Ein ♥ für Klassiker: Baumkuchen

30. November 2014 13

Weihnachtsklassiker: Baumkuchen

* Unbezahlte Werbung, da Verlinkung von Personen/ Websites.

Auch in der Weihnachtszeit dürfen die guten alten Klassiker nicht fehlen. Heute heißt es daher wieder Ein Herz für Klassiker und wir präsentieren euch in dessen Rahmen den vierten typisch deutschen Kuchen. Erneut von Sara (Birds like Cake*) und mir eigen interpretiert, dargestellt und euch präsentiert. Mehr dazu lest ihr hier. Lange haben wir uns den Kopf darüber zerbrochen welchen leckeren Weihnachtsklassiker wir neu interpretieren wollen. Da wir beide was Neues ausprobieren wollten, fiel die Wahl schlussendlich auf Baumkuchen! Lecker geschichtet und dick in Schokolade gehüllt, genau richtig für die Weihnachtszeit! Bei Sara gibt’s Baumkuchensterne* am Stiel und bei mir bekommt ihr einen hochgestapelten Weihnachtsbaum.

Und wie immer unser kleiner Hinweis: wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten

Weihnachtsklassiker: Baumkuchen

Ich glaube noch nie hat mich ein Kuchen so viele Nerven gekostet. Mit dem Baumkuchen-Weihnachtsbäumchen habe ich alle meine bisherigen Shooting-Rekorde gebrochen. Das Teil wollte sich nämlich einfach nicht hübsch fotografieren lassen. Egal wie ich was aufgebaut habe, es konnte mich nicht zufriedenstellen. Meine Mutter fing irgendwann schon an mit mir zu verzweifeln, weil ich einfach nur vor dem Bäumchen saß, es anstarrte und hoffe es drapiert sich jetzt vielleicht selbst irgendwie schön dahin. War nix! Sie wuselte dann im ganzen Haus herum und suchte hübsche Dinge für mein Bild. Und dann kam sie mit drei so wunderbaren Reh-Figuren daher, deren Existenz ich fast vergessen hatte. Dabei sind sie so schön und dazu noch sehr alt, da sie noch von Mutters Oma stammen. Ich liebe die drei Figuren und zu meinen Baumkuchen-Tannen passten sie auch ganz hervorragend. So wollte dann auch endlich ein schönes Bild entstehen.

Weihnachtsklassiker: Baumkuchen

Natürlich ist auch die Herstellung des Baumkuchens nicht ganz unaufwendig. Der Teig ist sehr schnell zusammengerüht, wäre da nicht die Schichterei. Kuchen in den Ofen, Kuchen aus dem Ofen, eine dünne Schicht Teig darauf kleistern, Kuchen in den Ofen, Kuchen mit Argusaugen beobachten, Kuchen aus dem Ofen, …. Und das geht ein ganzes Weilchen so bis der Teig aufgebraucht ist. Wirklich schwer ist es nicht, es dauert eben ein Weilchen. Aber ich verspreche euch: es lohnt sich so richtig. Der Baumkuchen ist saftig, super lecker und schmeckt einfach wunderbar nach Weihnachten. Sogar mein Vater sagte, dass man ihn ruhig öfter machen könnte. Und das kommt doch sehr selten aus seinem Mund. Für uns also der perfekte Weihnachtsklassiker

{scroll down for the English version}

Klassiker: Baumkuchen

• • • Weihnachtsgebäck | leichter als gedacht | saftig und lange haltbar • • •
Zubereitung: 75 min – Backzeit: ~ 8 x 3 min | einfach-mittel

Zutaten (für eine runde 26cm od. quadratische 24x24cm Springform)

  • 150g Marzipanrohmasse
  • 50ml Milch
  • 220g weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier, getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 80g Zucker
  • 90g Mehl
  • 80g Speisestärke

