Käsesahnetorte

05. Januar 2014 8

{scroll down for the English version}

Vor mittlerweile langer Zeit fragte mich eine Leserin, ob es denn auch eine Käsesahnetorte in meinem Wunderland gäbe, sie hätte nämlich keine gefunden. Ganz richtig, es gab auch keine. Anbieten konnte ich nur Käsekuchen verschiedener Art, beispielsweise einen Käsekuchen mit Eiweißhaube , einen Rhabarber-Käsekuchen (von mir heiß und innig geliebt) und einen Eierlikör-Käsekuchen. Nach der Anfrage habe ich sofort meine Oma angerufen und sie gebeten ihre Schwester nach ihrem Käsesahnetorte-Rezept zu fragen. Sie bringt sie des öfteren auf Feierlichkeiten mit und die Torte schmeckt immer herrlich. Nach kurzer Zeit hatte ich das Rezept in meinen Händen und wiederum nicht viel später stand die Torte schon zum Festwerden im Kühlschrank.

Käsesahnetorte

Warum ich trotzdem erst heute dazu komme euch das Leckerchen zu kredenzen? Ich wusste ganz einfach nicht, wo ich es zwischen all dem weihnachtlichen Gebäck wie Plätzchen und Gewürzkuchen noch unterbringen sollte. Die hatten eben erst mal Vorrang. Und die gute Käsesahnetorte wäre dazwischen vermutlich noch untergegangen. Das wäre zu schade!

Käsesahnetorte

Ich muss sagen, die Torte ist nicht ganz einfach herzustellen. Die Gelantine-Masse ist mir beim ersten Mal misslungen. Glücklicherweise hatte ich noch genug Zutaten für einen zweiten Versuch, der mir dann auch geglückt ist. Das Mischen der Quarkmasse mit der aufgelösten Gelantine habe ich dann allerdings zusammen mit meiner Mutter gemacht. Sie hat gerührt und ich habe die Gelantine ganz langsam hinzugegeben. Und der Aufwand lohnt sich! Die Käsesahnetorte ist wirklich sehr lecker. Mein Vater liebt sie. Und die Torte hat außerdem den Vorteil, dass sie einfach immer passt. Zu Ostern, Weihnachten, Geburtstagen oder einfach mal so, weil sie herrlich schmeckt ♥

Käsesahnetorte

• • • nicht ganz einfach | passt immer | mit oder ohne Mandarinen • • •

Zubereitungszeit: ~ 1 h • Wartezeit: min. 3 h | mittel – schwer

Zutaten (für eine 26cm Springform)

  • 200g Mehl
  • 120g Butter
  • 60g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone

Für die Quarkcreme

  • 3 TL gemahlene Speisegelantine, weiß
  • 3 EL Madarinensaft
  • 250g Magerquark
  • 100g Zucker
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1/2 Liter Sahne
  • 1 kleine Dose Mandarinenscheiben

Zubereitung

  1. Springform einfetten und etwas mit Mehl oder Semmelbröseln ausstreuen. Wichtig ist hier der Boden, den Rand braucht ihr nicht einfetten. Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl sieben und beiseite stellen. Mandarinen abtropfen lassen, den Saft auffangen.
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Eigelb mit den Schneebesen des Handrührgeräts schaumig schlagen. Mehl hinzugeben und unterrühren. Die Hälfte des Teigs auf den Springformboden geben und etwas glatt streichen. Im heißen Ofen für circa 25 Minuten backen. Kontrolliert bereits ab 15 Minuten, damit der Boden nicht zu dunkel wird! Boden aus dem Ofen nehmen und noch heiß von der Platte lösen. Sofort in 12 Tortenstücke schneiden. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren, jedoch nicht in Stücke schneiden.
  3. Für die Quarkcreme Speisegelantine im Mandarinensaft nach Vorschrift auflösen (bei uns 5 Minuten quellen lassen und dann erwärmen und auflösen) und etwas abkühlen lassen. Sahnequark mit Zucker und Zitronensaft mischen. Nach und nach (!) die aufgelöste Gelantine unterrühren.* Sahne steif schlagen und zusammen mit den Mandarinenscheiben locker unter die Quarkcreme ziehen.
  4. Den unzerteilten Gebäckboden in die Springform geben. Quarkcreme auf den Boden geben und verteilen. Den in Tortenstücke aufgeteilten Boden auf die Creme legen. Hier kann es sein, dass man ein bisschen schieben und drücken muss bis man alle Teile auf die Torte bekommt. Legt die Stücke dicht beeinander!
  5. Torte einige Stunden kalt stellen, bis die Creme schnittfest ist. Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Optional mit Mandarinenscheiben verzieren.
  • * Anmerkung: Alternativ könnt ihr hier anstatt die Gelantine gleich in die Quarkmasse zu geben, erst etwas von der Quarkmasse in die Gelantine rühren (~ 2 – 3 EL, dabei schrittweise vorgehen) und das dann wiederrum in die restliche Quarkmasse gut einrühren.

