Himbeerpralinen

10. Februar 2013 16

{scroll down for the English version}

Pralinen habe ich mittlerweile schon öfter gemacht. Meine Kokospralinen beispielsweise, oder die Baumkuchen-Petits-Fours. Irgendwie ist das letzte Mal aber auch schon wieder ewig her. Momentan bin ich wieder auf den Geschmack gekommen. Angestoßen wurde das von Alice. Ihre Himbeerpralinen sahen SO lecker aus. Ich habe mich sofort verliebt und konnte es gar nicht abwarten, endlich das Rezept in die Finger zu bekommen. Ich musste die Pralinen unbedingt auch ausprobieren. Und was soll ich sagen.. sie schmecken genauso gut, wie sie aussehen ♥

Himbeerpralinen

In dem Zuge habe ich auch das erste Mal Hohlkörper für Pralinen selbst gemacht. Am Anfang war ich doch sehr skeptisch. Ich dachte zum einen, dass die Pralinen nie wieder aus den Silikonformen raus kommen und zum anderen, dass wenn sie sich doch herauslösen sollten, sie doch viel zu dünn sind und kaputt gehen. Hab ich gedacht! Wunderbar hat es funktioniert. Ok, ich gebe zu, die ein oder andere Praline ist kaputt gegangen, was wohl aber auch an meiner Ungeduld lag :D Ich habe die Pralinen dazu vorher in den Gefrierschrank gelegt. Dadurch gingen sie sehr leicht aus den Förmchen. Hohlkörper selber machen, kann ich daher durchaus weiterempfehlen. Es ist einfacher, als man vielleicht denken mag :o)

Himbeerpralinen   Himbeerpralinen

Himbeerpralinen

• • • Hohlkörper selbst gemacht | schönes Geschenk zu Valentinstag | braucht etwas Zeit  • • •
Zubereitungszeit: 1h 30min | einfach – mittel |4_½_stars

Zutaten (für ca. 45 Pralinen)

  • 125g frische Himbeeren
  • 1 EL Zucker
  • 170g weiße Kuvertüre
  • 500g zartbitter Kuvertüre

Zubereitung

  1. Zartbitter Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen. Mit einem Pinsel die Silikonformen austreichen. Für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen und diesen Vorgang dann noch einmal, besser zweimal, wiederholen.
  2. Für die Füllung die Himbeeren mit dem Zucker aufkochen, vorm Herd nehmen und mit einer Gabel zerdrücken. Weiße Kuvertüre hacken, zu den Himbeeren geben und dann solange rühren, bis die Kuvertüre sich komplett aufgelöst hat. Himbeermasse abdecken und abkühlen lassen.
  3. Die Schokoformen mit der abgekühlten Himbeermasse bis etwas unter den Rand füllen.
  4. Den Rest der dunklen Kuvertüre nochmals schmelzen und mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf die Pralinen setzen, um sie zu schließen. Die Himbeerpralinen etwas fest werden lassen, dann für ca. 45 Minuten in den Gefrierschrank geben. Zum Schluss die fertigen Pralinen vorsichtig (!) aus der Form drücken.

Himbeerpralinen

English recipe

Raspberry pralines

• • • self made hollow bodies | nice gift on Valentine’s Day | need some time  • • •
Prep time: 1h 30min | simple – moderate |4_½_stars

Ingredients (for about 45 pralines)

  • 125g fresh raspberries
  • 1 tbsp sugar
  • 170g white coating
  • 500g dark coating

Preparation

  1. Melt the dark coating in a double boiler. Grease the silicone molds with the chocolate using a brush. Put in the fridge for about 15 minutes. Repeat this process one time, better two times.
  2. For the filling bring the raspberries with the sugar to the boil. Remove from the heat and mash with a fork. Chop the white coating, add to the raspberries and stir until dissolved. Cover the raspberry mixture and let cool down.
  3. Fill the chocolate forms with the cool raspberry mass just a little bit below the rim.
  4. Melt the remaining dark coating again and add little heaps on every praline using a teaspoon to close them. Let the raspberry pralines dry a little bit and then put them in the freezer for about 45 minutes. Finally remove them carefully (!) from the silicone molds.

