Weihnachtsbäckerei, die 5te: Walnuss-Espresso-Kekse

15. Dezember 2013 13

Ich muss sagen, ich bin doch weit mehr zum Plätzchenbacken gekommen, als ich gedacht habe. Liegt wohl daran, dass ich nur ungern anderen Aufgaben meinen Aktivitäten in der Küche Vorrang gewähre. Ich kann dabei so schön abschalten und es macht auch einfach zu viel Spaß. Vor allem zusammen mit Mutti und Weihnachtsmusik im Hintergrund. Heute gibt es daher schon Plätzchensorte Nummer 5 und am Mittwoch wird noch eine weitere Variante folgen. Danach ist aber Schluss. Die meisten sind wohl sowieso schon fertig mit der Weihnachtsbäckerei. Macht aber nichts, Weihnachten kommt wieder. Und Plätzchen kann man meiner Meinung nach sowieso immer backen und essen. Anstatt Sterne, Weihnachtsbäume und Rehntiere sticht man dann eben Osterhasen und Blümchen aus ♥

Walnuss-Espresso-Plätzchen

Da ich eine größere Menge Plätzchen herstellen wollte, verdoppelte ich die Zutatenmenge. So vertieft wie ich in meine Backerei war, ist mir da ein kleines Malheur unterlaufen… die Eier, das Backpulver, die Walnüsse und den Espresso habe ich nämlich vergessen x2 zu nehmen. Gemerkt habe ich es natürlich erst, als alles schon schön im Ofen war. Etwas resigniert watschelte ich in der Küche rum, machte sauber und ärgertete mich derweil über mich selbst. Super, umsonst gebacken… Glücklicherweise nicht! Die Plätzchen schmecken einfach herrlich! Im Nachhinein bin ich froh weniger Espresso verwendet zu haben. Der Geschmack wäre mir sonst zu stark herausgekommen. Ein wenig mehr Walnüsse und Backpulver hatte ich sowieso verwendet, wodurch das nicht wirklich ins Gewicht fiel. Nur das eine Ei hätte dem Teig vielleicht noch etwas mehr Fluffigkeit verliehen. Im Rezept unten ist die richtige Menge angegeben. Insgesamt schmecken die Plätzchen trotzdem wunderbar. Sie gehören dieses Jahr zu meinen Lieblingen und es wird sie definitv wieder geben.  ♥

Walnuss-Espresso-Plätzchen

Walnuss-Espresso-Kekse

• • • schnell & einfach | leichte Espresso-Note | mit Nutella • • •

Zubereitungszeit: ~ 45 min • Backzeit: ~ 12 min |einfach

Zutaten (für ca 35 Stück)

  • 150g weiche Butter
  • 100g Rohrohrzucker
  • 2 Eier
  • 100g Weizenvollkornmehl
  • 120g herkömmlichen Weizenmehl (ihr könnt auch nur dieses nehmen)
  • 2 TL Backpulver
  • 3 TL Instant-Espressopulver
  • 60g + 100g Walnüsse
  • Nuss-Nougat-Aufstrich

Zubereitung

  1. 60g und 100g Walnüsse getrennt voneinander sehr fein hacken. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Backofen auf 180° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Backpulver und Mehl mischen. Beiseite stellen. Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts schaumig schlagen. Eier hinzugeben und unterrühren. Danach nacheinander Mehlmischung und dann das Espressopulver mit 60g der gehackten Walnüsse unter den Teig rühren. Die restlichen gehackte Walnusskerne in einen tiefen Teller geben.
  3. Aus dem Teig am besten mir den Händen kleine, etwa haselnussgroße Kugeln formen und in den restlichen gehackten Walnüssen wälze. Mit etwas Abstand auf den Backblechen verteilen.
  4. Plätzchen im heißen Backofen nacheinander auf mittlerer Schiene circa 12 Minuten backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Nuss-Nougat-Aufstrich in ein Schälchen geben und mit einem kleinen Löffel etwas glatt rühren. Je ein Plätzchenboden mit einem KlecksNuss-Nougat-Aufstrich bestreichen und einen zweites Plätzchen darauf setzen.
  5. Walnuss-Espresso-Plätzchen am besten in einer Blechdose aufbewahren.

