Kathrins Clean Baking Buch & Birnen-Käsekuchen {Werbung&Verlosung}

09. November 2016 81

Clean Baking Birnen-Käsekuchen

* Werbung, da Buchvorstellung und Verlinkung von Personen/ Websites.

Und da gibt’s direkt die nächste kleine Buchvorstellung! Generell haben diesen Herbst super viele Blogger Bücher veröffentlicht. Richtig toll! Heute zeige ich euch das Buch von Kathrin. Kathrin kennt ihr vielleicht noch. Vor nicht allzu langer Zeit war ich mit meinem gesunden Johannisbeer-Zupfkuchen auf ihrem Blog Backen macht glücklich* zu Gast. Sie experimentiert in der Küche genauso gerne rum wie ich – und das ebenfalls im Bereich gesundes Backen. Dementsprechend mag ich ihren Blog super gerne. Und war super neugierig auf ihre Buch „Clean Baking“. Dieses Mal habe ich sogar gleich zwei Rezepte getestet! Und es gibt wieder zwei Examplare zu gewinnen!

Clean Baking Birnen-Käsekuchen

Clean Baking Birnen-Käsekuchen

Clean Baking? Was’n das schon wieder? Gar nicht so fancy, wie es sich anhört. Und eigentlich auch gar kein so neues Konzept. Es kommt vom Clean Eating. Und das ist kurz gesagt „natürlich essen“. Die Basis des Konzepts sind unverarbeitete, naturbelassene Lebensmittel. Beim Backen bedeutet das vor allem die Verwendung von Vollkornmehlen, von nativen Ölen, von Nüssen, frischem Obst und von Reissirup, Ahornsirup oder Agavendicksaft. Hier geht es nicht um eine Diät, sondern um langfristige, ausgewogene Ernährung. Es ähnelt der Vollwertkost.

Ich selbst backe häufig nach diesem Prinzip, ohne es wirklich zu beabsichtigen. Ganz einfach, weil ich die Produkte mag und sie verarbeiteten Lebensmitteln vorziehe. Dann weiß ich auch, was damit geschieht und was in meinem Kuchen wirklich drin ist. Es ist für mich trotzdem noch eine Herausforderung, da sich viele der Lebensmittel anders verhalten als Weißmehl, industrieller Zucker oder Butter. Umso mehr schätze ich Kathrins Buch. Über 160 Seiten und über 60 Rezepte voller gesunder Lebensmittel. Im Fokus süß, aber auch mit ein paar herzhaften Inspirationen. Da kann viel schief gehen. Und ich glaube, bis dieses Buch fertig war, war einiges an Geduld nötig. Aber das Experimentieren macht auch wahnsinnig Spaß. Und dank Kathrins Buch habe ich jetzt eine wunderbare Grundlage, an der ich mich orientieren kann.

Clean Baking Birnen-Käsekuchen

Clean Baking Birnen-Käsekuchen

Nach einer Einleitung geht Kathrin zunächst auf die Grundlagen des gesundes Backens nach dem Clean Baking Prinzip ein und erläutert dabei 7 Grundregeln. Besonders toll finde ich, dass sie innerhalb des ganzen Buchs immer wieder Zutaten nennt, die man als Alternative zu den herkömmlichen Produkten wie Butter und Co. verwenden kann. Dazu erklärt sie deren Verwendung und was dabei beachtet werden muss. Diese Seiten sind vor allem dann super hilfreich, wenn man sich an das Thema langsam herantasten möchte. Ich habe die Informationen quasi verschlungen.

Insgesamt gibt es 6 Kapitel. Neben den Grundlagen umfassen diese: kleine Köstlichkeiten, großer Genuss, süße Energiespender, herzhaftes Backvergnügen und für besondere Anlässe. Auch für jede Jahreszeit ist etwas passendes dabei. Und natürlich will ich euch noch ein paar Exemplare daraus nennen: Johannisbeer-Tartelettes mit Vanillecreme, Ingwerhappen mti Macadamianüssen, Mini-Zimtschnecken mit Kamut, gedeckter Apfelkuchen, Lemon Blueberry Cheesecake, Dattel-Walnuss-Granola, gebackenes Oatmeal, Proteinriegel mit Schokoguss, Pizzabrötchen-Sonne, Mini-Quiches mit Karotten und Spinat, Erdbeer-Schokoladen-Torte und Kakao-Kipferl mit Kardamom. Klingt alles ziemlich gut, oder? Und das sieht es auch aus! Zu fast jeden Rezept gibt es nämlich ein Bild. Das Ganze ist erschienen unter dem h.f. Ullmann Verlag und gibt’s für schmale 19,95 € im Buchladen oder online.

Clean Baking Birnen-Käsekuchen

Ich habe diesmal aus dem Buch gleich zwei Rezepte getestet. Mir hat es direkt der Birnen-Käsekuchen angetan. Und dessen Boden besteht aus Peanutbutter-Cookies – ebenfalls ein Rezept aus dem Buch. Ich bin vor allem ein Fan der veganen Cookies. Obwohl ich sie im ersten Moment eher komisch fand. Sie haben nämlich eine ganz eigene Konsistenz – ganz anders als normale Cookies. Sie sind unheimlich zart. Und zergehen eigentlich sofort im Mund. Da hatte ich mich aber schnell dran gewöhnt. Der Geschmack ist unglaublich gut. Erdnüsse mit einer dezenten Kokosnote. Yummy!

