Gesunde Marmeladen-Muffins {Werbung}

12. Oktober 2016 8

Gesunde Marmeladen-Muffins

* Werbung: der Beitrag enthält Werbung für meinen Kooperationspartner Schwartau.

Muffins sind eher Raritäten im Wunderland. Ist nicht so, dass ich kein Muffin-Fan wäre, ich bin wohl einfach mehr Anhänger von Springformen, von Gugelhupfen, Backblechen oder einfach gar keiner Form (vor allem für den Hefeteig, dem göttlichen). Große Formen liegen mir wohl besser als kleine. Bei Muffins weiß ich nie so recht, wohin damit beim Shooting. Für viele unverständlich, weil doch eigentlich viel einfacher. Ich übe mich daran, dass vielleicht auch irgendwann so zu sehen.

Heute habe ich auf jeden Fall wieder einen dieser hier seltenen Exemplare dabei. Ein kleines Experiment für Schwartau* deren Pura Marmelade mit einem gesunden Muffinteig zu vereinen. Grundsätzlich bin ich kein riesiger Fan von Marmelade. Die hier kommt aber ohne raffinierten Zucker aus und hat einen Fruchtanteil von 75%. Wenn also Marmelade, dann eine solche.

Gesunde Marmeladen-Muffins

Gesunde Marmeladen-Muffins

So weit bin ich ja noch nicht mit meinen gesunden Back-Experimenten. Deshalb ist es für mich jedes Mal wieder eine kleine Überraschung, ob mein Vorhaben gelingt oder nicht (in Fällen des Nicht-Gelingens möge man mir übrigens nicht allzu nahe kommen. Bad Mood!). In diesem Fall hatte ich zum einen Bedenken, dass die Marmelade komplett durch den Teig sackt und am Muffinboden kleben bleibt, zum anderen war ich mir unsicher, wann ich die denn jetzt aus dem Ofen holen soll. Mit Stäbchenprobe ist jetzt nicht so super, wenn Marmelade mitten im Muffin steckt.

Probieren geht über studieren, ne? Und ihr seht Muffins auf den Bildern. Mit garem Teig und in unzerstückelter Form. Es hat geklappt. Geschmacklich war ich super überrascht. Die Teilchen sind einfach mega lecker. Ich habe mit einem etwas mehr kompaktem Teig gerechnet. Aber sie sind super saftig und fluffig. Die Himbeer-Marmelade passt sehr gut zur dezenten Kokosnote, die im Teig steckt.

Gesunde Marmeladen-Muffins

Das Einzige, das nicht ganz so geklappt hat, wie geplant, war die Marmeladen-Wanderung während des Backens. Die hat sich im Teig gut verteilt und hat auch nicht komplett am Boden geklebt. Das war okay. Allerdings hat sie sich dafür ganz frech bei den meisten Muffins von der Oberseite verkrümelt. Deshalb habe ich mich nach etwa ¾ der Backzeit getraut kurz den Ofen zu öffnen und noch etwas Marmelade auf manche Muffins zu geben. Das ist aber eigentlich nur so ein Optik-Ding, das ich mal wieder für das Shooting unbedingt haben wollte. Geht auch ohne oder ganz nach dem Backen. Ich empfehle allerdings zur Sicherheit für das Backen Papier-Muffinförmchen zu nutzen statt den Teig in eine gefettete Form zu füllen. Das vermeidet, dass die Muffins durch die Marmelade am Boden kleben bleiben. Genug der Worte: ran an die Muffins! Sie sind selten hier im Wunderland!

{scroll down for the English version}

Gesunde Marmeladen-Muffins
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
25 Min.
Arbeitszeit
55 Min.
 
