Ein ♥ für Klassiker: gedeckter Apfelkuchen

28. September 2014 19

Sara: Apple-Pie-Pops, Mara: gedeckter Apfelkuchen

* Unbezahlte Werbung, da Verlinkung von Personen/ Websites.

Ein Herz für Klassiker geht in die zweite Runde! Zwei Blogs, zwei Stile. Sara von Birds Like Cake* und ich kredenzen euch heute zum zweiten Mal einen Klassiker, von jedem eigen interpretiert und dargestellt. Mehr zu unserem Projekt lest ihr hier. Nach dem Bienenstich geht es heute herbstlich weiter. Es gibt Apfelkuchen! Bei Sara gibt es ihn in Form von leckeren Hand Pies. Zum Rezept dafür hier* entlang. Bei mir gibt’s die gedeckte Variante mit Rosinen.

Wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten :)

gedeckter Apfelkuchen

Auf geht’s in die nächste Herbst-Runde! Diesmal mit Äpfeln. Für mich gehen Apfelkuchen aber eigentlich ganzjährig. Mag wohl auch daran liegen, dass Äpfel für mich einfach nicht langweilig werden. Jeden Tag gibt’s mindestens einen Apfel. Der muss sein. Genauso gerne verwende ich sie in Gebäck jeglicher Art. Heute in der ganz klassischen Variante, gedeckt und mit Rosinen. Und er schmeckt einfach klasse! Ein Kuchen, der glücklich macht. Vor allem, wenn man ihn mit einer Tasse Kaffee oder Tee an verregneten Tagen zu Hause mit den Liebsten genießt. ♥

gedeckter Apfelkuchen

Ein bisschen Zeit braucht der Kuchen allerdings, aber die Mühe lohnt sich definitiv! Ihr könnt die Arbeit auch auf zwei Tage aufteilen und am Vorabend bereits den Mürbeteig herstellen und die Springform damit auskleiden. Dann habt ihr am nächsten Tag nur noch die Füllung zu machen und den Deckel darauf zu legen. Generell hält sich der Kuchen im Kühlschrank gelagert sehr lange. Ihr könnt ihn bei Feierlichkeiten also ruhig schon 1 – 2 Tage im Voraus backen.

{scroll down for the English version}

Gedeckter Apfelkuchen

• • • Klassiker | gerne auch Apfelwein statt Apfelsaft | hält sich lange • • •

Zubereitungszeit: 40 min • Backzeit: ~ 35 min | einfach |

Zutaten (für eine 26cm Springform)

Für den Mürbeteig

  • 300g Mehl
  • 100g Weizenvollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200g kalte Butter
  • 110g + 40g Zucker
  • 2 Eier, Größe M
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung

  • 75g Rosinen
  • 3 EL Rum
  • 100g gehackte Mandeln
  • rund 1,3 kg Äpfel
  • Zitronensaft (~7 EL)
  • 250ml Apfelsaft
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Zum Fertigstellen

  • Paniermehl
  • 125g Puderzucker

Zubereitung

  1. Rosinen mit Rum begießen. Mandeln rösten. Eine Springform mit 26cm ø einfetten und etwas mit Paniermehl oder Mehl ausstreuen.
  2. Für den Mürbeteig Mehl, Backpulver, Butter, 110g Zucker, Eier und Salz zu einem glatten Teig verkneten. 1/3 vom Teig in Klarsichtfolie wickeln und kühl stellen. Vom restlichen Teig circa die Hälfte nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwas breiter als die Größe der Springform ausrollen. Mit dem Rand den Boden ausstechen. Mit Glück bleibt er sogar gleich kleben und fällt auf den Springformboden. Mit dem restlichen Teig eine lange, etwas plattgedrückte Rolle formen. Am Rand entlang in die Form legen und hochdrücken. Kühl stellen.
  3. Für die Füllung die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben oder kleine Stücke schneiden. Mit 4 EL Zitronensaft, Mandel und Rum- Rosinen mischen (der Rum darf mit!). Apfelsaft mit 40g Zucker aufkochen. Puddingpulver mit 50ml Wasser anrühren. Wenn der Apfelsaft aufgekocht ist, Topf von der Platte nehmen und das Puddingpulver einrühren. Wieder kurz auf die Platte geben und nochmals aufkochen lassen. Masse über die Äpfel gießen und untermengen. Ofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen. 2 EL Paniermehl darüber streuen. Äpfel daraufgeben. Den restlichen Teig erneut etwas breiter als den Durchmesser der Springform ausrollen und auf die Füllung legen. Am Rand andrücken und mehrmals einstechen.
  5. Kuchen im heißen Ofen für rund 50-60 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und aus der Form lösen. Für den Guss Puderzucker mit 3 EL Zitronensaft oder Wasser verrühren und auf den noch leicht warmen Kuchen streichen.

