Baumkuchen-Petits-Fours

27. November 2011 2

Momentan werden bei mir am Wochenende immer ein paar Pralinen ausgetestet :) Vorletzte Woche gab es  Zauberkugeln. Letzte Woche Baumkuchen-Petots-Fours und Weiße Oreo Kugeln. Das Rezept für die Oreo Kugeln folgt noch. Auf einigen Bildern sind sie aber schon zu sehen :)

Baumkuchen Petits Fours

Baumkuchen Zubereitung

Die Zubereitung von den Petits Fours ist etwas aufwendig, da man durch den Baumkuchen beim Backen des Kuchens ständig in der Nähe des Ofens sein muss, um die nächste Schicht aufzutragen. Dafür schmecken sie auch sehr lecker und sind absolut weiterzuempfehlen :)

Rezept Baumkuchen-Petits-Fours

Zubereitungszeit: ca. 1h 30min – Wartezeit: ca. 2 Stunden | nicht so leicht

Zutaten (für ca. 24 Stück)

  • 125 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 große Eier
  • 1/2 Vanilleschote (gute Qualität!)
  • 1 EL Rum
  • Salz
  • 1 Msp. Muskatnuss
  • 100 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 30 g Sahne
  • ca. 250 g gute Bitterschokolade

Zubereitung

  1. Eine quadratische Springform fetten (ich hatte keine und habe deshalb eine rechteckige Kastenform mit Boden genommen. Leider ist mit etwas Teig daran kleben geblieben. Ließ sich aber mit der Schoki wieder flicken.) Den grill des Backofens auf 250° C vorheizen.
  2. Die Butter mit dem Zucker cremig rühren. Dabei sollte die Butter nicht zu kalt sein, am besten ihr nehmt sie schon eine halbe Stunde vor der Verwendung aus dem Kühlschrank. Eier einzeln unterrühren. Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem Messer herauskratzen. Vanillemark mit Rum, 1 Prise Salz und 1 Messerspitze Muskat unterrühren. Mehl und Stärke mischen und abwechselnd mit der Sahne kurz unter die Buttermasse mischen.
  3. Ca. 2 EL Teig in der Form glatt streichen. Unter dem heißen Grill auf der mittleren Schiene 1-3 Minuten hellbraun backen. Form aus dem Ofen nehmen und die nächsten 2 EL Teig darauf streichen. So fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. Der Baumkuchen hat dann ca. 6 bis 7 Schichten und ist ca. 2.5 cm hoch. Auskühlen lassen.
  4. Kuchen aus der Form lösen. Die Kuchenränder dünn abschneiden und den Kuchen in ca. 3 x 3 cm große Quadrate schneiden.
  5. Die Schokolade fein hacken und in einem heißen Wasserbad bei ca. 32° C schmelzen.
  6. Ein Backpapier bereitlegen. Kuchenwürfel nacheinander auf eine Pralinengabel (wenn keine vorhanden, geht hier auch eine normale Gabel) setzen und in die Schokolade tauchen. Kurz abtropfen lassen und auf das Backpapier legen. Kühl und trocken gelagert, hält sich der Baumkuchen ca. 2 Wochen

Anmerkungen:

  • Damit der Teig für 7 Schichten reicht, müssen diese sehr dünn sein. Also nicht zu viel verwenden, die letzte Schicht sollte jeweils nur gerade so bedeckt sein!
  • Nehmt den Kuchen pro Schicht nicht zu früh aus dem Ofen! Wenn die Oberfläche noch nicht schön angebräunt ist, sieht man im nachhinein den schönen „Baum-Effekt“ nicht.
  • Behaltet den Kuchen stets unter Beobachtung. Ruck zuck fängt die Oberfläche an braun zu werden. Da kann man richtig zugucken, so schnell geht das :)

Quelle: angelehnt an ein Rezept aus der Lecker Zeitschrift 12/11

Guten Appetit! :)

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Pralinen Verschlagwortet mit | |

2 Kommentare zu “Baumkuchen-Petits-Fours

  1. […] Maras Wunderland Kulinarisches Allerlei HomeAboutRezepte A-Z RSS ← Baumkuchen-Petits-Fours […]

  2. […] habe ich mittlerweile schon öfter gemacht. Meine Kokospralinen beispielsweise, oder die Baumkuchen-Petits-Fours. Irgendwie ist das letzte Mal aber auch schon wieder ewig her. Momentan bin ich wieder auf den […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.