Mini-Amerikaner

15. Februar 2013 4

{scroll down for the English version}

Ich nutze mometan jeeeeeede Gelegenheit, um irgendeinen Grund zu haben zu backen. Meine Familie kann sich mittlerweile schon 2 Wochen satt essen davon :D Vor ein paar Wochen war bei uns im Dorf Maskenball. Für meine Mädels und mich einer DER Abends im Jahr. Davor haben wir uns dieses Jahr, wie auch letztes, bei mir getroffen. Und ebenso wie letztes Jahr, habe ich für meine Liebsten eine Kleinigkeit gebacken.. und zwar Mini-Amerikaner.

Mini-Amerikaner

An denen hatte ich mich vor vielen Jahren schon einmal gewagt, damals hatte ich aber noch gar keine Erfahrungen und habe eher halbherzig gebacken. So hats dann auch geschmeckt. Dieses Mal wurden die Amerikaner jedoch wundervoll. Mir haben sie super geschmeckt.. und meinem Besuch und meinen Eltern auch. Ich habe sie in Minivariante gebacken.. dann isst man eher mal 2 ;o) und sie sehen viel süßer aus :o) Das Rezept stammt mal wieder (Achtung Überraschung!) von Jeanny. Ich habe es jedoch etwas abgewandelt.

Mini-Amerikaner   Mini-Amerikaner

Mini-Amerikaner

• • • Zuckerguss mit Teegeschmack | schnell & einfach | schön saftig • • •
Zubereitungszeit: 45min • Backzeit: 15 – 20min |einfach |5_stars

Zutaten (für ca. 24 Mini-Amerikaner)

  • 100g weiche Butter
  • 75g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250g Mehl
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 3 – 4 EL Milch
  • abgeriebene Schale von 1 Orange

Für die Glasur

  • 100g Puderzucker
  • 1 1/2 EL Milch
  • 1/2 El Butter
  • 1 Teebeutel Tee nach Wahl (ich habe Himbeer-Vanille genommen)
  • Schokoglasur (ich weiß leider nicht mehr, wie viel ich verwendet hatte)
  • Pistanzien, gehackt
  • Mandeln, gehackt

Zubereitung

  1. Backofen auf 200° C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Rührbesen cremig schlagen. Eier nacheinander, jedes für ca. 30 Sekunden, unterrühren.
  3. Mehl, Puddingpulver und Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Milch und Orangenzesten hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Den Teig in eine Spritztülle geben (oder einfach einen Esslöffel nehmen) und kleine Portionen auf die Backbleche setzen. Zwischen den Häufchen etwas Abstand lassen, da der Teig aufgeht.
  5. Die Mini-Amerikaner (die Backbleche nacheinander) 15 – 20 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter legen.
  6. Für den Zuckerguss die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Milch hinzufügen und die Masse erwärmen (nicht erhitzen oder kochen!) und dann vom Herd nehmen. Den Teebeutel in die Flüssigkeit legen und alles ca. 2-3 Minuten ziehen lassen. Nun den Beutel etwas ausdrücken und entfernen. Puderzucker dazugeben und solange rühren, bis sich eine streichfähige Glasur entsteht. Die Schokoglasur einfach im Wasserbad schmelzen.
  7. Beide Glasuren auf die Amerikaner streichen, mit Mandeln und Pistazien bestreuen und trocknen lassen.

Mini-Amerikaner

English recipe

Mini iced cakes

• • • sugar coating with tea aroma | easy & quick | juicy • • •
Prep time: 45min • baking: 15 – 20min |easy |5_stars

Ingredients (for abaout 24 mini iced cakes)

  • 100g soft butter
  • 75g sugar
  • 1 package vanilla sugar
  • 1 pinch of salt
  • 2 eggs
  • 250g flour
  • 1 package vanilla pudding powder
  • 1 1/2 tsp baking powder
  • 3 – 4 tbsp milk
  • Grated peel of one orange

For the coating

  • 100g icing sugar
  • 1 1/2 tbsp milk
  • 1/2 tbsp butter
  • 1 Tea bag (I used raspberry vanilla)
  • Chocolate coating (I don’t know how much it was)
  • Pistachios, chopped
  • Almonds, chopped

