Saftiger & gesünderer Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig

03. Februar 2019 5

Rezept für einen Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig. Besonders saftig auch noch nach 3 Tagen. Dazu gesünder mit Vollkornmehl. • Maras Wunderland #hefekuchen #gugelhupf #kirschkuchen #bundtcake #maraswunderland #kuchenrezept #cherrycake

Wer mir auf Instagram folgt, wird diesen zeitlosen Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig schon gesehen haben. Heute folgt wie versprochen das Rezept dazu. Ich wollte schon länger einen Hefegugelhupf backen. Den hatte ich irgendwann mal bei Oma mit Nussfüllung gesehen und war direkt begeistert. Wen wundert’s – is‘ ja auch aus Hefeteig. Dann ergab sie durch eine Kooperation die perfekte Gelegenheit und ich hab sofort Omi angerufen, um nach dem Rezept zu fragen. Um es dann wieder komplett zu verändern.

Man kennt diese Hefegugel ja vor allem mit Rosinen. Oder mit Mohn-, Nuss- oder Schokofüllung. Auf so ’ne Mohnfüllung hatte ich ja auch richtig Lust – und mit Mohn muss es hier demnächst auch dringend mal wieder was geben. Dann wollte ich aber doch lieber was mit mehr Farbe – und was, das es noch nicht so oft in der Form gibt. Aber auch was, das im ganzen Jahr geht. Und zu jeder Gelegenheit passt. Etwas zeitloses. Ziemlich viele Anforderungen. Allerdings mit ner ziemlich einfachen Antwort: Kirschen.

Rezept für einen Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig. Besonders saftig auch noch nach 3 Tagen. Dazu gesünder mit Vollkornmehl. • Maras Wunderland #hefekuchen #gugelhupf #kirschkuchen #bundtcake #maraswunderland #kuchenrezept #cherrycake

Rezept für einen Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig. Besonders saftig auch noch nach 3 Tagen. Dazu gesünder mit Vollkornmehl. • Maras Wunderland #hefekuchen #gugelhupf #kirschkuchen #bundtcake #maraswunderland #kuchenrezept #cherrycake

Rezept für einen Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig. Besonders saftig auch noch nach 3 Tagen. Dazu gesünder mit Vollkornmehl. • Maras Wunderland #hefekuchen #gugelhupf #kirschkuchen #bundtcake #maraswunderland #kuchenrezept #cherrycake

Natürlich sollte es dazu aber auch wieder gesünder sein. Deshalb habe ich nicht Schattenmorellen aus dem Glas, sondern aus dem Gefrierfach verwendet. Die sind nämlich nicht gezuckert, wodurch es direkt gesünder wird. N paar Himbeeren habe ich auch noch dazu geschmissen. Passt wunderbar. Dazu kommt in den Teig nur wenig Fett und wenig Zucker. Den Zucker hab ich zudem noch zur Hälfte durch Erythrit ersetzt. Das reicht dem Hefeteig immer noch zum Aufgehen. Ihr könnt natürlich aber auch komplett normalen Haushaltszucker nehmen. Der Mehlanteil besteht bei mir aus Dinkelvollkornmehl und Dinkelmehl. Wer mag, kann auch normales Weizenmehl oder eine Mischung aus Weizen und Weizenvollkorn nehmen.

So. Geplant war nun alles. Musste das Teil nur noch gebacken werden. Mit dem Teig hat alles wunderbar funktioniert. Ebenso mit der Füllung und dem Füllen des Teigs. Doch dann musste der aufgerollte, mit Kirschmasse gefüllte Teig in die Form. Und diese Teigrolle war jetzt nicht so sonderlich stabil. Zudem war ich allein und mir konnte niemand helfen. Also hab ich den Teig möglichst vorsichtig selbst in den Gugel gehievt. Und musste ihn dann erst noch 10 mal leicht hin- und herrücken, bis es einigermaßen gleichmäßig war. Ich wollte ja keinen schiefen Gugel da stehen haben zum Schluss und die beiden Enden sind ja naturgemäß schon weniger hoch, da dort keine Füllung ist. Zu viel daran zerren wollt ich aber auch nicht. Bei meinem Geschick zerstöre ich ihn dann noch komplett. Also hab ich’s gelassen. Mit der Befürchtung, dass das Teil ziemlich schief wird.

Rezept für einen Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig. Besonders saftig auch noch nach 3 Tagen. Dazu gesünder mit Vollkornmehl. • Maras Wunderland #hefekuchen #gugelhupf #kirschkuchen #bundtcake #maraswunderland #kuchenrezept #cherrycake

Rezept für einen Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig. Besonders saftig auch noch nach 3 Tagen. Dazu gesünder mit Vollkornmehl. • Maras Wunderland #hefekuchen #gugelhupf #kirschkuchen #bundtcake #maraswunderland #kuchenrezept #cherrycake

Rezept für einen Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig. Besonders saftig auch noch nach 3 Tagen. Dazu gesünder mit Vollkornmehl. • Maras Wunderland #hefekuchen #gugelhupf #kirschkuchen #bundtcake #maraswunderland #kuchenrezept #cherrycake