Zubereitung

  1. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen. Am besten hierbei das Papier über den Rand der Springform hinaus legen und es dadurch beim Verschließen der Form einklemmen. Marzipan und Milch leicht erwärmen und glatt rühren. In einer Rührschüssel die weichen Butter, Puderzucker, Lebkuchengewürz und eine Prise Salz schaumig schlagen. Nach und nach die 6 Eigelbe unterrühren. Dann ebenfalls die Marzipanmasse untermischen.
  2. Mehl mit Speisestärke mischen und beiseite stellen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. Ein Drittel des Eischnees unter die Butter-Marzipan-Masse heben. Ebenfalls die Hälfte der Mehlmischung vorsichtig unterrühren. Nun den restlichen Eischnee und das restliche Mehl vorsichtig unterheben.
  3. Backofengrill auf 240-250° C (abhängig vom Ofen) vorheizen. Eine dünne Schicht des Teigs (ca. 2 EL) gleichmäßig auf dem Boden der Backform verteilen. Im heißen Ofen für 2-3 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Lasst es ruhig etwas dunkel werden, damit man später die Baumstruktur besser sieht. Aber Vorsicht, der Teig verbrennt auch schnell. Danach eine weitere dünne Schicht einfüllen und ebenso backen. So fortfahren bis der Teig aufgebraucht ist. Zuletzt den Baumkuchen bei 160° C Ober-/ Unterhitze zugedeckt circa 5 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen.
  4. Den Baumkuchen könnt ihr nun so lassen und mit einer dicken Schicht Schokoglasur überziehen oder ihr schneidet verschieden große Sterne aus, bedeckt diese auch mit Schokolade, lasst sie trocknen und setzt sie dann übereinander. Damit sie zusammenhalten, könnt ihr sie mit einem kleinen Klecks Schokolade in der Mitte versehen.

Weihnachtsklassiker: Baumkuchen

English recipe

Classic: Baumkuchen

• • • christmas cake | easier as you might think | with gingerspread spice • • •

Prep time: 75 min – baking: ~8 x 3 min | simple-moderate

Ingredients (for a round 26 spring form or a square 24×24 form)

  • 150g marzipan
  • 50ml milk
  • 220g soft butter
  • 100g icing sugar
  • 1 tbsp gingerbread spice
  • 1 pinch of salt
  • 8 eggs, separated
  • 1 pinch of salt
  • 80g sugar
  • 90g flour
  • 80g cornstarch

Preparation

  1. Line the bottom of your baking form with baking paper. Best clamp the paper between the bottom and the rim of the form. Carefully warming marzipan and milk and stir until smooth. Set aside. Mix soft butter, icing sugar, gingerbred spice and a pinch of salt until frothy. Gradually add the eggs one after another. Mix in the marzipan mixture.
  2. Mix flour with cornstarch and set aside. Beat egg whites with a pinch of salt until stiff. Thereby gradually ad the sugar. Fold one third of the beaten egg whites in the butter marzipan mass. Likewise do with the flour mixture. Now do the same with the remaining beaten egg whites and flour.
  3. Preheat the grill of your oven to 240-250° C. Spread a thin layer of dough on the bottom of your baking form (about 2 tbsp). Bake in the hot oven for about 2 – 3 minutes until the dough gets golden brown. The dough may be a bit darker, so that you can see the tree structure later. But be careful, the dough also burns quickly. Then remove from the oven, add a new thin layer of dough and bake again. Continue like this until the dough is used up. Lastly change temperature to 160° C top-/ bottom heat and bake the cake covered 5 minutes. Remove from the oven and let cool down. Then remove from the baking form.
  4. Now take the cake as it is and cover with dark chocolate coating or cut out stars in different sizes and dip them in chocolate coating, too. Let them dry.

Quelle: stark angelehnt an ein Rezept aus dem Buch Meine besten Rezepte* von Johann Lafer

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen ersten Advent, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Kuchen | Süß | Weihnachten Verschlagwortet mit | | | |

13 Kommentare zu “Ein ♥ für Klassiker: Baumkuchen

  1. Ilona Braun sagt:

    Hallo Mara, wunderschöne Fotos. Und sieht soo lecker aus. Fast zu Schade zum Reinbeißen. Toll!!
    Liebe Grüße Ilona

  2. Denise sagt:

    Wie toll! Ich liebe Baumkuchen! Wenn die Zubereitung nicht so aufwändig wäre… ;)
    Aber dein Rezept wird auf jeden Fall mal ausprobiert.

