Vegane Schokolade selbermachen mit Chocqlate. {Werbung}

12. Dezember 2015 1

Choqlate: vegane Schokolade zum Selbermachen

*Werbung: dieser Beitrag enthält Werbung für meinen Kooperationspartner Chocqlate

Heute gibt’s kein Rezept. Stattdessen stelle ich euch etwas vor. Etwas, das vor allem zu Weihnachten eine schöne Geschenkidee sein kann. Vielleicht geht es euch ja wie mir und ihr habt immer noch nicht alle Geschenke beisammen?

Ich verschenke sehr gerne selbstgemachte Dinge. Am liebsten natürlich aus der Küche. Und am liebsten etwas mit Abwechslung – in verschiedenen Varianten. Was kann es da besseres geben als selbstgemachte Schokolade? Aber nicht nur bisschen schön dekoriert, sondern von Grund auf selbst zusammengemischt. Klingt ziemlich nett, oder? Das dachte ich mir zumindest, als ich von chocqlate.de* gefragt wurde, ob ich ihre vegane Schokolade zum Selbermachen ausprobieren möchte.

Choqlate: vegane Schokolade zum Selbermachen

Es ist Schokolade. Natürlich möchte ich. Kurze Zeit später befand ich mich also schon mit meinem Schokoladenset zum Selbermachen in der Küche. Ein Mix aus gemahlenen Kakaobohnen, Kakaopulver und Bourbon Vanille wurde gemischt mit Agavensirup und geschmolzener Kakaobutter. Die Menge an Agavensirup ergibt hierbei die Stärke der Süße der Schokolade. Da ich’s lieber zartbitter mag, kam bei mir also nicht so viel davon ins Töpfchen. Über dem heißen Wasserbad wurde die Masse dann glatt gerührt bis alles schön geschmeidig ist. Das riecht allein schon zauberhaft! Darauf folgt aber der größte Spaß: die Schokolade wird in Förmchen gegossen und dann nach Belieben dekoriert. Und da kann man unglaublich kreativ sein. Und genau die Abwechslung reinbringen, die ich bei Geschenken gerne mag. Ob getrocknete Cranberrys und Feigen, Glitzerzucker, Cacao Nibs oder jegliche Art von Nüssen. So lecker! Und es sieht so schön aus. Danach muss die Schokolade einfach nur noch kurz im Kühlschrank oder der Gefriertruhe trocknen. Das Herauslösen der Schokolade ist kinderleicht. Keine Tafel ist bei mir gebrochen, womit ich, um ehrlich zu sein, nicht gerechnet hatte. Bei solchen Dingen zeigt sich in der Regel nämlich immer mein Talent, Dinge kaputt zu mache. 240g Schokolade kosten 14,90€, was ich okay finde. Ich habe hieraus 7 dünne Tafeln und 6 Taler herausbekommen. Genug zum Verschenken :) Allerdings finde ich schade, dass hierbei keine Form dabei ist. Die muss man extra erwerben. Ich habe sie von CHOCQLATE zusätzlich zur Verfügung gestellt bekommen und danke dafür! Ich finde die Formen sehr schön und sie lassen sich gut benutzen.

Choqlate: vegane Schokolade zum Selbermachen

Vielleicht ist die Schokolade ja was für euch! Oder für einen Schokoladenliebhaber zu Weihnachten? ♥

Mara

Veröffentlicht unter Test Verschlagwortet mit | | |

Ein Kommentar zu “Vegane Schokolade selbermachen mit Chocqlate. {Werbung}

  1. Mara sagt:

    Wie schon auf Instagram sage ich es auch hier nochmal gerne: Ich liebe liebe liebe Chocqlate! Einfach so verdammt lecker! Ich will auch unbedingt mal bei einem ihrer Schokoladenkurse mitmachen :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.