Himbeer Cookies mit weißer Schoki und ein ganz ganz großes DANKE ♥

14. Juni 2013 17

{scroll down for the English version}

Keine Zeit, keine Zeit! Uni und bald kommen die Klausuren. Ganz schlechte Paarung! Da bleibt wenig Zeit für mein Wunderland. Aber eines muss ich definitiv loswerden:

DANKE! und nochmal DANKE DANKE DANKE. Vor allem an das foodboard– und das Lecker.de-Team. Ich habe mich schon riesig gefreut, als die Anfrage bezüglich einer Vorstellung meines Blogs auf Lecker.de kam. Als dann der Beitrag veröffentlicht wurde habe ich mich noch mehr gefreut und als ich dann die Auswirkungen gesehen habe, war ich komplett aus dem Häuschen. Ihr wisst gar nicht von was die Olle hier redet? Na hiervon: http://bit.ly/maras-wunderland Mein Herz ist immer noch am tanzen, hüpfen und springen! Ein genauso großes Danke an alle meine lieben Leser. Ohne euch wär mein kleines Wunderland nichts. Fühlt euch alle ganz viel lieb doll mega super gedrückt ♥ ♥ ♥

Himbeer-Cookies

Damit jetzt aber auch die Cookies nicht zu kurz kommen: Cookies sind generell immer was feines. Es wurde aber nach Schoko-Cornflakes-Cookies, Haferflocken-Cookies mit Nutella, Schoko-Haferflocken-Cookies und Schokocookies endlich mal Zeit für leckere Kekse ohne Schoki und Haferflocken! Dafür aber mit einer guten Portion Obst! Ok, ich gebe zu, dass mit dem „ohne Schoki“ habe ich mal wieder nicht ganz hinbekommen. Aber immerhin: sie ist weiß! ;) Obst gibt’s in Form von Himbeeren. Und schmecken tut’s auch! Das einzig Unpraktikable war der Teig. Durch die Himbeeren wurde er etwas „flutschig“, wodurch das mit dem Häufchen auf dem Blech formen etwas nervig wurde. Außerdem hätten sie etwas knuspriger sein können. Dennoch: Geschmacklich überzeugend! ;)

Himbeer-Cookies

Himbeer Cookies mit weißer Schoki

• • • Cookieteig lässt sich schwer verarbeiten | geschmacklich lecker | etwas zu weich • • •

Zubereitungszeit: ~ 30 min • Backen: ~ 15 min | ganz einfach

Zutaten (für ca. 30 Cookies)

  • 125 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 175 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Milch
  • 1 TL Vanillezucker
  • 100 g weiße Schokolade
  • 100 g Himbeeren, frisch

Zubereitung

  1. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  2. Die Schokolade hacken und die Himbeeren waschen.
  3. Butter in einer Schüssel mit den Schneebesen des Handrührgeräts etwas anschlagen. Zucker und Vanillezucker hinzugeben und hell und cremig schlagen. Mehl und Backpulver mischen. Zusammen mit der Milch zum Teig geben und unterühren.
  4. Schokolade und Himbeeren vorsichtig unterheben. Zu Bällen formen und mit genügend Abstand auf die Backbleche setzen. Nacheinander im heißen Ofen 15 Minuten backen.

Himbeer-Cookies

English recipe

Raspberry Cookies with white chocolate

• • • dough difficult to make into balls | taste very yummy | a little bit to soft • • •

Prep time: ~ 30 min • baking: ~ 15 min | very simple

Ingredients (for about 30 cookies)

  • 125 g butter, softened
  • 80 g sugar
  • 175 g flour
  • 1 tsp baking powder
  • 1 tbsp milk
  • 1 tsp vanilla sugar
  • 100 g white chocolate
  • 100 g raspberries, fresh or frozen

Preparation

  1. Preheat the oven to 180° C and line two baking trays with baking paper.
  2. Chop the chocolate and wash the raspberries.
  3. Beat butter, sugar and vanilla sugar with the whisks of the electric whisk until light. Mix together flour and baking powder and add together with the milk.
  4. Stir in carefully chocolate and raspberries. Form the dough into balls and lay them on baking trays. Leave enough space between the cookies. Bake them for about 15 minutes. Remove from the oven and let cool down.

Himbeer-Cookies

Quelle | Source: Angelehnt an dieses Rezept
bon appetit
Kommt herrlich ins Wochenende.

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Cookies | Frühling&Sommer | Kleingebäck | Süß Verschlagwortet mit | | |

17 Kommentare zu “Himbeer Cookies mit weißer Schoki und ein ganz ganz großes DANKE ♥

  1. Hallo Mara,
    ich bin auch durch Lecker.de auf dein Blog gekommen und bin begeistert :)
    Die Bilder sehen immer lecker und total klasse aus. Auch dieses Rezept werde ich mir mal merken.
    Liebe Grüße

  2. Doris sagt:

    Liebe Tamara!