Und als Basis für den Birnen-Käsekuchen eignen sie auch auch hervorragend! Man benötigt nicht mal Butter oder Öl. Sie werden einfach zerbröselt und in die Form gedrückt. Schon fertig. Auch hier sind sie definitiv wieder meine Wahl, wenn es mal ein etwas anderer Boden sein soll. Aber: ich muss sagen, dass es sicherlich nicht jedermanns Sache ist. Meinem Lieblingsmenschen und mir hat es super geschmeckt, meinen Kollegen jedoch nicht allen. Die Konsistenz wurde als zu „sandig“ beschrieben. Sandig trifft es tatsächlich ganz gut. Wobei ich persönlich das toll finde. Auch der Rest des Käsekuchens ist super lecker. Und vor allem nicht zu süß! Zum Süßen wird nur Ahornsirup verwendet. Und natürlich tragen auch die Birnen einen Teil dazu bei. Sonst gibt es nur noch Quark und Joghurt, dazu Stärke und Sprudelwasser. Kathrin verzichtet hier auf Eier. Daher wird der Kuchen nicht ganz so fluffig, wie gewöhnlicher Käsekuchen. Die kann man aber sicherlich noch einfach ergänzen, wenn man möchte. Die Eigelbe einfach von Beginn an untermischen und zum Schluss Eischnee unterheben. Nur vegan ist der Kuchen dann nicht mehr. Für mich ist Kathrins Buch definitiv eine Bereicherung in meinem Bücherregal und ich kann es euch nur empfehlen. Deshalb versucht gleich euer Glück und springt in den Lostopf:

Achtung! Der Lostopf ist geschlossen. Die Gewinner wurden benachrichtigt. :)

Die Teilnahmebedingungen:

  1. Um in den Lostopf zu hüpfen, hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und verratet mir dabei, wann ihr dieses Jahr mit eurer Weihnachtsbäckerei beginnt.
  2. Außerdem gebt noch euren Namen und eure E-Mail Adresse im Formular an, damit ich den Gewinner später kontaktieren kann. Das war’s schon!

Die Verlosung endet am 20.11.2016 um 12:00 Uhr.

Anmerkung: als Teilnehmer musst du mind. 18 Jahre alt sein (oder du hast das Einverständnis deiner Eltern am Gewinnspiel teilzunehmen, welches du mir schickst). Die Verlosung ist nur für Teilnehmer aus Deutschland möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Ich drücke euch die Daumen!

{scroll down for the English version}

Peanutbutter Cookies & Birnen-Käsekuchen
Vorbereitungszeit
1 Std.
Zubereitungszeit
1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit
2 Stdn. 30 Min.
 
Die Peanutbutter Cookies sind schnell zusammengerührt, vegan und super zart. Sie dienen als Boden für den Birnen-Käsekuchen, der ohne Eier auskommt.
Länder & Regionen: Kuchen
Portionen: 26 cm Springform
Zutaten
Cookies (circa 400g / 15 Cookies)
  • 75-80 g natives Kokosöl , geschmolzen (Original: 100g)
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 140 g Erdnussbutter , ungesüßt
  • 50 g Kokosblütenzucker
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 Prise Vanillepulver
  • 1 Prise Salz
Birnen-Käsekuchen
  • 400 g Peanutbutter Cookies
  • 750 g Magerquark
  • 250 g Naturjoghurt 1 ,5
  • 1/4 TL Vanillepulver
  • 180 g Ahornsirup
  • 50 g Maisstärke
  • 150 ml Sprudelwasser
  • 2 große , reife Birnen
Anleitungen
  1. Für die Cookies ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180° C vorheizen. Kathrin verrührt alle Zutaten mit den Quirlen des Handrührgeräts. Ich habe alle Zutaten bis auf das Kokosöl erst vermischt und dann das Kokosöl nach und nach hinzugegeben, bis die Masse zu einem zusammenhängenden Teig wurde. Ich habe hier nur 75g statt 100g benötigt.
  2. Mit einem Eisportionierer immer etwas vom Teig abnehmen, mit Abstand auf das vorbereitete Backblech geben und flach drücken. Im heißen Ofen für rund 13 Minuten backen. Herausnehmen und auf dem Blech abkühlen lassen. In einer Blechdose aufbewahren.
  3. Für den Birnen-Käsekuchen den Boden einer 26cm großen Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder leicht einfetten. Den Ofen auf 180° C vorheizen. Die Peanutbutter Cookies fein zerkrümeln, auf den Boden geben und zu einer geschlossenen Teigplatte gut andrücken. Den Boden 10 Minuten vorbacken. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
  4. Inzwischen für den Belag die Birnen waschen, vierteln, entkernen und jeweils in 8 Spalten schneiden. Alle weiteren Zutaten bis auf das Wasser verrühren. Dann das Sprudelwasser nach und nach hinzugeben und alles zu einer cremigen Masse verrühren. Etwa 1/4 der Masse auf den Cookie-Boden geben. Die Birnen darauf verteilen und mit der übrigen Creme bedecken.
  5. Den Birnen-Käsekuchen im heißen Ofen für etwa 45 min bei 180°C backen. Dann auf 160° C herunterschalten und weitere 45 Minuten backen. Wird die Oberfläche zu dunkel, mit einem Backpapier abdecken. Ofen ausstellen, einen Kochlöffel in die Ofentür klemmen und den Kuchen so im Ofen auskühlen lassen. Dann kühl stellen.
Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: einfach

