Zeit für Kürbis im Kuchen ♥

05. Oktober 2014 12

Kürbiskuchen

Bevor ich mit meinem sonntäglichen Geschwätz über Kuchen anfange, möchte ich euch erst noch einmal Danke sagen. Danke, danke, danke, danke! Ihr habt mir so super süße Kommentare geschrieben. Auf Facebook und vor allem hier im Wunderland. Bei jedem einzelnen saß ich mit einem riesigen Grinsen vor meinem Mac Book. Es freut mich wahnsinnig, dass euch mein Wunderland so gefällt. Auch das Design, was mir besonders am Herzen liegt, da es komplett selbst programmiert und designt ist. Tausend Dank, ihr Lieben, ihr seid die Besten! ♥ ♥ ♥

Jetzt aber fix zurück zur Hauptattraktion des Tages: es gibt Kürbiskuchen. Ich liebe Kürbis. Dabei habe ich ihn erst letztes Jahr für mich entdeckt. Vorher hatte ich ihn nie wirlich probiert, die Kürbissaison ist da irgendwie stets ein wenig an mir vorbeigelaufen. Momentan landet der Kürbis dafür fast in jedem Mittagessen. Und heute auch im Kuchen.

Kürbiskuchen

Es ist der erste Kuchen mit Kürbis, den ich gebacken habe. Generell ist es erst der dritte Kuchen, in dem sich überhaupt eine Gemüsesorte verirrt hat. Der letzte war mein heiß geliebter Karottenkuchen, von dem ich noch heute schwärme. Ich hegte folglich auch die dezente Hoffnung, dass der Kürbiskuchen eventuell genauso genial wird. Und er hat mich nicht enttäuscht. So gut! Statt Karottenkuchenhimmel hier 7ter Kürbiskuchenhimmel! Der Kürbis mit den Nüssen und der Schokolade… Kuchenliebe. Und außerdem super: der Kuchen hält sich eeeewwwwig. Unter der Woche wird bei uns zu Hause nicht so viel Kuchen gegessen, da keiner da ist. Das hat den Kuchen aber nicht gejuckt, der schmeckte auch nach einer Woche noch wie am ersten Tag.

Kürbiskuchen

Neben dem Kürbis im Kuchen, gab es gleich noch eine Premiere. Ich habe den Kuchen zwei Mal gebacken und in einer Version nicht Zucker sondern Xylit, ein alternatives Süßungsmittel, verwendet. Ich muss sagen, ich bin da generell etwas skeptisch. Von Zucker-Ersatz halte ich nicht so furchtbar viel. Aber ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen und bin deshalb für Tests natürlich offen. Xylit ist ein Süßungsmittel aus natürlichen pflanzlichen Rohstoffen. Birkengold wird beispielsweise aus den Fasern der Birkenrinde gewonnen, Xylit kommt jedoch auch in verschiedenen Gemüse- und Obstsorten vor. Das Aussehen gleicht nahezu dem des Zuckers, auch der Geschmack und Süßegrad. Allerdings soll er die Zähne besser schonen und hat 40% weniger Kalorien. Vor allem den letzten Aspekt finde ich ganz schön, da ich ein Mensch bin, der generell auf Kalorien achtet. Xylit soll sich ideal zum Backen (jedoch nicht für Hefeteig), Süßen von Getränken, Marmelade und Desserts eignen. Ich war sehr gespannt, holte mein Schneebesen und wirbelte los…

Kürbiskuchen

Das Ergebnis war tatsächlich identisch, was mich wirklich überraschte. Der Teig lies sich genau gleich schlagen und hatte dieselbe Konsistenz. Die Kuchen sahen nach dem Backen gleich aus. Die Variante mit Xylit kam mir ein kleines bisschen weniger süß vor, aber vielleicht ist das auch nur Einbildung. Den Kürbiskuchen-Test hat Xylit auf jeden Fall durchweg bestanden. Bezüglich Rührkuchen kann ich es also nur weiterempfehlen. Der Preis ist nur leider meist auch ordentlich. Da sagt mein studentisches Portemonnaie definitiv nein. Schade!

