französischer Apfelkuchen

26. Januar 2014 5

{scroll down for the English version}

Heute gibt es mal wieder ein Rezept, das ich schon vor einiger Zeit gebacken habe, das aber bis jetzt auf seine Veröffentlichung warten musste. Weihnachten und Plätzchen und so.. Heißt selbstverständlich aber nicht, dass das Küchlein nicht schmeckt. Es ist nämlich durchaus lecker und voll mit Äpfeln. Die Hochzeit die Äpfel ist zwar vorbei, aber meiner Meinung nach gehen Äpfel sowieso immer.

Französischer Apfelkuchen

Ich habe noch zusätzlich das Glück, dass ich auf Äpfelchen aus der eigenen Ernte zurückgreifen kann. Das sind jährlich so viele, dass trotz Most, Apfelwein, Apfelsaft und Rohverkostung noch ein ganzer Berg übrig bleibt. Die werden gelagert und können so noch einige Zeit verwendet werden. Im Winter gibt es bei mir deshalb zu jedem Abendessen 1 – 2 Äpfel. Und außerdem stehen sie bei den Überlegungen welches Gebäck denn als nächstes in den Ofen soll auch immer ganz oben auf der Zutatenliste. Allzu lange sollte man sie nämlich auch nicht warten lassen, sonst werden sie schlecht. Aber selbst dann freuen sich noch die Vögelchen darüber.

Französischer Apfelkuchen

Französischer Apfelkuchen

Französischer Apfelkuchen

• • • Herbst-/Winterkuchen | schön saftig | einfach & schnell • • •

Zubereitungszeit: ~ 45 min • Backzeit: ~ 50 min | ganz einfach

Zutaten (für eine 26cm Springform)

  • 200g Butter
  • 5 Eier
  • 140g Rohrohrzucker (oder normaler Haushaltszucker)
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100g Weizenmehl
  • 100g Weizenvollkornmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 650g Äpfel
  • Etwas Zitronensaft

Zubereitung

  1. Springform einfetten und etwas mit Mehl oder Semmelbröseln ausstreuen. Ofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehlsorten mit Backpulber mischen. Butter schmelzen und zum Abkühlen beiseite stellen. Sie sollte jedoch nicht wieder fest werden.
  2. Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben oder kleine Stücke schneiden. In eine Schüssel geben und mit etwas Zitronensaft mischen.
  3. Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. Flüssige Butter und Mehlgemisch unterrühren. Apfelstücke unterheben.
  4. Teig in die Springform geben und etwas glatt streichen. Im heißen Ofen auf unterster Schiene 50 Minuten backen. Herausnehmen, 10 Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen und volltändig auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Französischer Apfelkuchen

Französischer Apfelkuchen

English recipe

French apple cake

• • • autumn/winter cake | moist | easy & quick • • •

Prep time: ~ 45 min • baking: ~ 50 min | very simple

Ingredients (for about 22 pieces)

  • 200g butter
  • 5 eggs
  • 140g raw cane sugar
  • 2 packages vanilla sugar
  • 1 pinch of salt
  • 100g flour
  • 100g whole wheat flour
  • 1/2 tsp baking powder
  • 650g apples
  • Bit of lemon juice

Preparation

  1. Grease a 26 cm big spring form and sprinkle with some flour or breadcrumbs. Preheat the oven to 200° C. Mix the flour sorts with baking powder and set aside. Melt the butter and let cool down a bit. It should not harden again.
  2. Peel the apples, cut into quarters, remove the core and cut into thin slices or little pieces. Put in a bowl and mix with some lemon juice.
  3. Beat eggs, sugar, vanilla sugar and salt until frothy. Add butter and flour mixture and whisk in. Fold in the apple pieces.
  4. Put the dough in the prepared spring form and even a little. Bake for abaout 50 minutes. Remove from the oven, let cool down 10 minutes, remove from the baking form and let cool down completely. Sprinkle with icing sugar before serving.

Französischer Apfelkuchen

Quelle: nach einem Rezept aus dem Buch „Menu – Backen von A-Z“

Habt noch eine wunderhübsches entspanntes Wochenende, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | |

5 Kommentare zu “französischer Apfelkuchen

  1. Christina Xina sagt:

    Hallo,

    Das Rezept gefällt mir sehr gut!
    Kann man statt des Vollkornmehls auch die doppelte Menge des Weizenmehls nehmen?
    Danke für die Antwort!
    Schönen Sonntag! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.