Quelle: „Clean Baking – Natürlich backen“, S. 77 von Kathrin (Backen macht glücklich*), h.f.ullmann

Clean Baking Birnen-Käsekuchen

English recipe

Pear Cheesecake

»» autumn cake | clean baking | healthy ««

Prep time: 60 min – baking: ~ 90 min •• simple

INGREDIENTS (for 26cm springform pan)

Cookies (about 400g / 15 Cookies)

  • 75-80g coconut oil, melted (original: 100g)
  • 200g wholegrain spelt
  • 140g peanutbutter, unsweetened
  • 50g coconut sugar
  • 1 tbsp maple syrup
  • 1 pinch grounded vanilla
  • 1 pinch salt

Pear Cheesecake

  • 400g peanutbutter cookies
  • 750g low fat curd
  • 250g yoghurt 1,5
  • 1/4 tsp grounded vanilla
  • 180g maple syrup
  • 50g cornstarch
  • 150ml sparkling water
  • 2 big ripe pears

PREPARATION

  1. Write a comment if you would like to have the recipe in English. :)

Habt noch eine tip top Woche, ihr Lieben! 

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | | | |

81 Kommentare zu “Kathrins Clean Baking Buch & Birnen-Käsekuchen {Werbung&Verlosung}

  1. Eva Schrems sagt:

    Liebe Mara!
    Würde mich über dieses Kochbuch sehr freuen. Ich beginne heuer (wie immer) eine Woch vor dem Advent mit Vanillekipferl und Linzer Augen
    Ich habe zwar eine österreichische Mail Adresse, aber auch eine Postadresse in Deutschland

  2. Nikolina Yilmaz sagt:

    Ich fange nach dem Totensonntag an los zu backen! Auf dem Plan stehen dies Jahr Vanillekipferl, Zimtsterne und Ausstechplätzchen:)

  3. Julia sagt:

    Liebe Mara,
    Was für ein tolles Buch! Das steht schon auf meinem Wunschzettel für Weihnachten.
    Da ich es wie jedes Jahr kaum abwarten kann, dass die schöne Adventszeit beginnt, wird nun schon an diesem Wochenende die erste Ladung Plätzchen gebacken. Los geht es mit einem Klassiker, den Butterplätzchen :)
    Liebe Grüße,
    Julia

  4. Heike Rahtgens sagt:

    Ich werde Anfang/Mitte Dezember ganz langsam mit dem Backen anfangen, sofern ich dann einen neuen Backofen habe. Probiere jedes Jahr neue Rezepte aus, mal sehen was dieses Jahr gebacken wird. Ein zusätzliches Backbuch kann da nicht schaden. ?

  5. Liebe Mara, Cleanbaking wäre für mich mal eine grosse Herausforderung, ich greife zwar auch auf unverarbeitetenProdukte zurück, süsse aber mit Zucker ( wenn auch deutlich weniger, als oft angegeben und benuzze doch oft das normale Weizenmehl. Mit der Weihnachtsbäckerei fange ich immer nach dem 11.11. an. Liebe Grüsse Birgit

  6. Lilly sagt:

    Ich fange am 23.12. an zu backen. Ich starte mit Vanille Kipferl und werde die anderen Sorten spontan entscheiden – je nach Lust und Laune. :o)

  7. Daniela F. sagt:

    Hallo Mara!
    Das Buch hört sich interessant an! Wir haben schon angefangen! Es gab schon Ausstechkekse und Rentiermuffins für die Kids! ? (zwar nicht sooo gesund… Aber ein toller Tipp vom Blog einerschreitimmer.com)
    Viele Grüße, Daniela

  8. Jessica sagt:

    Hallo Mara!
    Sobald der Herbst sich zu Ende neigt und die Adventszeit langsam eingeläutet wird, kann man sich beim Plätzchen backen gar nicht mehr zurückhalten und sucht sich neue Rezepte raus, um etwas Abwechslung an den Adventstagen zu haben. Mama wird bei den Klassikern natürlich trotzdem immer noch um Rat gebeten, dafür ist man umso stolzer, die ersten selbst gebackenen Gebäckstücke nach Hause zu bringen. Bis zum ersten Advent soll es also die ersten Plätzchen geben, die gemeinsam mit Freunden in der WG-Küche gebacken werden.

    Liebe Grüße,
    Jessica

  9. Ellen Noll sagt:

    Hallo liebe Mara,
    erstmal ein Kompliment für deinen tollen Blog und die vielen Inspirationen die du mit uns teilst. Danke!!
    Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, das die ersten Plätzchen pünktlich zum 1.Advent fertig sein sollen.
    Winterliche liebe Grüße
    Ellen

  10. Simone sagt:

    Am Totensonntag soll der Startschuss dafür sein. Als erstes die geliebten Kokosmakronen und Zimtsterne. Dieses Jahr möchte ich auch wieder mal etwas neues ausprobieren.
    Herzliche Grüße
    Simone

  11. Katja Markert sagt:

    Ich fange Ende November mit den Plätzchen an. Bin aber gerade am überlegen, doch jetzt schon mal einen Quarkstollen zu backen.

