Weihnachtsbäckerei, die 3te: Brownie-Kipferl

04. Dezember 2013 13

Es wird wieder weihnachtlich: aus dem wunderländschen Ofen kommen heute (Achtung, Überraschung!): Plätzchen. Ich hoffe ihr mögt dieses kleine, typisch weihnachtliche Gepäck genauso sehr wie ich. Sonst könnte es mittlerweile für euch dezent langweilig hier werden. Es wird auch mindestens noch eine Sorte folgen. Und zwei weitere würde ich gerne noch backen, vorausgesetzt Uni und Arbeit lassen es zu. Aber ich bin da noch ganz optimistisch. Außerdem braucht man ja schließlich auch immer einen Ausgleich. Was eignet sich da besser als backen? Persönliche Stressabbau-Strategie Nr. 1!

Brownie-Kipferl

Wer häufiger zum Stöbern in meinem Wunderland vorbeischneit (wie zeitmäß, ha!), wird sich vielleicht gefragt haben, wo bis jetzt die Schokolade in den Plätzchen geblieben ist. Jaja, ich finde auch es wird höchste Zeit! ♥ Meine Lieblingszutat wird heute kombiniert mit einem Klassiker. Heraus gekommen sind leckere Brownie-Kipferl. Mir schmecken sie persönlich noch besser, wenn sie ein paar Tage (in einer Blechdose) gelagert wurden. Die Kipferl sind schnell und einfach gebacken. Das nächste Mal würde ich allerdings gleich die doppelte Menge herstellen, der Teig ergibt nämlich nur rund 35 Kipferl. Viel zu wenig, wenn ihr mich fragt.

Brownie-Kipferl

Brownie-Kipferl

»» easy peasy | Klassiker in der Schoko-Variante | süße Geschenkidee ««

Zubereitung: 45 min • Wartezeit: 30 min • Backzeit: 12 min •• ganz einfach ••

ZUTATEN (für ca 35 Stück)

  • 50g Zartbitterschokolade
  • 130 – 170g Mehl (der Teig sollte nicht zu bröselig werden)
  • 1 EL Kakao
  • 30g Haselnüsse, gemahlen
  • 30g Mandeln, gemahlen
  • 30g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb (Größe M)
  • 120g kalte Butter
  • Puderzucker und Zartbitterkuvertüre zur Dekoration

ZUBEREITUNG

  1. Schokolade grob hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. Die Schokolade sollte aber nicht wieder fest werden.
  2. Mehl, Kakao, Mandeln, Zucker, Vanillezucker, Salz, Eigelb, Butter in Stückchen und flüssige Schokolade geben. Erst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten und zu einer circa 4 cm dicken Rolle formen. In Folie wickeln und für circa eine halbe Stunde kalt stellen.
  3. Zwei Backbleche mit Backpapier auskleiden. Ofen auf 200° C vorheizen. Vom Teig immer rund 1 cm dicke Scheiben abschneiden und aus diesem Kipferl formen. Auf den Backblechen verteilen und nacheinander im heißen Ofen für circa 10 – 12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf Kuchengittern auskühlen lassen.
  4. Die ausgekühlten Brownie-Kipferl entweder in dunkle Kuvertüre tunken bzw damit verzieren oder mit Puderzucker bestäuben.

Brownie-Kipferl

Ich wünsche euch noch eine hübsche und entspannte Woche, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Cookies | Herbst&Winter | Plätzchen | Süß Verschlagwortet mit | | | | | |

13 Kommentare zu “Weihnachtsbäckerei, die 3te: Brownie-Kipferl

  1. Ju sagt:

    Tolles Rezept, muss ich ausprobieren! Liebe Grüße!

  2. Nadine sagt:

    Hallo Liebe Mara,

    danke für den „Weckruf“…

    bitte entschuldige…. ich freu mich so :-)

    und wünsche Dir eine schöne, ruhige und besinnliche Weihnachtszeit :-)

    Lieben Gruß

    Nadine

  3. Sandra Gu sagt:

    Da war es wieder, eines der Worte, die mich sofort stoppen lässt – BROWNIE :D

    Rezept ist schon eingepackt, wird noch diese Woche gebacken! Danke fürs Rezept.

