Russischer Zupfkuchen vom Blech

23. Februar 2013 12

{scroll down for the English recipe}

Russischer Zupfkuchen ist wohl ein Klassiker unter den Kuchen. Trotzdem habe ich ihn irgendwie noch nie gebacken. Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass es ihn schon jemals bei uns gab oder, dass ich ihn schon jemals gegessen habe, auch wenn meine Mutter immer noch felsenfest davon überzeugt ist, dass sie ihn schon gebacken hat. Von mir aus, aber dann war ich da 3 Jahre alt und kann mich nicht mehr daran erinnern ;o) Auf jeden Fall habe ich all die Jahre etwas ziemlich leckeres verpasst. Der Kuchen hat nämlich absolutes Lieblingskuchen-Niveau. Ich habe ihn auf dem Blech gebacken, da ich eine größere Menge haben wollte. So ein Springform-Kuchen ist wieder ratz fatz weg. Ich kann nur sagen hmmmm, hmmmmmmm, HHMMMMMMMMMMM ♥

Zupfkuchen vom Blech

Russischer Zupfkuchen vom Blech

• • • hält lange | cremig | Lieblingskuchen-Niveau • • •
Zubereitungszeit: 45min • Backzeit: 45min |einfach |5_stars_+

Zutaten (für ein Backblech)

Für den Boden

  • 425 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 160 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 40 g Kakaopulver
  • 2 Eier
  • 250 g Butter

Für die Quarkmasse

  • 1 kg Magerquark
  • 360 g Butter
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 190 g Zucker
  • 4 Eier

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech einfetten.
  2. Für den Boden Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Kakaopulver mischen, dann Eier und Butter zugeben und mit den Knethaken des Rührgeräts vorkneten, dann mit den Händen auf einer sauberen Arbeitsfläche zu einem Teig weiterverarbeiten. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  3. Für die Quarkmasse den Quark mit den trockenen Zutaten mit den Rührbesen des Rührgeräts vermischen. Die Butter  zerlassen und soweit abkühlen lassen, dass sie noch flüssig ist, aber nicht mehr heiß. Butter und Eier ebenfalls unter die Masse rühren.
  4. Vom Teig 1/3 abnehmen und für die beiseite stellen. Den restlichen Teig zwischen Frischhaltefolie ausrollen und dann vorsichtig Backblech legen. Das Backblech vollständig mit dem Boden auskleiden (ohen Ränder). Das benötigt unter Umständen etwas Geduld. Die Quarkmasse gleichmäßig über dem Boden verteilen. Den Rest des Teigs darüber zupfen.
  5. Den Zupfkuchen 45 Minuten im heißen Ofen auf mittlerer Schiene backen.

Zupfkuchen vom Blech   Zupfkuchen vom Blech

English recipe

„Russischer Zupfkuchen“

• • • chocolate cheesecake | creamy | favorite cake level • • •
Prep time: 45min • baking: 45min |easy |5_stars_+

Ingredients (for a 30x40cm baking tray)

For the base

  • 425g flour
  • 3 tsp baking powder
  • 160g sugar
  • 2 packages vanilla sugar
  • 40g cacao powder
  • 2 eggs
  • 250g cold butter

For the quark mass

  • 1 kg low fat quark
  • 360g butter
  • 2 packages vanilla sugar
  • 2 packages vanilla pudding powder
  • 190g sugar
  • 4 eggs

Zupfkuchen vom Blech

Preparation

  1. Preheat the oven to 180° C. Grease a baking tray with butter.
  2. For the base mix flour, baking powder, sugar, vanilla sugar and cacao powder. Add eggs and butter and knead with the kneading hooks of your electric whisk. Then continue kneading with your hands on a lightly floured surface until it’s a smooth dough. Wrap in transparent film and put it in the fridge for at least 30 minutes.
  3. For the quark mass mix the dry ingredients. Melt the butter and let cool down. It should remain liquid but not hot. Whisk the butter and the eggs in the mixture. Now with the whisks of your electric whisk.
  4. Take 1/3 of the cacao dough and set aside. Roll out the remaining dough between cling film and put it carefully on the baking tray. Spread the dough on the whole baking tray (without the sides). This may require some patience. Spread the quark mass over the base. Pluck the rest of the dough over it.
  5. Bake the Zupfkuchen for about 45 minutes.

Quelle | Source: Adaptiert nach einem Rezept von Fütterungszeit

bon appetit

Mara

Veröffentlicht unter Backen | Desserts | Kuchen Verschlagwortet mit | | | |

12 Kommentare zu “Russischer Zupfkuchen vom Blech

  1. Kathi sagt:

    Liebe Mara,

    Dein Russischer Zupfkuchen sieht super aus. Ich habe ihn auch noch nie gebacken. Aber hin und wieder backt meine Kollegin einen, der so sensationell ist, dass sie – wenn es nach mir ginge – nie wieder was anderes backen müsste. ;-)

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir

    Kathi

  2. Swetlana sagt:

    Es sieht super lecker aus und die Fotos sind fantastisch!

  3. Clara OnLine sagt:

    Wow, der sieht super aus. Das wär was für meinen Freund, damit muss ich ihn mal überraschen… :)
    Viele liebe Grüße
    Clara

  4. […] gibt es bei uns zu Hause ein Klassiker nach dem anderen. Vor kurzem erst gab es russischen Zupfkuchen, ein Rezept für Kaiserschmarrn folg noch und letztes Wochenende gab es Grießklößchensuppe. Ich […]

  5. […] nächste Klassiker nach den russischem Zupfkuchen und der Grießklößchensuppe :o) Und so unglaublich lecker! Die Variante mit Zwetschgenröster […]

  6. ELBKÖCHIN sagt:

    Boah 360 g Butter! Wahres Hüftgold ;-) Aber er sieht toll aus! Liebe Grüße, Bianca

  7. Tina sagt:

    Das Rezept ist super, schmeckt sehr lecker!
    Habe allerdings beim zweiten Mal in der Quarkmasse 250 g Butter durch Quark ersetzt, dann ist es etwas leichter.

  8. Dami sagt:

    Liebe Mara,
    der Kuchen war so so so lecker! Wirklich richtig gut. Ich hatte ein Seminar in der Uni und brauchte viele Stücke. Da bot sich das gut an.
    Wenn du magst kannst du ja mal auf meinem Blog vorbeischauen. Dort hab ich das Rezept veröffentlicht und auf dich verlinkt ;)
    http://schokokussundzuckerperle.de/ein-klassiker-russischer-zupfkuchen-vom-blech/
    Ganz liebe Grüße,
    Dami ♥

  9. Dori sagt:

    Liebe Mara, schon lange wollte ich hier kommentieren, endlich komme ich dazu.

    Ich liebe deine Seite und schaue regelmäßig hier rein, wenn ich Inspiration brauche.

    Deinen Russischen Zupfkuchn vom Blech, habe ich vor einiger Zeit nach gebacken und er war sehr, sehr lecker. Sodass ich mir das Rezept gleich mal gemerkt hab. ?

    Danke für deine leckeren Rezepte und tollen Bilder du machst nen super Job! ?

    Liebe Grüße Dori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.