{scroll down for the English version}

Kürbiskuchen

• • • Herbstkuchen | sehr saftig und zart | hält sich lange • • •

Zubereitungszeit: 40 min • Backzeit: ~ klein: 35min – groß: 60min |ganz einfach

Zutaten (für eine 16cm Springform / 26cm Springform)

  • 2  / 3 Eier
  • 150g  / 250g Zucker
  • 140ml / 200ml Öl (ich habe Rapsöl verwendet)
  • 1/4 TL / 1/2 TL Zimt
  • 1/2 Pck / 1 Pck Vanillezucker
  • 100g / 200g Nüsse, gehackt (bei mir Walnüsse und Mandeln)
  • 200g / 300g geraspelter Kürbis (bei mir Hokkaido)
  • 3/4 Pck / 1 Pck Backpulver
  • 165g / 250g Mehl
  • 80g / 120g Schokolade, gehackt
  • Optional: Puderzucker für den Guss

Zubereitung

  1. Eine Springform einfetten und mit etwas Mehl oder Semmelbröseln ausstreuen. Beiseite stellen. Backofen auf 175° C vorheizen. Mehl, Zimt und Backpulver mischen und beiseite stellen.
  2. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Öl langsam einrühren. Mehl, Kürbis und Nüsse hinzugeben und unterrühren. Zuletzt die Schokolade unterheben. Teig in die Form geben und im heißen Ofen backen. Der kleine Kuchen benötigt hierzu rund 35 Minuten, der große circa eine Stunde.
  3. Kuchen aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen. Optional aus Puderzucker und Wasser oder Zitronensaft einen Guss anrühren und über den lauwarmen Kuchen streichen.

Kürbiskuchen

English recipe

Pumpkin Cake

• • • fall cake | moist and tender | keeps fresh very long • • •

Prep time: 40 min • baking: small: ~ 35min – big: ~ 60min |very simple

Ingredients (for a 16cm / 26cm springform pan)

  • 2  / 3 eggs
  • 150g  / 250g sugar
  • 140ml / 200ml oil (I used rape seed oil)
  • 1/4 tsp / 1/2 tsp cinnamon
  • 1/2 pck / 1 pck vanilla sugar
  • 100g / 200g nuts, chopped (I used walnuts and almonds)
  • 200g / 300g rasped pumpkin (I used Hokkaido)
  • 3/4 pck / 1 pck baking powder
  • 165g / 250g flour
  • 80g / 120g chocolate, chopped
  • Optional: icing sugar for icing

Preparation

  1. Grease a spring form and sprinkle with some flour or breadcrumbs. Set aside. Preheat the oven to 175° C. Mix flour, cinnamon and baking powder and set aside.
  2. Beat eggs, sugar and vanilla sugar until frothy. Slowly mix in the oil in a steady stream. Stir in flour mixture, rasped pumpkin and chopped nuts. Finally fold in the chocolate pieces.
  3. Pour the dough into the baking form and bake in the hot oven for about 35 minutes, the bigger cake need about an hour. Remove the cake from the oven and let cool down a little biet. Optional mix icing sugar with some water and lemon juice and cover the cake with the icing.

Habt noch einen tip top Sonntag, ihr Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | | |

12 Kommentare zu “Zeit für Kürbis im Kuchen ♥

  1. Gaby Jordan sagt:

    Super Rezept!!! Vor allem mit Xylit.
    Natürliches Xylit gibt es viel günstiger bei Kiwikawa, Berlin. Schau Dir mal deren Webiste an.

  2. Anett sagt:

    Liebe Mara, ich wollte mich noch bei dir für deine lieben Worte bedanken :) das freut mich nämlich ganz besonders weil ich deinen blog schon eine ganze weile still und heimlich lese und bewundere. Besonders dein einfaches und gleichzeitig schönes Design finde ich ganz zauberhaft. :)

    Liebe Grüße,
    Anett

  3. Claudia sagt:

    Hallo Mara,
    Das Rezept klingt himmlisch! Ich bin drauf und dran diesen zu backen. Jedoch vermisse ich die Schokoladenangabe im Rezept. Einfach nach gut Dünken?
    Dankeschön und LG, Claudia

    • Mara sagt:

      Ohjeee.. hupsi! Da ging wohl was unter. Vielen Dank für deinen Hinweis! Wie viel Schokolade ich verwendet hatte, weiß ich leider selbst nicht mehr so genau. Ich habe es aber mal geschätzt und im Rezept ergänzt. Ich hoffe der Kuchen schmeckt dir! Ich mochte ihn sehr gerne. :)

      Liebste Grüße
      Mara

  4. Rosa Alexandra sagt:

    Que bolo maravilhoso!
    Parabéns pelo bom gosto.
    Please, give me the recipe in English.
    I am Portuguese.
    Thank you
    Rosa Alexandra

  5. Rosa Alexandra sagt:

    Thank you, Obrigado!
    Felicidades para si, Mara

  6. […] un riquísimo postre. Una tarta facilísima de hacer y de la cual podéis encontrar la receta aquí. La receta está en alemán pero si alguien se anima a hacerla que no dude en dejarnos un […]

  7. Hallo Mara ! Bin auf der Suche nach einen Kürbiskuchenrezept über dein Rezept gestoplert und hab es Abends gleich ausprobiert.
    Ich muss sagen SEEEEEHR LECKER. Den wirds genauso öfters geben. Danke fürs Rezept :)

    Ganz liebe Grüße aus Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.