Sommerbeeren-Joghurtkuchen

29. Juni 2014 6

Sommerbeeren-Joghurtkuchen

Heute präsentiere ich euch meine persönliche Sommerkuchenliebe für dieses Jahr! ♥ Und das obwohl ich während des Backens zuerst dachte, der Kuchen wird eher weniger gelingen. In den Teig kommt nämlich Olivenöl. Mein Gefühl sagte mir zuerst, dass ich es nicht nehmen und anstatt dessen lieber Rapsöl verwenden sollte, welches wesentlich neutraler im Geschmack ist. Dann dachte ich aber, dass es schon einen guten Grund haben wird, warum es so im Rezept steht und habe es dabei belassen. Mit dem Resultat eines kleinen Schockanfalls, als ich den ungebackenen Teig probiert habe. Man konnte nämlich genau eine Zutat deutlich herausschmecken: das Olivenöl. Da ich keine Lust hatte den Teig nochmal zusammenzurühren, musste das jetzt aber so gehen. Außerdem hatte ich noch die Hoffnung, dass der Geschmack beim Backen ein wenig verfliegt.

Sommerbeeren-Joghurtkuchen

Ich war also wahnsinnig gespannt, was da denn später aus dem Ofen kommen würde, habe den Kuchen in Windeseile fotografiert und dann das erste, noch leicht warme Stück probiert. Und tatsächlich: im gebackenen Zustand merkt man das Olivenöl eigentlich gar nicht mehr. Stattdessen: hmmmm, hmmmmm, hmmmmmmmm. Sommer pur. Zumindest für mich. Der Teig ist super saftig und zart. Dazu das säuerliche der Früchte, dem die Süße des Teigs entgegensteht und diese wunderbar ergänzt. Getoppt wird das Ganze mit unglaublich knusprigen, mandeligen Streuseln. Für mich definitiv mein Lieblingskuchen für diesen Sommer! ♥ ♥

Sommerbeeren-Joghurtkuchen

Und für den klassischen Begleiter zum Kuchen, dem Kaffee, habe ich heute auch noch einen kleinen Tipp für euch: Wir haben zu Hause und ich selbst auch in Siegen eine Nespresso Kaffeemaschine. Ich mag den Kaffee sehr, sehr gerne, finde nur die Kapseln dafür verhältnismäßig recht teuer. Ich probiere daher gerne Alternativen. Eine solche Alternative sind die Kapseln von Gourmesso*. Ich durfte ein paar Sorten des Kaffees testen. Der Preis liegt hier pro Lungo-Kapsel bei 0,25 €, pro Espressi bei 0,24 €. Deutlich günstiger als die Originalen. Bringt natürlich wenig, wenn der Geschmack nicht stimmt. Für mich sind diesbezüglich vor allem die Lungo-Sorten wichtig, da ich nur selten Espresso trinke. Gourmesso bietet hier zwei Sorten an, in der Stärke 7 und 9 von 10. Mein favorisierter Kaffee Fortissio Lungo von Nespresso hat die Stärke 8. Das passt für mich also schon mal sehr gut. Auch geschmacklich sind die beiden Sorten wirklich nicht schlecht. Den Lungo der Stärke 7 empfinde ich als eher mild, zumindest im Vergleich zum Fortissio Lungo. Wer das so möchte, wird ihn sicherlich gerne mögen. Der 9er Lungo ist einen Tick stärker und eher nach meinem Geschmack. Ich mag ihn genauso gerne wie den Fortissio Lungo und könnte mir daher durchaus vorstellen diesen öfter zu trinken. Mir gefällt an beiden Gourmesso-Sorten vor allem außerdem, dass sie nur wenig bitter sind. Das wird wohl aber auch Geschmacksache sein. In einem Punkt kommen jedoch beide Sorten nicht mit: die Crema. Mir persönlich ist das jedoch weniger wichtig. Zusammenfassend bin ich wirklich positiv überrascht und denke die Kapseln von Gourmesso sind auf jeden Fall einen Test wert.

{scroll down for the English version}

Sommerbeeren-Joghurtkuchen

• • • Sommerkuchen | süß und säuerlich zugleich | Lieblingskuchenniveau • • •

Zubereitungszeit: 1h • Backzeit: ~55min | einfach |5_stars

Zutaten (für eine 26cm Springform)

Für die Streusel

  • 45g brauner Zucker
  • 40g gemahlene Mandel
  • 60g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Butter
  • 3 El Mandelblättchen

Für den Teig

  • 125g brauner Zucker
  • 80g Zucker
  • Schale von einer Zitrone
  • 145g Butter, Zimmertemperatur
  • 3 Eier
  • 180ml Vollmilchjoghurt
  • 70ml Olivenöl (Alternativ: Rapsöl) *
  • 200g Mehl
  • 80g gemahlene Mandeln
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 160g Johannisbeeren
  • 160g Himbeeren

* Anmerkung: man schmeckt das Olivenöl im ungebackenen Teig stark raus. Gebacken später jedoch wirklich kaum noch. Alternativ kann man hier jedoch einfach Rapsöl nehmen, welches wesentlich neutraler im Geschmack ist.