  12. Nicole Andersen sagt:

    Liebe Mara,
    der Birnen Käsekuchen wird am Wochenende ausprobiert, der sieht ja sehr lecker aus. Wir werden wohl spätestens in der letzten November Woche mit der Weihnachtsbäckerei beginnen.
    Kalte aber sonnige Grüße aus Lübeck
    Nicole

  13. Verena sagt:

    Hallo Mara,

    oh das Buch klingt ja auch schon wieder toll….so langsam wird man ja arm bei den ganzen Kochbüchern :-) umso mehr würde ich mich freuen, wenn ich dieses gewinne.
    Ich fange dieses Wochenende an Plätzchen zu backen. Nächstes Wochenende kommt mich eine liebe Freundin aus Hamm besuchen und da wollen wir es uns dann schon schön gemütlich machen :-)
    LG

  14. Krissie sagt:

    Ich habe am vergangenen Wochenende drei Sorten Plätzchen gebacken und bin damit durch für dieses Jahr. Dazu kommen noch einige Plätzchen, die meine Schwiegermutter aus alter Tradition liefert. Christstollen werde ich am nächsten Wochenende aus Dresden mitbringen. Und mehr Gebäck soll nicht auf meiner Hüfte landen… :-)

    Der Käsekuchen klingt super, aber wo bekomme ich Kokosblütenzucker?

    • Mara sagt:

      Hi Krissie, da bist du ja super früh dran mit deiner Weihnachtsbäckerei. Kann ich aber sehr gut verstehen. Bei mir gibt’s auch schon die ersten Plätzchen. :) Kokosblütenzucker bekommst du eigentlich heute auch in vielen Supermärkten. Tegut, Hit, Rewe haben es beispielsweise. Auch bei DM findest du es. Ich hoffe du wirst fündig! :)
      Liebe Grüße
      Mara

  15. janine sagt:

    Bei mir hat die Weihnachtsbackzeit schon am Wochenende begonnen, meine Familie hat sich Vanillekipferl und Butterhupferl gewünscht :) Die sind mittlerweile auch bereits leer und deshalb geht es morgen an die nächsten Plätzchen, wahrscheinlich Zimtsterne und Lebkuchen :)

  16. Mara von Heydebrand sagt:

    Hallo Namenspartnerin,
    dieses Jahr leider gar nicht, da ich gerade mein Auslandssemester mache und hier keinen Backofen besitzte:( Aber sobald ich wieder daheim bin, wird alles nachgeholt!
    Liebe Grüße aus Taiwan,
    Mara

  17. Julia sagt:

    würde mich sehr über das Buch freuen – ich beginne mit der Weihnachtsbäckerei Ende November, also vor dem 1. Adventsonntag :)

  18. Annika sagt:

    Ich werde die Weihnachtsbäckerei-Saison Ende November einläuten, natürlich von Rolf Zuckowskis „In der Weihnachtsbäckerei“ musikalisch unterlegt :) Bei uns darf in keinem Jahr das selbstgemachte Knusperhäuschen fehlen, darauf freue ich mich schon
    Liebe Grüße,
    Annika

  19. Hanni B. sagt:

    Wir fangen in diesem Jahr erst Mitte Dezember damit an… Vorher geht´s noch auf Traumreise in sonnigere Gefilde :-)

  20. Katrin sagt:

    Bei uns werden die ersten Plätzchen am Samstag vor dem ersten Advent gebacken. Damit pünktlich zum Anzünden der ersten Kerze ein kleiner Teller mit Plätzchen auf dem Tisch steht :-).
    Liebe Grüße

  21. Marja sagt:

    Hi Mara, ich plane ein gemeinsames Backen mit einer Freundin nächste Woche. Feigen-Rotwein-Schnecken sind fest eingeplant! Viele Grüße Marja

  22. Maria sagt:

    Liebe Mara,
    ich werde die Woche vor dem 1. Advent das Plätzchen backen beginnen und freue mich schon riesig darauf.
    Da ich auch sehr gerne rumexperimentiere und liebend gern neue Rezeptideen ausprobiere, bin ich schon ganz gespannt auf meine Backergebnisse.
    Natürlich müssen da auch deine Kaffeepralinen erforscht werden :-) In die habe ich mich von Anfang an verliebt!
    Auf das Backbuch würde ich mich in der Worweihnachtszeit ganz besonders freuen!!
    Liebe Grüße

  23. Verena sagt:

    Das ist echt ein tolles Backbuch, vor allem, weil ich immer auf der Suche nach gesunden Alternativen bin… Ich habe mir als festen 1. Termin den 27.11. „reserviert“ und fange mit Linzer Torte und 2-3 Sorten Plätzchen an..

