Gestürzter Käsekuchen

09. Februar 2014 3

Hach ja.. mein Wunderland-Herz leidet ja momentan ein wenig. Es ist momentan ziemlich ruhig hier, entschuldigt! Außer sonntags ist der wunderländsche Ofen aus. Auch offline steckt der Schneebesen für mein Empfinden schon viel zu lange unbewegt in unserem Alle-möglichen-Küchenutensilien-beinhaltenden-Gefäß. Glücklicherweise gibt es noch ein paar längst gebackene Rezepte, die ich noch nicht veröffentlich habe. Dadurch bleibt der Sonntag immerhin noch erhalten. Schuld ist, wie so oft, meine liebe Uni. 5 Klausuren wollen in 5 Wochen geschrieben werden. Das heißt für mich: auswendig lernen, auswendig lernen, auswendig lernen und ein bisschen rechnen. In einem 6ten Fach muss ein Projekt voran gebracht und im Rahmen meines Jobs an der Uni Interviews geführt und anderer Kram gemacht werden. Sprich: Zeit zum Backen? Pustekuchen! Ich sehne den 4.03 herbei! Ab da wird es zumindest etwas weniger stressig. Ist nur leider noch ein Monat hin.

Gestürzter Käsekuchen

So viel zu meiner momentan ungeliebten Situation. Kommen wir zu wesentlich schöneren Dingen: Ich liebe ja Geht-immer-Kuchen. Sprich Kuchen, die man zu jeder Jahreszeit und zu jedem Anlass backen kann. Mein heutiges Küchlein ist hierfür ein wahres Prachtexemplar. Und noch einen Vorteil bringt er mit: er schmeckt nahezu jedem. Denn wer mag schon keinen Käsekuchen? Mir ist noch niemand untergekommen! Dieses Käseküchlein hat sogar noch eine kleine Besonderheit: es ist nicht nur lecker, luftig und leicht, sondern wird auch noch gestürzt und bekommt dadurch eine hübsche Struktur an der Oberfläche. Was ich auch noch nie vorher hatte: Die Quarkmasse wird auf den Mürbeteig gegeben und dann wird erst das geschlagene Eiweiß untergehoben, also schon in der Form. Klappt fabelhaft und schmeckt herrlich! ♥

Gestürzter Käsekuchen

Gestürzter Käsekuchen   Gestürzter Käsekuchen

Gestürzter Käsekuchen

• • • Geht-immer-Kuchen | locker luftig saftig | schnell & einfach • • •

Zubereitung: ~ 40 min • Backen: 50 – 60min | einfach

Zutaten (für eine 26cm Springform)

Für den Teig

  • 250g Mehl
  • 125g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 30g Zucker
  • 1 Ei

Für den Belag

  • 750g Magerquark
  • 1/2 Kaffee-Tasse Öl (~ 1/8 Liter)
  • 230g Zucker
  • 3 Eier
  • 40g Mehl
  • 1/8 l Milch

Zubereitung

  1. Eine 26cm Springform einfetten und etwas mit Mehl oder Semmelbröseln ausstreuen. Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig kneten. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und Boden und Rand der Springform damit azuskleiden. Der Teig sollte bis fast unter den Rand der Springform reichen.Während der Zubereitung des Belags in den Kühlschrank stellen.
  2. Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Für den Belag die Eier trennen. Alle Zutaten bis auf das Eiweiß mit den Quirlen des Handrührgeräts verrühren und auf den Mürbeteig geben. Das Eiweiß steif schlagen und auf die Quarkmasse geben. Mit einer Gabel durchziehen. Das Eiweiß sollte leicht und locker untergehoben sein.
  4. Kuchen für 50 – 60 Minuten im heißen Ofen backen. Aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Dann auf einem runden Kuchengitter mit Backpapier auf den Kopf stellen. Mindestens 15 Minuten stehen lassen (bei mir waren es 30 Minuten). Kuchen wieder zurückstürzen und aus der Form lösen.

Quelle: nach einem Rezept eines Arbeitskollegen meiner Mutter

Gestürzter Käsekuchen

Habt noch eine wunderhübschen entspanntes Wochenende, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | |

3 Kommentare zu “Gestürzter Käsekuchen

  1. Ivi sagt:

    Guten Morgen,
    ist lustig…gerade habe ich einen amerikanischen Käsekuchen in den Ofen geschoben und da bekomme ich per Email Deinen Beitrag über sonntägliche Käsekuchen. Lasst es Euch schmecken!
    VG

  2. Sarah sagt:

    Mmmmmmh! Das nenne ich einen perfekten Käsekuchen! Vielen lieben Dank für das wunderbare Rezept. Bei Gelegenheit muss ich den unbedingt nachbacken. Dreht man den Kuchen am Ende eigentlich nur um, um das schöne Muster zu erzielen oder hat es tatsächlich noch einen anderen Sinn? Ich hab das selbst noch nie so gebacken, deshalb frage ich lieber mal nach.

    Allerliebste Grüße von mir!
    Sarah

  3. […] Allerdings habe ich noch ein paar gehackte Mandeln unter den Teig gemischt. Auch den Käsekuchen gab es schon im Wunderland. Für das Zusammenspiel der beiden habe ich das Backblech benutzt. Unten Karottenkuchen, darauf […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.