Schoko-Apfel-Kuchen

11. Oktober 2012 4

{scroll down for the English version}

Backen macht mir einfach mehr Spaß als Kochen. Deshalb in letzter Zeit auch so viel süß und so wenig herzhaft. Das nächste Rezept wird aber wieder herzhaft, versprochen. Dann gibts Pasta mit einer super leckeren Tomatensoße mit Oliven. Einer unserer Favoriten zu Hause! Aber jetzt erst mal zu meinem heutigen Leckerchen: ein Schoko-Apfel-Kuchen. Leeeeeecker! Nicht zu süß (wer es gerne süßer mag, sollte mehr Zucker nehmen), schön saftig und eine wirklich schmackhafte Kombination aus Schokolade und Apfel mit einem Hauch Espresso. Yummy!

Schoko-Apfel-Kuchen

Schoko-Apfel-Kuchen

• • • saftig | nicht zu süß | mit Espresso  • • •
Zubereitungszeit: 30 min • Backzeit: 50 min  |ganz einfach |

Zutaten (für eine 22cm Kastenform)

  • 200 g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 4 EL Backkakao
  • 2 EL Instant-Espressopulver (ca. 2 Packungen)
  • 200 g weiche Butter
  • 130 g brauner, feiner Zucker
  • 4 Eier
  • 120 g frisch gemahlene Mandeln
  • 2 – 3 EL Amaretto
  • 2 reife Äpfel

Zubereitung

  1. Ofen auf 180° C Umluft vorheizen. Eine Kastenform einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.
  2. Butter leicht anschlagen und dann mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln unterschlagen, jedes Ei für ca. 1 Minute.
  3. Mehl mit Backpulver mischen. Zusammen mit den gemahlenen Mandeln, dem Kakao und dem Espressopulver zur Butter-Zuckermischung geben. Den Amaretto hinzugeben und alle Zutaten einarbeiten.
  4. Die Äpfel schälen, achteln, entkernen, in Scheiben schneiden und vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in eine Form füllen und glatt streichen.
  5. Den Schoko-Apfel-Kuchen im Ofen für ca. 15 Minuten backen, dann kurz herausnehmen und der Länge nach ungefähr 2 cm tief einschneiden. Dadurch geht er gleichmäßig auf. Kuchen ca. 35 Minuten weiter backen, mit der Stäbchenprobe überprüfen. Kuchen aus dem Ofen nehmen, für 10 Minuten abkühlen lassen und dann stürzen.

Schoko-Apfel-Kuchen

English recipe

Chocolate apple cake

• • • juicy | not too sweet | with espresso  • • •
Prep time: 30 min • baking time: 50 min |very simple |

Ingredients

  • 200 g flour
  • 1 package baking powder
  • 4 tbsp cacao powder
  • 2 tbsp instant espresso powder
  • 200 g soft butter
  • 130 g fine brown sugar
  • 4 eggs
  • 120 g freshly grounded almonds
  • 2 – 3 tbsp amaretto
  • 2 ripe apples

Preparation (for a 22cm baking tin)

  1. Preheat the oven to 180° C recirculation air. Grease a baking tin and sprinkle it with some breadcrumbs.
  2. Beat the butter a little bit, then add the butter and beat until light and fluffy. Add the eggs one after another and whisk in every egg for about a minute.
  3. Mix flout with baking powder. Add together with the almonds, cacao powder and espresso powder to the butter sugar mixture. Add the amaretto and mix everything until incorporated.
  4. Peel the apples, cut them into eighth, core them, cut them into slices and fold carefully in the cake dough. Put the dough in the baking tin and smooth it a little bit.
  5. Bake the chocolate apple cake for about 15 minutes. Then remove it from the oven and make a 2 cm deep cut lengthways. In this way the cake rise evenly. Bake the cake for another 35 minutes, check with a toothpick. Remove the cake from the oven, let it cool down for 10 minutes and turn it out .

Quelle | Source: leicht adaptiert nach diesem Rezept von Backeifer

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Desserts | Kuchen Verschlagwortet mit | | | | |

4 Kommentare zu “Schoko-Apfel-Kuchen

  1. Mercedes sagt:

    Hallo,
    die Fotos von dem Kuchen sind toll geworden. Ich muss das Rezept auch unbedingt mal mit Apfel ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Mercedes

  2. dombim sagt:

    Hallo, das hört sich wirklich lecker an. Auf meinem Blog habe ich einen Beitrag, wie ich mit meinem Kind Schokoäpfel gemacht habe. Würde mich freuen, wenn Du mal vorbei schaust. Grüße.

  3. […] Ein Schuss Espresso hat noch keinem Kuchen geschadet. Erst recht nicht, wenn er mit Backkakao so wunderbar herb-schokoladig und durch saftige Apfelstücke fruchtig-süß wird. Zum Rezept […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.