    Die Situation, wenn man vor dem Fotoobjekt sitzt und einfach nicht weiter weiß kenne ich übrigens nur zu gut. War erst letzten Freitag wieder soweit.. Aber die Hirsche sind wirklich wunderhübsch und passen perfekt! Habe so ähnliche auch ein weiß. Weihnachtlich, aber kitschfrei. Richtig schön!
    Ich habe deinen schönen Post auch direkt in meinen Wochenlinks vorgestellt!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Denise

  3. Tinka sagt:

    Baumkuchen backe ich jedes Jahr, der Aufwand ist er wert! Ich liebe ihn! Ich glaube, dieses Jahr versuche ich mal Dein Rezept. Und die Fotos sind letztendlich ganz klasse geworden!
    LG
    Tinka

  4. Ich liebe Baumkuchen – bisher allerdings nur den gekauften, da ich mich noch nicht getraut habe, ihn selber zu machen…
    Ich würde es gerne mal probieren, habe allerdings kein Grill im Backofen. Ob das trotzdem geht?

    Liebste Grüße,
    Liv

    • Mara sagt:

      Ohjeee, ich sehe ja deine Frage jetzt erst. Sorry! Und jetzt ist Weihnachten schon vorbei :( Trotzdem für eventuell das nächste Mal: ich denke es geht auch ohne Grill. Vermutlich dauert es dann länger bis die Schichten braun werden. Einen Versuch ist es definitiv wert :)

      Liebste Grüße
      Mara

  5. Sieht das k ö s t l i c h aus! Und so wundervoll fotografiert! Da hat sich eure Mühe auf jeden Fall gelohnt. Das Rezept kommt auf jeden Fall auf meine Muss-ich-unbedingt-nachbacken-Liste <3. Ich würd mich riesig freuen, wenn du auch mal auf meinem neuen Back-Blog vorbeischauen würdest. Liebe Grüße, Theresa

  6. Julia sagt:

    Hallo Mara,

    ich hab ihn ausprobiert, deinen Baumkauchen! Geschmacklich wirklich gut und wirklich gar nicht so schwer wie man immer denkt! Also Danke ich dir, für Rezept und die Anregung, es auszuprobieren!

    Ich hab ihn in einer 26er Springform gebacken, von beiden Seiten mit Schokolade überzogen und anschließend in kleine Quadrate geschnitten. Das hat ganz gut geklappt. Nur fielen mir dann ab und zu die Quadrate auseinander. Ich überlege jetzt, ob das eventuell daran lag, dass ich zu wenig Eier benutzt habe. In der Zutatenliste steht nämlich 8 Eier und in dem Rezept nur 6. Wieviele sollen es sein? Ich hatte mich für 6 entschieden.

    Ich habe übrigens auch keinen Backofen mit Grill, sondern nur einen einfachen Gasofen. Es hat trotzdem geklappt. Dauert nur länger.

    vG
    Julia

    • Mara sagt:

      Es freut mich riesig, dass du den Kuchen nachgebacken hast und dass er dir geschmeckt hat :) Sehr cool, dass es auch im Gasofen klappt :) Mit den 6 Eiern hast du dich richtig entschieden. Habe es sofort verbessert. Danke für den Hinweis! Warum manche Teilchen auseinandergefallen sind kann ich mir nicht ganz erklären. Bei mir hielt alles gut zusammen. Sogar bei den ganz kleinen Schichten. Vielleicht macht da der Grill den Unterschied? So richtig kann ich mir das zwar nicht vorstellen, aber ein anderer Grund fällt mir nicht ein.

      Liebste Grüße
      Mara

  7. […] dick in Schokolade gehüllt, genau richtig für die Weihnachtszeit! Bei Mara gibt’s einen hochgestapeltenWeihnachtsbaum und bei mir bekommt ihr Baumkuchensterne am Stiel.   Und wie immer unser kleiner Hinweis: wir […]

  8. Sue Flowers sagt:

    I would love to have your Baumkuchen recipe and directions in English please.
    Thank you.

  9. […] habe ich das Rezept bei der lieben Mara: Klick und ich musste es einfach ausprobieren. Wir waren alle begeistert, sowohl von der kleinen, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.