Ich den Kirsch-Gugelhupf also erst nochmal 20 Minuten gehen lassen und dann ab in den Ofen. Ich dachte erst, das Teil geht vielleicht gar nicht so hoch, weil der Teig das zuvor auch nicht so tat, wie sonst. Aber der dann im Ofen so: PAAAM. Und geht hoch und hoch und hoch und…. reißt. Düdüm. Der obere Teil, der aus der Form herausgeschaut hat, war seitlich komplett einmal gerissen und man hat wunderbar die Füllung sehen können. Dazu war das Teil auch noch völlig schief. HERRLICH! Ich natürlich direkt voll in Panik und erst mal meine Eltern angerufen (bei denen ich zu dem Zeitpunkt war), sie sollen mir doch auf dem Heimweg aus dem Skiurlaub bitte nen Hefewürfel mitbringen, ich muss nochmal backen. Waren very amused, die zwei. Aber half ja nix. Ich das Ding mit zunehmend schlechter Laune weiter beobachtet und dann irgendwann aus dem Ofen geholt. Ging dann wieder ein bisschen ein, was normal ist und wenigstens dazu geführt hat, dass der Kirsch-Gugelhupf etwas weniger Schieflage hatte. Kann man dann beim Shooting ausgleichen, indem man irgendwas Kleines drunter schmuggelt. Okay. Was mir aber viel mehr Sorge bereitet hat war die Frage, ob der Gugel auch sonst überall gerissen ist. Und ob ich den dann überhaupt noch aus der Form kriege. Wär nicht der erste Kuchen, der mit im Gugelhupf hängen bleibt. Hab schon so ’n paar Kandidaten wieder zusammenflicken müssen (Schoko- & Zuckerguss wirken wunder!).

Also hab ich 10 Minuten gewartet (wie ich es immer tue vor dem Stürzen) und dem Kuchen in der Zeit gut zugeredet, dass er doch bitte jetzt einfach aus der Form plumpsen soll – ohne weitere Risse. Dann könnte das eventuell mit ihm und den Bildern noch was werden. 10 Minuten um, ich vorsichtig an der Form gerüttelt… und dieser Kuchen war hat sich einfach wunderbar von selbst von der Form gelöst. Mir erst mal 25.000 Steine vom Herzen gefallen. Also zack, gestürzt und die Form langsam hochgehoben. Was darunter hervorkam ist das, was ihr auf den Bildern seht. Ein herrlicher Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig – an einem Stück. EINEM STÜCK! Unten gerissen, aber sonst genau so, wie ich es wollte. An dieser Stelle Danke an Mutti und Vati für den zweiten Hefewürfel. Hab ihn dann Gott sei Dank nicht mehr gebraucht.

Ich kann euch trotz der Strapazen, die ich seelisch beim Backen durchstehen musste, absolut nur empfehlen diesem Teilchen ne Chance zu geben. Soooo lecker! So richtig lecker. Es lohnt sich definitiv. Übrigens habe ich über eine Hälfte der Füllung noch Schokoraspeln verteilt. Ne richtig gute Sache! Schokolade überzeugt doch immer, oder? I hope so! :)

{scroll down for the English version}

Kirsch-Hefegugelhupf
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
25 Min.
Wartezeit
1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit
45 Min.
 

Saftiger Kirsch-Hefegugelhupf, ein Kuchen der zu jeder Jahreszeit und Gelegenheit passt und auf jeder Kaffeetafel hübsch aussieht. Auch noch nach 2 Tagen saftig. Dazu gesünder.

Gericht: Kuchen
Keyword: Hefekuchen
Portionen: 1 Gugelhupf
Zutaten
Teig
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Dinkelmehl, Type 630
  • 30 g Hefe, frisch
  • 70 g Zucker,* bei mir zur Hälfte Erythrit
  • 200- 250 ml Milch
  • 75 g Butter, weich
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
Füllung
  • 500 g TK saure Kirschen
  • 2 EL Amaretto
  • 1,5 EL Kokosblütenzucker*
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Stärke
  • 50 g Mandeln, gehackt & geröstet
Außerdem
  • Puderzucker, zum Bestäuben
Anleitungen
  1. Mehl und Zitronenschale mischen und eine Mulde hineindrücken. Hefe hinein bröckeln. Zucker darüber geben und mit etwas lauwarmen Milch (max. 37° C) übergießen. Mit einem dünnen Stäbchen vorsichtig verrühren - dabei etwas Mehl einrühren, bis die Hefe sich aufgelöst hat. Den Vorteig zugedeckt etwa 10-15 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte deutlich Blasen geworfen haben.
  2. Restliche Zutaten zum Teig geben und in der Küchenmaschine etwa 5 Minuten kneten lassen. Zugedeckt rund 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen des Teigs deutlich erhöht hat.
  3. Inzwischen für die Füllung Kirschen, Amaretto, Zucker und Zimt in einen Topf geben und aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze etwa 3-5 Minuten köcheln lassen bis die Kirschen sehr weich sind. Stärke einrühren und eine weitere Minute köcheln lassen. Leicht abkühlen lassen.
  4. Eine Gugelhupfform einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.
  5. Den Teig nochmals durchkneten und dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (etwa 40x50cm) ausrollen. Mit der Kirschfüllung bestreichen. Dabei an den kürzeren Seiten und einer längeren Seite einen dünnen Rand lassen. Von der langen Seite ohne Rand aufrollen und vorsichtig in die Gugelhupfform legen. Zugedeckt nochmals etwa 20 Minuten gehen lassen.
  6. Ofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Kirsch-Hefegugelhupf im heißen Ofen rund 40 Minuten backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Dann stürzen
  7. Für den Guss Puderzucker mit etwas Milch zu einem glatten, zähflüssigen Guss rühren. Nach Belieben auf den Kirsch-Hefegugelhupf verteilen. Mit Mandelblättchen verzieren. Trocknen lassen.
Rezept-Anmerkungen

