Mal wieder herzhaft: Paprikacremesuppe

30. Mai 2013 7

{scroll down for the English version}

Diese Kälte momentan ist nicht mehr auszuhalten! Und auch langsam nicht mehr zu glauben. Und das schon seit einer gefühlten Ewigkeit. Ich werde noch depressiv! Gerade mal einen Tag hat die Sonne in der letzten Zeit geschienen, sodass man sich mal raussetzen konnte. Das wars dann auch schon wieder. Ich mag nicht mehr! Zu Hause ist auch dauerhaft noch der Ofen an.. und das im Mai! Wie gut tut da ein wärmendes Süppchen Suppen finde ich ja generell große Klasse. Vor kurzem haben wir mal wieder eine neue Variante ausprobiert: Eine Paprikacremesuppe. Ich war ein bisschen skeptisch am Anfang, ob die Suppe wirklich sooooo gut sein wird. Nach dem ersten Löffel war ich aber durchweg überzeugt. Ich würde nur das nächste Mal etwas weniger Parmesan nehmen, da mir der Geschmack danach etwas zu intensiv war. Trotzdem: LECKER!

Paprikacremesuppe

Paprikacremesuppe

• • • easy peasy | im Thermomix | schnell zubereitet • • •

Zubereitungszeit: ~ 30 min |ganz einfach |5_stars

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 100g Parmesan (ich würde hier das nächste Mal nur 80g nehmen)
  • 50 g Milchreis
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe
  • 1/4 Liter Milch
  • 1 kleine rote Paprikaschote (150g)
  • 1 kleine gelbe Paprikaschote (150g)
  • 1 TL Kräutersalz
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • Pfeffer

Paprikacremesuppe

Zubereitung

  1. Parmesan reiben und zur Seite stellen.
  2. Reis in den Mixtopf des Thermomix geben und 1 1/2 Minuten/ Stufe Turbo mehlfein mahlen.
  3. Inzwischen Paprikaschoten waschen, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit 1/2 Liter Gemüsebrühe, Milch, Kräutersalz, Paprikapulver und Pfeffer zu dem Reis in den Mixtopf geben. Langsam auf Turbo hochschalten und 20 Sekunden/ Stufe Turbo zerkleinern und vermischen.
  4. Restliche Brühe hinzugeben und 8 Minuten/ 100° C/ Stufe 1 garen. Nach Ende der Garzeit den Parmesankäse hinzugeben und nochmals 1/2 Minute/ Stufe Turbo unterrühren.

English recipe

Paprika cream soup

• • • easy peasy | with the Thermomix | quick preparation • • •

Prep time: ~ 30 min |very simple |5_stars

Ingredients (for about 4 portions)

  • 100g parmesan cheese (I would only use 80 g next time)
  • 50 g pudding rice
  • 3/4 l vegetable broth
  • 1/4 l milk
  • 1 small red pepper (150g)
  • 1 small yellow pepper (150g)
  • 1 tsp herbs salt
  • 1/2 tsp paprika powder
  • Pepper

Preparation

  1. Grate parmesan cheese and set aside.
  2. Put the rice in the mixing bowl of the Thermomis and grind for 1 1/2 minutes/ level Turbo.
  3. Meanwhile wash the bell peppers, remove the pips and cut into rough pieces. Add together with 1/2 liter vegetable broth, milk, herbs salt, paprika powder and pepper to the rice in the mixing bowl. Changing up slowly to level turbo and mix for 20 seconds/ level turbo.
  4. Add the remaining broth and cook for 8 minutes/ level 1. Afterwards add the parmesan cheese and mix again for 1/2 minutes/ level turbo.

Paprikacremesuppe

Quelle | Source: Buch „Neues Kochen“ von Thermomix
bon appetit
Startet gut in das verlängerte Wochenende

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Herbst&Winter | Herzhaft | Suppen Verschlagwortet mit | | | |

7 Kommentare zu “Mal wieder herzhaft: Paprikacremesuppe

  1. ullatrulla sagt:

    Hi Mara,
    das klingt ja lecker! Jetzt hab ich keinen Thermomix, aber wenn ich es richtig verstehe, könnte man doch einfach auch einen normalen Stabmixer nehmen und die Zutaten in einer Schüssel zerkleinern, oder?

    Liebe Grüße,
    ullatrulla

  2. Maulbeere sagt:

    Das sieht wirklich super aus und klingt auch gut. Da weiß ich schon, womit ich meine Familie demnächst bekochen werde. Doch auch mich würde interessieren, wie man das ohne Thermomix hinbekommt.

    Liebe Grüße von der Maulbeere

    • Mara sagt:

      Freut mich, dass dir das Rezept gefällt :) Ich würde für die Zubereitung ohne Thermomix vorschlagen, Die Paprika vorher etwas kleiner zu schneiden. Die Suppe dann einfach aufkochen lassen und sie dann wie es im Rezept steht 8 Minuten garen. Zum Schluss den Parmesankäse hinzugeben, das ganze etwas weiter köcheln lassen und dabei öfter gut umrühren. Nur für das Mahlen des Reis benötigt man, denke ich, wirklich einen Mixer. Der Stabmixer wird hier nicht ausreichen, aber vielleicht tut es die Kitchen Aid oder ein Blender. Ich hoffe das konnte dir helfen!

      Liebste Grüße
      Mara

  3. Ulrike sagt:

    Ich nehme immer eine elektrische Kaffeemühle, Das funktioniert prima.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.