Magic Custard Cake oder auch Pfannkuchen-Kuchen

23. März 2013 18

* Unbezahlte Werbung, da Verlinkung von Personen/ Websites.

{scroll down for the English recipe}

Einige von euch kenne bestimmt foodgawker*. Für die, die es nicht kenne hier ganz kurz: Foodgawker ist eine englische Website, auf der man tausende Rezepte von Foodbloggern auf der ganzen Welt findet. Ich selbst veröffentliche dort auch regelmäßig meine Rezepte (vorausgesetzt mein Bild dazu wird angenommen). Auf foodgawker werden immer nur kleine Vorschaubilder und der Name des Gerichts angezeigt. Klickt man auf dieses gelangt man zum Blog mit dem Rezept. Letzter Zeit tauchte dort immer wieder ein sogenannter ‚Magic Custard Cake‘ auf.

Magic Custard Cake

Die ersten Male habe ich diesen Kuchen beim Stöbern noch ignoriert. Aber irgendwann wurde ich dann doch neugierig. Letztendlich musste ich ihn einfach ausprobieren, wird doch überall gesagt, dass der Kuchen ja sooooooooo toll sei. Das ‚magische‘ an dem Kuchen ist, dass er nur aus einem Teig besteht, aber in drei Schichten aus dem Ofen kommt. Ziemlich tricky. Als ich den Teig zubereitet habe, dachte ich nie, dass das was wird. Ich war sowieso sehr skeptisch, denn ich hatte den Kuchen dazu auch noch auf keinem deutschen Blog gefunden. Nagut, Teig halt mal in die Form und mal schauen, was daraus wird. Da der Teig sehr flüssig war, ist er schon mal teilweise aus der Springform rausgeflossen. Erstes schlechten Zeichen. Aber dann holte ich ihn aus der Form, schnitt ihn aus und taaataaaa tatsächlich drei Schichten :) Geschmacklich erinnert er an Pfannkuchen. Man kann also sagen ein Pfannkuchen in Kuchenform. Ich mag den Pfannkuchen-Kuchen gerne, mein Vater stand irgendwie auch total drauf. Laut ihm war der Kuchen so schön saftig. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass es nicht für jedermall was ist.

Magic Custard Cake   Magic Custard Cake

Magic Custard Cake

• • • 1 Teig wird zu 3 Schichten | schmeckt wie Pfannenkuchen | schön saftig • • •
Zubereitungszeit: ca. 30 min • Backzeit: ca. 60 min | ganz einfach

Zutaten (für eine 24 x 24cm Springform)

  • 150 g Butter
  • 625 ml Milch
  • 5 Eier, getrennt
  • 140 g Zucker (Original: 180g)
  • 18 ml Wasser
  • 145 g Mehl
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • Ein paar Tropfen Weißweinessig
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Eine quadratische 24 x 24 cm Backform einfetten und den Ofen auf 162° C vorheizen.
  2. Die Butter schmelzen und beiseite stellen, um sie etwas abkühlen zu lassen. Milch erwärmen, sodass se lauwarm ist. Ebenfalls beiseite stellen.
  3. Eiweiß steif schlagen. Währendessen 3 -4 Tropfen Weißweinessig zugeben. Beiseite stellen.
  4. Eigelb und Zucker mit den Schneebesen des Rührgeräts verrühren, bis die Masse hell wird. Geschmolzene Butter und Wasser hinzugeben und ca. 2 Minuten weiterrühren bis alles gut vermischt ist.
  5. Mehl und Vanillemark einrühren. Langsam die Milch hinzufügen und rühren bis alles gut vermischt und eingearbeitet ist.
  6. Das Eiweiß in drei Etappen hinzugeben und unterheben. Nicht wundern, wenn das Eiweiß sich nicht so gut mit dem Teig verbindet und an der Oberfläche bleibt. Das ist nicht schlimm, das Eiweiß ergibt später die obere Schicht.
  7. Den Teig in die Form füllen und für ca. 60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Den Kuchen aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Danach aus der Form nehmen, in STücke schneiden und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Magic Custard Cake

English recipe

Magic Custard Cake

• • • 1 dough turns into three layers | tastes like pancakes | juicy • • •
Prep time: about 30 min • baking: about 60 min | very simple

Ingredients (for a 24 x 24 xm spring form tin)

  • 150 g unsalted butter
  • 625 ml milk
  • 5 eggs, seperated
  • 140 g sugar (original: 180g)
  • 18 ml water
  • 145 g flour
  • Pulp of 1 vanilla pod
  • A few drops of white wine vinegar
  • Icing sugar for dusting

Preparation

  1. Preheat the oven to 162 ° C/ 325°F. Lightly butter or grease a 24 x 24 cm spring form tin ir baking dish.
  2. Melt the butter, set aside and let cool down a bit. Warm the milk to lukewarm and set aside.
  3. Whip the egg whites to stiff peaks. Add 3 – 4 drops of white wine vinegar while whipping. Set aside.
  4. Beat the egg yolks and sugar until light. Mix in the melted butter and water for about 2 minutes or until evenly incorporated.
  5. Mix in the flour and vanilla pulp until evenly incorporated. Slowly beat in the milk until everything is well mixed.
  6. Fold in the egg whites, 1/3 at a time. Repeat until all of the egg whites are folded in. Don’t be suprised when the egg whites don’t mix with the dough. It should stay on the surface of the dough. This is later the top layer.
  7. Pour the batter into the prepared pan and bake for about 60 minutes or until the top is golden. Allow cake to completely cool before cutting and then dust with icing sugar.