  24. Melanie R sagt:

    Am letzten Wochenende im November trifft sich die Familie und backt zusammen den ganzen Tag, meist so 4-6 Sorten. Verzierungen dauern ja dann auch noch.
    Mehr machen wir in Sachen Weihnachten gar nicht, weil wir überwiegend das typisch weihnachtsliche Gebäck gar nicht so gerne mögen und lieber Cookies, Brownies & Torten mögen.

    Über das Buch würde ich mich sehr freuen. Die Fotos sind spitze geworden, da möchte man direkt loslegen.

    Liebe Grüße, Melanie

  25. Dunja sagt:

    Hallo! Würde mich riesig über das Buch freuen! :)…ich habe schon mit der Weihnachtsbäckerei angefangen ^^. Die Nussecken haben letztes Wochenende den Startschuss gegeben ;).

    Viele Grüße!
    Dunja

  26. Anne Kessler sagt:

    Hallo liebe Mara!
    Das Buch sieht toll aus! Ich konnte nicht widerstehen und habe schon am letzten Wochenende ein Rezept für gesunde Dattelplätzchen ausprobiert. Ich liebe gesundes Backen und Kochen und würde mich riießig über das Buch freuen:)
    Liebe Grüße,
    Anne

  27. Tanja Fechner sagt:

    Liebe Mara, ich habe diese Woche mit der Weihnachtsbäckerei angefangen. Ich liebe die Vorweihnachtszeit und da würde ich mich natürlich sehr über deine tollen Rezepte freuen. Liebe Grüße, Tanja

  28. Anika Hemmersbach sagt:

    Liebe Mara,
    meine Weihnachtsbäckerei hat gestern angefangen. Habe dein Rezept „Kürbis-Apfel-Streuselkuchen“ ausprobiert. Habe es etwas abgewandelt indem ich Dinkelmehl und Kokosblütenzucker verwendet habe statt Volkornweizenmehl und Rohrohrzucker. Schmeckt aber auch wirklich gut. Vielen Dank für das Rezept :-). Da mich gerade das Backfieber erwischt hat, würde ich mich auch sehr über das „Clean Baking-Buch“ freuen.
    Liebe Grüße
    Anika

  29. Tine sagt:

    Hi meine liebe!
    Jetzt geht es! ?halte mich aber jetzt kürzer?
    ich weiß noch nicht wann ich anfange. Wie ich zeit und Lust habe. Aber butter spritzgebäck gibt es auf jeden Fall ?vlg tine

  30. Nele Wilhelm sagt:

    Hallo Mara :) mir gefallen deine Rezepte (besonders die gesünderen – da ich selbst so ein vollwert-freak bin ;) – super gut. Mach bitte weiter so :)
    Ich werde am übernächsten WE mit dem backen beginnen, da dann auch meine Mutter Geburtstag hat und die ganze Familie zusammenkommt :)
    Liebe Grüße von Nele

  31. Franzi sagt:

    Liebe Mara,
    vielen Dank für die tolle Buchvorstellung! Das Buch steht auch schon auf meiner Wunschliste für Weihanchten, aber vielleicht habe ich ja Glück und kann schon davor einen Blick hinein werfen ;-)
    Puh, die Weihnachtsbäckerei beginnt bei uns meistens erst im Dezember – und dann werden am Wochenende gerne auch mal drei, vier Plätzchensorten an einem Tag gebacken :-)
    Liebe Grüße, Franzi
    PS: Ich bin noch nicht volljährig, aber das Einverständnis meiner Eltern kommt wieder per Mail ;-)

  32. Sandra sagt:

    Nächste Woche geht’s los. Ich muss immer heimlich anfangen damit ich einen Grundvorrat habe. Meine Lieben verputzen die schneller als ich hinterher komme!

  33. Katharina Hempel sagt:

    Hi Mara!
    Bei mir wird immer erst gebacken, wenn meine beiden Schwestern und ich bei meinen Eltern sind. Das erste mal im Jahr muss einfach zu dritt sein! Leider ist das immer sehr schwierig zu organisieren, da wir alle in verschiedenen Städten wohnen :/ Wahrscheinlich dann am 2.Advent.

  34. Tiffi2000 sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag!
    Ich werde nächstes Wochenende (hoffentlich) beginnen und freue mich schon sehr darauf, da ich Weihnachten und Plätzchen sehr mag :)

    LG

  35. Caroline sagt:

    Nächste Woche eröffnen die Weihnachtsmärkte hier in Wien (es gibt fast 30 verschiedene!) und dann gibts erst mal Süßes und Punsch von dort. Spätestens am darauf folgenden Wochenende werde ich dann anfangen meine Keksdosen zu füllen! Bis dahin stöbere ich ein bisschen durch meine Backbücher und durchs Internet um leckere Rezepte zu finden :)
    Ach es ist doch die schönste Zeit des Jahres!!
    Liebe Grüße aus Wien, Caroline

    https://carolinespassion.wordpress.com

  36. maren sagt:

    Hallo Mara,

    der Kuchen sieht ja super lecker aus! Bei mir startet das Backen dieses Jahr am 3. Advent, gemeinsam mit einer Freundin und ihrem kleinen Sohn, darauf freue ich mich schon sehr!! Es gibt wohl einfache Ausstechplätzchen, dazu noch Brownies, die meine Mama früher immer gemacht hat und die sich gut und lange halten.

    Hab eine schöne Restwoche!

