Oberträumchen: Banoffee Pie – gesund, vegan, glutenfrei {Werbung}

22. April 2018 2

Rezept für einen gesunden Bananen Karamell Kuchen aka Banoffee Pie. Vegan und glutenfrei. Mit Dattelkaramell.

* Dieser Beitrag enthält Werbung für Starbucks.

Kaffee & Kuchen. Passt zusammen. Gehört zusammen. Schon immer, oder? Sagt man ja immerhin überall so. Wird Kaffee angeboten, dann kriegste meistens auch Kuchen. Und umgekehrt. Wie eine fest bestehende Regel wenn A, dann auch B. Dass das aber tatsächlich nicht unbedingt immer so gilt, durfte ich kürzlich neu lernen. Kannste nämlich nicht einfach jeden Kaffee zu jedem Kuchen servieren. Das ist eher wie: jeder Topf hat seinen eigenen Deckel. Das können durchaus mehrere sein. Aber vor allem: einige halt auch so gar nicht. Da harmoniert nämlich nix – im Gegenteig. Da fängst du beim Essen/Trinken nicht genüsslich an zu strahlen, sondern dir gehen eher dezent verwundert und abgeneigt alle Gesichtszüge flöten.

Sowohl das eine als auch das andere war meine Reaktion, als ich das Ganze testen durfte. Und zwar auf einem Kaffee-Seminar von und bei Starbucks* in Frankfurt im März.

Rezept für einen gesunden Bananen Karamell Kuchen aka Banoffee Pie. Vegan und glutenfrei. Mit Dattelkaramell.

Rezept für einen gesunden Bananen Karamell Kuchen aka Banoffee Pie. Vegan und glutenfrei. Mit Dattelkaramell.

Rezept für einen gesunden Bananen Karamell Kuchen aka Banoffee Pie. Vegan und glutenfrei. Mit Dattelkaramell.

Ich mag Starbucks schon immer super gerne. Wer mir auf Instagram folgt, wird das schon gemerkt haben. Der Kaffee landet häufiger in meinen Stories. Jede Reise beginnt bei mir mit einem Starbucks Kaffee. Egal wo auf der Welt, ich weiß, was ich dort kriege. Ich kann zwischen allen möglichen Milchsorten auswählen, nen Matcha Latte gibt’s auch und wenn ich Zimt drauf haben möchte, dann schmeiß ich Zimt drauf. Ich liebe es. Um so größer die Freude über die Zusammenarbeit.

Auf dem Seminar wurde vier weiteren lieben Blogger-Kolleginnen und mir die Welt des Kaffees ein bisschen näher gebracht. Super interessante Sache! Nach einer kleinen Reise in die Historie und Arbeitsweise bei Starbucks, haben wir einen kleinen Aromen-Test gemacht, in dem wir blind an kleinen Döschen geschnüffelt haben. Erkenntnis: nur durchs Riechen etwas zu identifizieren ist halt mal so gar nicht easy. Es gibt eindeutige Sachen wie Kakao oder Zimt. Aber allein an Tomate bin ich schon gescheitert. In meinem Kopf nur: „joa. kenn ich.“ Aber benennen konnte ich es nicht. Wenn dann jemand „Tomate“ sagt, liegt’s ganz klar auf der Hand. Interessante Angelegenheit. Probiert’s mal aus!

Im Anschluss haben wir uns durch verschiedene Kaffeesorten und verschiedene Arten der Zubereitung probiert. Von Blond Raost (leicht geröstet) über Medium Roast (mittlere Röstung) zu Dark Roast (stark geröstet), von der French Press über den Siebträger zum Pour Over. Spannend wie unterschiedlich ein und derselbe Kaffee schmecken kann, wenn man ihn auf verschiedene Weise zubereitet. Zu guter Letzt haben wir zwei Kaffeesorten mit Zimtschnecken und Zitronenkuchen kombiniert. Insbesondere bei der Sorte Kenya (Medium Roast) war das Ergebnis erstaunlich: ein Traum zum Zitronenkuchen, und das Gegenteil zu Zimtschnecken. Der Dark Roast Sumatra hingegen zum Zitronenkuchen? No Way!

