Es wird österlich: Karotten-Käsekuchen

15. März 2015 11

Karotten-Käsekuchen

Und schon ist es wieder Mitte März und wir nähern uns Ostern. Dabei war doch gerade erst Weihnachten. Seitdem ich arbeite verfliegt die Zeit einfach. Noch schneller, als sie das ohnehin schon tat. Ich weiß gar nicht wohin mit meinen ganzen To Dos. Und ich verliere langsam die Hoffnung, dass ich die alle irgendwann mal abgearbeitet bekomme. Das Wochenende ist viel zu kurz, um alles unter einen Hut zu bekommen. Aber immerhin schaffe ich es noch einmal in der Woche etwas zu backen. Dadurch kann ich euch zumindest weiter sonntags ein leckeres Süß kredenzen. Und das ist heute wirklich ein kleiner Oberknaller! Zwei meiner absoluten Lieblingskuchen vereint: Karotten-Käsekuchen 

Karotten-Käsekuchen

Für den Karottenkuchen habe ich auf mein Rezept aus dem letzten Jahr vetraut. Allerdings habe ich noch ein paar gehackte Mandeln unter den Teig gemischt. Auch den Käsekuchen gab es schon im Wunderland. Für das Zusammenspiel der beiden habe ich das Backblech benutzt. Unten Karottenkuchen, darauf Käsekuchen. Eine Hälfte habe ich marmoriert, die andere so belassen. Und ich liebe diesen Kuchen einfach. Schon letztes Jahr habe ich nicht aufhören können von meinem Karottenkuchen zu schwärmen. Die heutige Kombination finde ich fast noch besser. Auch die Mandeln im Teig passen herrlich. Für mich ein perfekter Osterkuchen. 

{scroll down for the English version}

Karotten-Käsekuchen

• • • saftig | österlich | traumhafte Kombination • • •

Zubereitung: 45 min – Backzeit: 40 min | einfach

ZUTATEN (für ein Backblech)

Für den Karottenkuchen

  • 200g Weizenmehl
  • 100g Weizenvollkornmehl (oder ebenfalls Weizenmehl)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • Etwas Muskat
  • 1/2 TL Salz
  • 470g Karotten, geschält gewogen
  • 280g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 1/2 Cups Öl (etwas weniger als 3/8 Liter)
  • 50g gehackte Mandeln

Für den Käsekuchen

  • 2 Eier
  • 400g Magerquark
  • 100g Frischkäse Joghurt
  • 150g Zucker
  • 30g Mehl
  • 70ml Öl
  • 90ml Milch

ZUBEREITUNG

  1. Ein Backblech einfetten. Ofen auf 175° C vorheizen. Mehl, Backpulver, Natron, Zimt und Salz mischen und beiseite stellen. Karotten mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine zerkleinern. Ebenfalls beiseite stellen.
  2. Für den Karottenkuchen Zucker und Eier mit den Schneebesen des Handrührgeräts schlagen bis sie gut verbunden sind. Mit laufendem Rührgerät auf mittlerer Stufe langsam und kontinuierlich das Öl unterrühren. Wenn es anfängt zu spritzen, eine Stufe runterschalten bis das Öl gut eingearbeitet ist, dann fortfahren. Nachdem das ganze Öl eingearbeitet ist noch circa eine Minute auf höchster Stufe weiterrühren.  Mit einem Teigschaber Karotten, Mandeln und Mehlmischung unterrühen bis keine Schlieren vom Mehl mehr zu sehen sind.
  3. Für den Käsekuchen die Eier trennen. Alle Zutaten bis auf das Eiweiß mit den Quirlen des Handrührgeräts verrühren. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben.
  4. Karottenkuchen-Teig auf das Bachblech geben und gleichmäßig verteilen. Darauf die Käsekuchenmasse verteilen. Optional etwas marmorieren.
  5. Karotten-Käsekuchen im heißen Ofen rund 40 Minuten backen. Dann den Ofen ausschalten und den Kuchen weitere 30 Minuten dort stehen lassen. Herausholen und vollständig auskühlen lassen.