Quelle | Source: White on Rice Couple*

Habt ein super schönes Wochenende ♥

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Desserts | Kuchen Verschlagwortet mit |

18 Kommentare zu “Magic Custard Cake oder auch Pfannkuchen-Kuchen

  1. Ulli sagt:

    das klingt ja lustig!! schaut superlecker aus, vielleicht probier ich das auch mal (es kommt mal an stelle 362 meiner liste, hihi ;-)) schönes wochenende noch!!

  2. ELBKÖCHIN sagt:

    Liebe Mara, dein Kuchen sieht grandios aus, allerdings mehr wie ein Käsekuchen. Wie misst man 18 ml Wasser ab? Und die 3-4 Tropfen Essig schrecken mich ja ab, müssen die sein? Liebe Grüße, Bianca

    • Mara sagt:

      Der Kuchen ist nicht zu vergleichen mit einem Käsekuchen. Wie schon geschrieben, er erinnert eher an Pfannkuchen oder Vanillepudding. Er hat auch nicht dieselbe Konsistenz wie Käsekuchen. Die Tropfen Essig müssen dich nicht abschrecken. Man schmeckt sie gar nicht. Laut Rezept machen sie den Eischnee stabiler. Du kannst sie aber auch weglassen.

  3. Charlotte sagt:

    Das klingt echt interessant dass da schwubs 3 Schichten entstehen. Und dass er nach Pfannkuchen schmeckt mach ihn umso attraktiver für mich :-D

  4. MadSCAR sagt:

    Love it! Thanks for the recipe :)

  5. Katarina sagt:

    Wow, this sounds great and delicious!

  6. Yum, this looks delicious! Thanks for the recipe!

  7. Verena sagt:

    Hallo liebe Mara,

    wow – der schaut super lecker aus. Ich glaub das wird mein nächstes Projekt fürs Wochenende :)
    Zudem muss ich dir sagen, dass dein Blog wirklich so toll aussieht. Und so tolle Rezepte verbirgt – definitiv hast du jetzt einen neuen Fan :)
    Liebste Grüße
    Verena
    The Muffin Factory

  8. ju chan sagt:

    Wunderbares Rezept, danke!
    Ich musste es sofort ausprobieren und mit Erfolg. Obwohl ich ein sehr flaches Blech habe, konnte man die drei Schichten gut erkennen. Außerdem ist es unglaublich amüsant die Reaktion der Probierenden zu erleben xD Am besten gefiel mir meine Oma: „Kind, wie hast du den Pudding so gut da rein bekommen?!“ … herrlich^^

  9. Lois Bowman sagt:

    how do you measure grams and mi? cups and measureing spoons

  10. Selina sagt:

    Hallo,

    wird der Kuchen mit Umluft oder Ober/Unterhitze gebacken?

  11. Patce sagt:

    Ui, der schaut super lecker aus. Der kommt auf jeden Fall auf meine To-Bake-Liste! :)
    LG Patce

  12. […] Rezept habe ich frech abgeschaut bei der Mara deren Blog ich neue entdeckt habe. Ein bisschen abgewandelt habe ich das Rezept, weil ich nicht so […]

  13. Kathrin sagt:

    Ich meine, dass ich den Kuchen schon mal bei ZuckerZimtundLiebe auf dem Blog gesehen habe…
    wollte ihn auch schon Ewigkeiten mal nachbacken…

    • Kathrin sagt:

      huch, da bin ich wohl irgendwie im jahr verrutscht… dachte der beiträg wäre aktuell… sorry ;)

      • Mara sagt:

        Kein Probem ;) Den Kuchen gab es vor kurzem bei Zuckerzimtundliebe, das stimmt. Bei mir schon vor einem Jahr :)
        Wenn du Pfannkuchen bzw. Vanillepudding magst, dann wirst du den Kuchen lieben :) Wenn du ihn ausprobierst, kannst du ja nochmal schreiben, wie du ihn findest. Ich bin gespannt :)

  14. Theresa sagt:

    my German background tells me this is a must try…….It looks like the perfect cake to serve for a Christmas morning brunch……Danke fuer die gute Idee!. Herzliche Weihnachts gruesse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.