gedeckter Apfelkuchen

English recipe

Apple Pie

• • • German classic | you can use cider instead of apple juice | keeps fresh very long • • •

Prep time: 40 min • baking: ~ 35 min | simple

Ingredients (for a 26cm springform pan)

For the shortcrust

  • 300g flour
  • 100g whole wheat flour
  • 1 tsp baking powder
  • 200g cold butter
  • 110g + 40g sugar
  • 2 eggs, size M
  • 1 pinch of salt

For the filling

  • 75g raisins
  • 3 tbsp Rum
  • 100g chopped almonds
  • about 1,3 kg apples
  • Juice of one Lemon (~7 tbsp)
  • 250ml apple juice
  • 1 package vanille pudding powder

Additional

  • 2 EL breadcrumbs
  • 125g icing sugar

Preparation

  1. Mix raisins with rum. Slightly roast the almonds. Grease a 26cm springform pan and sprinkle with some flour or breadcrumbs.
  2. For the shortcrust mix flour, baking powder, butter, 110g sugar, eggs and salt until smooth. Wrap 1/3 of it in cling foil and put in the fridge. Take half of the remaining dough and roll out slightly wider than the size of the springform pan. Using the rim of the springform pan cut out the base of the cake. Use the remaining dough to form a long, slightly flattened log. Place it along the inner side of the springform pan and line the side with it.
  3. For the filling peel the apples, cut into quarters, remove the core and cut into thin slices or little pieces. Mix with 4 tbsp lemon juice, almonds, rum and raisins. Mix pudding powder with 50ml water. Bring apple juice and 40g sugar to the boil. Remove from the heat and stir in the pudding powder. Bring to the boil again. Pour the mixture over the apples and mix. Preheat the oven to 200° C.
  4. Prick the cake base with a fork several times. Sprinkle with 2 tbsp breadcrumbs. Spread the apple filling on it. Take the remaining 1/3 of the dough and roll out slightly wider than the springform pan. Cover apple filling with it. Combine the edge with the cake base and prick again several times using a fork.
  5. Bake the cake in the hot oven for about 60 minutes. Remove from the oven, let cool down 10 minutes and remove from the pan. For the icing mix icing sugar with 3 tbsp lemon juice or water and spread over the lukewarm cake.

Quelle: angelehnt an ein Rezept aus einer Ausgabe der Zeitschrift Laura – Backen

Habt noch einen tip top Sonntag, ihr Lieben

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | | |

19 Kommentare zu “Ein ♥ für Klassiker: gedeckter Apfelkuchen

  1. Kevin sagt:

    OMG schaut das lecker aus :O
    Aber wie könnte ich jetzt auf die schnelle zu einem Stück kommen? Ich weiß: ICH MUSS BACKEN :D

    lg Kevin

  2. Nadja sagt:

    Gedeckter Apfeluchen steht ja auch schon ewig auf meiner Backliste. Den ess ich ja zu gerne.
    Rosinen kann man weglassen nehm ich mal an?

    Das Vorbereiten des Teiges gefällt mir und auch das der Kuchen ein paar Tagen haltbar ist. Ideal. Ja, dieser steht auf der Liste :-)

    Lg Nadja

    • Mara sagt:

      Das freut mich, ich hoffe dir wird er genauso gut schmecken wie uns :) Die Rosinen kannst du natürlich ohne Probleme weglassen. Mein Vater mag sie auch nicht und hat sie im Kuchen alle rausgepickt ;) Auch toll schmecken Walnüsse anstatt oder als Ergänzung zu den Mandeln!

      Hab noch einen tollen Sonntag :)
      Mara

  3. Vaula Tkalcan sagt:

    Ein wunderbarer Kuchen! Braucht tatsächlich etwas Zeit, aber es lohnt sich.

