Lemon Bars II

19. August 2012 3

{scroll down for the English version}

Lemon Bars gab es erst „vor kurzem“ schon einmal hier im Wunderland. Da diese uns noch nicht so ganz überzeugt haben, wollten wir noch einmal ein anderes Rezept ausprobieren. Das kam mal wieder aus einer Lecker Ausgabe. Die zweiten Lemon Bars waren wesentlich besser. Sie waren viel crèmiger und so lecker, erfrischend zitronig. Absolut weiterzuempfehlen!

Lemon Bars

Lemon Bars

• • • crèmig | erfirschend zitronig | Sommerkuchen • • •
Zubereitungszeit: 1 1/4 h + Wartezeit |einfach || Pro Portion ca. 150 kcal • E 2 • F 9 • KH 15

Zutaten (für 1 Blech)

  • 250g Butter
  • 5 Bio-Zitronen
  • 290g Mehl
  • 2 EL + 200g Zucker
  • Salz
  • 6 Eier
  • 205g Crème Fraîche (Original: Crème double)
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Backblech gut einfetten.
  2. Zitronen heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Zitronen auspressen und 290ml davon abmessen.
  3. Mehl, 2 El Zucker, 1 Prise Salz, die Schale von ca. 1/2 Zitrone und Butter in Stückchen in eine Schüssel geben. Mit dem Knethaken des Rührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig auf das Backblech geben und verteilen. Das geht am besten mit den Händen. 30 Minuten kalt stellen.
  4. Rechtzeitig den Ofen auf 175° C vorheizen. Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Im heißen Backofen 20-25 Minuten backen, danach etwas abkühlen lassen. Ofen weiterhin anlassen.
  5. Für die Zitronencrème Eier und 200g Zucker ca. 5 Minuten dickcremig aufschlagen. Crème Fraîche unterrühren. Abgemessenen Zitronensaft und restliche Zitronenschale unterrühren. Zitronencrème auf dem Boden verteilen und im heißen Backofen bei gleicher Temperatur nochmals 20-25 Minuten backen.
  6. Lemon Bars aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, in Stücke schneiden und vor kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Lemon Bars

English recipe

Lemon Bars

• • • creamy | refeshing and lemony | summer cake • • •
Prep time: 1 1/4 h + waiting time |simple || Per portion ca. 150 kcal • E 2 • F 9 • KH 15

Ingredients (for 1 baking tray)

  • 250g butter
  • 5 unsprayed lemons
  • 290g flour
  • 2 tbsp + 200g sugar
  • salt
  • 6 eggs
  • 205g Crème Fraîche (original: Crème double)
  • Icong sugar for dusting

Preparation

  1. Grease the baking tray very well.
  2. Wash the lemons, dry them and rub off the peel. Squeeze the lemons and measure out 290ml.
  3. Put flour, 2 tbsp sugar, a pinch of salt, the grated peel from 1/2 lemon and butter in pieces in a bowl. Mix with the kneading hook of the electric whisk, then knead with your hands until smooth. Spread the dough over the baking tray, best with the hands. Put in the fridge for about 30 minutes.
  4. Punctual preheat the oven to 175° C. Prick the dough several times with a fork. Bake in the oven for about 20-25 minutes. Remove from the oven and let it cool down. Keep the oven on.
  5. For the lemon crème beat the eggs and 200g sugar to a thick, creamy consistency for about 5 minutes. Whisk in Crème Fraîche. Stir in the lemon juice and remaining lemon peel. Spread the lemon crème over the crust and bake in the heat oven (same temperature) again 20-15 minutes.
  6. Remove the lemon bars from the oven, let cool, cut into pieces and dust with icing sugar just before serving.

Quelle | Source: Lecker 03/12

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Desserts | Kuchen Verschlagwortet mit | |

3 Kommentare zu “Lemon Bars II

  1. Kathi sagt:

    Oh lecker! Das ist ja genau das richtige für dieses wahnsinns Sommerwetter. :-) Die werde ich mal ausprobieren.

  2. Kiki sagt:

    Hallo Mara,
    mein Mann und ich haben kürzlich die Lemon Bars getestet und uns natürlich genau ans Rezept gehalten.
    Leider schmeckten sie so nach Zitrone, dass es schon nicht mehr lecker war.
    Den Zitronensaft haben wir sogar noch mit Wasser auf die angegebene Menge aufgefüllt, weil wir zu wenig ml Zitronensaft von der Zitrone hatten…
    Schade eigentlich.

    Gruß, Kiki (Ricarda)

    • Mara sagt:

      Hallo Kiki,

      ja, der Geschmack nach Zitrone ist tatsächlich sehr intensiv bei diesen Bars. Ich muss sagen es ist auch eins der schlechtesten Rezepte aus meinem Wunderland. Ich mochte sie selbst nicht so gerne. Ich hoffe sehr, dass du dich von diesem Rezept nicht abschrecken lässt und noch weitere aus meinem Wunderland ausprobierst. Die werden dich hoffentlich weniger enttäuschen. :)

      Liebste Grüße
      Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.