freshy fine grounded almonds
  • 85g sugar
  • 1/2 tsp cinnamon
  • 1 pinch of salt
  • 200g cold butter
  • 1 egg + 2 egg yolks
  • Some lingonberries (from the jar)
  • Rasperry jam
  • icing sugar for dusting

Preparation

  1. Knead flour, almonds, cinnamon, sugar, salt, egg and butter in pieces with the kneading hooks of the electric whisk. Then put it on a lightly floured surface and knead again until it’s a smooth dough. Wrap in transparent foil and put it in the fridge for at least 1 hour.
  2. Preheat the oven to 200° C. Line two paking sheets with baking paper.
  3. Linzer with lingonberries: Roll out half of the dough on a lightly floured surface, about 3mm thick. Cut out 4,5 x 4,5cm big quares with a pastry wheel (what’s that? look here).
  4. Set 2/3 of the squares an a baking tray. Cut the remaining squares with the pastry wheel in 4 stripes. Spread some lingonberries over the squares and lay two stripes over each. Either crossed or side by side.
  5. Linzer with jam: Roll out the second half of the dough, again 3mm thick. Cut out cookie couples in different forms. Cut a hole into one of the couples (e.g. a circle or a heart).
  6. Bake the cookies (the ones with lingonberries, too) in the heat oven for about 15 minutes, remove from the oven and let cool down.
  7. Spread some jam over the cookies without a hole. Add the other part of the couple on top and press down a bit. Let the cookies dry and dust with icing sugar.
  8. You can keep the Linzer cookies in a metal thin. Line the bottom with baking paper. They will keep at least 2 week (if you don’t eat them before).

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Cookies | Desserts | Geschenkideen | Kleingebäck Verschlagwortet mit | | | | |

4 Kommentare zu “Plätzchensorte #05: Linzer Plätzchen

  1. Cookies sagt:

    Linzeraugen habe ich dieses Jahr auch schon gemacht. Sind einfach nur ober lecker!

  2. […] Mutter sämtliche Plätzchen gebacken hatte (Snow Caps, Schwarz-Weiß-Gebäck, Kokosmakronen, Linzer Plätzchen, Gingerbread, Zimtsterne), hatte ich erst mal genug davon und habe auch keine weiteren Backaktionen […]

  3. Annette sagt:

    Gutes Rezept, aber Mengenangaben leider nur auf Deutsch. Das Umrechnen ist immer ein bisschen umstaendlich.

    Froehliche Weihnachten!

  4. vonblondes sagt:

    Fertig! Aber 2 Wochen halten die bei uns nicht ;-) Hhhmmmm!

Kommentar verfassen