Bild rechts: (c) Foodlovin (Denise Schuster)

Über dieses Kaffee-Kuchen-Pairing hatte ich mir bisher nie Gedanken gemacht. Ich dachte aber auch ehrlicherweise nicht, dass es da so starke Unterschiede geben kann. Kaffee und Kuchen war für mich immer ein perfect Match.

Umso motivierter war ich, meine eigene Kreation passen zu einem Kaffee zu zaubern. Der wäre: der Starbucks Dark Roast Caffé Verona mit Noten von Schokolade und Karamell. Dazu kredenze ich euch einen amerikanischen Klassiker in der Wunderland-Version: Banoffee Pie. Oder auch Bananen Karamell Tarte. Gesund, vegan, glutenfrei. Dazu so unglaublich lecker. Und natürlich der perfekte Begleiter zum Caffé Verona.

Der Mürbeteig bekommt durch Haferflocken und Mandeln eine nussige Note, die sehr gut zu Karamell und Schokolade passt, wie ich finde. Das Karamell besteht hauptsächlich aus Datteln. Mit ein wenig Mandelmus, damit es cremiger wird. Was im Klassiker normalerweise Sahne ist, ist in meiner Version geschlagene Kokosmilch, also Kokos-Sahne. Dazwischen noch jede Menge Bananen und oben drauf eine dicke Schicht dunkle Schokoladensplitter. Fertig! Ich steh‘ total drauf. Und ich hoffe ich kann auch echt damit begeistern.

Rezept für einen gesunden Bananen Karamell Kuchen aka Banoffee Pie. Vegan und glutenfrei. Mit Dattelkaramell.

Rezept für einen gesunden Bananen Karamell Kuchen aka Banoffee Pie. Vegan und glutenfrei. Mit Dattelkaramell.

Rezept für einen gesunden Bananen Karamell Kuchen aka Banoffee Pie. Vegan und glutenfrei. Mit Dattelkaramell.

Rezept für einen gesunden Bananen Karamell Kuchen aka Banoffee Pie. Vegan und glutenfrei. Mit Dattelkaramell.

{scroll down for the English version}

Bananen Karamell Tarte / Banoffee Pie
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 

Ein amerikanischer Klassiker in der gesunden, veganen, gluten- und laktosefreien Variante: Banoffee Pie oder auch Bananen Karamell Tarte. Knuspriger Mürbeteig trifft Dattelkaramell, Banane, Kokossahne und Schokolade.

Gericht: Tarte
Länder & Regionen: Amerika
Portionen: 22 cm Tarteform
Zutaten
Crust
  • 100 g Mandeln
  • 180 g Haferflocken, glutenfrei
  • ¼ TL Zimt
  • ¼ TL Meersalz
  • 60 ml Kokosöl, geschmolzen
  • 25 g Kokosblütenzucker
  • 4-6 EL Wasser
Karamell
  • 400 g Datteln, ohne Stein
  • 75 g Mandelmus
  • 1 TL Zitronensaft
  • ¼ TL Meersalz
  • 1 TL Vanilleextrakt
Creme
  • 2 Dosen Kokosmilch, über Nacht im Kühlschank gelagert
  • 1 EL Zucker oder andere Süße
  • 1 TL San Apart
Außerdem
  • 3 große Bananen
  • Zartbitterschokolade nach Belieben, bei mir 90%
Anleitungen
  1. Datteln für mindestens eine halbe Stunde in heißen Wasser einweichen. Wenn sie noch zu hart sind, etwas länger im Wasser lassen.

  2. Eine 22cm große Tarteform (am besten mit herausnehmbarem Boden) mit etwas Kokosöl einfetten. Ofen auf 190° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. 

  3. Für den Boden die Mandeln in einem Mixer fein mahlen. Haferflocken, Zimt und Salz hinzugeben und erneut mixen bis eine sandartige Masse entsteht.

  4. Masse in eine Schüssel umschütten. Kokosöl und Kokosblütenzucker hinzugeben und die Masse mit den Händen durchkneten. So viel Wasser nach und nach hinzugeben bis eine einigermaßen zusammenhängende Masse entsteht. 