  4. Caro sagt:

    Der Kuchen ist wirklich super lecker <3 Perfekt mit säuerlichen Boskopäpfeln aus dem Garten vom Opa :) Der Kuchen ist riiiesig geworden, also können wir auch die nächsten Tage noch schlemmen :) Danke für das super Rezept!
    LG Caro

  5. Angela Schlichting sagt:

    wow, wundervolles Rezept, genau das hatte ich gesucht! Und was hier bei Dir auch wirklich toll ist sind die wundervollen Fotos, die wirklich mit Liebe zum Detail gemacht sind, absolutes Kompliment!!
    In die Zubereitung unter 2. hat sich ein kleiner Tippfehler geschlichen, was ich sehr sympathisch finde :).
    Noch ein wunderschönes Wochenende und danke für dieses schöne und oberleckere Rezept!

    • Mara sagt:

      Oh danke, für deinen lieben Kommentar <3 Es freut mich sehr, dass dir sowohl das Rezept als auch die Bilder gefallen :) Und danke auch für den Hinweis mit den Tippfehler. Gleich zwei habe ich gefunden ;) Jetzt sind sie aber weg :)

      Dir ebenso noch ein tolles restliches Wochenende und einen wundervollen ersten Advent :)

  6. please the recipe in English! !

    • Mara sagt:

      Hi Maria, I just translated the recipe for you. If there are any questions, don’t hesitate to ask again. English isn’t my force. ;) Hope you’ll like it! Would be great to hear your feedback if you give it a try!

      Best
      Mara

  7. Clarissa sagt:

    Total lecker :) ich habe deinen Apfelkuchen jetzt schon mehrmals gebacken und er kam immer super an :)
    LG Clarissa

  8. Barbara Hastings sagt:

    Das Rezept sieht so aus wie eines, das meine Mutti oft gebacken hat. Eine Frage, muss man 2 Sorten Mehl nehmen, oder geht es auch mit all purpose Mehl?

    • Mara sagt:

      Hallo Barbara, ja klar, du kannst auch nur normales Mehl verwenden, das klappt genauso gut. Ich nehme einfach gerne Vollkornmehl, weil dadurch der Geschmack etwas intensiver wird und das Mehl einfach gesünder ist.

      Liebste Grüße
      Mara

  9. […] Ein Klassiker: gedeckter Apfelkuchen […]

  10. Liz sagt:

    Liebe Mara, der Kuchen ist der Hammer. Wir haben ihn am Samstag für Sonntag gebacken. Das Vorbereiten der Äpfel dauert ein wenig, aber es hat sich total gelohnt. Auch gut, dass du das Rezept auf English anbietest, denn ich habe den Link meiner Mama und Schwester im Ausland gesendet.

    • Mara sagt:

      Hallo Liz, es freut mich mega, dass du den Kuchen getestet hast und er euch so gut geschmeckt hat. Ja, ich sehe es genauso wie du – das mit den Äpfeln ist ein wenig Arbeit… aber es lohnt sich. Vielen Dank für deinfeedback :)
      Liebste Grüße
      Mara

  11. Lisa sagt:

    Habe ihn gerade nachgebacken. Gut das ich nach knapp 40 Minuten mal nachgeschaut habe. Er war kurz davor zu verbrennen :( ich wollte mich an die 60 Minuten aus dem Text halten aber oben steht 35 min?

    • Mara sagt:

      Hallo liebe Lisa,
      erst einmal freut es mich, dass du den Kuchen getestet hast! Super, dass du früher in den Ofen geschaut hast! Ich hoffe sher der Kuchen hat noch geschmeckt! Die 60 Minuten stimmen eigentlich. Zumindest sind es so 50-60 Minuten – jeder Backofen backt ja etwas anders.
      Daher kann ich mir auch nicht ganz erklären, warum der Kuchen schon nach 40 Minuten so dunkel war. Hast du Ober-/Unterhitze verwendet? Falls es Umluft war, könnte das der Grund sein. Oder eine Schiene zu weit oben? Ansonsten bin ich mit meinem Kuchenlatein leider auch am Ende. Es ist immer schwierig so etwas zu beurteilen, wenn man nicht dabei war. Ich hoffe es konnte dir trotzdem helfen!
      Liebste Grüße
      Mara

  12. […] Der Klassiker schlechthin: gedeckter Apfelkuchen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.