English recipe

Carrot Cheesecake

• • • moist | Easter cake | delicious combination • • •

Prep time: 45 min – baking: 40 min | easy

INGREDIENTS (for one baking tray)

For the carrot cake

  • 200g flour
  • 100g whole wheat flour (or only normal flour)
  • 1 tsp baking powder
  • 1 tsp baking soda
  • 1 tsp cinnamon
  • Pinch of nutmeg
  • 1/2 tbsp salt
  • 470g carrots, weighed without peel
  • 280g sugar
  • 4 eggs
  • 1 1/2 cups oil

For the cheesecake

  • 500g low fat quark
  • 70ml oil
  • 90ml milk
  • 150g sugar
  • 2 eggs
  • 30g flour

PREPARATION

  1. Write a comment if you would like the recipe in English :)

Habt noch einen hübschen Sonntag, ihr Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Frühling&Sommer | Kuchen | Ostern | Süß Verschlagwortet mit | | |

11 Kommentare zu “Es wird österlich: Karotten-Käsekuchen

  1. Sophie sagt:

    Ich habe dich gerade durch Andrea gefunden, dein Blog ist ja wirklich wunder wunderschön! Die Daniel Wellington Uhren interessieren mich auch ein wenig länger, bisher bin ich aber zugeizig so viel Geld dafür aus zu geben!

    Wundervolle Fotos! <3

    Sophie Kunterbunt

  2. Julia sagt:

    Tolles Rezept ! Karottenkuchen mit Käsekuchen zu kombinieren. Den werde ich am Samstagnachmittag für meine Lieben backen. Der passt zu uns ! Danke für das Rezept.

    Liebe Grüße

    Julia

  3. Isabell sagt:

    hallo,

    hüpf hüpf ich wollte hier mal den Küchenplausch Osterhasen da lassen und dich zu unserem Oster Event einladen.
    Du findest das Event hier: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/301
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mit deinem Rezept daran teilnimmst. :)

    Liebe Grüße und schöne Ostern!
    Isabell

  4. Judith sagt:

    Was für ein tolles Rezept,
    als ich es bei Dir entdeckt habe,
    wusste ich sofort,ich MUSS es nachbacken!

    Heute gibt es also Karotten-Käsekuchen!
    Nach deinem Rezept,
    mit winzig kleinen Änderungen!
    Der kühlt gerade ab und ich kann es kaum erwarten, ein Stückchen davon zu probieren!

    Darf ich auf meinem (ganz neuen) Blog
    deinen Blog und die Seite mit deinem Rezept verlinken? Der Karotten-Käsekuchen wäre dann mein erster ‚richtiger‘ Blogeintrag :-)

    Liebe Grüße,
    Judith

    • Mara sagt:

      Es freut mich, dass dir das Rezept gefällt und noch mehr, dass du es sogar nachgebacken hats. Ich hoffe natürlich, es schmeckt dir auch! Natürlich darfst du es gerne auf deinem Blog veröffentlichen, wenn du zu mir verlinkst :) Da freu ich mich doch – zumal, wenn es auch noch dein erster Beitrag ist. Ich bin schon gespannt auf weitere Rezepte! :)

      Liebste Grüße
      Mara

  5. […] habe das Rezept, das ihr hier (https://www.maraswunderland.de/karotten-kaesekuchen/) findet, etwas verändert- Aber ihr kennt mich ja, ich koche und backe so gut wie nie genau nach […]

  6. Katja sagt:

    Hi Mara, will den tollen Karottenkuchen nachbacken. Wenn ich es in einer runden Backform mache, wie passe ich die Mengen an? Danke für Deine Hilfe, Katja

    • Mara sagt:

      Hi Katja,
      ich hatte dir auf deinen letzten Kommentar schon folgendes geantwortet (siehe auch oben):
      ja, du solltest die Menge reduzieren. Ich würde circa 3/4 der Menge nehmen. Mehr auf jeden Fall nicht. Ich hoffe das konnte dir helfen! :)

      Liebste Grüße
      Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.