Käsesahnetorte

English recipe

Cream & Cheese Cake

• • • not so easy | fits in every season | with mandarins • • •

Prep time: ~ 1 h • waiting: at least 4 h | moderate

Ingredients (for a 26cm spring form)

  • 200g flour
  • 120g butter
  • 60g sugar
  • 1 package of vanilla sugar
  • 1 egg yolk
  • 1 pinch of salt
  • grated peel of 1 lemon

For the creme

  • 3 tsp grounded gelantine, white
  • 1 small can of mandarins
  • 3 tbsp juice of the mandarins
  • 250g low fat quark
  • 100g sugar
  • Juice of 1/2 lemon
  • 1/2 liter whipping cream

Preparation

  1. Grease a spring form and sprinkle with some flour or bread crumbs. You only have to grease the bottom. Preheat the oven to 180° C. Sieve the flour and set aside. Let drain the mandarines, absorb the juice.
  2. Mix butter, sugar, vanilla sugar and egg yolk until frothy. Add flour and mix in. Spread half of the dough on the spring form and even a little. Bake in the hot oven for about 25 minutes. Control from about 15 minutes. The dough should not be too dark. Remove from the oven and from the plate. Cut immediately into 12 cake pieces. Do the same with the remaining dough, but don’t cut into pieces!
  3. For the creme dissolve gelantin in mandarin juice according to the instructions and let cool. Mix quark with sugar and lemon juice. Carefully and gradually (!) add the gelantine and mix in. Beat the whipping cream until stiff and fold in the quark creme and the mandarins.
  4. Put the whole pastry base in the spring form. Spread quark creme over it and even it. Spread the splitted cake pieces side by side on the quarkcreme.
  5. Let the cake chill for some hours. Dust with icing sugar before serving. Optional decorate with mandarin pieces.

Käsesahnetorte

Quelle: nach dem Rezept von Omis Schwester. Ich danke dir, liebe Ludi!

Habt noch eine tolles Wochenende, meine Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Süß | Torte Verschlagwortet mit |

8 Kommentare zu “Käsesahnetorte

  1. Beate sagt:

    Super lecker, Mara….! Danke dir auch für die ausführliche Anleitung, damit die Gelatine sich richtig auflöst. Bisher habe ich nämlich Rezepte, die Gelatine benötigen, links liegen lassen, aber an deine tolle Torte werde ich mich heranwagen.
    Liebe Grüße von Beate

  2. Krisi sagt:

    Das war mein Kindheits-Geburtstagskuchen den meine Oma jedes Jahr gemacht hat=)Mit Manderinen habe ich ihn sonst nirgends mehr gesehen…=)
    Liebe Grüsse,
    krisi

  3. Ilka sagt:

    Oh lecker. Bei uns macht immer die Schwiegermama die Käsesahne, wahrscheinlich bleibt das auch erstmal so. Dann kann man sich immer drauf freuen. Ich glaub sie packt aber zusätzlich zu der Gelatine noch Eischnee mit in die Masse.
    Hmmm, liebe Grüße
    Ilka

  4. Manu sagt:

    Mmmmh lecker, diesen Kuchen backt meine Mutter auch hin und wieder. Davon kann ich nicht genug bekommen.

  5. Michaela Schönenberger sagt:

    Liebe Mara,

    hmmmmmm das Rezept hört sich lecker an und ich habe diesen Kuchen bereits mehrfach „gebacken“.

    Die Art, wie du deine Galatine verarbeitest ist, meiner Meinung nach, falsch. Die Gelatine wird in der Flüssigkeit aufgelöst, bis hier stimmt es auch noch. Dann wird aber von der Masse, die mit der Gelatine gebunden werden soll, 2-3 Esslöffel, hier also von der Quarkcreme, in die Gelatine gegeben und verrührt.

    Eventuell wird der Quark hierbei etwas flüssiger, das macht aber nichts. Dies hat den Effekt, dass die Gealtineflüssigkeit auf die Temperatur der Quarkmasse gebracht wird.

    Wenn du jetzt das Gelatine – Quark – Gemisch in die Quarkmasse einrührst passiert mit deiner Gelatine nichts mehr.

    Es gibt also keine „Gummifäden, Gummiknubbel oder sonstiges. So wird das immer gemacht bei Verarbeitung von warm aufgelöster Gelatine.

    Viel Spaß beim Versuchen.

    lg Michaela

  6. Laura sagt:

    Meinst du mit Mandarinensaft den Dosensaft oder Saft von frischen Mandarinen?

  7. […] aber schnell nochmal zurück zum Salat: Erinnert ihr euch noch an die Käsesahnetorte? Ein ziemlich leckeres Teil, welches bei uns zu Hause  schon nahezu aufgegessen ist noch bevor man […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.