Sommer pur: gesunder Beeren-Joghurtkuchen

31. Juli 2016 11

Gesunder Beeren-Joghurtkuchen

Heute gibt’s Sommer in Kuchenform. Zumindest für meine Begriffe. Wenn ich an Sommer denke, dann denke ich ziemlich schnell an Beeren jeglicher Art. Ich liebe sie alle. Das liegt wohlmöglich hauptsächlich an dem großen Glück, dass meine Oma einen Garten besitzt, in dem all diese herrlichen Sommerfrüchte wachsen. Angefangen mit Erdbeeren im April/ Mai, über Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren und letztendlich Brombeeren im Juli/ August. Kirschen gibt es natürlich auch. Und Rhabarber. Nur die Heidelbeeren fehlen. Sonst lässt Omi keine Wünsche offen. Und es schmeckt aus dem eigenen Garten einfach so viel besser. Ende Juni/ Anfang Juli ist so eine Zeit, in der ziemlich alles gerade reif ist. bzw. wird. Nur die Erdbeeren sind schon aus und die Brombeeren lassen noch auf sich warten. Trotzdem eine perfekte Gelegenheit einen Kuchen voll mit den verschiedensten Beeren zu basteln. In gesund natürlich!

Gesunder Beeren-Joghurtkuchen

Gesunder Beeren-Joghurtkuchen

Also bin ich in Omas Garten gewatschelt und habe mir Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren und Kirschen stibitzt. Heidelbeeren habe ich mir noch auf dem Markt besorgt. Diese Beeren-Pracht habe ich mit einem Rührteig aus Dinkel- und Dinkelvollkornmehl kombiniert, in den ich noch ein wenig Joghurt gepackt habe, damit es saftiger und frischer wird. Oben drauf kamen Mandelstreusel mit Kokosöl, Kokosblütenzucker, Hafer- und Dinkelflocken. Gesunde Zutaten-Power, wie ich sie liebe. Das Ergebnis ist ein super saftiger Kuchen, der durch das Vollkornmehl und die Streusel sehr geschmacksintensiv ist und durch den Joghurt und die Beeren fruchtig und frisch wird. Auf den Bildern sieht man, dass der Teig eher kompakt ist. Das ist richtig so, auch wenn es fast etwas wirkt, als wäre der Kuchen nicht ganz durch. Ist er definitiv. Und super lecker ist er noch dazu!

Gesunder Beeren-Joghurtkuchen

Gesunder Beeren-Joghurtkuchen

{scroll down for the English version}

Gesunder Beeren-Joghurtkuchen
Vorbereitungszeit
45 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 15 Min.
 
Ein saftiger und gesunder Sommerkuchen aus der Springform mit verschiedenen Beeren und Mandelstreuseln.
Gericht: Kuchen
Portionen: 26 cm Springform
Zutaten
Boden
  • 250 g Mehl (bei mir 150g Dinkel, Type 630 und 100g Dinkelvollkornmehl)
  • 3/4 Päckchen Backpulver (11g)
  • 125 g Butter , weich
  • 80 g Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Rohrohr-Vanillezucker
  • 1 großes Ei
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 190 g Joghurt 1 ,5%
  • 500 g Beeren (bei mir Himbeeren, Heidelbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren und Kirschen)
Streusel
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 35 g Kokosblütenzucker (Alternativ Rohrohrzucker)
  • 40 g Kokosöl , geschmolzen
  • 25 g Haferflocken
  • 25 g Dinkelflocken
Anleitungen
  1. Eine 26cm große Form einfetten und etwas mit Mehl bestäuben. Mehl mit Backpulver mischen und bei Seite stellen. Beeren waschen und gut abtropfen lassen. Eventuell abtupfen.
  2. Für die Streusel Mandeln mit Kokosblütenzucker und Kokosöl vermischen. Flocken kurz unterkneten. Kühl stellen. Ofen auf 175° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  3. Für den Teig die Butter mit der Küchenmaschine oder den Quirlen des Handrührgeräts etwas anschlagen. Zucker und Vanillezucker hinzugeben und für etwa 5 Minuten hell und cremig aufschlagen. Ei unterrühren. Zitronenschale und Vanille ebenfalls unterrühren. Abschließend abwechseln Mehlmischung und Joghurt unterrühren. Dabei mit Mehl beginnen und aufhören.
  4. Teig in die vorbereitete Form geben. Beeren beliebig darüber verteilen. Kuchen im heißen Ofen für 15 Minuten backen. Dann herausnehmen und mit Streuseln bedecken. Erneut etwa 15 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Optional vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: ganz einfach

Quelle: Maras Original :)

Gesunder Beeren-Joghurtkuchen

English recipe

Berry Yoghurt Cake

»» summer cake | keep in a cold place | moist ««

Prep time: 45 min – baking: 35 min •• difficulty: very simple

INGREDIENTS (for a 20cm springform pan)

Dough

  • 250g flour (I used 150g spelt, type 630 and 100g whole spelt flour)
  • 3/4 paket baking powder (11g)
  • 125g butter, soft
  • 80g raw cane sugar
  • 1 paket raw cane vanilla sugar
  • 1 big egg
  • Grated peel of one lemon
  • Pulp of one vanilla pod
  • 190g yoghurt 1,5%
  • 500g berries (I used raspberries, blueberries, gooseberries, redcurrants and cherries)

Streusel

  • 100g groundes almonds
  • 35g coconut blossom sugar (alternative: raw cane sugar)
  • 40g coconut oil, melted
  • 25g rolled oats
  • 25g spelt flakes

PREPARATION

  1. Write a comment if you would like to have the recipe in English! :)

Ich wünsche euch noch den wundervollsten Sonntag, meine Lieben! 