  4. Ela sagt:

    Wow, die sehen ja unglaublich lecker aus! Tolles Rezept :)
    LG
    Ela

  5. Kiki sagt:

    Habs mir vor längerem notiert und heute ausprobiert…
    Leider bin ich fast verzweifelt, denn ich konnte nicht wirklich Kipferl aus dem Teig formen, da er ständig zerbröselte… Da konnte ich noch so viel Handwärme oder Kühlschrank kalte nutzen…
    Mit viel Aufwand sind sie dann doch noch aufm Blech gelandet und leider dann auch noch teilweise abgebrannt… Wegen einer Sehbehinderung hab ich es nicht so mit dunklen Teigen und der Backzeit nach Augenmaß, wenn die Kekse schon vor der Angabe im Rezept durch sind…

    Aber ich Frage mich vor allem, warum der Teig so bröselt… Hab dein Rezept haargenau befolgt…

    LG, Kiki (Angel)

    • Mara sagt:

      Ohje, das ist aber schade! In der Tat war der Teig bei mir auch relativ bröselig, ich konnte trotzdem nachezu problemlos daraus Kipferl formen. Das ist wirklich komisch und erklären kann ich es mir auch nicht. Beim Ofen ist das jedoch immer so eine Sache. Sie backen einfach alle unterschiedlich. Daher sollte man sich nie zu stark an die gegebene Zeit halten, sondern immer den Ofen beobachten und lieber schon ein wenig früher nachschauen. Ich persönlich stelle meine Uhr immer kürzer ein und schaue lieber dreimal nach. Ich hoffe die Plätzchen schrecken dich trotzdem nicht zu sehr von meinem Wunderland ab und du wirst weiterhin das ein oder andere Rezept probieren. Es tut mir leid, dass es diesmal nicht klappen wollte :(

      Liebste Grüße
      Mara

  6. […] das Rezept   Mürbeteig-Schoko-Kekse – HIER findet ihr das Rezept  Brownie-Plätzchen- HIER findet ihr das Rezept Kokosmakronen – HIER findet ihr das Rezept    Nougat Kulleraugen […]

  7. Sabine sagt:

    Hallo MAra!

    Ich habe das Kipferl-Rezept letztes Jahr kurz vor Weihnachten entdeckt und mir für dieses Jahr aufgehoben – die Kipferl schmecken echt klasse!

    Auch mein Teig war beim Formen brüchig, also hab ich Trick siebzehn von meiner Mama angewendet und einfach 1-2 EL kühlschrankkalte Milch druntergeknetet, schon wurden wunderbare Kipferl draus, kein einziges ist gebrochen und sie sehen auch klasse aus!

    Schönes Rezept, wird garantiert wieder auf meinem Keksteller landen! Danke und LG, Sabine

    • Mara sagt:

      Hallo Sabine,

      das ist aber wirklich mal Trick Siebzehn! Toll, dass du meine Plätzchen ausprobiert hast, noch toller, dass sie dir schmecken und noch noch toller, dass du den Trick mit mir teilst! Das muss ich mir unbedingt merken! Klasse :)

      Liebste Grüße und dir noch eine tolle Adventszeit
      Mara

  8. Sabine sagt:

    Hallo Mara,

    na, das ist doch Ehrensache! ;-))) Für so ein tolles Rezept (die Kipferl wurden heute übrigens von meinen Kolleginnen sehr gelobt – morgen muss ich ihnen das Rezept mitbringen!!!) geb ich doch sehr gerne einen Tipp weiter!

    Danke nochmals und auch dir eine wunderbare Adventzeit! LG, Sabine

  9. Agnes sagt:

    Hallo,

    so ein tolles Rezept – ich bin begeistert und habe es nachgebacken (ganz leicht verändert). Siehe auch: https://glueckstopf.wordpress.com/2014/12/16/cookie-marathon-brownie-kipferl-mit-walnussen/.

    Ich habe auf dein Rezept verlinkt. Ein toller Blog!!!

    VlG,
    Agnes vom Glückstopf

  10. […] super gerne. Und da es bisher erst eine Vanillekipferl-Variante im Wunderland gibt (natürlich eine schokoladige), dachte ich, es ist höchste Zeit für eine […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.