Zubereitung

  1. Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu sandigen Streuseln kneten. Mandelblättchen kurz darunter mischen. Kühl stellen. Johannisbeeren waschen und von den Rispen entfernen. Himbeeren ebenfalls waschen.
  2. Eine 26cm Springform einfetten und etwas mit Mehl oder Semmelbröseln ausstreuen. Beiseite stellen. Ofen auf 180° C vorheizen. Mehl, Mandeln, Backpulver und Salz mischen und beiseite stellen.
  3. Butter in einer Rührschüssel mit den Schneebesen des Handrührgeräts kurz anschlagem. Zuckersorten und Zitronenschale hinzugeben und alles gut für circa 5 Minuten verrühren. Eier nacheinander unterrühren, jedes Ei für mindestens 30 Sekunden. Öl und Joghurt unterrühren. Mehlmischung ebenfalls hinzugeben und verrühren bis sie gerade so eingearbeitet ist.
  4. Teig in die vorbereitete Springform geben und etwas glatt streichen. Johannisbeeren und Himbeeren darauf verteilen und mit den Streuseln bedecken. Im heißen Ofen für circa 55 Minuten backen. Bei der Stäbchenprobe kann das Stäbchen noch etwas feucht bleiben, da der Kuchen an sich relativ saftig ist. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Mit Sahne oder/oder Puderzucker bestreut servieren.

Sommerbeeren-Joghurtkuchen

English recipe

Summer Fruits & Yoghurt Cake

• • • summer cake | both sweet and sour  | favorite cake level • • •

Prep time: 1h • baking: ~ 55min | simple |5_stars

Ingredients (for a 26cm spring form)

For the crumbs

  • 45g brown sugar
  • 40g grounded almonds
  • 60g flour
  • 1 pinch of salt
  • 4 tbsp butter
  • 3 tbsp flaked almonds

For the dough

  • 125g brown sugar
  • 80g sugar
  • Grated peel of 1 lemon
  • 145g butter, room temperature
  • 3 eggs
  • 180ml whole milch yoghurt
  • 70ml olive oil (alternatively: rapeseed oil) *
  • 200g flour
  • 80g grounded almonds
  • 2 1/2 tsp baking powder
  • 1 pinch of salt
  • 160g red currants
  • 160g raspberries
* Note: the olive oil is clearly noticable in the unbaked dough. After baking it’s almost gone. Nevertheless you can use rapeseed oil als an alternative, which is much more neutral in flavor.

Preparation

  1. For the crumbs add all ingredients in a bowl and knead with you fingers until it is sandy. Mix in the flaked almonds. Chill in the fridge.
  2. Grease a 26cm spring form and sprinkle with some flour or breadcrumbs. Set aside. Preheat oven to 180° C. Mix flour, almonds, baking powder and salt and set aside.
  3. Slightly beat the butter using the whisks of the electric whisk. Add both sugars and lemon peel and beat for about 5 minutes. Add the eggs one at a time for about 30 seconds and mix in between. Scrape the sides and bottom of the bowl and mix well. Stir in oil and yoghurt. Add dry ingredients and mix until they have been incorporated into the batter.
  4. Pour the batter in the prepared baking tin and even a little. Top with the berries and the crumb topping. Bake in the middle rack in the oven for about 55 minutes until the crumb topping is golden brown. The cake is relative moist inside so when inserting a toothpick in the middle, it might seem a bit wet. Remove from the oven and let cool down. Serve with some whipped cream or dust with icing sugar.

Quelle: angelehnt an ein Rezept von The Little Room Of Style

bon appetit

Habt noch einen wunderhübschen, entspannten und sonnigen Sonntag, meine Lieben

Mara

Anmwekung: die Kaffee-Kaspeln wurden mir von Gourmesso zum Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt hiervon unberührt.

* Werbung: Link zu meinem Kooperationspartner

Print Friendly
Veröffentlicht unter Alle | Backen | Frühling&Sommer | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | | |

6 Kommentare zu “Sommerbeeren-Joghurtkuchen

  1. Andrea sagt:

    Hmm, der sieht wiedermal sooo lecker aus. Ich bewunder deine Bilder und Rezepte schon ziemlich lange. Da läuft einem jedesmal das Wasser im Mund zusammen♥
    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Lana sagt:

    Looks so delicious. Will definitely make this! Thanks for the English translation.

  3. Franzi sagt:

    Bin gerade durch das RezepteBuch auf deinen Blog und diesen wunderbaren Kuchen gestoßen! Der sieht einfach fantastisch aus – so saftig- locker leicht & sommerlich!!
    Liebe Grüße!
    Franzi

  4. Amelila sagt:

    habe diesen verheißungsvollen grade für eine gemütliche Kaffee und Kuchen Runde nachgebacken und es duftet köstlichst aus dem Ofen <3
    liebe Grüße, Amelila

  5. Tamara sagt:

    Oh, der sieht ja super aus – perfekter Sommerkuchen!!!
    Glaubst, man könnte das Rezept auch für Cupcakes/Muffins verwenden??

    lg Tamara

    • Mara sagt:

      Für mich ist es definitiv einer meiner Lieblingskuchen im Sommer! Daher freut es mich, dass er dir auch gefällt :) Ich würde es einfach mal in der Muffin-Variante probieren. Das sollte eigentlich funktionieren :)

      Liebste Grüße
      Mara

Kommentar verfassen

Translate »