Für ein bisschen Sommer im Herbst: Himbeer-Chia-Streuselkuchen

05. Oktober 2016 3

Himbeer-Chia-Streuselkuchen

Bevor hier wer kommt mit: was will denn die jetzt noch mit Himbeeren im Oktober? Keine Sorge, es benötigt heute nur die tiefgekühlten Früchtchen, die ja glücklicherweise das ganze Jahr verfügbar sind. Was umso besser ist, da man sich so zu jeder Jahreszeit ein bisschen Sommer in Haus holen kann. Das Rezept hatte ich vor einiger Zeit bei Heavenlynn Healthy gefunden, ein wirklich zauberhafter Blog rund um gesundes Essen. In den Kuchen habe ich mich sofort verliebt. Himbeeren und Chia-Samen, dazu Streusel und das Ganze auch noch gesund, vegan und glutenfrei. Wie für mich gemacht. Der Schneebesen zog mich quasi magisch an.

Himbeer-Chia-Streuselkuchen

Tatsächlich beinhaltet das Küchlein einen ganzen Haufen gesunder Zutaten: der Boden besteht aus Haferflocken und Mandeln, Fett liefert Kokosöl, gesüßt wird mit Bananen, Ahornsirup und etwas Kokosblütentzucker. Dazu kommen Chia-Samen (falls ihr die noch nicht kennt, könnt ihr z.B. hier mehr Informationen finden. Dazu sei noch gesagt, dass Leinsamen ähnliche Inhaltsstoffe besitzen und genauso gut sind). Die Streusel sind ähnlich, nur ohne Bananen und Chia-Samen, dafür mit noch ein wenig Zimt. Die Himbeer-Füllung wird aus gefrorenen Himbeeren und Chia-Samen hergestellt, wiederum gesüßt mit Ahornsirup. So einfach kann es sein ohne tierische Produkte, ohne Gluten und ohne raffinierten Zucker einen fabelhaften Kuchen zu zaubern.

Was ihm jedoch auf keinen Fall fehlt, sind Kalorien – auch wenn es gesunde Zutaten sind. Insbesondere die Mandeln, das Kokosöl und auch die Flocken bringen hier einige mit – auch Kohlenhydrate. Aber es sind gute Kohlenhydrate, gute Fette und gute Eiweiße. Und die machen den Unterschied. Daher vielleicht nicht direkt das halbe Blech essen, aber ein oder auch zwei Stückchen sind drin – ganz ohne schlechtes Gewissen. Dafür mit dem Wissen, dass sich euer Körper durch all die Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe wesentlich mehr über diesen Kuchen freut, als über den 0815-Kuchen mit Butter, raffiniertem Zucker und Weizenmehl. Außerdem seid ihr damit sowohl auf gesundheitsbewusste Besucher, als auch Veganer und Glutenallergiker vorbereitet. Einfach herzustellen ist er ebenfalls, auch im Voraus. Und super lecker!

Himbeer-Chia-Streuselkuchen

Himbeer-Chia-Streuselkuchen

Ein kleiner Hinweis noch zum Schluss: der Boden ist nicht vergleichbar mit Mürbeteig oder einem andere klassischen Teig, er ist etwas matschiger. Generell ist die Konsistenz des Himbeer-Chia-Streuselkuchens nicht unbedingt Kuchen-like, sondern mehr wie ein Riegel. Ein unglaublich leckerer Riegel! Wer keine Bananen mag, sollte diese ersetzen oder eine andere Basis für den Kuchen wählen, denn man schmeckt sie ein wenig raus. Ich steh‘ sowohl auf das Matschige, als auch auf den Bananengeschmack. Himbeeren, Chia-Samen und Mandeln liebe ich – und über Haferflocken geht sowie nichts. Für mich daher das perfekte Süß. Vielleicht ja auch für euch?

{scroll down for the English version}

Himbeer-Chia-Streuselkuchen
Vorbereitungszeit
1 Std.
Zubereitungszeit
25 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 25 Min.
 