  5. Masse in die Tarteform geben und auf dem Boden und am Rand gut festdrücken. 

  6. Boden mit einer Gabel ein paar Mal einstechen. Im heißen Ofen rund 15 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. 

  7. Für das Karamell die Datteln abtropfen lassen. Zusammen mit den weiteren Zutaten in einen Mixer geben und zu einem feinen Mus mahlen. Umfüllen und mit Klarsichtfolie abdecken. 

  8. Für die Creme die feste Masse der Kokosmilch abnehmen und mit den Quirlen des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine rund 7 Minuten aufschlagen. Zum Schluss Zucker unterrühren.  

  9. Karamell auf dem Boden der Tarte verteilen. Wem die Masse zu viel ist, der lässt etwas übrig und lagert es im Kühlschrak. Es lässt sich wunderbar für alles Mögliche verwenden.

  10. Bananen in Scheiben schneiden und eine Schicht auf dem Karamell verteilen. Kokossahne darüber geben und ebenfalls verteilen. Mit Bananenscheiben dekorieren und zum Schluss Schokolade in kleine Splitter schneiden und über die Banane geben. Bis zum Servieren kühl stellen.

Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: einfach

Noch mehr Süß mit Banane oder Karamell gesucht? Dann schau doch mal hier im Wunderland:

Rezept für einen gesunden Bananen Karamell Kuchen aka Banoffee Pie. Vegan und glutenfrei. Mit Dattelkaramell.

English recipe

Banoffee Pie

»» healthy | vegan | gluten-free ««

Prep time: 60 min  •• difficulty: simple

INGREDIENTS 

Crust

  • 100g almonds
  • 180g rolled oats
  • 1/4 tsp sea salt
  • 1/4 tsp cinnamon
  • 60ml coocnut oil, melted
  • 25g coconut sugar
  • 4-6 tbsp water

Caramel

  • 400g dates, pitted
  • 75g almond butter, unsweetened
  • 1 tsp lemon juice
  • 1/4 tsp sea salt
  • 1 tsp vanille extract

Cream filling

  • 2 cans coconut milk
  • 1 tbsp sweetener of your choice
  • 1 tsp vegan cream stiffener

Additionally

  • 3 big bananas
  • 50g dark chocolate, I used 90%

PREPARATION

  1. Soak the dates for at least 30 minutes in hot water. If they are still to hard, wait a bit longer.
  2. Grease a 22cm big tart form with a bit of coconut oil. Preheat the oven to 190° C upper / bottom heat.
  3. For the base finely ground the almonds in a mixer. Add rolled oats, cinnamon and salt and continue to mix until sandy.
  4. Fill in a bowl, add coconut oil and sugar and mix with your hands. Gradually, add as much water as needed to get a dough that sticks together when pressing it with your fingers.
  5. Pour the mixture into the prepared tart form and press down. Prick with a fork several times. Bake in the hot oven for about 15 minutes. Remove and rest on a wire rack.
  6. For the caramel drain the dates, add together with the other ingredients to a mixer and mix until smooth. Transfer to a bowl and cover with cling film.
  7. For the creme take the solid part of the coconut milk and beat with the whisks of your electric whisk for about 7 minutes. Add sugar at the end and mix in.
  8. Spread caramel over the tart base. If you think it’s too much, use less and keep the rest covered in the fridge. You can use it for every thing else. ;)
  9. Cut the bananas in slices and cover the caramel with it. Spread coconut cream on top and decorate with banana slices and chocolate at the end. Keep in a cool place until served.

Ich wünsche euch noch einen wunderhübschen Sonntag, meine Lieben! 

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Kuchen | Süß | Tarte Verschlagwortet mit | | | | |

2 Kommentare zu “Oberträumchen: Banoffee Pie – gesund, vegan, glutenfrei {Werbung}

  1. Nicole Pfeiffenthaler sagt:

    Du hast ein paar sehr schöne vegane Rezepte auf deiner Seite, dürften gerne mehr sein, da wir vegan leben, werde aber alle nach und nach ausprobieren!

  2. Dori sagt:

    Hi there,
    This pie looks absolutely amazing!
    Could you send me the preparation part please?
    Many thanks
    Dori

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.