Die gesunden Marmeladen-Muffins passen in jede Jahreszeit, sind schnell gebacken und wunderbar saftig. Auch nach 3 Tagen können sie noch problemlos gegessen werden.
Gericht: Muffins
Portionen: 10 Muffins
Zutaten
  • 110 g Dinkelmehl , Type 630
  • 110 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 TL Backpulver (etwa 8g)
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Vanillepulver oder Mark von 1 Vanilleschote
  • 140 ml Hafermilch (oder andere Milch)
  • 2 Eier (etwa 110g)
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 25 g Kokosblütenzucker (oder ebenfalls Rohrohrzucker)
  • 70 g Kokosöl , geschmolzen
  • ½ Glas Schwartau Pura Himbeere
  • Mandelblättchen
Anleitungen
  1. Die Mulden eines Muffinblechs gut einfetten oder mit Muffinförmchen auskleiden. Einen Rost auf die zweite Schiene von unten in den Ofen schieben und den Ofen auf 175° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

  2. Die beiden Mehlsorten mit Salz, Backpulver und Vanille mischen. Beiseite stellen.

  3. Hafermilch, 2 Eier und beide Zuckersorten gut verrühren. Nach und nach das Kokosöl einrühren. Es muss sich gut mit der Masse verbinden. Zum Schluss die Mehlmischung dazugeben und kurz unterrühren.

  4. Die Mulden des Muffinblechs zu etwa ¾ füllen. Einen gehäuften TL Marmelade vorsichtig in die Mitte geben. Mit Mandelblättchen dekorieren. Im heißen Ofen für etwa 25 Minuten backen. Herausnehmen und 10 Minuten in der Form auskühlen lassen. Dann vorsichtig aus den Mulden lösen, bevor die Muffins dort anhaften. Auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: ganz einfach

Quelle: Maras Original :)

Gesunde Marmeladen-Muffins

English recipe

Healthy Jam Muffins

»» for every season | healthy | keep fresh up to 3 days «« Prep time: 30 min – baking: ~ 25 min •• verysimple INGREDIENTS (for about 10 muffins)

  • 110g spelt flour, type 630
  • 110g wholegrain spelt flour
  • 2 tsp baking powder (about 8g)
  • 1 pinch of salt
  • ½ tsp vanillla powder or pulp of one vanilla pod
  • 140ml oat milk (or another milk)
  • 2 eggs (about 110g)
  • 100g raw cane sugar
  • 25g coconut blossom sugar
  • 70g coconut oil, melted
  • ½ can jam (e.g. Schwartau Pura Raspberry)
  • Flaked almonds

PREPARATION

  1. Write a comment if you would like to have the recipe in English! :)

Habt noch eine tip top Woche, ihr Lieben! 

Mara 

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Muffins | Süß Verschlagwortet mit | | | |

8 Kommentare zu “Gesunde Marmeladen-Muffins {Werbung}

  1. Malva sagt:

    Liebe Mara,
    ich wollte heute abend diese Muffins als Geburtstagsmitbringsel für die Arbeit morgen backen. Die sehen echt meeegalecker aus. Leider finde ich keine Angabe zur Temperatureinstellung des Backofens…..
    Hab ich das irgendwo überlesen??
    Liebe Grüße Malva

    • Mara sagt:

      Hi Malva,

      danke für den Hinweis! Da ist mir wohl beim Editieren was verloren gegangen. Jetzt steht es wieder im Rezept: 175° C. Danke dir! Und es steht zwar auch schon oben im Text, aber hier nochmal als Hinweis: verwende am besten kleine Papierförmchen für die Muffins, damit du sicher gehen kannst, dass sie nicht in der Form kleben bleiben. Ich setze meist zwei davon in eine Muffinmulde. Bei zwei Muffins ist etwas zu viel Marmelade in den Muffins gelandet, wodurch die Masse zu schwer war und mehr davon bis zum Boden gerutscht ist. Dann muss man beim Stürzen sehr aufpassen, dass man nichts kaputt macht. Das kann bei Papierförmchen nicht passieren. :) Viel Spaß beim Backen! Ich hoffe die Muffins schmecken dir! Gerne kannst du mir auch danach Feedback geben.