  37. Julia Zehendner sagt:

    Liebe Mara,
    Traditionell wird bei mir zuhause immer in der letzten Novemberwoche das Backen begonnen. Die Lebkuchen meiner Großmutter schmecken durchgezogen einfach am besten.

    Liebe Grüße
    Julia

  38. Sonja Slowak sagt:

    Hallo Mara,
    Ich fange mit dem backen im Dezember an :-)
    Ich liebe backen, Weihnachten und Plätzchen.
    Ich würde mich riesig über das Buch freuen um neue Inspirationen zu bekommen :-)
    LG Sonja

  39. Sanku sagt:

    Hallo, schöner Blog hier, habe ich gerade über FB entdeckt!
    Die Weihnachtsbäckerei startete HEUTE mit Spitzbuben ;)
    Das Buch klingt sehr toll,
    LG Sandra

  40. Sophia sagt:

    ui, das Buch steht auch schon auf meiner Wunschliste :-).
    wann ich mit der Bäckerei beginne ? ich schätze mal nächste Woche – so schnell es geht auf alle Fälle!

    love
    sophia

  41. Jessica sagt:

    Das Buch hoert sich toll an! Ich nehme mir vor, Anfang Dezember anzufangen. Hoffe ich schaffe es!

    Jessica

  42. Katrin sagt:

    Ich werde übernächste Woche starten. Diese Woche wähle ich aus, was gebacken wird. Mit zwei Monate alten Zwillingen müssen es diesmal die eher einfachen, schnell zu backenden Sachen sein. :-)

  43. reisegebaeck sagt:

    Hallo Mara, ich habe schon angefangen sofern man Florentiner zur Weihnachtsbäckerei zählt? der Birnenkuchen sieht toll aus,bekommt man gleich ein kribbeln in den Fingern und will los backen.

    Liebe Grüße

  44. Katja sagt:

    Hallo Mara,

    ich habe schon angefangen … Mit einem SchokoladenRumTopfWeihnachtsKuchen! Über das Kochbuch würde ich mich soooooo freuen. Es ist ein Genuss, solch Rezepte umzusetzen.

    Liebe grüße

    Katja

  45. Denise sagt:

    Liebe Mara, dieser Birnen-Kuchen klingt traumhaft!

    ich backe meine ersten Plätzchen immer Ende November, 2016 also am 1. Advent. Dieses Jahr habe ich die besondere Herausforderung glutenfreie Plätzchen zu backen.. Ich hoffe wirklich es klappt!

    Liebe Grüße über den Main :)
    Denise

  46. Julia sagt:

    Hallo Mara!

    Ich würde mich sehr über dieses Backbuch freuen, da ich auch schon überlegt habe es mir zu kaufen. Außerdem finde ich es immer wieder sehr interessant, neue Rezepte auszuprobieren (u.a. auch aus den Bereichen „gesundes Backen“ und „Clean Eating“). :)

    Ich fange dieses Jahr in der letzten Novemberwoche mit dem Backen an. Bis dahin durchstöbere ich verschiedene Food- Blogs und Backbücher und entscheide mich, was ich backen werde.

    Liebe Grüße

  47. Cinnamon sagt:

    Hallo Mara,
    ich werde gegen Ende November damit anfangen. Das Buch würde ich aber schon jetzt gerne in Händen halten. :)
    LG Cinnamon

  48. Patti sagt:

    Oh hört sich das toll an, lecker!!!

    Ich beginne morgen mit der Backerei, länger halte ich es nicht mehr aus ?l

    LG Patti

  49. Rosa sagt:

    Oh, dass hört sich echt toll an! Ich fange am 21.11 an zu backen, das ist nämlich mein Geburtstag, da backe ich mit Freundinnen (; neben Zimtsternen gibt’s da auch deinen Pflaumenkuchen!

  50. Hi Mara!
    Ich habe mir Anfang Dezember vorgenommen, wahrscheinlich werden es dann Zimtsterne und Vanillekipferl :)
    Clean Eating sagt mir auf alle Fälle etwas, dagegen ist Clean Baking noch Neuland für mich.
    LG
    Anna

  51. Jenny sagt:

    Hallo,
    Du bist eine echte Backfee und inspirierst mich jedes Mal aufs Neue.Vielen Dank dafür.Ich fange an zu backen, wenn der erste Schnee fällt.Dann mache ich Weihnachtslieder an und backe Stollen und Lebkuchen.Das wird wieder wunderbar:-)

  52. Silke sagt:

    Wir fangen die kommenden Wochen an mit unserer Weihnachtsbäckerei, da kommt uns dieses Birnen-Käsekuchen Rezept ganz recht. Und Birnen zu Weihnachten passt perfekt wie Zimtgebäck, vielen Dank für das tolle Rezept.

    LG Steffi

  53. Silvia sagt:

    Ich fange mit einer Freundin und unseren Kindern am 2.12. 16 mit der Weihnachtsbäckerei an.Das machen wir in jedem Jahr so.Das Buch würde ich sehr gerne gewinnen.