Schwierigkeit: einfach - mittel

* Ich bin mittlerweile schon sehr zuckerentwöhnt und nehme daher immer nur wenig davon. Wer es süßer mag, nimmt hier gerne etwas mehr.

Quelle: Maras Original :)

Noch mehr Hefekuchen gesucht? Aber sehr gerne! Guckste mal hier im Wunderland:

Rezept für einen Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig. Besonders saftig auch noch nach 3 Tagen. Dazu gesünder mit Vollkornmehl. • Maras Wunderland #hefekuchen #gugelhupf #kirschkuchen #bundtcake #maraswunderland #kuchenrezept #cherrycake

English recipe

Cherry Yeast Cake

»»  healthier | timeless  | keeps up to 4 days ««

Prep time: 45 min ••  waiting: 1h + 20min •• baking: 50 min •• difficulty: simple – moderate

INGREDIENTS (for a bundt cake/ Gugelhupf)

Yeast dough

  • 300g whole grain spelt flour
  • 200g spelt flour, Type 630
  • 30g yeast, fresh
  • 70g sugar, I used half Erythrit
  • 200-250ml milk
  • 75g butter, soft
  • 1 egg
  • 1 pinch of salt
  • Grated peel of 1 bio lemon

Filling

  • 500g frozen cherries (can be mixed with raspberries)
  • 2 tbsp Amaretto
  • 1,5 tbsp coconut sugar
  • 1 tsp cinnamon
  • 2 tbsp cornstarch
  • 50g almonds, chopped & roasted

Additionally

  • Icing sugar to dust

PREPARATION

  1. Simply, write a comment if you would like to have the recipe in English.

Habt noch einen tip top Sonntag, ihr Lieben! 

Mara

Veröffentlicht unter Alle | Backen | Frühling&Sommer | Kuchen | Süß Verschlagwortet mit | | |

5 Kommentare zu “Saftiger & gesünderer Kirsch-Gugelhupf aus Hefeteig

  1. Jenny sagt:

    Der sieht wirklich mega gut aus! Darf ich dich fragen wie du dieses tolle Muster hingekriegt hast? Einfach die Rolle doppelt gelegt?

    • Mara sagt:

      Hallo liebe Jenny,
      freut mich sehr, dass dir der Gugelhupf so gut gefällt! Danke dir. :) Ich habe den Teig einfach nur rechteckig ausgerollt, die Füllung darauf verteilt, der Länge nach aufgerollt und dann die Rolle in die Form gelegt. Das wars. :) War kein Trick dabei oder so – ganz easy. :) Ich hoffe das konnte deine Frage beantworten.
      Liebste Grüße
      Mara

  2. Ela sagt:

    Oh wie lecker! Und der Gugelhupf hat so ein schönes Muster innen :) Toll!
    Liebe Grüße,
    Ela

  3. Jenny sagt:

    Liebe Mara,
    ich habe heute deinen Gugelhupf nachgebacken und folgende Anmerkungen:
    1. Obwohl ich normalerweise den Zucker reduziere, war mir dieser Gugel fast zu wenig gesüßt, nächstes Mal nehme ich etwas mehr Zucker, gerade im Teig.
    2. Die Füllung war bei mir zu viel, ich glaube 400g hätten auch gereicht. Da ich keine Kirschen gefunden habe, habe ich meinen mit Himbeeren gemacht, hat genauso gut geklappt!

    Ich werde noch ein Bild bei Pinterest hochladen. Danke für das leckere Rezept!

    • Mara sagt:

      Hallo liebe Jenny,
      danke dir für das Feedback! Freut mich sehr, dass der Gugel dir geschmeckt hat – und genauso sehr, dass du mir deine Anmerkungen mitteilst. Immer sehr hilfreich. :) Das mit dem Zucker kann gut sein – ich bin da schon sehr entwöhnt und nehme nur sehr wenig Zucker. Da kann es schnell mal zu wenig süß sein. Das kann man ja aber sehr gut anpassen. Ich vermerke es im Rezept noch einmal. :) Die Füllung war bei mir genau richtig von der Menge. Hätte aber auch nicht mehr sein dürfen. 400g reichen sicherlich auch, gerade wenn man Himbeeren nimmt. Die Kirschen sind schwerer, sodass man weniger Menge hat als bei Himbeeren.
      Liebste Grüße
      Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.