Quelle | Source: Alice im kulinarischen Wunderland

bon appetit

Mara

Veröffentlicht unter Desserts | Geschenkideen | Pralinen Verschlagwortet mit | | |

16 Kommentare zu “Himbeerpralinen

  1. Alice sagt:

    Ach das freut mich jetzt :) und das mit den Hohlkörpern ist wirklich nicht so schwer…. ich war aber auch recht ungeduldig … aber da es draussen Minusgrade hatte, waren die bei mir zum Glück ganz schnell fest und es sind kaum welche kaputtgegangen :)

  2. Nadine sagt:

    Oh, die sehen ja köstlich aus! Ich glaube das muss ich auch mal ausprobieren! Meine Pralinenformen habe ich noch nie getestet!!!

    LG
    Nadine

  3. Hey,
    die Pralinen sehen genau wie bei Alice unglaublich köstlich aus. Ich habe mich auch schon länger nicht mehr an Pralinen versucht. Hohlkörper habe ich aber auch noch nicht selbst gemacht, dass klingt aber ja ganz einfach.

    Ganz liebe Grüße aus meiner Küche
    Samira

  4. […] Schokohimbeer-Pralinen nach dem Rezept von >>>Mara mache ich gerade und das muss jetzt sein. Eigentlich habe ich versprochen nicht mehr so viel […]

  5. Mathilda sagt:

    Ach du schöne Fastenzeit… jetzt werfe ich alle Vorsätze über Bord und freu mich auf Wochenende… da werde ich ganz sicher versuchen auch so schöne Pralinen zu zaubern!! Danke für das gut verständliche Rezept!! Und liebe Grüße aus Karlstein :-)

  6. […] Seit dem ich Alice’ Pralinen nachgemacht habe, bin ich wieder im Pralinenfieber. Nachdem die Himbeerpralinen fertig waren, habe ich sofort nach einem neuen Rezept gesucht. Meine Mutter hatte mir vor einiger […]

  7. […] mit Karamellnote. Ich finde auch, dass diese Pralinen lange nicht mit den Baileys-Kugeln oder den Himbeerpralinen mitkommen. Lecker sind sie trotzdem. Und wenige Zutaten und eine für Pralinen-Verhältnisse […]

  8. Lisa sagt:

    Hallo Mara,

    Danke für das tolle Rezept! Hat alles super geklappt. Jetzt habe ich ein schönes Gastgeschenk!

    Liebe Grüße

    Lisa

  9. […] Raspberry Pralines via Mara’s Wunderland (English version is at the bottom) […]

  10. Katie567 sagt:

    MMmh sehen die köstlich aus.

  11. zoessweets sagt:

    Das Rezept ist super! Was schätzt du, wie lange sich die Pralinen gekühlt halten?

    • Mara sagt:

      Hm, gute Frage. genau weiß ich das nicht. Da Himbeeren darin sind, würde ich sie aber nicht allzu lange aufbewahren. Vielleicht maximal 2 Wochen? Ist aber wirklich nur geschätzt!

  12. Yvonne sagt:

    Hallo liebe Mara,

    vielen Dank für das Rezept! Ich werde die Pralinen direkt die Tage ausprobieren (um sie an Weihnachten zu verschenken). Ich hätte aber auch noch eine Frage zur Haltbarkeit: also sollten die Pralinen schon auch im Kühlschrank gelagert werden? Lieben Dank und schöne Weihnachten :)

    • Mara sagt:

      Hallo Yvonne, es freut mich, dass du das Rezept testen willst :) Am besten ist es die Pralinen kühl zu lagern. Entweder im Kühlschrank oder auch in einem kühlen Raum – bei uns ist das die Abstellkammer. Das funktioniert genauso gut :)

      Liebste Grüße und ein frohes Weihnachtsfest!
      Mara

  13. Hallo Mara,
    ich habe dein Rezept getestet und muss sagen die Pralienen schmecken super!
    Nur optisch komme ich nicht an deine ran.
    Leider kann ich dir kein Bild senden….

    Die Füllung ist hell Rosa ( fast Weiß ) anstatt so ein sattes Rosa wie auf deinen Bildern.

    Hast du mir noch einen Tipp was ich falsch gemacht habe.

    • Mara sagt:

      Hi Steffi, es freut mich, dass du das Rezept getestet hast und es dir schmeckt. :) :)
      Bei deiner Frage bin ich allerdings etwas überfragt. Vielleicht waren die Himbeeren nicht richtig tiefrot? Bei mir wurde es automatisch so dunkel.
      Aber egal ob heller oder dunkler. Hauptsache es schmeckt. :)

      Liebste Grüße
      Mara

Kommentar verfassen