  54. Sabine sagt:

    Weihnachtsbäckerei? Die hat bei mir letzten Sonntag begonnen. Ich musste unbedingt mein neues Wintermuster-Nudelholz einweihen. Also ich bin quasi mittendrin im Weihnachtsbacken.
    Viele Grüße,
    Sabine

  55. Anja Vollstedt sagt:

    Hallo Mama,
    Erst heute habe ich zum ersten Mal Agavendicksaft gekauft, um eine andere Art des Süßens aus zu probieren. Da ich generell Wert auf eine gute und gesunde Ernährung lege, finde ich das clean Baking Buch sehr spannend. Gerne würde ich das beim Backen mehr mit einfließen lassen und neue Rezepte dazu ausprobieren.
    Mit der Weihnachtsbäckerei geht es voraussichtlich nächstes Wochenende los, da gehören dann auf jeden Fall die Spitzbuben und Kartoffel lebkuchen meiner Oma dazu.

  56. Diana sagt:

    Huhu mara :) ich fange morgen mit einem selbstgemachten Stollen an ich hoffe dann mal dass er in 4 Wochen schmeckt :D

  57. Sophie sagt:

    Hallo Mara! Bei uns öffnet die Weihnachtsbäckerei jedes Jahr am 11.11. mit Butterplätzchen in Form von Martinsgänsen. Das ist schon so, seit ich noch ganz klein war und wird wahrscheinlich immer so bleiben ?

  58. Anne sagt:

    Wir haben den Lebkuchenteig schon im Kühlschrank stehen und wollen uns die Tage um Stollen kümmern. Ich würde das Buch total gerne gewinnen, wir versuchen grad in Minischritten unsere Ernährung in Richtung Vollwert umzustellen. Fürs Backen käme diese Rezeptesammlung sehr gelegen.
    Viele Grüße, Anne.

  59. Chiara sagt:

    Hallo Mara,
    Ich habe schon vor etwa 2 Wochen angefangen, Plätzchenteig herzustellen, der aber im Moment noch im Gefrierfach auf den 1. Advent wartet ;) heute oder morgen wollte ich endlich unseren Christstollen backen, der ja auch nochmal länger ziehen muss.
    Liebe Grüße, Chiara

  60. barbara sagt:

    Hallo Mara,
    wie immer starten wir am Wochenende vor dem 1. Advent – d.h. kommenden Samstag/Sonntag. Dann werden in kleiner Runde viele verschiedene Plätzchensorten gebacken und natürlich auch viel geplaudert.

  61. Lena sagt:

    Die richtige Weihnachtsbäckerei mit Plätzchen und co startet am ersten Dezemberwochenende. Zimtschnecken durften es aber heute schon sein. Unglaublich lecker.

  62. Marie sagt:

    Eigentlich am ersten Adventswochenende, aber dieses Jahr habe ich das leider schon verplant :/

  63. Anna sagt:

    Liebe Mara, ich habe bereits gestern mit der Weihnachtsbäckerei angefangen. Wir machen immer einen Mädels-Back-Tag (meine Schwester zusammen mit meiner Mama und mir) und da es nur dieses Wochenende geklappt hat, wurde die Backzeit bereits zwei Wochen vor dem 1. Advent eröffnet. ;-)

  64. Nicole :-) sagt:

    Hi ich würde mich sehr über dieses tolle Backbuch freuen! Ich stecke mittendrin in meiner Ernährungsumstellung und kann die Hilfe eines Buches zu diesem Thema sehr gut gebrauchen…:-) Da wir in 4 Wochen umziehen muss ich mich noch ein wenig mit dem Backen gedulden.

  65. einalem4 sagt:

    Liebe Mara,
    Dein Käsekuchen sieht ja unglaublich lecker aus!! Ich will auch noch die Herbstzeit ein bisschen ausnutzen und fange erst am 30.11. mit dem Großprojekt Weihnachtsbäckerei an. Da ich seit einem Monat ohne raffinierten Zucker lebe, brauch ich noch dringend gesunde Inspiration – dafür wäre das Buch von Kathrin eine riesen Hilfe!! :)

  66. Tulpentag sagt:

    Eigentlich fange ich mit dem Plätzchen-Backen am ersten Advent an oder wenn der erste Schnee liegt. Dieses Jahr aber habe ich *räusper* schon im Oktober gestartet. Ich habe so ein leckeres Keks-Rezept mit Zimt entdeckt und musste es sofort ausprobieren :)
    Ich hüpf gern mit in den Lostopf :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

  67. Thomas (45) und Alexander (12) und Matthias(3) sagt:

    So ein bisschen muss schon Weihnachtsstimmung sein…also fangen wir (drei Männer) erst zum ersten Advent an.

  68. Doris Busch sagt:

    Liebe Mara, erst mal großes Lob für deine tollen Blog, ich hab ihn gleich an zwei Freundinnen geteilt.
    Ich nehmen seit Jahren immer von Buß und Bettag drei Tage Urlaub um meine Plätzchen und Stollen zu backen. Meistens sind es ca 10 Sorten. Für jeden etwas von Vanillekipfel über Bethmänchen zu Koksmakronen. Das klingt viel ..ist es auch, aber wenn man im Dezember Geburtstag hat und die Verwandschaft und Freunde kommen reicht es gerade so. Dieses Jahr werde ich deine Pistazienkugel ausprobieren.

