Plätzchensaison: Mocca – Tannenbäumchen

07. Dezember 2011 2

Weihnachtszeit = Plätzchenzeit :) Oder? Und da wir kurz vor Weihnachten haben, war letztes Wochenende Plätzchen backen angesagt. Leider kamen wir nur zu einer Sorte. Ich hoffe, dass dieses Wochenende noch weitere hinzu kommen werden. Leider sieht es bei mir mit der Zeit nicht so gut aus :( ich habe hier noch ca. 6 Rezepte, die gebloggt werden wolle. Aber ich komme einfach nicht dazu. Zu viel Uni :/

Mocca Tannenbäumchen 2

Eigentlich arbeite ich meine Rezepte nacheinander in der Reihenfolge ab, in der ich sie zubereitet habe. Die leckeren Mocca Tannenbäumchen ziehe ich jetzt aber ausnahmsweise vor, sonst ist Weihnachten vorbei und die Dinger sind immer noch nicht online. Das wäre zu schade!

Mocca-Tannenbäumchen

 Zubereitungszeit: ca. 1 1/4 h – Wartezeit: 30 min | einfach | Pro Stück 120 kcal – KH 4g / F 2g / E 0g

Zutaten (für ca. 40 Stück)

  • 1 EL Espresso Pulver instant
  • 150 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 30 g Pistazienkerne
  • 75 g Puderzucker
  • 1 1/2 EL Saft von einer Zitrone
  • Frischhaltefolie
  • Mehl zum Ausrollen
  • Backpapier
  • 1 kleinen Gefrierbeutel

Zubereitung

  1. Espresso Pulver mit 1 1/2 – 2 EL heißem Wasser verrühren und auskühlen lassen
  2. Mehl, Butter, Zucker, Eigelb und Espresso in eine Schüssel geben. Mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kühl stellen.
  3. Inzwischen Pistazien der Länge nach vierteln und beiseite stellen (vierteln steht im Originalrezept, meine Mutter und ich habe die Pistazien allerdings noch kleiner geschnitten)
  4. Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit einem Förmchen Tannenbäumchen ausstechen. Diese nacheinander auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im vorgeheizten Ofen (200 ° C) ca. 12 Minuten backen.
  5. Plätzchen auskühlen lassen. Inzwischen Puderzucker und Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren. In einen Gefrierbeutel geben, eine kleine (!) Ecke abschneien und die Bäumchen mit dem Zuckerguss und den Pistazienstücken verzieren.
  6. Plätzchen trocknen lassen und danach 1 – 10 Stück zur Belohnung essen :o)

Anmerkung: Im Rezept steht 200 ° C, wir haben aber im Fernsehen gesehen, dass diese Temperatur zu hoch und nicht gut ist für den Mürbeteig. Wir belassen es deshalb bei 160 ° C und backen die Plätzchen ein wenig länger.

Quelle: Lecker

Guten Appetit! :)

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Cookies | Kleingebäck Verschlagwortet mit |

2 Kommentare zu “Plätzchensaison: Mocca – Tannenbäumchen

  1. […] Woche wurden wieder Plätzchen gebacken. Nach dem Mocca-Tannenbäumchen wurden diesmal Schokotaler gemacht […]

  2. […] kennen, als immer dasselbe zu Backen. Deswegen gab es dieses Jahr bei uns keine Vanillekipferl, Tannenbäumchen oder Haferflockenplätzchen. Nur Kokosmakronen muss es jedes Jahr geben (die sind auch so einfach, […]

Kommentar verfassen