Apfel-Marzipan-Kuchen

04. Januar 2013 5

{scroll down for the English version}

Kaum ist das neue Jahr da, fliegt schon wieder die Zeit. Weihnachten und die Zeit bis Silvester vergingen recht langsam und gemütlich. Aber prompt ist der 2. Januar mal da und alle Feiertage sind vorrüber, geht der Alltag wieder los. Höchste Zeit euch noch ein frohes, neues Jahr zu wünschen! Ich hoffe ihr hattet eine schöne Silversterfeier und seid mit viel Spaß und Freude in das neue Jahr gerutscht! Ich wünsche euch alles Gute für 2013!

Apfel-Marzipan-Kuchen

Für mich heißt es seit heute wieder ab an die Arbeit. Aber nur noch bis Ende Februar. Danach heißt es langsam nach Siegen ziehen und mich für mein Masterstudium einrichten und vorbereiten. Langsam bekomme ich auch endlich wieder Lust darauf. Das Semester Pause zwischen Bachelor und Master hat doch gut getan und war die richtige Entscheidung :o) Ab April kann es dann wieder richtig los gehen mit Uni und Lernerei :o) So viel zu meiner Zukunft. Jetzt aber nochmal zurück zu Weihnachten. Zum Kaffee gab es bei uns dieses Jahr einen Käsekuchen mit Eiweißhaube, der sich schon viele Male sehr bewährt hat und von jedem gerne gegessen wird. Dazu wollten meine Mutter und ich noch einen neuen Kuchen ausprobieren. Unsere Wahl viel auf einen saftigen Apfel-Marzipan-Kuchen. Äußerst gute Entscheidung. Traumhaft lecker!

Apfel-Marzipan-Kuchen

Apfel-Marzipan-Kuchen

• • • saftig | hält sich bis zu 5 Tagen | nicht so süß, wie man durch das Marzipan vllt vermuten mag  • • •
Zubereitungszeit: 45min • Wartezeit: mind. 40min • Backzeit: ca. 50min |einfach |4_½_stars

Zutaten (für eine 26er Springform)

  • 300g Mehl
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 200g kalte Butter

Für den Belag

  • 75g Marzipanrohmasse
  • 2 El Rum
  • 1kg säuerliche, feste Äpfel (z.B. Boskop)

Für den Guss

  • 1/2 Packung Vanille-Puddingpulver
  • 250ml Milch
  • 50g brauner Zucker
  • 75g Marzipanrohmasse
  • 2 Eier

Zum Bestreuen

  • Mandelblättchen
  • 1 El brauner Zucker

Zubereitung

  1. Das Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche geben und eine Mulde hineindrücken. Butter in Stücken, Zucker und Salz auf dem Rand verteilen, das Ei in die Mitte geben. Alles möglichst schnell mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten, in Klarsichtfolie wickeln und für mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  2. Inzwischen den Backofen auf 200° C vorheizen und die Springform einfetten.
  3. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, die Springform damit auslegen und den Teig bis oben hin am Rand hochdrücken.
  4. Für den Belag Marzipanrohmasse in dünne Scheiben schneiden, gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen und mit Rum beträufeln. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben ringförmig auf dem Boden aus- und übereinander legen.
  5. Für den Guss Marzipanrohmasse ebenfalls in Scheiben schneiden. Das Puddingpulver mit 3 Esslöffeln Milch anrühren. Die restliche Milch mit dem braunen Zucker kurz aufkochen, den Topf vom Herd nehmen und das angerührte Puddingpulver unterrühren. Dann die Marzipanrohmasse und die Eier unterrühren und die Masse auf den Äpfeln verteilen.
  6. Kuchenn mit den Mandelblättchen nach Belieben und dem Zucker bestreuen. Den Kuchen im heißen Ofen ca. 50 Minuten backen. Die Äpfel sollten durch sein. Dafür einfach mit eine Stäbchen in 2-3 Äpfel testweise reinpieksen.

Apfel-Marzipan-Kuchen

English recipe

Apple marzipan cake

• • • juicy | keeps fresh up to 5 days | not as sweet as you might think because of the marzipan • • •
Prep time: 45min • waiting: at least 40min • baking: ca. 45min |simple |4_½_stars

Ingredients (for a 26cm spring form pan)

  • 300g flour
  • 100g brown sugar
  • 1 pinch of salt
  • 1 egg
  • 200g cold butter

For the topping

  • 75g marzipan
  • 2 tbsp rum
  • 1kg sour, tough apples (e.g. Boskop)

For the pudding mass

  • 1/2 package vanilla pudding powder
  • 250ml milk
  • 50g brown sugar
  • 75g marzipan
  • 2 eggs

To sprinkle

  • Flakes almonds
  • 1 tbsp brown sugar

Preparation

  1. Put the flour on a clean surface and press a hollow into it. Spread sugar, salt and butter in pieces over the rim and add the egg in the middle. Knead all with your hands until you have a smooth dough. Wrap in transparent film and put in the fridge for at least 30 minutes.
  2. Meanwhile preheat the oven to 200° C and grease the spring form pan with butter.
  3. Roll out the dough on a lightly floured surface and line the spring form pan with it. Press the dough up to the end of the rim.
  4. For the topping cut the marzipan into thin slices, spread it evenly over the dough and sprinkle with rum. Peel the apples, remove the core and cut into 1cm thick slices. Spread the apple slices ring-like over the ground and one on top of the other.
  5. For the pudding mass cut the marzipan into slices. Mix the pudding powder with 3 tablespoons of milk. Bring the remaining milk with sugar to the boil, remove from the heat and stir in the pudding powder. Then stir in marzipan and eggs. Pour the mass over the apples.
  6. Sprinkle the cake with the flaked almonds and 1 tbsp sugar. Bake the apple marzipan cake in the hot oven for about 50 minutes.

Quelle: Landidee “Adventsbacken” 2012

bon appetit

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Desserts | Kuchen Verschlagwortet mit | | |

5 Kommentare zu “Apfel-Marzipan-Kuchen

  1. Apfelkuchen ist für mich der Beste Kuchen überhaupt. Seine enormen Variationen machen immer Lust auf mehr.

  2. Tami sagt:

    Ich liebe Apfelkuchen ja in allen Variationen. Deine werde ich in den nächsten Tagen auch direkt ausprobieren. :)

  3. Natascha sagt:

    Liebe Mara,
    so einen Kuchen mit Marzipan habe ich gezielt gesucht und bei foodgawker dieses Rezept in deinem Blog gefunden. Den Kuchen habe ich heute gebacken, bin total begeistert!
    Ich danke dir, deine Fotos inspirieren sehr zum selber ausprobieren.

    Lieber Gruss,
    Natascha

  4. […] source – maras wunderland Apfel Marzipan Kuchen […]

  5. […] Die Basis: ein knuspriger Mürbeteig. Das Herzstück: eine Füllung aus vielen, vielen Äpfeln, Marzipan und Rum. Die Krönung: ein saftiger Guss aus Vanille, Marzipan und Ei. Und zuallerletzt das i-Tüpfelchen: eine gute Schicht Mandelblättchen. Wer da noch widerstehen kann … Zum Rezept […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.