Ein höchst experimenteller Apfel-Rhabarber-Hefekuchen in besonders lecker

12. Juni 2016 2

Apfel-Rhabarber-Hefekuchen

Die letzte Episode Rhabarber-Liebe für dieses Jahr! Und die fiel ziemlich groß und höchst experimentell aus. Mir düngte es „mal wieder“ nach Hefekuchen vom Blech. Ich hatte quasi schon den leckersten Geruch in der Nase, der mich sofort in die Küche laufen ließ. Blieb die Frage mit was ich den jetzt kombiniere. Ein Blick in meinen Vorratsschrank und das Erhaschen eines Glas Apfelmus im Augenwinkel, ließ eine Idee in mir wachsen.

Ich finde, Hefekuchen mit Äpfeln schmeckt einfach immer, oder? Zudem wird’s mit Garantie angenehm saftig. Dazu wollte ich noch was aus der Saison. Da ich die Kombination aus süß und etwas säuerlich super gerne mag, fiel die Wahl sofort auf Rhabarber. Reicht aber noch nicht. Und genau da wird jetzt das Apfelmus zum Star!

Apfel-Rhabarber-Hefekuchen

 

Apfel-Rhabarber-Hefekuchen

Hefeteig wird ja gerne schnell trocken. Nicht aber, wenn man eine Füllung darauf gibt. Wie wäre es denn da beispielsweise mit Apfelmus? Zum einen gibt es noch ein wenig herrliche Süße mit, zum anderen verstärkt es den Apfel-Geschmack. Damit es nicht zu breiig wird, habe ich unter das Mus noch Magerquark und eine Packung Vanillepuddingpulver gemischt. Und es hat super funktioniert! Oberknaller-mäßig lecker! Und wahnsinnig saftig. Auch noch am dritten Tag. Sollte bis dahin noch ein Stück übrig sein (was ich bezweifle).

Natürlich wollte ich versuchen meine Kreation wieder so abzuwandeln, dass sie gesünder wird. Hefeteig kommt ja generell mit wenig Fett aus. Für den Insulinspiegel freundlicher wird er bei mir durch Kokosblütenzucker statt normalem Haushaltszucker. Außerdem besteht meine Mehlmischung aus Dinkelmehl und Dinkelvollkornmehl. Weizen adé! Und statt Milch gibt’s Mandelmilch. Yummy!

Wem das aber nichts ist, der nehme einfach Weizenmehl, normalen Zucker und normale Milch. Funktioniert ebenfalls und wird unter Garantie genauso lecker. :)

Apfel-Rhabarber-Hefekuchen

{scroll down for the English version}

Apfel-Rhabarber-Hefekuchen
Vorbereitungszeit
1 Std.
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 40 Min.
 
Ein gesunder Frühlingskuchen: der Boden aus Hefeteig wird bestreut mit Äpfeln, darauf folgt eine Schicht Apfelmus-Quark, welche bedeckt wird mit Rhabarber und Streuseln. Mit Vollkornmehl und Kokosblütenzucker.
Gericht: Kuchen
Portionen: 22 x28cm Backform
Zutaten
Hefeteig
  • 250 g Mehl (bei mir 150g Dinkel, 100g Dinkelvollkorn)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei , klein
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 125 ml Mandelmilch , ungesüßt
  • 30 g Kokosblütenzucker
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 35 g weiche Butter
Streusel
  • 250 g Mehl (bei mir 125 Dinkel, 125g Dinkelvollkorn)
  • 125 g Butter , geschmolzen
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 60 g Mandeln , gehackt
Belag
  • 250 g Magerquark
  • 400 g Apfelmus
  • 1 Päckchen Vanillepudding Pulver
  • 2-3 mittelgroße Äpfel
  • Saft von 1 Zitrone
  • 600 g Rhabarber
Anleitungen
  1. Für den Hefeteig Mehl mit Salz, Ei und Vanillepulver in einer Schüssel geben. Mandelmilch lauwarm erwärmen. Zucker hineingeben und verrühren. Dann Hefe zugeben und mit einem Schneebesen gut verquirlen, sodass die Hefe sich löst. Hefe-Milch zur Mehlmischung geben und in einer Küchenmaschine oder mit dem Knethaken des Handrührgeräts verkneten. Dabei die weiche Butter nach und nach hinzugeben. Rund 8 Minuten weiter kneten lassen bis ein elastischer, nur noch leicht klebender Teig entstanden ist. Den Teig in eine leicht eingeölte Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort bis zum doppelten Volumen aufgehen lassen - rund 1 - 2 Stunden.
  2. Inzwischen für die Streusel alle Zutaten zu Streuseln verkneten und kühl stellen.
  3. Für den Belag Magerquark, Apfelmus und Puddingpulver mischen. Apfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zitronensaft mischen Rhabarber waschen und ein rund 1 - 2cm große Stücke schneiden.
  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Hefeteig nochmal gut durchkneten und in etwa auf Backblech-Größe ausrollen. Das Backblech damit auskleiden. Äpfel darauf verteilen. Über die Äpfel die Apfelmus-Creme streichen. Erst mit Rhabarber und dann mit den Streuseln bedecken. Nochmals 15 Minuten gehen lassen.
  5. Inzwischen den Ofen auf 180° C vorheizen. Apfel-Rhabarber-Hefekuchen im heißen Ofen rund 40 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Das erste Stück noch lauwarm genießen.
Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: einfach

Anmerkung: die Apfelmus-Masse ergab bei mir etwas zu viel. 3/4 oder sogar 2/3 davon genügen. Der Rest lässt sich auch wunderbar zu ein bisschen Obst essen oder pur naschen. :)

Quelle: Maras Original

Apfel-Rhabarber-Hefekuchen

English recipe

Apple Rhubarb Yeast Cake

»» spring cake | healthy version | keeps up to 4 days ««

Prep time: 60 min – baking: ~ 40 min •• simple

INGREDIENTS (for a 22 x 28cm baking form)

  • 250g flour (I used 150g spelt and 100g whole spelt flour)
  • 30g coconut blossom sugar
  • 1/2 cube fresh yeast (21g)
  • 125ml almond milk, unsweetened
  • 1 pinch of salt
  • 35g butter, soft
  • 1 egg, small
  • 1/2 tsp vanilla powder

Filling

  • 250g low fat quark
  • 400g apple sauce
  • 1 paket vanilla pudding powder
  • 2-3 apples
  • 600g rhubarb

Crumbles

  • 250g flour (I used 125g spelt + 125g whole spelt flour)
  • 125g butter, melted
  • 100g raw cane sugar
  • 60g chopped almonds

PREPARATION

  1. Write a comment if you would like to have the recipe in English! :)

Ich wünsche euch noch den herrlichsten, hoffentlich sonnigen Sonntag, meine Lieben! 

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Frühling&Sommer | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | | | | | |

2 Kommentare zu “Ein höchst experimenteller Apfel-Rhabarber-Hefekuchen in besonders lecker

  1. Ani sagt:

    Mmmmh ich liebe Rhabarber!

    xx
    ani von ani hearts

  2. Jasmin sagt:

    Oh wie lecker der aussieht. Ich kann mir gut vorstellen, wie lecker die Küche geduftet hat, als du dieses feine Küchlein gebacken hast. Himmlisch.
    Ganz liebe Grüße
    Jasmin von den Foodistas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.