Go Back
5 von 21 Bewertungen
Schokoladiger Bûche de Noël
Schoko Bûche de Noël
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
1 Std.
 

Der französische Klassiker Bûche de Noël in der gesünderen Schoko-Variante. Auch wenn der Kuchen etwas Zeit benötigt, ist er einfach gemacht und sieht schickt aus. Saftig und cremig.

Gericht: Kuchen
Keyword: apfelkuchen, gesünder, haselnüsse, Klassiker, schokolade, Weihnachten
Portionen: 12 Stücke
Zutaten
Biskuit
  • 75 g Dinkelmehl Type 630
  • 25 g Haselnüsse gemahlen
  • 25 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 5 Eier Größe M
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker bei mir zur Hälfte Erythrit
  • ½ TL Vanille gemahlen
  • 1 TL Zimt gemahlen
Schokomousse
  • 200 ml Mandeldrink ungesüßt
  • 35 g Erythrit
  • 2 Eigelb klein oder 1 groß
  • 20 g Stärke
  • 130 g dunkle Schokolade bei mir 85%
  • 65 g Magerquark
Boden
  • 50 g Cornflakes zuckerfrei
  • 25 g Quinoa gepufft
  • 25 g Haselnüsse geröstet und gehackt
  • 200 g dunkle Schokolade bei mir 85%
Außerdem
  • 2 EL Marmelade nach Wahl
  • 150 g dunkle Schokolade bei mir 85%
  • 25 g Kokosöl oder 1,5 Würfel Palmin
Anleitungen
  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 200° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  2. Für den Biskuit Mehl mit Haselnüssen, Speisestärke und Backpulver mischen. Beiseite stellen. Eier mit einer Prise Salz für 8-10 Minuten auf höchster Stufe dickcremig und hell aufschlagen. Dabei Zucker einrieseln lassen. Vanille und Zimt unterrühren. Mehlmischung darüber sieben und vorsichtig unterheben. Teig auf das vorbereitete Backblech geben und vorsichtig verteilen. Im heißen Ofen 10 – 12 Minuten backen.
  3. Inzwischen ein Geschirrtuch auslegen und mit etwas Zucker bestreuen. Ein zweites Geschirrtuch zu einem langen Strang rollen. Biskuit aus dem Ofen nehmen und sofort auf das mit Zucker bestreute Geschirrtuch stürzen.
  4. Backpapier vorsichtig abziehen. Das zweite Geschirrtuch am unteren langen Rand entlang legen. Dieses imitiert die spätere Füllung und vermeidet das Brechen des Biskuits. Den Biskuitboden längs mit Hilfe des unteren, liegenden Geschirrtuchs aufrollen und auskühlen lassen.
  5. Für die Füllung Mandeldrink und 30g Erythrit erhitzen. Eigelbe und die restlichen 30g Erythrit schlagen. Stärke einsieben und 1/3 des warmen Drinks hinzugeben und gut vermischen. Zum restlichen Drink geben und unter ständigem Rühren bis kurz vor Kochen bringen. Nachdem die Masse etwas eingedickt ist, vom Herd nehmen und die Schokolade in Stücken hinzufügen. Gut verrühren. Mit Frischhaltefolie abdecken und etwas auskühlen lassen. Magerquark unterheben.
  6. Inzwischen den Biskuit so zurecht schneiden, dass er gebogen die Form auskleiden kann. Schokomasse darin verteilen (bei mir blieb etwas Schokocreme übrig - die lässt sich auch pur wunderbar naschen). Mindestens 1 Stunde oder auch über Nacht kühl stellen.
  7. Marmelade auf der Schokocreme verteilen. Eine weitere Ebene Biskuit zurechtschneiden und auf die Marmelade legen.
  8. Für die Crunch-Schicht Cornflakes mit Quinoa und Haselnüssen mischen. Schokolade mit Kokosfett oder -Öl über dem heißen Wasserbad schmelzen. 3/4 der Cornflakes-Mischung in die Schokolade geben und vermischen. Auf die Biskuit-Schicht geben und verteilen. Mindestens 1 Stunde kühl stellen.
  9. Restliche Cornflakes-Mischung dazugeben und nochmal mischen. Daraus auf ein Backpapier Häufchen geben und trocknen lassen.
  10. Für den Guss die Schokolade mit Kokosfett schmelzen und in mehreren Schichten über den Kuchen geben. Dazwischen immer antrocknen lassen. Zum Schluss mit den Schokobergen und nach Belieben verzieren und trocknen lassen. Bis zum Servieren kühl stellen.
Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: mittel