Weihnachtsbäckerei, die 4te: Mandel-Kokos-Plätzchen

08. Dezember 2013 9

* Unbezahlte Werbung, da Verlinkung.

Kennt ihr schon Hilda? Hilda ist eine eMag (digitale Zeitschrift) von verschiedenen Food-Bloggerinnen, die darin ihre Lieblingsplätzchen vorstellen und die Rezepte mit uns teilen. Nach der Premiere letztes Jahr ist seit kurzem die zweite Ausgabe* da. Und ich liebe sie ♥ Als ich davon las, musste ich sofort darin rumblättern. Das da nebenbei ein Prof vor mir rumtingelt und seine Vorlesung hält war ganz schnell vergessen. So viele leckere Plätzchen! Mein Backherz war erobert. ♥

Mandel-Kokos-Plätzchen

Vor allem haben mich die Kokos-Mandel-Plätzchen angesprochen. Ich wusste sofort, dass ich diese zauberhaft aussehenden süßen Teilchen ausprobieren muss. In der Uni nur schlecht und da es Freitag war stand auch noch der Heimweg an. Gut, dass Frau Mama schon zu Hause war. Also Link an Mutti geschickt mit der Bitte den Teig schon einmal vorzubereiten. Die Gute hat mir den Gefallen getan und zu Hause angekommen musste ich abends nur noch die Plätzchen in Scheiben schneiden und backen. Das erste habe ich natürlich noch gleich vom Blech genascht. Herrlich! Seid nur ein bisschen vorsichtig, wenn ihr die Plätzchen vom Blech nehmt. Im warmen Zustand sind sie noch weich und zerbrechlich. Nach dem Auskühlen legt sie zügig in eine Blechdose, sonst trocknen sie schnell auf. Tipp: Ein in die Dose gelegtes Apfelstück kann außerdem gegen Austrocknen vorsorgen.

Mandel-Kokos-Plätzchen

Mandel-Kokos-Plätzchen

• • • schnell & einfach | Tipp: legt ein Apfelstück mit in die Blechdose | süße Geschenkidee • • •

Zubereitungszeit: ~ 45 min • Wartezeit: ~ 1h • Backzeit: ~ 10 min | ganz einfach

Zutaten (für ca 80 Stück)

  • 300g gemahlene Mandeln
  • 175g Zucker
  • 200g Kokosflocken
  • 2 Eiweiße
  • 120g Butter
  • Mark von einer Vanilleschote
  • Optional: Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und am besten zuerst mit den Knethaken des Rührgeräts und dann mit den Händen zu einem festen Teig kneten. Den Teig in 4 gleich große Teile teilen und zu einer circa 2cm dicken Rolle formen. In Frischhaltefolie wickeln und für circa eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Ofen auf 190° Ober-/Unterhitze vorheizen. Rollen auswickeln und in circa 1 cm breite Scheiben schneiden. Eventuell noch einmal etwas rund formen und auf den Blechen verteilen. Plätzchen für circa 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Passt auf, wenn ihr die Plätzchen vom Blech nehmt, da sie im warmen Zustand noch sehr weich und zerbrechlich sind. Später werden sie noch fester. Sobald die Plätzchen ausgekühlt sind in eine Blechdose legen und dort aufbewahren.

Mandel-Kokos-Plätzchen

Quelle: aus der aktuellen Hilda-Ausgabe*

Ich wünsche euch noch einen hübschen und entspannten 2. Advent, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Plätzchen | Süß Verschlagwortet mit |

9 Kommentare zu “Weihnachtsbäckerei, die 4te: Mandel-Kokos-Plätzchen

  1. Jana sagt:

    Mmmh.. klingen fast wie meine Lieblingsplätzchen, da ist dann noch Kakao mit drin. (http://gaensebluemchen-fuer-alle.blogspot.de/2013/12/7-dezember-es-glitzert-und-knuspert.html)

    Hab einen schönen 2.Advent!
    liebe Grüße, Jana

  2. Beate Brauß sagt:

    Hallo Mara:-))
    Wieder einmal ein tolles Rezept, welches zwar fix gebacken ist und sich dennoch von den anderen,üblichen X-MAS-Plätzchen unterscheidet. Merci vielmals…!
    Einen erholsamen 2. Advent wünscht dir Beate

  3. Alexandra sagt:

    dieses Wochenende probiert und sehr, sehr lecker!

  4. Cathi Blume sagt:

    Deine Mutter ist ja nett :)
    Und die Kekse sehen wunderbar aus!
    Liebe Grüße, Cathi

  5. Dami sagt:

    Hallo liebe Mara :)
    Ich habe deine Plätzchen gestern mal nachgebacken. Sind wirklich suuuuper köstlich!!
    Ich habe sie leicht mit Cranberries abgewandelt und auch auf meinem Blog veröffentlicht ;) Kokos-Cranberry-Taler und ein paar Gedanken dazu, wie wichtig doch das Ladegerät der Kamera ist :D

    http://schokokussundzuckerperle.de/kokos-cranberry-taler/

    Liebe Grüße,
    deine Dami :)

  6. […] 1. Mandeln, Zucker, Kokosflocken und Eiweiß vermischen. 2. Butter im Wasserbad oder der Mikrowelle schmelzen und zur Mischung geben. 3. Cranberries klein hacken und untermischen. 4. Zunächst mit dem Mixer und später mit den Händen zu einem Teig verkneten. 5. Teilt den Teig in vier gleichgroße Teile. Eine Teigkugel ergibt 3-4 Kekse. Zerdrückt die Kugel z.B. mit einem Schneidebrett, so dass ein platter Kreis entsteht. Dieser sollte ca. 1cm hoch sein. (Ihr könnt die Kugel auch mit den Händen zerdrücken, allerdings wird die Oberfläche dann nicht so eben. 5. Nun benutzt ihr einen runden Ausstecher und stanzt Taler aus dem Teig. 6. Die Taler legt ihr auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backt sie bei 190°C ca. 10 Minuten. (Vorsicht: Wenn ihr die Kekse aus dem Backofen holt, sind sie noch sehr sehr zerbrechlich! Lasst sie also erst einmal auskühlen.)Quelle: abgewandelt von Mara’s Wunderland […]

  7. Antonia Messner sagt:

    Danke für das tolle, einfache und schnelle Rezept?

  8. Ilse sagt:

    Guten Morgen!
    Habe diese leckeren Kekse gebacken, eine gute Alternative zu Kokosmakronen.
    Ist es richtig dass sie nach zwei Tagen weich werden?

    • Mara sagt:

      Hallo liebe Ilse,
      erst einmal freut es mich, dass du die Plätzchen nachgebacken hast und sie dir schmecken. :) Es ist schon etwas her, dass ich diese Kekse gebacken habe. So ganz erinnern kann ich mich nicht mehr. Aber ich denke, wenn die Kekse weich geworden wäre, dann hätte ich das noch im Kopf. Ich lagere sie immer in einer Blechdose und stelle sie in unsere Vorratskammer. Da ist es kühl. So kann ich die Plätzchen lange aufbewahren, ohne dass etwas passiert. Ich hoffe das konnte helfen!
      Liebste Grüße
      Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.