Kaffeepause, die 2te mit Brownie-Käsekuchen {Werbung}

09. September 2018 7

Rezept für einen Brownie-Käsekuchen mit Dattel-Karamellsoße. Unglaublich lecker und saftig. Mit Haselnüssen und Vollkornmehl.

* Dieser Beitrag enthält Werbung für Senseo.

Weiter geht die Kaffee-Sause! Letzte Woche habe ich euch eine leckere Zwetschgen-Mandel-Tarte zur neuen Sorte Senseo Typ Latte Macchiato Classic kredenzt, heute gibt’s nen unglaublich leckeren Brownie-Käsekuchen mit selbstgemachter Dattel-Karamellsoße. Und zwar passend zur zweiten neuen Sorte Senseo Typ Latte Macchiato Caramel*. Die Verlosung zur Kaffeemaschine mit Gläsern und je zwei Packungen der beiden neuen Latte Macchiatos läuft übrigens auch immer noch. Dazu guckste einfach schnell hier und hüpfst in den Lostopf.

Rezept für einen Brownie-Käsekuchen mit Dattel-Karamellsoße. Unglaublich lecker und saftig. Mit Haselnüssen und Vollkornmehl.

Rezept für einen Brownie-Käsekuchen mit Dattel-Karamellsoße. Unglaublich lecker und saftig. Mit Haselnüssen und Vollkornmehl.

Rezept für einen Brownie-Käsekuchen mit Dattel-Karamellsoße. Unglaublich lecker und saftig. Mit Haselnüssen und Vollkornmehl.

Ich muss gestehen, dass ich nie großer Fan von Karamell war. Ich mochte es so gar nicht. Wie man Karamell-Bonbons essen kann, war mir schon immer ein Rätsel. Ich hab denen echt mehrmals ne Chance gegeben. Aber no way. Ich muss die halt echt immer wieder ausspucken – sorry. Bis ich letztes Jahr gesunde Snickers gemacht habe. Mit selbstgemachtem Dattelkaramell. Und das war halt leider geil. Es gibt zwar immer noch Dinge, die ich deutlich lieber mag, und Karamell-Bonbons spucke ich nach wie vor aus (das noch ne Nummer zu hart für mich), aber seit dem ist meine Beziehung zu Karamell doch deutlich inniger. Am liebsten mag ich immer noch die Dattel-Variante. Die ist auch immerhin noch am gesündesten. Ne kleine Zuckerbombe ist es nämlich natürlich schon. Aber is‘ ja nicht so, dass man das löffelweise und tagtäglich isst. Bei mir zumindest. Daher kann man da auch mal ne Ausnahme machen, oder?

Diese Ausnahme hab ich dieses Mal auf meinen Brownie-Käsekuchen geschmiert. Schokolade, fluffiger Käsekuchen und Karamell passen nämlich hervorragend zusammen. Dazu gibts noch geröstete Haselnüsse, die das Ganze wie ich finde perfekt ergänzen. Ein wirklich großartiges Küchlein. Sagt übrigens auch mein Kollege, der absolut jeden Kuchen von mir testen muss darf. Einer seiner Favoriten in diesem Jahr. Und wir haben immerhin schon September. Und er ist auch durchaus kritisch. Also wenn das jetzt nicht für diesen Kuchen spricht, weiß ich auch nicht. Kann man übrigens auch gut vorbereiten. Und hält auch einige Tage frisch. Wieder mal so ne klassische Win Win Win Win Win Win Situation. Träumchen!

Und wenn man dann schon bei Karamell ist, kann man auch super den passenden Latte dazu servieren, oder? Der neue Senseo Typ Latte Macchiato Caramel ergänzt den Kuchen da mit seinem cremigen, milchigen Geschmack und der Karamellnote echt hervorragend – ich hab’s getestet! So am Sonntagnachmittag schnell die Maschine angeschmissen, in weniger als einer Minute den Latte zubereitet und dann zusammen mit einem Stück Kuchen auf Terrasse, Balkon oder wo auch immer ein Päuschen gemacht. Am besten noch in der Sonne. Vielleicht auch mit einem Buch? Das wäre auf jeden Fall für mich der perfekte Sonntags-Entspannungsmoment. Wie sieht eurer aus?