  69. Corinne sagt:

    Ich und meine Mutter fangen immer am 1. Samstag im Dezember an. Wir machen 24 verschiedene Weihnachtsgebäck-Sorten, die Küche ist dann für 3 – 4 Tage für Mann und Kind gesperrt. Die Backwaren werden alle auf unserem Küchentisch verteilt und Angehörige wie auch Nachbarn dürfen mit Ihren Gebäckdosen vorbeikommen und sich nach Herzenslust bedienen. Ich habe dann aber selber meist keine Lust mehr auf süsses und ernähre mich für ein paar Tage nur von Salami und Käse.

  70. Kerstin sagt:

    Liebe Mara,
    der Plätzchen-Marathon beginnt bei mir traditionell am 1. Adventswochenende. Da wird dann Samstag + Sonntag gebacken. Und die restlichen Sorten immer wieder zwischendurch. Diesmal lasse ich allerdings die Klassiker definitiv aus, da die letztes Jahr super viel Arbeit gemacht haben – aber geschmacklich gar nicht toll waren.
    Deswegen gibt es dieses Jahr wieder eher außergewöhnliche Sorten :) Und im Clean Eating Buch gäbe es sicher noch was für Weihnachten was ausprobiert werden will!
    LG Kerstin

  71. Tamara sagt:

    Ich würde mich riesig freuen noch mehr Rezepte aus dem Buch zu testen !:)
    Ich fange heute in einer Woche mit den Plätzchen backen an und werde wahrscheinlich dann ein paar Tage nur in Der Küche leben ;)
    Würde mich riesig freuen das Buch zu gewinnen.
    LG

  72. Karola Krumm sagt:

    Liebe Mara,

    dein Birnen-Käsekuchen sieht super aus. Da habe ich direkt Lust auch mal einen zu backen, vor allem wenn er auch noch in der gesunden Variante daherkommt.
    Ich habe letztes Wochenende mit meiner Weihnachtsbäckerei begonnen und zwar mit meinem ersten Baumkuchen.
    Über das Kochbuch würde ich mich sehr freuen.

    Lieben Gruß
    Karola

  73. Tanja sagt:

    Liebe Mara,
    Der Käsekuchen hört sich total genial aus. Muss ich probieren -ich liebe Käsekuchen in jeder Art.
    Mit der Weihnachtsbäckerei möchte ich nächste Woche beginnen. Damit pünktlich zum 1. Advent genascht werden kann. ☺
    Würde mich sehr über das Kochbuch freuen.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

  74. Elisabeth sagt:

    Ich liebe Kochbücher und würde mich riesig freuen mal was zu gewinnen.
    Ich beginne mit der Weihnachtsbäckerei am Samstag vor dem ersten Advent.
    Lg. Elisabeth

  75. Miriam Reisinger sagt:

    Hallo Mara,
    ich habe bereits im Oktober mit dem Kekse backen begonnen??hihi alles nur weil mein Liebster Spekulatius über alles liebt und ich sie mal selbst herstellen wollte. Nun wird weiter fleißig gebacken und ich liebe es!! War schon lange nicht mehr so in Weihnachtsstimmung wie heuer. :)
    Würde mich wahnsinnig über das Buch freuen!!
    Alles Liebe,
    Miriam

  76. Nicole sagt:

    Liebe Mara,

    das sieht mal wieder wirklich traumhaft aus!
    Ich habe mich selbst schon an ein paar „gesunde“ Backsachen rangewagt- vor allem deine Skyr Muffins haben es mir und meinen Kaffeegästen sehr angetan- einer Freundin habe ich dein Rezept schon weitergegeben ;)!
    Bei der Weihnachtsbackerei bin ich allerdings noch ein bisschen hilflos- da wäre das Buch natürlich eine tolle Hilfe, vor allem wenn es rundum so viel erläutert- ich würde mich rießig freuen!

    Ich läute die Plätzchenzeit immer traditionell am Freitag vor dem ersten Advent mit meiner Mama ein: selbstgebackene Lebkuchen und Marmeladen- Butterplätzchen- Terrassen, dann kommen jede Woche noch 1-2 weitere Plätzchensorten dazu- ich freue mich schon jetzt :)!

    Ganz liebe Grüße,
    Nicole

  77. Sonja sagt:

    Hihi, hab vor genau einem Monat mit der Weihnachtsbäckerei angefangen ?.
    Blogger sind ja immer ein bisschen früher dran.

    Süße Grüße,
    Sonja

  78. Liebe Mara,
    auch hier nochmal: Vielen herzlichen Dank für deine schöne Buchvorstellung! Ich hab mich sehr gefreut, vor allem weil du meine Leidenschaft (manchmal auch das Leiden, grins) zum Gesund-Backen-Experimetieren teilst:-)
    Viele Grüße, Kathrin

  79. Andrea sagt:

    Wir (Meine Tochter und ich) haben bereits letzten Samstag Butterplätzchen gebacken.

  80. Silvia Hildegard sagt:

    Hallo,

    ich werde wohl zum ersten Advent hin backen und die Familie einladen. Sonst fange ich gerne früher an, aber dieses Jahr kam mehrfach das Leben dazwischen ;)

    Tolles Buch, ich wäre sehr glücklich, es zu gewinnen

    LG, Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.