Preparation

  1. Preheat the oven to 200° C and line two baking sheets with baking paper.
  2. Beat butter, sugar, vanilla sugar and salt until creamy. Whisk in the eggs on after another, every egg for about 30 seconds.
  3. Mix flour, pudding powder and baking powder, add to the dough and mix. Add milk and orange peel and stir until smooth.
  4. Put the dough in a piping bag (or use a tablespoon) and put little portions an a baking sheets. Let some room between the heaps.
  5. Bake the mini iced cakes for about 15 – 20 minutes, remove from the oven, let cool down a bit and then put on a cake rack.
  6. For the icing coating melt the butter in a small pot. Add milk and warm up a little bit (don’t make to hot or bring to the boil!) and remove from the heat. Add the tea bag to the mixture and let brew for about 2 -3 minutes. Now press out the bag a little bit and remove it then. Add icing sugar and stir until smooth. Melt the chocolate coating in a double boiler.
  7. Spread both caotings on the mini iced cakes, sprinkle with pistachios and almonds and let try.

Mini-Amerikaner

Quelle | Source: Adaptiert nach einen Rezept von Zucker, Zimt & Liebe

bon appetit

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Cookies | Desserts | Kleingebäck Verschlagwortet mit

4 Kommentare zu “Mini-Amerikaner

  1. Dami sagt:

    Liebe Mara,
    was ein tolles Rezept! :)
    Ich hab es heute auch ausprobiert und bin begeistert von dem Tee-Zuckerguss.
    Sowas von lecker! Ich habe eine Waldbeermischung genommen und hätte nicht gedacht, dass der Geschmack wirklich so intensiv wird.
    Wenn du magst kannst du gerne auf meinem Blog vorbeischauen, wo ich dein Rezept mit Fotos veröffentlicht habe:

    http://schokokussundzuckerperle.blogspot.com.es/2013/04/sweet-tuesday-mini-amerikaner.html

    Lieben Gruß
    ♥ Dami

  2. […] wie die große Variante. Gefunden habe ich das Rezept auf einem meiner Lieblingsblog’s von Mara, die einen Zuckerguss mit Hilfe eines Teebeutels hergestellt hat. Ich hab ja bezweifelt,dass das […]

  3. Sabine sagt:

    Hallo! Habe das Rezept am Wochenende für den 1. Geburtstag unseres Sohnes ausprobiert, aber leider sind sie ziemlich trocken geworden, die angegebene Backzeit habe ich verkürzt, sonst wären sie zu dunkel geworden. Was ist der Trick für saftige Amis?
    LG Bine

    • Mara sagt:

      Hallo Bine, es freut mich, dass du das Rezept ausprobiert hast! Bei der Backzeit tickt jeder Ofen anders. Da muss man immer ein wenig selbst schauen. Gut also, dass du da runter gegangen bist. Dann kommt es auch immer ein wenig auf die Größe der Amerikaner an. Eventuell waren deine etwas kleiner als meine und haben deshalb kürzer gebraucht bzw. waren auch weniger saftig. Amerikaner sind generell nicht das saftigste Gebäck. Das kommt hier eher durch den Guss. Wenn man den schön dick drauf macht, wirken sie insgesamt saftiger. Trotzdem würde ich nicht sagen, dass sie bei mir trocken waren. Eher normal, wie sie eben sind. Wie hast du sie denn gelagert? Ich lege sie meist in eine Tupperdose. Da feuchten sie nochmal ein wenig durch. Auf keinen Fall offen stehen lassen. Dann werden sie auf jeden Fall schnell trocken. Dann eventuell doch etwas größer bzw. noch kürzer backen. Ansonsten bin ich auch ratlos, an was es liegen könnte. Ich hoffe trotzdem, dass du wieder mal ein Rezept von mir probieren wirst, auch wenn du von den süßen Mini-Amerikanern weniger überzeugt warst.

      Liebe Grüße
      Mara

Kommentar verfassen