Ein gesunder, verganer und glutenfreier Kuchen vom Blech mit einem Boden aus Haferflocken, Mandeln und Bananen, darauf Himbeer-Chia-Marmelade, bedeckt mit Haferflocken-Mandel-Streusel.
Gericht: Kuchen
Portionen: 1 Backblech
Zutaten
Himbeer-Chia-Marmelade
  • 650 g TK-Himbeeren
  • 4 EL Ahornsirup
  • 4 EL Chia-Samen
  • Etwas Vanillepulver
  • 2 TL Vanillepuddingpulver
Boden
  • 600 g Haferflocken
  • 300 g Mandeln
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 TL Vanillepulver (oder Mark von einer Vanilleschote)
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Kokosblütenzucker (20g)
  • 130 g Kokosöl
  • 2 reife Bananen (ca. 200g)
  • 100 ml Ahornsirup
  • 40 ml Mandelmilch
Streusel
  • 100 g Haferflocken
  • 150 g Mandeln
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • Etwas Zimt
Anleitungen
  1. Für die Marmelade die Himbeeren mit dem Ahornsirup in einem Topf unter häufigem Rühren zum Kochen bringen. Chia-Samen unterrühren, ebenfalls das Puddingpulver unterrühren. Bei mittlerer Hitze weiterköcheln lassen, bis die Marmelade etwas angedickt ist. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  2. Für den Boden ein Backblech mit Backpapier auslegen. Am besten mit etwas Butter fixieren, damit sich der Teig später besser verstreichen lässt. Chia-Samen mit Wasser verrühren und für etwa 10 Minuten quellen lassen. Inzwischen die Haferflocken fein mahlen. Mandeln ebenfalls fein mahlen. Haferflocken, Mandeln, Backpulver, Vanille, Salz und Kokosblütenzucker mischen. Kokosöl in einem Topf erwärmen, wenn es komplett flüssig ist den Ahornsirup hinzugeben und vermischen. Masse zu den trockenen Zutaten geben. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und ebenfalls dazugeben. Alles mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät gut vermischen. Mandelmilch nach und nach hinzugeben. Der Teig sollte gerade so zusammenhalten und nicht zu nass sein. Eventuell nicht die ganze Milch verwenden.
  3. Den Teig auf das vorbereitete Blech geben und mit einem Löffel verstreichen. Das kann etwas mühselig sein, da der Teig nicht nicht optimal verteilen lässt, funktioniert aber. Himbeer-Chia-Marmelade auf dem Boden gleichmäßig verteilen. Backofen auf 180° C vorheizen.
  4. Für die Streusel Haferflocken und Mandeln fein mahlen - kleine Stücke können übrig bleiben. Kokosöl erwärmen und mit Ahornsirup und Zimt mischen. Zu den Haferflocken und Mandeln geben und mit einem Löffel gut vermischen.
  5. Die Streusel über die Marmelade geben. Den Himbeer-Chia-Streuselkuchen im heißen Ofen für etwa 25 Minuten backen. Bräunen die Streusel zu schnell, dann mit Backpapier abdecken. Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Quelle: stark angelehnt an dieses Rezept von Heavenlynn Healthy

Himbeer-Chia-Streuselkuchen

English recipe

Raspberry Chia Streusel Cake

»» for every season | healthy | vegan ««

Prep time: 60 min – baking: ~ 30 min •• simple

INGREDIENTS (for a baking pan)

Raspberry Chia Jam

  • 650g frozen raspberries
  • 4 tbsp maple syrup
  • 4 tbsp chia seeds
  • Some vanilla powder
  • 2 tsp vanilla pudding powder (or cornstarch)

Base

  • 2 tbsp (20g) Chia seeds+ 6 tbsp water
  • 600g rolled oats
  • 300g almonds
  • 1 tsp baking powder
  • 1 tsp vanilla powder (or pulp of one vanilla pod)
  • 1 pinch of salt
  • 2 tbsp coconut sugar (20g)
  • 130g coconut oil
  • 2 ripa bananas (ca. 200g)
  • 100ml mapla syrup
  • 40ml almond milk

Streusel

  • 100g rolled oats
  • 150g almonds
  • 2 tbsp coconut oil
  • 2 tbsp maple syrup
  • Some cinnamon

PREPARATION

  1. Write a comment if you would like to have the recipe in English! :)

Habt noch eine tip top Woche, ihr Lieben! 

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | | | | | | |

3 Kommentare zu “Für ein bisschen Sommer im Herbst: Himbeer-Chia-Streuselkuchen

  1. Lynn sagt:

    Hallo Mara, jetzt sehe ich hier zum ersten Mal deine Version des Himbeer-Streuselkuchens und ich bin hin und weg. Deine Bilder und deine Worte über meinen Blog haben mich total gerührt! Vielen Dank für die liebe Verlinkung. Auch deine Abwandlung des Rezeptes finde ich toll! Muss ich beim nächsten Backen mal ausprobieren.
    Danke für deine Unterstützung und liebste Grüße,
    Lynn

    • Mara sagt:

      Ach, das freut mich aber sehr. :) :) ich hatte dich auch bei Instagram verlinkt damals. Du hast so tolle Rezepte. Bin großer Fan von deinem Blog 😍

      Liebste Grüße
      Mara

      • Lynn sagt:

        Hallo Mara, das muss irgendwie untergangen sein. Jetzt habe ich es ja endlich gesehen. Werde es demnächst auch gerne noch einmal bei Instagram teilen, wenn du nichts dagegen hast. Dein Blog ist wirklich eine Augenweide – ich bin ab jetzt großer Fan! Hoffe wir lernen uns bald mal persönlich kennen!
        Ganz liebe Grüße,
        Lynn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.