Schokoladenliebe: Schokoladina

14. Dezember 2014 3

Schokoladina

Eiweiß, Butter, Schokolade in Kugeln und Mürbes mit Marzipan gab es bereits. Die vorletzte Sorte heute wird erneut schokoladig. Diesmal aber mit Oblaten: es gibt Schokoladina! Ihr kennt Schokoladina nicht? Dann habt ihr definitiv was verpasst! Kleine Rauten bestehend aus mehreren Schichten einer Schokoladen-Eier-Palmin-Masse, getrennt mit Oblatenscheiben. Und sehr, sehr lecker!

Schokoladina

Und einfach zu machen auch noch. Ihr müsst nur darauf achten, dass ihr die Schokoladina mit etwas Ebenem beschwert und auch gerade stehend trocknen lasst. Sonst rutscht euch das Brett zum Beschweren nämlich gerne auch mal weg. Wenn ihr das nicht mitbekommt, sieht das Ganze dann etwas schief aus und unter Umständen ist auch nur die Hälfte zu verwenden. So ich es mir nämlich passiert. Dezent ärgerlich! Aber der größte Teil konnte glücklicherweise noch verwendet werden. Das Schneiden geht dann aber ganz einfach. Und für die Lagerung packt ihr das Schokokonfekt am besten in eine Plastikbox und stellt sie in den Kühlschrank. Dann schmecken sie wie Eiskonfekt. Hmmm :)

Schokoladina

{scroll down for the English version}

Schokoladina

• • • Weihnachtskonfekt | mag jeder | in einer Dose im Kühlschrank aufbewahren • • •
Zubereitung: 45 min – Wartezeit: ~ 1 + 1 h |einfach

Zutaten (für rund 50 Schokoladina)

  • 250g Palmin
  • 250g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 Blockschokolade
  • 4 Eier
  • Eckige Backoblaten-Scheiben

Zubereitung

  1. Palmin bei geringer Hitze teilweise zergehen lassen. Von der Platte nehmen und Puderzucker, Vanillezucker, zerkleinerte Schokolade und Eier hinzufügen. Masse unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, dann vom Herd nehmen und bis zur Streichfähigkeit erkalten lassen (das dauert ein Weilchen, rund 1 Stunde, mindestens aber 30 Minuten)
  2. Creme rund 2mm dick auf eine Backoblate streichen. Mit einer weiteren Oblate belegen und diese wieder bestreichen. Fortfahren bis 6 Lagen entstanden sind. Mit einer Oblate enden. Stapel mit einem Brett beschweren und rund eine Stunde kalt stellen. Dann in Rauten oder Würfel schneiden. Kühl in einer Box lagern.

Schokoladina

English recipe

Chocolate Sweets

• • • nice at christmas time | for everybody | keep them in a box in you fridge • • •

Prep time: 45min – waiting: ~ 1 h | simple

Ingredients (for about 50 sweets)

  • 250g cooking fat made from coconut oil („Palmin“ in German)
  • 250g icing sugar
  • 1 package vanille sugar
  • 125g cooking chocolate
  • 4 eggs
  • Rectangular baking wafers (very thin slices of unleavened bread)

Preparation

  1. Melt cooking fat over low heat. Remove from the heat and add icing sugar, vanilla sugar, chopped chocolate and eggs. While stirring bring mixture to a boil, then remove from heat and allow to cool until it’s brushable (which takes a while, about 1 hour at least 30 minutes)
  2. Spread the cream about 2mm thick on a baking wafer. Top with another wafer and spread again cream on it. Continue until you have 6 layers. End with a wafer. Complain stack with a board and let rest about one hour in a cold place. Be careful here, it must be in a even place, otherwise the stack will shift. Maybe look at it every 15 minutes to be sure. Then cut into diamond shapes or cubes. Store cool in a box.

Quelle: von einer Arbeitskollegin meiner Mutter

Habt noch einen wunderhübschen Adventssonntag, ihr Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Herbst&Winter | Plätzchen | Pralinen | Süß | Weihnachten Verschlagwortet mit | | |

3 Kommentare zu “Schokoladenliebe: Schokoladina

  1. Charlotte sagt:

    nomnomnom das klingt so lecker! und sieht unglaublich gut aus! da würd ich so gern mal reinbeissen <3

  2. sonja sagt:

    Would you please send me the recipe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.