Zitroneneier mit Marmeladenfüllung

13. April 2014 5

Plätzchen gab es bis jetzt bei uns noch nie zu Ostern. Sie sind irgendwie immer für Weihnachten reserviert. Warum eigentlich? Klar, aus Besonderheits-Gründen sollte es sie nicht ständig haben. Aber Weihnachten ist ja mittlerweile schon lange her, oder? Und Plätzchen sind einfach unheimlich lecker. Deshalb gab es sie auch dieses Jahr zu Ostern.

Zitroneneier mit Marmelade

Ich wollte eine erfrischende Plätzchenvariante backen. Meiner Meinung nach eignet sich hierfür Marmelade ganz prächtig. Der Teig punktet Frische-mäßig mit einer leckeren Zitronennote. Mandeln sind auch noch mit am Start. Das Ganze natürlich osterlich in Ei-Form, ist klar. Ergebnis: ein kleiner, erfrischender Plätzchentraum ♥

Zitroneneier mit Marmelade

Zitroneneier mit Marmelade   Zitroneneier mit Marmelade

Zitroneneier mit Marmeladenfüllung

• • • schöner Zitronengeschmack | halten sich sehr lange | süße Geschenkidee • • •

Zubereitungszeit: ~ 1 h • Backzeit: ~15 min | einfach |4_stars

Zutaten (für ca. 40 Eier)

  • 180g Mehl
  • 90g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 125g gemahlene Mandeln
  • Abgeriebene Schale von einer Zitrone
  • 120g Butter
  • 60g Zitronenbuttermilch

Für die Füllung

  • Aprikosen-Zitronengras-Marmelade

Zitroneneier mit Marmelade

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und erst mit den Knethaken des Handrührgeräts und dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. In Klarsichtfolie wickeln und für circa 1 Stunde kalt stellen.
  2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 175° C Ober/-Unterhitze vorheizen.
  3. Teig halbieren und mit einer Hälfte weiterarbeiten. Die andere Hälfte wieder eingewickelt in den Kühlschrank legen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 2 mm dick ausrollen. Mit einer ovalen Form Eier ausstechen. Von der Hälfte der Eier nochmals mittig einen Kreis ausstechen.  Auf den Blechen verteilen. Reste immer wieder verkneten, erneut ausrollen und ausstechen. Mit der zweiten Hälfte des Teigs ebenso verfahren.
  4. Plätzchen nacheinander im heißen Backofen 12–15 Minuten backen. Herausnehmen, mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und abkühlen lassen.
  5. Marmelade in einer Schüssel etwas verrühren. Auf die Eier ohne Loch etwas von der Marmelade geben und mit einem Ei mit Loch bedecken. Fest werden lassen und in einer Blechdose, kühl gelagert, aufbewahren.

Quelle: Inspiration von Fräulein Klein, Rezept von mir

bon appetit

Habt noch eine wunderhübsches entspanntes Wochenende, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Cookies | Frühling&Sommer | Ostern | Plätzchen | Süß Verschlagwortet mit | | |

5 Kommentare zu “Zitroneneier mit Marmeladenfüllung

  1. Karin sagt:

    Liebe Mara

    Wow, ein riesiges Kompliment an deinen tollen Blog. Ich bin vor einigen Tagen darübergestolpert und habe mich sofort darin verliebt!
    Seitdem habe ich schon so viele Rezepte entdeckt, die ich am liebsten alle gleich ausprobieren würde. Ich bin wirklich beeindruckt.

    Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz :-)

  2. Birgit sagt:

    Hallo Mara!
    Habe Deine Seite kürzlich entdeckt und… es sieht alles so lecker aus und macht Laune zum Nachbacken u. -kochen.
    Für Ostern möchte ich gerne Deine Zitroneneier ausprobieren, habe aber keine Aprikosen-Zitronengras Marmelade. Kann man eine einfache Aprikosenmarmelade mit Zitronengras aufpeppen? Ich hab noch nie was mit Zitronengras gemacht und hätte dieses als Gewürz gefunden. Wie machst Du diese Marmelade?
    Ganz liebe Ostergrüße, Birgit

    • Mara sagt:

      Hallo Birgit,

      es freut mich, dass du auf mein Wunderland gestoßen bist und es dir hier gefällt :)
      Die Aprikosen-Zitronengras-Marmelade hatte ich gekauft. Die war von Schwartau. Du kannst aber natürlich auch jede andere Marmelade nehmen :) Wie man Aprikosenmarmelade selbst mit Zitronengras aufpeppt, kann ich dir leider nicht sagen – ich habe selbst noch nie etwas mit Zitronengras gemacht.

      Liebste Grüße
      Mara

  3. Isabel sagt:

    Hallo liebe Mara!
    Ich hatte dieses Jahr zu Ostern deine Osterplätzchen gebacken und an Freunde verteilt (zugegeben ein paar sind auch in meinem Vorratsschrank gelandet).
    Allerdings habe ich sie mit Lemon Curd gefüllt. Ich fand das passt auch super gut zu dem süßlichen zitronigen Teig. Und farblich wars auch der Hit. Übrigens eine tolle Idee Plätzchen auch mal zu Ostern zu essen :)

    Und jetzt freue ich mich gerade beim stöbern in deinen Rezepten eine so leckere Erinnerung serviert zu bekommen :)
    Lieben Dank dafür
    Gruß Isabel

Kommentar verfassen