Rezept für einen Brownie-Käsekuchen mit Dattel-Karamellsoße. Unglaublich lecker und saftig. Mit Haselnüssen und Vollkornmehl.

Rezept für einen Brownie-Käsekuchen mit Dattel-Karamellsoße. Unglaublich lecker und saftig. Mit Haselnüssen und Vollkornmehl.

Rezept für einen Brownie-Käsekuchen mit Dattel-Karamellsoße. Unglaublich lecker und saftig. Mit Haselnüssen und Vollkornmehl.

{scroll down for the English version}

4.67 von 3 Bewertungen
Brownie-Käsekuchen mit Karamellsoße
Brownie-Käsekuchen
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 

Ein unglaublich leckerer, saftiger Brownie-Käsekuchen mit selbstgemachter Dattel-Karamellsoße. Gut vorzubereiten und hält mehrere Tage frisch. Lieblingskuchenniveau!

Gericht: Käsekuchen
Portionen: 22 cm Springform
Zutaten
Brownie
  • 110 g Dinkelvollkornmehl
  • 25 g Backkakao
  • 1 TL Zimt
  • 110 g Zartbitterschokolade, bei mir 85%
  • 110 g Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 2 Eier, Größe L
  • 70 ml Milch
  • 50 g Haselnüsse, geröstet und grob gehackt
Käsekuchen
  • 400 g Magerquark
  • 100 g Frischkäse, Balance
  • 90 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 65 ml Öl
  • 85 ml Milch
  • 1 Prise Salz
Dattel-Karamellsoße*
  • 500 g Datteln
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Zimt
  • 600-650 ml Mandeldrink, ungesüßt
Anleitungen
  1. Für die Dattel-Karamellsoße sollten die Datteln weich sein. Sind sie zu hart, die Datteln für 30 Minuten in warmen Wasser einweichen. Am besten vorher und nachher wiegen, damit ihr wisst, wie viel Flüssigkeit danach zu Masse hinzugekommen ist.
  2. Datteln mit Vanilleextrakt, optional Zimt und 500ml Mandeldrink in einen Mixer geben und fein pürieren. Ist die Masse noch zu fest, noch mehr Mandeldrink hinzugeben. Bei mir waren es etwas mehr als 600ml. Karamellsoße umfüllen und beiseitestellen.*

  3. Den Boden einer 22cm großen Springform mit Backpapier auslegen. Ofen auf 180° Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen
  4. Für den Brownie-Teig Butter und Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen und gut vermischen. Puderzucker durch ein Sieb hinzugeben und einrühren.
  5. Eier leicht verquirlen und mit der Milch ebenfalls untermischen. Zum Schluss das Mehl zugeben und kurz untermischen, bis keine Schlieren mehr zu sehen sind. Haselnüsse unterheben.
  6. Teig in die vorbereitete Form geben und glattstreichen. Im heißen Ofen 15-20 Minuten backen.

  7. Inzwischen für den Käsekuchen die Eier trennen. Alle Zutaten bis auf das Eiweiß mit den Quirlen des Handrührgeräts verrühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und unter die Masse heben.

  8. Brownie aus dem Ofen nehmen und letzteren auf 160° Grad herunterschalten.
  9. Käsekuchenmasse auf dem Brownie verteilen. Nochmals in den Ofen geben und für rund 40-50 Minuten weiterbacken. Wenn ihr an der Form rüttelt, sollte die Masse sich nur noch in der Mitte leicht bewegen.

  10. Ofen ausschalten und einen Kochlöffel in die Ofentür klemmen. Brownie-Käsekuchen so 20 Minuten abkühlen lassen. Dann aus dem Ofen nehmen, den Rand entfernen und vollständig auskühlen lassen. Mindestens 2 Stunden, besser über Nacht kühl stellen.