    Herzlichen Glückwunsch zu deiner „Veröffentlichung“! Das muss ein tolles Gefühl sein :) Du hast es dir aber total verdient. Dein Blog ist wirklich voll von tollen Rezepten und Bildern!

    Alles Liebe weiterhin,
    Doris

  3. Jasmin sagt:

    Nom..nom..die kommen auf jeden Fall auf meine Nachback-Liste!!!
    Ich bin auch erst über den Beitrag auf lecker.de auf Deinem Blog gelandet und wenn ich Deine Rezepte und Bilder so sehe, freue ich mich mindestens genauso darüber wie Du. :)
    Tolle Rezepte, super schöne Aufmachung und die Bilder erst..meine Tastatur steht hier ständig unter Wasser. ;)
    Weiter so und liebe Grüße

  4. Yvonne Erfurth sagt:

    Habe heute deine Cookies nachgebacken und die sind soooo lecker :) Habe aber statt normaler weißer Schokolade eine weiße Kokos-Schokolade genommen :) https://www.facebook.com/yvonne.erfurth.378/posts/4835038484677:1
    Liebe Grüße
    Yvonne

  5. madscar sagt:

    This is amazing:) I love it!

  6. […] mir diese Nektarinen-Tarte mit Mandeln und zwei verschiedene Cookie-Varianten ausgesucht. Einmal Erdbeer Cookies mit weißer Schokolade (im Original wurden Himbeeren genommen) und einmal Schoko Cookies. Was soll ich sagen, die Rezepte […]

  7. Christine sagt:

    Wie bekommst du die Cookies so flach?

    • Mara sagt:

      Also bewusst habe ich nichts dafür getan. Die sind eben ziemlich auseinandergelaufen. Ich habe keine hohen „Häufchen“ auf das Backblech gesetzt, sondern den Teig etwas flacher gedrückt.

  8. Annmie sagt:

    Das ist der schönste Seite, die ich je gesehen hab und alle Rezepte sehen sooooo lecker aus!
    :)

  9. DIANA sagt:

    Wie lange halten sich die Plätzchen?LG

    • Mara sagt:

      Ganz genau kann ich dir das leider nicht sagen, da meine Cookies damals schnell leer gegessen waren. Ich würde jedoch bis zu einer Woche schätzen.

      Lieber Gruß
      Mara

  10. Snappy sagt:

    Habe das Rezept gerade mit TK-Himbeeren getestet. Geschmacklich ja echt gut aber optisch sind es bei mir keine Cookie, eher dicke Haufen – weshalb der Teig wohl auch nicht durch ist. Hätten die TK-Himbeeren vorher aufgetaut sein müssen?

    • Mara sagt:

      Ich denke das Problem ist, dass die TK-Himbeeren noch einiges mit an Feuchtigkeit mit in den Teig gebracht haben – eben dadurch, dass sie gefroren sind. Das passiert bei normalen Himbeeren nicht. Etwas auftauen lassen wäre aber in jedem Fall auch gut gewesen – in einem Sieb verlieren sie dann häufig schon ein wenig Wasser. Ich hatte es mit frischen Himbeeren gebacken. Ich hoffe das hilft dir weiter!

      Liebe Grüße

      Mara

  11. Lisa sagt:

    Hallo,
    Habe heute diese feinen Plätzchen gebacken.leider sind sie unten ganz verbrannt..ich denke 180 grad ist zu heiss..schaade um die teuren himmbeeren…😩👎

    • Mara sagt:

      Hallo Lisa, das ist sehr schade. Ich hatte damals gar keine Probleme damit. Hattest du den Ofen auf Ober-/ Unterhitze eingestellt? Ich hatte es nicht zum Rezept dazugeschrieben und habe es eben noch ergänzt. 180° C Ummluft wären zu viel. Oder es war zu wenig Teig. Eine andere Erklärung wüsste ich hier nicht. :(
      Liebe Grüße
      Mara

      • Lisa sagt:

        Danke😀War mit umluft aber nur 160..jetzt hab ich noch eine frage..wie bekomm ich so schöne flache guetzli..’it einer kugel geformt sieht es ganz anders aus…dick und nicht flach😳Lg.

        • Mara sagt:

          Hi Lisa, da es schon so ewig her ist, kann ich dir gar nicht mehr genau sagen, warum sie so flach geworden sind. Ich weiß nur noch, dass der Teig echt „klitschig“ war – durch die Himbeeren. Dadurch war es etwas umständlich den Teig auf das Blech zu bugsieren und dann auch noch schön zu formen. Ich vermute daher, ich habe keine Kugeln geformt und auf das Blech gesetzt, sondern einfach nur kleine Häufchen, die an sich schon nicht so hoch waren. Die sind dann noch auseinander gelaufen… aber keine 100%ige Sicherheit. ;)
          Liebste Grüße
          Mara

Kommentar verfassen