Marmorkuchen, fast klassisch

10. November 2013 5

Was sagt ihr zu Klassikern? Marmorkuchen, Käsekuchen, Obstboden? Hip oder out? Langweilig oder geht immer? Ich liebe sie ja alle. ♥ Vor allem Marmorkuchen und generell alle Guglhupf-Varianten. Sie sind so einfach, köstlich und schnell zusammengerührt. Herrlich! Da können mir noch so viele mit langweilig und das-ist-ja-immer-dasselbe kommen. Ich backe weiterhin meine Guglhüpfchen. Zumal ich mir jetzt auch endlich eine neue Form zugelegt habe. Die Alte wollte ja in letzter Zeit des öfteren ein wenig rumzicken und den Kuchen nicht ganz hergeben, wodurch anstatt einem schönen Guglhupf, Kuchen in Stücken aus der Form purzelten. Vielleicht dachte Herr Guglhupf auch, er schneidet den Kuchen quasi schon mal vor, damit ich mir später die Arbeit sparen kann. Danke und zu liebst! Aber ich übernehme das beim nächstem Mal lieber wieder selbst!

Marmorkuchen

Den heutigen Marmorkuchen habe ich im Kranz gebacken. Zu dem Zeitpunkt hatte ich nämlich noch nicht meine neue Form und die Wahl des alten Herr Guglhupf schien mir zu riskant. Trotzdem wolllte mir der Kuchen nicht ganz gelingen. Aus der Form löste er sich super. Allerdings fiel er danach zusammen. Er kam so schön aus dem Ofen, wunderbar hochgegangen. Und dann dachte ich, ich traue meinen Augen nicht. Bei meinen bombastischen Augen (sie sind nicht gerade die besten) irre ich mich bestimmt. Der Kuchen sackt hier gerade nicht einfach in sich zusammen, nein. Tat er leider doch. Und das sogar zwei Mal. Ich dachte nämlich nach dem ersten Versuch, das kann ja wohl nicht angehen und legte gleich ein zweites Mal los. Und er sackte wieder ein, nur nicht ganz so extrem. Ihr seht es auf den Bildern. Manche hielten es allerdings für beabsichtigt. Ja natürlich! Das war genau so gewollt! Geschmacklich ist der Kuchen trotzdem fantastisch. Das nächste Mal wird er nur einen Tick länger im Ofen gelassen. Oder ich nehme gleich meinen neuen Herrn Guglhupf ♥

Marmorkuchen

{scroll down for the English version}

Marmorkuchen

• • • mit saurer Sahne | einfach und schnell gemacht | Geht-immer-Kuchen • • •

Zubereitungszeit: ~ 35 min • Backzeit: ~ 60 min | ganz einfach

Zutaten (für eine Kranzform)

  • 400g Mehl
  • 1 guten TL Natron
  • 1 Päckchen + 1 TL Backpulver
  • 250g Zucker
  • 1 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 5 eher große Eier
  • 330g weiche Butter
  • 270g saure Sahne
  • 3 EL Kakao
  • 2 EL Milch

Zubereitung

  1. Eine Kranzform einfetten und mit Mehl oder Semmelbröseln ausstreuen. Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Mehl, Natron und Backpulver mischen. Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker, Eier und saure Sahne hinzugeben und mit den Schneebesen des Handrührgeräts für circa 5 Minuten verrühren.
  3. Die Hälfte des Teigs in die vorbereitete Form füllen. In den restlichen Teig Kakao und Milch geben und nochmals verrühren. Den dunklen Teig aus den hellen geben und mit einer Gabel durchziehen, sodass eine schöne Marmorierung entsteht.
  4. Den Kuchen im heißen Ofen für circa 60 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und für 10 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen. Mit Schokoladenguss überziehen oder mit Puderzucker bestäuben.

Marmorkuchen

English recipe

Marble Cake

• • • with sour cream | easy and quick preparation | for every season • • •

Prep time: 35 min • baking: 1 h | very simple

Ingredients (for one bundt cake)

  • 400g flour
  • 1 tsp baking soda
  • 1 package + 1 tsp baking powder
  • 250g sugar
  • 1 1/2 package vanilla sugar
  • 5 eggs, size M or L
  • 330g soft butter
  • 270g sour cream
  • 3 tbsp cacao powder
  • 2 tbso milk

Preparation

  1. Write a comment if you would like the recipe in English :)

Marmorkuchen

Ich wünsche euch noch einen tip top Sonntag, meine Lieben ♥

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | |

5 Kommentare zu “Marmorkuchen, fast klassisch

  1. Liiisa sagt:

    Ich liebe Marmorkuchen – besonders, wenn er schön saftig ist :) Da ist es dann auch nicht schlimm, wenn er ein wenig eingegangen ist :)

  2. Jule sagt:

    es kann viele Gründe geben warum ein Kuchen „zusammenfällt“ – manchmal sind sie ganz simpel. Bei diesem Rezept fällt mir aber die große Menge Backtrieb auf: ein ganzes Päckchen Backpulver, dazu noch ein TL UND ein TL Natron – und das für grade mal 400g Mehl? So viel ich weiß ist ein Päckchen Backpulver für 500g Mehl portioniert, nimmt man zu viel geht der Kuchen erst super hoch und fällt beim Abkühlen zusammen weil die Bläschen zu groß sind und deshalb zu dünne Wände haben.
    Liebe Grüße, Jule

  3. Franzi sagt:

    Der sieht trotzdem total lecker aus :) ich habe auch ein Rezept für Marmorkuchen. Der gelingt immer. Allerdings muss ich den auch 2 Stunden, anstatt wie im Rezept steht 1 Stunde, backen.
    Und da ist auch kein Natron dabei und keine Saure Sahne, aber dadurch wird er bestimmt noch saftiger…mhm

    Und ein Rezept für den Schokoüberzug muss ich mir auch mal raussuchen…

    Liebe Grüße

  4. Jasmin sagt:

    I love marble cake,but never made myself…
    This version looks quite tasty :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.