  11. Vor dem Servieren etwas der Dattel-Karamellsoße über den Kuchen geben. Kühl aufbewahren.

Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: einfach

* Das Dattelkaramell ergibt eine größere Menge. Wenn ihr es nur für den Kuchen benötigt könnt ihr die Masse etwa vierteln. Das Karamell kann man aber auch super einige Zeit im Glas gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

Quelle: orientiert an diesem Rezept von Pumpkin-Pie auf chefkoch.de

Käsekuchen is voll dein Ding? Na, da hab ich aber noch mehr im Wunderland:

Rezept für einen Brownie-Käsekuchen mit Dattel-Karamellsoße. Unglaublich lecker und saftig. Mit Haselnüssen und Vollkornmehl.

English recipe

Brownie Cheesecake

»» a bit healthier | moist | with date caramel topping ««

Prep time: 60 min • baking: 20 + 50min •• difficulty: simple

INGREDIENTS (for a 22cm spring form pan)

Brownie

  • 110g whole grain spelt flour
  • 25g cacao
  • 1 tsp cinnamon
  • 110g dark chocolate, I used 85%
  • 150g icing sugar, I used half Erythrit
  • 2 eggs, size L
  • 70ml milk
  • 50g hazelnuts, roasted, skin removed and chopped roughly

Cheesecake

  • 400g low fat quark
  • 100g cream cheese, balance
  • 90g sugar, I used half Erythrit
  • 2 eggs, size M
  • 1 paket vanilla pudding powder
  • 65ml oil
  • 85ml milk
  • 1 pinch of salt

Date Caramel Sauce

  • 500g dried dates
  • 1 tsp vanilla extract
  • Optional: 1 tsp cinnamon
  • 600 – 650ml almond drink

Additionally

  • Optional: chopped dark chocolate

PREPARATION

  1. Simply, write a comment if you would like to have the recipe in English.

Habt noch einen grandiosenn Sonntag, ihr Lieben! ♥

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Herbst&Winter | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | |

7 Kommentare zu “Kaffeepause, die 2te mit Brownie-Käsekuchen {Werbung}

  1. Jana S sagt:

    Liebe Mara, ich liebe deine Rezepte einfach! <3 Am liebsten würde ich alle nachbacken :)
    Vor allem die aktuellen, da ich gerade auf Weizen(-mehl) verzichte. Aber seit ich mit Dinkelmehl backe, werden meine Kuchen so hart – hast du einen Tipp, was dagegen helfen könnte?
    Mach weiter so :)

  2. Jacqueline sagt:

    Oh der Kuchen hört sich nach einem absoluten Träumchen an!
    Ich denke, da werden sich meine Kollegen über einen absoluten Gaumenschmaus in den nächsten Tagen freuen dürfen!!!
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Liebste Grüße,
    Jacqueline

  3. Ela sagt:

    Liebe Mara, ich habe deinen Kuchen heute nachgebacken und das Rezept hat echt super funktioniert. Aber in eine 22 cm Springform hätte die Menge Teig bei mir nicht reingepasst? Ich hab mich genau ans Rezept gehalten und meine 26 cm Springform war nach dem Auffüllen der Käsekuchenmischung bis 1 cm vor dem Rand voll!
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Mara sagt:

      Hallo Ela,

      erst einmal danke für das Feedback und freut mich riesig, dass es so gut funktioniert hat! :)
      Das mit der Menge ist mir gerade ein kleines Rätsel. Ich habe erst überlegt, ob ich die falsche Größe angegeben habe. Aber die Etagere, die ich benutzt habe, ist meine kleinste. Da kann nur ein 22cm Kuchen drauf passen. Von daher: keine Ahnung. Bei mir hats gepasst. Meine 22cm Form ist aber auch etwas höher. Aber eine 26cm Form sollte das trotzdem nicht so extrem ausfüllen. Gut, dass du es trotzdem dann direkt darin gebacken hast! Und sorry, dass ich dir nicht so wirklich helfen kann.

      Liebste Grüße

      Mara

  4. Mandy sagt:

    Hey,.. meine Frage:Sind es getrocknete Datteln?

  5. Ela sagt:

    Das ist wirklich merkwürdig! Ich habe mich ans Rezept gehalten. Die 26 cm Form war nicht bis oben hin voll, aber bis ca. 1 cm unterhalb des Randes. Das wird wohl ein Rätsel bleiben :D Jedenfalls war der Kuchen wahnsinnig lecker!
    Liebe Grüße,
    Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.