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Frühling&Sommer | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | | | |

11 Kommentare zu “Sommer pur: gesunder Beeren-Joghurtkuchen

  1. Anja sagt:

    Sieht sehr lecker aus, wird definitiv abgespeichert :) Liebe Grüße, Anja

  2. Anna sagt:

    Hallo,

    danke für das Rezept und die tolle Fotos.
    Dieser Joghurtkuchen gefällt mir sehr gut.
    Sieht sehr geil aus, und ist bestimmt auch sehr lecker.

    LG
    Anna

  3. Lina sagt:

    Ich hab den Kuchen heute nachgebacken. Leider war er auch noch nach 40 Minuten total „wabbelig“. Ich dachte dann, dass es vielleicht nach dem Auskühlen besser wird, dem war leider nicht so. Nun habe ich ihn (nachdem er schon halb zermatscht war bei dem Versuch, ihn auf die Tortenplatte zu heben) nochmal in den Ofen geschoben.
    Du hattest ihn wirklich nur eine halbe Stunde drin? Haben die Beeren bei dir auch so viel Saft verloren?

    • Mara sagt:

      Oh, das tut mir sehr leid! Bei mir ist es jetzt schon ein Weilchen her, dass ich den Kuchen gebacken habe. Ich kann mich bei den vielen Kuchen nicht mehr genau erinnern, wie lange ich diesen hier genau drin hatte. Aber ich gehe ziemlich stark davon aus, dass es 30 Minuten waren. Natürlich hängt das auch immer ein bisschen vom Ofen ab. Der Kuchen an sich ist definitiv auch eher feucht und saftig – aber kompakt und nicht wabbelig. Bei mir haben die Beeren auch ein wenig Saft verloren, aber nicht viel. Ich vermute mal, dass daran in deinem Fall auch das Problem lag. Mir selbst ist das auch schon mit Beeren passiert – Erdbeeren um genau zu sein. Der Kuchen blieb auch wabbelig und trifft ziemlich deine Beschreibung. Vielleicht kannst du ihn mal in den Kühlschrank stellen und dort lagern. Hat bei mir schon Wunder gewirkt. ;) Ich hoffe es hilft dir wenigstens ein bisschen. :/

      Liebste Grüße
      Mara

      • Lina sagt:

        Vielen Dank für deine schnelle Antwort Mara.
        Ich warte mal bis morgen ab und probiere sonst deinen Tipp mit dem Kühlschrank aus.
        Dass der Teig feucht und kompakt bleibt war übrigens genau das, was mich dazu bewegt hat, ihn nachzumachen. Die Konsistenz schien, deI nen Fotos nach zu urteilen, wirklich wie gemacht für meinen Geschmack.

  4. Kyra sagt:

    Liebe Mara,
    ich habe den Kuchen im Spätsommer schon mal gebacken und war hellauf begeistert..die Konsistenz, der Geschmack – einfach großartig.
    Heute habe ich den Kuchen nochmal als Herbst-/Winterversion mit Äpfeln statt Beeren, Walnüssen statt Mandeln und Zimt statt Vanille gebacken. Hmmm.

  5. Natalie sagt:

    Ich wollte den Kuchen gerne nachbacken und wollte fragen, ob man auch Tiefkühlbeeren nehmen kann?
    Wenn nicht, kann man auch anderes Obst verwenden?

    • Mara sagt:

      Hallo Natalie,
      ich hoffe, es ist noch nicht zu spät. Ich würde den Kuchen nicht mit Tiefkühlbeeren backen. Die verlieren zu viel Wasser. Aber Äpfel funktionieren ganz sicher wunderbar. Mit dazu noch ein wenig Zimt und eventuell ein paar Nüsse sicherlich ein kleines Winterträumchen!
      Liebe Grüße
      Mara

  6. Mira sagt:

    Meinst du ich kann das dinkelmehl ersetzen? Gegebenenfalls durch Buchweizen oder ein anderes glutenfreien mehl?
    Liebe Grüße Mira

    • Mara sagt:

      Hallo Mira :) wenn du ein glutenhaltiges Mehl durch glutenfreie Mehle ersetzt, ist natürlich immer das Problem, dass dadurch Gluten fehlt und hierdurch wiederum ein Bindemittel für den Kuchen. Es ist zwar auch Ei in dem Kuchen, aber nur eins. Daher würde ich dir empfehlen noch zusätzlich etwas Johannisbrotkernmehl, Guakernmehl oder ähnlichen zu verwenden, um den Kuchen zusätzlich zu binden. Ich hoffe das konnte dir helfen! Wenn du es austestet, berichte mir gerne davon! :)
      Liebste Grüße
      Mara

  7. […] Gesünder: Beeren-Joghurtkuchen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.