Walnuss-Espresso-Plätzchen

Ich wünsche euch noch einen hübschen und entspannten 3. Advent, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Cookies | Herbst&Winter | Plätzchen | Süß Verschlagwortet mit | |

13 Kommentare zu “Weihnachtsbäckerei, die 5te: Walnuss-Espresso-Kekse

  1. Patricia sagt:

    Mhhhh…diese Kekse hören sich ja gut an : )
    Nutella und Walnüsse schmecken sowieso das ganze Jahr ;)

  2. Beate Brauß sagt:

    Danke, Mara, bon appetit habe ich jetzt bereits, wenn ich deine leckeren Walnuss-Espresso-Plätzchen anschaue. Sie sind dir besonders gut gelungen. Freue mich auf’s Nachbacken. Liebe Adventsgrüße sendet dir Beate:-))

  3. Anna sagt:

    Wow. DAs klingt unglaublich lecker. Und vor allem sehen diese Plätzchen sehr edel aus. Die kann man sicher auch hübsch verpacken und verschenken :-)
    Viele Grüße
    Anna von Anna’s Teller

  4. Evelyn Theus sagt:

    Mmhhh.. diese Kekse hören und sehen sich ja richtig lecker an. Und vorallem find ichs toll, dass das Kekse sind die man ohne Problem auch mal unterm Jahr durch machen kann.
    LG
    Evelyn

  5. Juliane sagt:

    Puh, da bin ich aber froh, dass die Cookies trotz Mengendurcheinander trotzdem gut geworden sind! Wunderhübsch sehen sie aus bei Dir :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  6. Hallöchen, die sehen ja wunderbar aus :) wie viele dieser Plätzchen bekommt man denn aus dem Teig raus? Möchte sie die Tage auch gern zaubern :)

    Liebe Grüße

    Yonca Engel
    konfettiimkopf.de

    • Mara sagt:

      Hi Yonca,

      ich habe es bei den Zutaten angegeben. Es werden mindestens 60 Stücke. Ich habe allerdings nicht genau nachgezählt. Außerdem hängt es von der Größe der Ausstecher ab. Auch die Größe ist im Rezept angegeben.

      Liebe Grüße
      Mara

  7. […] habe ich Euch ein wirklich tolles Rezept mitgebracht, welches ich beim Stöbern auf dem Blog Maras Wunderland gefunden habe. Ein köstliches und vor allem kinderleichtes Rezept zu herrlichen […]

  8. […] Walnüsse, Espresso und Schokoladencreme – was will man mehr? Und auch hier gilt: Mit einer cremigen Füllung kann man bei Plätzchen eigentlich nur alles richtig machen. Der Espresso verleiht den Keksen außerdem einen herben Anklang. Kaffeeliebhaber kommen mit Maras Weihnachtskeksen auf jeden Fall voll auf ihre Kosten! Zum Rezept […]

  9. Auri sagt:

    Hallo Mara,

    auf der Suche nach neuen Plätzchen-Inspirationen bin ich auf deinem Blog gelandet. Deine Walnuss-Kekse sehen wirklich wunderschön aus, sodass ich mich gleich ans Nachbacken gemacht habe. Leider war ich vom Ergebnis eher enttäuscht. Dadurch, dass zwei Kekse aufeinander kommen, muss man sehr kleine Kekse machen, was per se schon viel Aufwand ist. Nun gut, solange das Ergebnis stimmt, wäre das halb so wild. Die angegebene Backzeit hat leider nicht überein gestimmt, die ersten Kekse sind leider unten schwarz geworden. Das traurigste: Die ganze Mühe hat sich in meinen Augen nicht gelohnt, ich finde den Geschmack nicht überzeugend. Das Instant-Kaffeepulver finde ich leicht bitter. Ein Kaffeelikör wäre sicher eine bessere Alternative. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, ich würde dieses Rezept in dieser Form nicht mehr nachmachen.
    Beste Grüße

    • Mara sagt:

      Hallo liebe Auri,
      erst einmal freut es mich, dass du auf mein Wunderland gestoßen bist und auch gleich ein Rezept ausgetestet hast. Und vielen Dank für dein ehrliches Feedback! Das finde ich immer klasse.
      Umso blöder natürlich, dass das Ergebnis für dich eher enttäuschend war. Die Backzeit kann natürlich immer etwas variieren. Jeder Ofen backt anders – gerade bei Plätzchen muss man da gut beobachten, da die Teilchen schnell zu dunkel und dann trocken werden. Ist mir selbst schon super oft passiert. Bezüglich des Aufwands hast du recht. Da man immer zwei Kekse aufeinander setzt, muss man sie kleiner backen und dann kommt letztendlich doch wieder eine kleinere Menge raus. Das ist bei dieser Sorte eben so. Aber dann muss der Geschmack erst recht stimmen – sehe ich genauso wie du. ;) Leider ist es hier wie du schon sagst: Geschmäcker sind eben verschieden. Mir haben die Plätzchen wirklich super geschmeckt. Vielleicht macht auch die Sorte des Instant Kaffees einen Unterschied – wobei Kaffeelikör sicher auch super passt! Den hab ich leider nicht zu Hause, aber das werde ich mir merken! :) Super schade trotzdem, dass dich die Plätzchen nicht überzeugen konnten. Ich hoffe du besuchst mein Wunderland trotzdem wieder und gibst ihm noch eine Chance! Bei Fragen kannst du mir natürlich jeder Zeit auch schreiben! :)
      Liebste Grüße
      Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.