      Liebste Grüße
      Mara

      • Malva sagt:

        Liebe Mara, von dinkelmehl bin ich schon lange ein großer fan und benütze auch kein weizenmehl mehr, aber ich habe jetzt zum ersten mal mit kokosöl gebacken und ich bin davon total begeistert! Diese kokosnote ist einfach klasse, obwohl ich eigentlich nicht so der kokosfan beim backen bin. Auch bei der Arbeit sind sie super angekommen.
        Heute backe ich sie nochmal und verwende diesesmal auch noch kokosblütenzucker und mandelmilch. Bin schon sehr gespannt. Dieses healthy backen macht total Spaß. Habe mir jetzt auch von einer blogkollegin ein ganzes backbuch darüber gegönnt.
        Hab einen schönen Sonntag, ich habe ihn bestimmt mit den healthy marmeladen muffins :-)
        Lg Malva

        • Mara sagt:

          Hi Malva, oh, es freut mich sehr zu hören, dass dir die Muffins so gut gefallen haben! Kokosöl ist wirklich etwas ganz tolles. Ich mag es auch super gerne. Ich hoffe mit Kokosblütenzucker und Mandelmilch sind sie ebenfalls geglückt und mindestens genauso lecker. :)

          Liebste Grüße
          Mara

  2. Marlene sagt:

    Liebe Mara,
    ich habe Zuhause tonnenweise selbstgemachte Marmelade von meiner Oma und weiß gar nicht, wie ich die alleine wegbekommen soll. Da kam mir dein Rezept mit den gesunden Muffins gerade recht :) ich habe sie gestern gebacken und bin wirklich begeistert! Auch meiner Familie schmecken die Muffins sehr gut :) Die wirds jetzt sicher öfter geben :) vielen Dank für das leckere Rezept :) Liebe Grüße, Marlene

  3. Carmen sagt:

    Liebe Mara, ich lese auch mit Begeisterung deinen Blog :-) Ich steh darauf, einfach ein bisschen „gesünder“ zu backen – man muss ja nicht übertreiben, aber ich finde auch mehr Geschmack an einem wunderbar klitschigen Brownie mit Datteln und Zucchini, als an einer pappsüßen weil mit künstlichem Zucker und Buttercreme überladener Torte.. Nun aber noch eine Frage: Kann ich das Kokosöl auch 1:1 mit Halbfettbutter ersetzen? Ich mag Kokosöl, will es aber einfach nicht überall drin haben. Danke und ganz liebe Grüße, Carmen

    • Mara sagt:

      Hallo Carmen, danke für deine lieben Worte! Das freut mich! Da haben wir eine ganz ähnliche Einstellung :) Beim Ersatz von Butter durch Kokosöl oder anders herum, bin ich immer vorsichtig. So ganz habe ich den Dreh noch nicht raus. :D Grundsätzlich ist es so, dass man weniger Kokosöl als Butter braucht, da in Butter noch Wasser enthalten ist. Wenn du also Halbfettbutter verwenden möchtest, dann nimm etwas mehr. Wie viel kann ich dir leider auch nicht genau sagen. Ich habe mal gelesen dass man 60 – 70% der Buttermenge nehmen soll, wenn man etwas duch Kokosöl ersetzen möchte. Bei dir ist es nun ja anders herum. Ich glaube die Halbfettbutter hat auch einen noch größeren Wasser-Anteil als die normale Butter, oder? Ich würde einfach mal 100g nehmen. Aber ohne Garantie. ;) Eventuell dann etwas Milch weglassen… Alternativ wäre Rapsöl auch möglich. Dann sollte es mit den angegebenen 70g funktionieren. Berichte mir gerne, wenn du es getestet hast!
      Liebste Grüße
      Mara

  4. […] Muffin mit Füllung: gesunde Marmeladen-Muffins […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.